Frage von Johnny3Tears, 66

Schlechtes Gefühl bei Fahrschule - evtl Wechsel?

Ich bin zurzeit dabei meinen Führerschein der Klasse B abzulegen.

Ich hatte bisher 12 Fahrstunden und es läuft eig ziemlich gut. Mich wurmt es jeden Tag extrem, wenn ich weis das ich heute wieder fahren darf. Ich habe keine Angst es liegt nur an meinem Lehrer... Er ist sehr streng und sagt entweder nix oder er meckert. Somit kommt es vor das wir 30 min wortlos im Auto sitzen und er dann plötzlich einfach sau laut rum meckert. Ich fühle mich oft sehr schlecht nach Fahrstunden, vorallem da ich meist 3 Zeitstunden am Stück fahre...

Nächste Woche Freitag habe ich Prüfung und mir fehlen noch alle Pflichtstunden (Autobahn etc) das heist ich fahre sicherlich jeden Tag morgens und abends jeweils 3 Stunden... Das heist nicht nur Minusstunden auf Arbeit, sondern auch stress für mich...

Ich fühle mich so unwohl bei ihm, er sagt NIE was ich gut mache. Wenn ich Feedback fordere kommt meist "Wir sind auf dem richtigen Weg" oder "Es gibt Licht und Schattenseiten" Aber ich werde nie gelobt...

Ist es sinnvoll zu wechseln?

Antwort
von HelpfulMasked, 32

http://www.fahrschule-wechseln.de/fahrausbildung-probleme.php Guck mal hier

  • Eine Fahrstunde ist keine Kaffeefahrt. Wenn der Fahrschüler sich ausgiebig unterhalten kann, ist er wahrscheinlich unterfordert und man sollte den nächsten Lernschritt einleiten, der seine volle Konzentration beansprucht. Nur so kommt man weiter.

http://www.fahrschule-wechseln.de/fahrlehrer-wechseln-entscheidung.php

Fahrlehrer wechseln ? - Was Sie noch versuchen könnten

Wenn Sie immer mit einem angestellten Fahrlehrer gefahren sind, sollten Sie um eine Fahrstunde mit dem Chef der Fahrschule bitten. Schildern Sie Ihre Sorgen und hören Sie, was er dazu sagt. Wenn eine Fahrstunde mit dem Chef nicht möglich ist, oder ein aufklärendes Gespräch nicht erfolgt oder für Sie unbefriedigend verläuft, dann sollten Sie wirklich die Fahrschule / den Fahrlehrer wechseln. Sie müssen Vertrauen zu Ihrer Fahrschule haben und Ihr Fahrlehrer sollte Ihnen auch als Person und Mensch nicht unsympathisch sein.

Fahrlehrerwechsel

Wenn die Fahrschule mehrere angestellte Fahrlehrer hat: Vielleicht können Sie innerhalb der Fahrschule mit einem anderen Fahrlehrer fahren. Manchmal kann ein anderer angestellter Fahrlehrer innerhalb der gleichen Fahrschule den gewünschten Erfolg bringen.

Alles weitere zum Wechsel findest du auch hier: http://www.fahrschule-wechseln.de/fahrlehrer-wechseln-entscheidung.php

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von LiselotteHerz, 28

Du hast doch da jetzt sicherlich schon alles bezahlt, oder? Das würde ich nicht machen, jetzt kurz vor den Prüfungen noch wechseln, dann zahlst Du ja doppelt, ist ohnehin schon teuer genug.

Du bist in der Fahrstunde, nicht in der Schule, da wird nicht gelobt. Die Fahrlehrer sitzen meistens ruhig neben einem, sie wollen einen ja schließlich nicht stören und wenn er meckert, wird das wohl seine Gründe haben.

Was erwartest Du denn von dem Mann? Soll er nach dem Einparken sagen "Das haben Sie aber schön gemacht", da wird einfach erwartet, und zwar ohne lobende Kommentare, dass man es kann.

Du sollst den Fahrlehrer ja nicht heiraten, das schaffst Du auch noch. Viel Glück bei der Fahrprüfung. lg Lilo

Kommentar von Johnny3Tears ,

Ja, wenn ich viel Geld für eine Ausbildung am Steuer bezahle. Erwarte ich ein Feedback, sowohl Positiv und auch Negatives, damit ich weis, was gut klappt und was ich verbessern muss. 

Fahrlehrer kann ja nunmal auch nicht jeder sein, hinter dem ganzen steht ja auch ein Pädagogischer Sinn und zwar der Ausbildung des Fahrschülers. Und somit ist es ja auch eine Art(!) Lehrer.

Antwort
von FeeGoToCof, 40

Nein, zieh das durch. Zum Kuscheln bist Du ja nicht angemeldet.

Wäre es Dir lieber, einen Fahrlehrer zu haben, der Dein Ego streichelt, aber Dir nicht hilft, sicher fahren zu lernen?

Gegen Leistungsdruck wegen Zeitmangels hilft Entschleunigung.

Setze die Stunden nicht so engmaschig und verschiebe die Prüfung um ein/zwei Wochen.

Kommentar von Johnny3Tears ,

Ich glaube nicht das es meine Leistungen verschlechtert wenn ich höre das ich es gut gemacht habe bzw das es richtig war...

Ja das werde ich auch vorschlagen, ansonsten wirds wirklich viel für die nächsten 9 Tage

Kommentar von FeeGoToCof ,

Du kannst natürlich mit dem Fahrlehrer sprechen und ihn darauf hinweisen, dass es Dir schwer fällt, ohne positives Feedback zu fahren.

Auch ein Fahrlehrer sollte sich einfühlen können.

Doch erwarte nicht zuviel. Sie sind weder Psychologen, noch Pädagogen. Sie bringen Menschen bei, wie sie ein Fahrzeug zu führen haben. Da geht es in erster Linie um das trockene technische Verständnis und um die Regeln im Straßenverkehr.

Antwort
von gartenkrot, 23

Mein Fahrlehrer hat mich auch nie gelobt sondern hat mir meine Fehler deutlich gemacht. Dafür ist der ja da und nicht um streichel Einheiten zu verteilen. Du musst lernen, dein Lob ist der Führerschein.

Antwort
von KletterMaxe122, 21

Meine Fahrstunden waren immer nur lustig und meine Fahrlererin war anfangs ziemlich zickig, wir haben uns dann aber eingekriegt. Sie hat zu mir gesagt ab der ersten Fahrstunde, dass ich keine Probleme bei der Fahrprüfung haben werde. Wir haben uns auch immer nett unterhalten während den Autofahrten. Nur leider bin ich trotzdem 4mal bei der praktischen Prüfung durchgefallen (Theorie beim 1. mal mit 100% geschafft). Aus Zeitmangel konnte ich den Führerschein nicht abschließen, musste nun alles neu machen. Nun weiß ich nicht wie dein Lehrer ist, es kann schon sein, dass er nicht der beste ist, oder man sich super wohl fühlt, aber er hat seine Art dir Dinge beizubringen, verusche nicht ihn zu "zähmen" denn dann bringt er dir garnix mehr bei. Der Führerschein ist schnell wieder vorbei. Sollte es beim 1. mal antreten nicht werden, würde ich dir zu einem Fahrlehrerwechsel raten.

Antwort
von scatha, 27

Typisch Fahrlehrer.

Antwort
von m1996, 6

Ich würde mal abwarten und schauen ob du die Prüfung bestehst. Wenn nicht dann würde ich wechseln. Ich selber habe ähnliches erlebt und habe nachdem ich durch die Prüfung gefallen bin den Fahrlehrer gewechselt. Beim zweiten Fahrlehrer habe ich mich viel wohler gefühlt und ich habe viel mehr gelernt und Tipps und Tricks erhalten fürs Autofahren. 

Mit dem ersten Fahrlehrer bin ich bloss durch die Gegend gefahren ohne irgendwelche Übungen oder sonstiges zu machen.

Wenn es dich wirklich stresst dann würde ich halt die Fahrprüfung verschieben und den Fahrlehrer wechseln. Es bringt dir nichts wenn du die Prüfung hast aber dich unsicher fühlst, weil genau in Situationen mit Unsicherheiten passieren Unfälle. 

Zudem es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen. Jeder musste mal Autofahren lernen, niemand kann alles gleich bei der ersten Fahrstunde =)

Antwort
von k3ltis, 34

Grundsätzlich würde ich sagen: Das Leben ist kein Ponyhof.

Kann mir aber vorstellen, dass es unangenehm ist. Wenn du Eier hast, sprichst du ihn drauf an. Er ist auch nur ein Mensch.

Antwort
von KingTamino, 27

Möchtest du nen Keks für jedesmal wenn du was richtig machst?

Niemand wird dich im normalen Verkehr loben weil du was richtig gemacht hat. Daher finde ich es richtig, was er macht.

Und zu der Prüfung. Wann du die machst, hat nicht er zu entscheiden sondern du. Wenn du dich unsicher fühlst, sag das. Immerhin zahlst DU ja die Kosten für die Prüfung

Kommentar von Johnny3Tears ,

Nein natürlich nicht.

Es geht um ein Leistungsfeedback welches fehlt. Logisch das ich das nach der Fahrschule nicht mehr erwarten kann. Aber er ist FahrLEHRER und wenn man ihm 2000€ bezahlt kann man ja verlangen sowas zu hören (kritik und lob bzw positives Feedback), damit man weis wo man steht. 

Zur Prüfung: Ich habe in der ersten Fahrstunde gewusst das ich in 4 Wochen Prüfung haben werde.

Antwort
von Danschaf, 26

Klingt schon nach nem keinen guten Dienstleister . Du zahlst ja immerhin dafür. Warum ihn nicht einfach mal fragen, warum er sich so verhält u was das bei dir auslöst. Vielleicht gibt ihr ja eine Erklärung , die die eine andere Sichtweise ermöglicht u du kannst dann das negative Gefühl in positiv umwandeln. 

Kommentar von LiselotteHerz ,

Er/sie sitzt nicht beim Psychologen, sondern nimmt einfach Fahrstunden. Man wird im Leben für ganz normale Dinge nicht ständig gelobt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community