Reflexivpronomen, relativpronomen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei den Personalpronomen gibt es Subjektspronomen und Objektspronomen:

Die "Subjektspronomen" sind: ich / du / er / sie / es / wir / ihr / sie / Sie

Bei den "Objektspronomen" musst du unterscheiden zwischen Pronomen im Dativ und im Akkusativ:

Dativ: (Auf die Frage "Wem?")
>  mir / dir / ihm / ihr / uns / euch / ihnen / Ihnen

Wem gibt er das Buch? > Er gibt mir das Buch. etc.

Akkusativ: (Auf die Frage "Wen oder was?")
> mich / dich / ihn / sie / es / uns / euch / sie / Sie

Wen sieht er? > Er sieht mich. etc.

__________________________________________________________

Reflexivpronomen können nur mit reflexiven also rückbezüglichen Verben auftauchen:

sich waschen

ich wasche mich
du wäschst dich
er / sie / es wäscht sich
wir waschen uns
ihr wascht euch
sie waschen sich
___________________________________________________________

Relativpronomen leiten einen Nebensatz ein, der sich auf einen Satzteil des Hauptteils zurückbezieht.

Sie lauten "der/die/das" oder "welcher/welche/welches" (wobei die Relativpronomen "der/die/das" meist besser und natürlicher klingen, obwohl Schüler oft meinen es wäre genau umgekehrt.)
Die Relativpronomen können natürlich auch in gebeugter Form vorkommen.

Das ist der Gast, der (=welcher) seinen Schlüssel verloren hat. (Funktion /Subjekt)

Das ist der Gast, den (=welchen) ich gesehen habe. (Funktion/Akkusativobjekt)

Das ist der Gast, dem (welchem) ich den Schlüssel gegeben habe.

Das ist die Dame, die (=welche) ihren Schlüssel verloren hat.

Das ist die Dame, die (=welche) ich gesehen habe.

Das ist die Dame, der (=welcher) ich den Schlüssel gegeben habe.

etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung