Frage von medalknight, 32

Raspberry pi unterwegs per Laptop fernsteuern?

Hallo, Ich Möchte meinen pi mit windows fernsteuern aber unterwegs also ohne WLAN. Somit müsste ich zb mit meinem Laptop ein WLAN Netz aufbauen . Habe ich versucht aber als "router" kann man per putty nicht auf den pi zugreifen. Hat einer ne idee?

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für WLAN, 24

verstehe ich das richtig, das du den Pi auch mit hast und dieser nicht zu Hause steht ?

dein Pi ist derzeit als Client mit einem virtuellen Hotspot des Lappi verbunden ?

da solltest du eine AdHoc Verbindung der beiden herstellen, Anleitungen dazu findet man genug

Antwort
von EifX88, 22

Damit das funktioniert, müsstest du gleich mehrere Dinge einrichten bzw. checken:

  1. Kannst du im WLAN über SSH auf deinen Raspberry Pi zugreifen? Wenn nein, müsstest du das über raspi-config noch einrichten
  2. Dein Netzprovider ändert in einem gewissen Intervall (24h bei Telekom bsp.) deine IP-Adresse, damit du eben nicht einen Server bei dir zu Hause betreiben kannst, da du für eine statische IP-Adresse extra Geld zahlen müsstest. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, wie dein Raspi von außen sichtbar ist:
  • DynDNS: Das ist ein Online-Dienst, der dir einen DNS-Eintrag für eine IP-Adresse gibt. Sofern dein Router die Einbindung von DynDNS-Diensten unterstützt, könntest du dir so einen Dienst einrichten. Du bekommst dann vom DynDNS-Provider eine Adresse (beispielsweise: ch7s93hd3a.dyndns.com) mit der du später arbeiten kannst. Der DynDNS-Dienst und dein Router machen nun folgendes: Dein Router meldet dem Dienst deine aktuelle IP-Adresse, der DynDNS-Dienst verknüpft diese mit der Adresse. Sollte sich die IP ändern, meldet der Router (der bekommt das ja als Erster mit ;) ) das dem Dienst und dieser Verknüpft die Adresse mit der neuen IP.
  • Du schreibst ein kleines Skript, welches alle paar Minuten auf einen Webspace deiner Wahl eine Datei mit der aktuellen IP-Adresse hochlädt, welche du dann auslesen und verwenden kannst. Je nach dem für was du deinen Raspi verwendest, könnte das ja für deine Zwecke auch schon reichen.

3. Nun musst du noch ein sogenanntes Port-Forwarding oder Port-Freigabe einrichten, sodass der Port 22 im Internet verfügbar ist. Ich würde dir aber hier wärmstens einen anderen Port empfehlen! Im Netz sind einige Leute aktiv die IP-Adressen-Bereiche scannen und sich versuchen werden auf Port 22 zu verbinden. Wähle hier also was anderes (irgendwas vierstelliges hohes), richte das in deinem SSH-Server auf dem Raspi ein und stelle auf deinem Router die Port-Freigabe auf den vergebenen Port ein.

4. Sorge dafür, dass sich die Benutzer root und pi NICHT über SSH verbinden können. Das sind Standart-Benutzer, die ebenfalls häufig und gern gecheckt werden. Wenn du da ein einfaches Passwort vergibst (oder die Standartpasswörter nicht geändert hast), machst du es Hackern seeehr leicht ;). Richte für die SSH-Verbindung einen separaten Benutzer ein, der im besten Falle nur das Recht hat, sich einzuloggen und per Terminal den Benutzer zu wechseln. Am Besten ist es zusätzlich noch, sich via Public-Key über SSH einzuloggen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community