Frage von Haiwan, 132

Polizeigewalt, was kann ich tun?

Hallo, vorweg ich habe kein Verlangen daran die Geschichte irgend wie anders als passiert darzustellen, alles was passiert ist steht in dem Text und ich wollte fragen ob ich dagegen etwas tun kann.

Ich bin 20 & lief gestern mit einem Freund die Straße runter (NRW), plötzlich hält ein Polizeiwagen neben uns an und 2 Polizisten steigen aus. die fordern die Ausweise, ich frag "Warum" einer der beiden "Weil wir es sagen" dann gab ich den mein Ausweis, es war sehr kalt und ich hatte die Hände in den Taschen, die sagten ich soll die rausnehmen also nahm ich die raus, dann wollten die das wir alles auf den Wagen stellen was wir dabei hatten wir taten das, ich hatte nichts dabei was verboten war, mein Freund hingegen ein Messer was er auch auf den Wagen gestellt hat und was er in der Stadt im Laden legal gekauft hat

ich hab wieder ausversehen meine Hände in die Tasche getan weil es gestern um 23 Uhr sehr Kalt war, da zuckt der Polizist mit den Händen und sagt mir reichts jetzt, er nahm die Handschellen und wollte mich fetsnehmen, ich wollte ihm jedoch mich nicht grundlos verhaften lassen, da schlugen beide auf mich ein 2-3 mal auf den Kopf, als die mich festgenommen haben haben die mich in eine Knie,Position auf den Wagen gelegt und noch 2x (war gefesselt) auf den Kopf geschlagen, dann haben die meinen Freund durchsucht und noch so ein halbes Gram Can-na.bis bei ihm gefunden, ich jedoch hatte nichts verbotenes bei mir und nimm auch keine Dro.*gen. nachdem die mich geschlagen haben haben die Verstärkung angefordert, die war auch paar Minuten später da, ich bin 1,65 Groß, die schlagen mich und als die fertig waren rufen die Verstärkung? Mein Freund hat ständig nach deren Namen oder Dienstnummer gefragt, es waren 4-6 Polizisten und alle haben nur gelacht, ich sagte zu ihrer Verstärkung die haben mich ohne Grund geschlagen, dürfen die das? und er antwortete "na sicher dürfen die das" der eine Polizist kam mit seinem Körper immer mehr an mein A. ran und ich sagte "Fass mein A. nicht an" auf einmal nimmt der seine Hand und streichelt über meine A., dann kam sein Kollege und sagte, jetzt bin ich mit dem A. dran und dann hat er mich festgehalten (angemerkt, er hat mein A. nicht angefasst, nur mich an den Handschellen festgehalten) jedoch war auch diese Anmerkung verachtend

Ich hab kein Geld für einen Anwalt, ich will jedoch deren Namen, was kann ich tun?

Ich soll noch eine Anzeige wegen Wiederstand gegen Staatsgewalt oder so bekommen sagten die

Antwort
von juliamolto, 21

Hej. Bisschen spät für ne Antwort aber vielleicht war das Gerichtsverfahren ja noch nicht. 

Ich kann diese ganzen Kommentare nicht mehr lesen, von wegen die Polizei hat recht blabla 

Du kannst nichts machen blabla

Wenn alle so denken würden hätten wir Bürger alle verloren. 

Letztes Wochenende wurde ich von vier Polizisten verprügelt,  mir wurden die Haare abgeschnitten,  Kleidung weggenommen etc. 

Ich bin nicht unschuldig,  ich hatte die Musik zu laut und hat mich gewährt weil sie mich ins Gewahrsam gesteckt haben. Ich habe nach dem die mir Handschellen angelegt haben gespuckt und getreten.  

Ich Kriege ebenfalls eine Anzeige wegen 'wiederstand gegen...' 

Bei mir gerechtfertigt,  bei dir eher nicht.  Die dürften nicht alles von dir verlangen ohne Grund. 

Alles andere (Polizeigewalt)  ist ein komplett anderes Thema und in keinerlei gerechtfertigt!!! 

Ich denke wenn du angeklagt bist kriegst du einen Anwalt für wenig Geld gestellt, da musst du dich informieren.. 

Und selbst wenn der Richter dir nicht glaubt, hoffe ich das du sie angezeigt hast. 

Das habe ich nämlich auch gemacht, denn,  wenn alle so denken wie ich, dann werden sich bestimmt noch mehr Leute über die Polizisten die dich angegangen haben beschwert haben. Und wenn die zu viele Beschwerden haben kann Ihnen irgendwann keiner mehr helfen.

Es gibt zu viele dieser Polizisten die ihre Macht ausnutzen und auch wenn ich dir kein nächstes mal wünsche: 

Beim nächsten mal - fahr zum Arzt /Krankenhaus und lass deine Verletzungen Dokumentieren

Dann mach eine Anzeige (wenn du bei der Polizei gegen die Polizei machst, SOLLTEN die neutral sein, der Bericht wird zur internen...fällt mir gerade nicht ein :/ geschickt)  

Dann such dir einen Anwalt!!!  

Lass dich niemals unterdrücken und denk dir immer: man sieht sich immer zwei mal im Leben/ irgendwann kommt alles zurück ;)

LG Julia 

Antwort
von Spuky7, 71

Klarer Fall von "Widerstand gegen die Staatsgewalt". Du musst schon machen, was die Polizei sagt. Du hättest auch bewaffnet sein können, das können die nicht wissen, dass du nur deine Hände in den Taschen wärmst. Die Polizisten müssen vorsichtig sein, sie werden auch oft angegriffen. Warum hatten sie Euch auf dem Kieker? Seid ihr Ausländer? Oder seht so aus? Messer und Drogen kommen nicht gut! Ich glaube, du hast dich heftig gewehrt und hast Widerstand geleistet. Dann müssen sie sich durchsetzen, das ist ihre Aufgabe. Die letzte Sache war sicher falsch, wenn sie denn so stimmt.

Kommentar von Haiwan ,

das ist ein Grund mich zu schlagen & nachdem ich gefesseltt bin immer noch weiter? Wie gesagt ich hatte nichts dabei, das was die gemacht haben war ne Psychische Vergewaltigung und kein Wiederstand gegen die Staatsgewalt

Kommentar von Spuky7 ,

Nicht die Polizei macht Widerstand gegen die Staatsgewalt. Sie i s t die Staatsgewalt und du hast ihr Widerstand geleistet. Aber natürlich darf sie dich nicht schlagen. Geh aufs Polizeirevier und beschwer dich, dass sie dich geschlagen haben. Und benenne Zeugen. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, was du vorher gemacht hast. Wie hast du dich denn geweigert? Hast du sie etwa geboxt? Getreten? Wie genau hast du dich denn gewehrt, bevor sie dich am Kragen hatten?

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Hände in den Taschen begründet wenn dann Gefahr in Verzug, ist aber gerade kein Widerstand.

Antwort
von nowka20, 40

trage deine geschichte der vorgesetzten dienststelle vor und warte ab

Antwort
von Maimaier, 58

"ich wollte ihm jedoch mich nicht grundlos verhaften lassen"

Das war Wiederstand gegen Staatsgewalt.

Die Polizisten haben auch Fehler gemacht, aber leider dürfen die viel mehr als Du. Nennt man Gewaltmonopol. Äußerst ungerecht, aber leider legal.

Antwort
von FachGoldAnwalt, 31

Das ist ein Grund, warum viele die Polizei verabscheuen. Typische Polizei Willkür.

Hände in den Taschen begründen Gefahr in Verzug. Aber der Polizist hätte dich schon noch einmal ermahnen können, anstatt gleich Handfesseln anzulegen.

Das Anlegen der Handschellen geht rechtlich in Ordnung. Du hättest ja Waffen in deinen Taschen haben können. Nicht in Ordnung war die Art und Weise. Die Polizisten haben sich jeweils Beleidigungen mittels Tätlichkeit nach § 185 StGB, bzw. Körperverletzungen nach § 223 StGB strafbar gemacht.

Das Problem ist, dass du weder mit Dienstaufsichtsbeschwerden noch mit Strafanzeigen erfolgreich sein wirst. Denn alle beteiligten kriminellen Polizisten decken sich dann gegenseitig. Und die deutsche Justiz schenkt Staatsdienern traditionell mehr Glauben.

Du solltest mehrere Rechtsanwaltskanzleien googeln, die das Strafrecht vertreten. Dort rufst du an und fragst nach, ob ein dortiger Jurist speziell auf Polizei Gewaltdelikte spezialisiert ist, bzw. gerne solche Fälle annimmt.

Das kann aber lange dauern, eh du so einen Rechtsanwalt findest.

Antwort
von VincentTe, 56

Du kannst sie mal anzeigen aber ob das was bringt wag ich zu bezweifeln weil du ja keine namen nennen kannst
hast du noch ihre gesichter in erinnerung ?
Da sie dich ja festgenommen haben was ist dan passiert was war auf dem revier ? wann durftest du gehen ?

Kommentar von Haiwan ,

die wollten mich einsperren aber müssten mich auf dem Revier gehen lassen, ich vergiß ihre Gesichter bestimmt nicht 

Kommentar von VincentTe ,

ja und was war da ?
was haben die zu dir gesagt ?

Antwort
von HiGHFiiVE, 55

Hatte so etwas in der Art von der Bundespolizei

Kommentar von juliamolto ,

Hej. Bisschen spät für ne Antwort aber vielleicht war das Gerichtsverfahren ja noch nicht. 

Ich kann diese ganzen Kommentare nicht mehr lesen, von wegen die Polizei hat recht blabla 

Du kannst nichts machen blabla

Wenn alle so denken würden hätten wir Bürger alle verloren. 

Letztes Wochenende wurde ich von vier Polizisten verprügelt,  mir wurden die Haare abgeschnitten,  Kleidung weggenommen etc. 

Ich bin nicht unschuldig,  ich hatte die Musik zu laut und hat mich gewährt weil sie mich ins Gewahrsam gesteckt haben. Ich habe nach dem die mir Handschellen angelegt haben gespuckt und getreten.  

Ich Kriege ebenfalls eine Anzeige wegen 'wiederstand gegen...' 

Bei mir gerechtfertigt,  bei dir eher nicht.  Die dürften nicht alles von dir verlangen ohne Grund. 

Alles andere (Polizeigewalt)  ist ein komplett anderes Thema und in keinerlei gerechtfertigt!!! 

Ich denke wenn du angeklagt bist kriegst du einen Anwalt für wenig Geld gestellt, da musst du dich informieren.. 

Und selbst wenn der Richter dir nicht glaubt, hoffe ich das du sie angezeigt hast. 

Das habe ich nämlich auch gemacht, denn,  wenn alle so denken wie ich, dann werden sich bestimmt noch mehr Leute über die Polizisten die dich angegangen haben beschwert haben. Und wenn die zu viele Beschwerden haben kann Ihnen irgendwann keiner mehr helfen.

Es gibt zu viele dieser Polizisten die ihre Macht ausnutzen und auch wenn ich dir kein nächstes mal wünsche: 

Beim nächsten mal - fahr zum Arzt /Krankenhaus und lass deine Verletzungen Dokumentieren

Dann mach eine Anzeige (wenn du bei der Polizei gegen die Polizei machst, SOLLTEN die neutral sein, der Bericht wird zur internen...fällt mir gerade nicht ein :/ geschickt)  

Dann such dir einen Anwalt!!!  

Lass dich niemals unterdrücken und denk dir immer: man sieht sich immer zwei mal im Leben/ irgendwann kommt alles zurück ;)

LG Julia 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten