Frage von sanischepi, 57

schlagzeug spielen mit Geräuschmindernden Kopfhörern oder alternative?

halli hallo ich spiele seit einigen Monaten Schlagzeug und von mal zu mal kotzt es mich mehr an, dass wenn ich spiele die musik aus meinen Kopfhörern ( Teufel ) nicht hören kann. Aufgrunddessen verspiele ich mich öfters, bin zu langsam/schnell etc. .... Wie spielt ihr/Habt gespielt? Funktioniert dass NUR mit geräuschmindernden Kopfhörern (hatte auch bei Teufel geguckt, ca, 130€) oder gibt es da auch andere (vernünftige) Alternativen? vielen lieben dank:)

Antwort
von frageloch, 18

Hi, du wirst nicht drumherum kommen da mal ein paar Teile auszuprobieren. Da gibt es nämlich einiges auf dem Markt, was aber individuell für jeden Drummer anders ist. Auch preislich sind die Unterschiede ziemlich deutlich. Als erstes solltest Du aber auf den Schutz Deines Gehörs achten, die Spätfolgen bei A-Drums ohne G-Schutz reichen bis zur völligen Taubheit. Gibt sicher Infos von älteren Drummern die darüber berichten auch bekannte Drummer gibt es nicht wenige die betroffen sind, da damals noch nicht so darauf geachtet wurde. Nicht ohne Grund wird immer mehr das InEar- Monitoring beim Proben wie auf der Bühne genutzt. 

Also, Gehörschutz mit Lautprechern. Deine Teufel sind HiFI-Hörer evtl. noch in offener Bauweise, welche kaum die Lautstärke von außen reduzieren, somit auch kaum oder keinen Schutz bieten und die zugespielte Musik nicht laut genug sein lässt. Wenn du die Musik so aufdrehen musst, dann ist es ja noch schlimmer für deine Ohren. Logisch, dass wenn die Lautstärke der Drums nicht reduziert wird, die Zuspielung mindestens genau so laut sein muss und das ist auf Dauer der Bankrott für dein Gehör.

Drei Möglichkeiten: 1. und günstigste ist Industrie-Gehörschutz, KH ähnlich aber ohne Lautsprecher. Gibts in mehreren Reduktionsstärken von ca. 18db bis ca. 25db. Darunter kännst Du normale InEars für die Zuspielung tragen. Manchen reicht das und manche finden es unmöglich, halt individuell.

2. Varinte: spezielle KH für Drummer z.B Vic Firth. Gehörschutz mit guter Schallreduktion und gutem Klang der Zuspielung. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Meinungen, die meisten aber positiv. Andere Hersteller bieten aber auch gute Teile an. Aber auch wenn nicht "für Drummer drauf steht" gibt es gute Studiohörer die den Zweck erfüllen. Es sollte aber ein geschlossenes System sein.

3. Variante: InEars universell passend "von der Stange". Worauf aber die Meisten schwören ist individuell angepasster Gehörschutz vom Hörgeräteakustiker. Ist, soweit ich es gelesen habe. auch nicht mal soo teuer. I-was zwischen 100,- und 200,- glaube ich. Für ein auch später intaktes Gehör ncht zu viel, denke ich.

Aber egal wofür du dich entscheidest, selbst der günstigste und einfachste Schutz ist besser als ohne Schutz zu spielen.

Schau bei Thomann o.a. Musikshops rein, da gibt einiges an Auswahl. Mit "30 Tage Money back" kannst du dir zwei oder drei bestellen, testen und bei nicht gefallen ohne Probleme zurückschicken.

Sehr entscheidend ist auch der Tragekomfort, den die Teile sollen ja ein paar Stunden ohne zu nerven getragen werden können, deshalb musst du sie selber testen.

Viel Spaß und Erfolg dabei, Gruß F.

Antwort
von MikeyShu85, 34

Hallo sani,
vielleicht mal die Musik in den Kopfhörern etwas aufdrehen? Also ehrlich gesagt kann ich dein Problem nicht nachvollziehen. Ich habe viel, viele Jahre lang genau so gespielt / geprobt und hatte nie das Problem, dass der Sound im Ohr zu leise war.

Aber ja, wenn du die Musik im Ohr nicht weiter aufdrehen kannst, versuch es mal mit schallgedämpften Hörern. Ist aber eher unüblich. Du solltest eigentlich den Sound im Ohr weit genug aufdrehen können. Oder etwas leiser spielen. ;)

Kommentar von sanischepi ,

hab alles auf volle Lautstärke und von der marke TEUFEL sollte das ja eigentlich auch nicht so sein... Wenn ich sie nur so aufhabe/n, (würde) (ohne Musik...) kann/könnte ich alles um mich herum laut und deutlich mitbekommen

Kommentar von MikeyShu85 ,

Ich kenn mich mit der speziellen Marke nicht aus, aber nein eigentlich sollte man jeden Kopfhörer laut genug aufdrehen können, um beides zu hören. Wie gesagt, ich kenne die ganzen Einzelheiten nicht aber soweit kann ich das nicht nachvollziehen. Ich habe so immer gespielt, mit verschiedensten Kopfhörern, und nie Probleme gehabt.

Da fällt mir als Problem wirklich nur noch eines ein. Und ich will dir damit nicht zu Nahe treten, aber vielleicht fehlt dir einfach noch das Taktgespür und du verspielst dich deshalb und nicht, weil du die Musik nicht laut genug hörst. Gerade wenn du erst seit ein paar Monaten spielst, wo die meisten erst mal einfach nur ohne Musik "wild" auf dem Set rumspielen und nicht wirklich lernen, Rhythmen zu halten. Haste mal versucht, zur Musik direkt aus Boxen zu spielen, anstelle der Kopfhörer?

Kommentar von sanischepi ,

Klar, wenn ich mit lauten Boxen Spiele wie in der Musikschule dann klappt alles reibungslos

Antwort
von Paul23516, 4

Hi,
Ich kann dir die Vic Virth SIH 1 nur wärmstens and Herz legen.
Ich spiele mittlerweile über 8 Jahre mit Ihnen und bin vollkommen zufrieden.
Und der Preis ist absolut Spitze für die Leistung, die man bekommt.

LG, Paul

Antwort
von PirateInside, 15

Du musst auf deine Ohren aufpassen, wenn du ohne Stöpsel eine offene Hihat spielst ist das zu laut.
(bei mir klingeln dann die Ohren)

Ich spiele mit gut abdichtenden In ear Kopfhörern, da muss ich auch die Musik nicht voll aufdrehen.
In meinem Fall Sennheiser Momentum.
Da musst du bisschen rumprobieren, ich hatte auch schon in ears, die die Höhen nicht abgehalten haben.

Was bei mir eher nicht funtioniert hat war die Kopfhörer über die Ohrenstöpsel zu ziehen, da ist es dann bei mir auch zu leise.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community