Frage von fleena, 54

Schlangenhaltung - monatlicher Strombetrag?

Hallo ihr Lieben.

Mein Partner und ich haben seit einem Jahr Schlangen zu Hause.

Über die Haltung will ich hier gar nicht diskutieren, wenn jemand dagegen ist, kann er das für sich behalten.

Wir haben in zwei großen Terrarien eine rote Königsnatter und eine gelbe Erdnatter + Kornnatter.

Per Zeitschaltuhr ist geregelt, dass sie 10 Stunden tgl. von der Wärmelampe aus "bestrahlt" werden. Die Lampen haben in der Regel 35W (manchmal auch 50W).

Jetzt sind wir umgezogen und wegen der letzten hohen Nachzahlung möchte ich den monatlichen Strombetrag anpassen.

Was meint ihr, was ich monatlich kalkulieren sollte ?

Danke im Voraus. <3

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 50

ist eigendlich recht einfach 10 stunden wärmelampe á 50 Watt das macht 500 Wattstunden oder eine halbe Kilowattstunde. das mal 30, dann kommst du auf 15 Kilowattstunden im Monat. macht in 12 monaten 180 Kilowattstunden.

diese rechnung gilt wohl vermerkt für EINE wärmelampe. wenn du also 2 oder 3 stück davon hast, dann musst du eben noch damit malnehmen..

lg, Anna

PS: ich selbst habe nichts gegen die haltung exotischer haustiere, allerdings wohl was gegen unverantwortliche haltung solcher tiere. aber so wie ich euch vom text her einschätze, scheint ihr wohl zu wissen, was ihr da tut...

Antwort
von Messkreisfehler, 54

Wieviel Lampen sind denn verbaut?

Bei einer Lampe mit 50 Watt und 10 Stunden Betrieb pro Tag wären das 500 Watt.

Also pro Tag ca 13 Cent, pro Monat also 4 Euro pro Lampe

Kommentar von fleena ,

Es ist pro Terrarium eine Lampe. Also wenn ich 20 Euro im Monat für die Schlangen rechne sollte das locker ausreichen.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Ja, wenn sonst keine Verbraucher wie Heizmatten oder so verbaut sind reicht das.

Antwort
von avaco, 48

Deine hohen Stromkosten müssen nicht unbedingt von den Terrarien sein.

Besorge die lieber so ein Stromkosten Messgerät.

Z.B.: https://www.conrad.de/technik/stromverbrauchsmessgeraet.html

Damit kannst du feststellen ob nicht doch irgend ein anderer Energiefresser sich in eurem Haushalt befindet.

Antwort
von alarm67, 53

Na wenn ihr schon eine Nachzahlung habt, dann rechne das doch einfach aus! Gezahlten bisherigen monatlichen Abschlag plus die monatliche Nachzahlung (Nachzahlbetrag : 12) ergibt den optimalen monatlichen zu zahlenden Betrag. Vielleicht noch ein wenig drauflegen, dann habt ihr noch eine kleine Sicherheitsreserve!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community