Frage von kabosavo, 76

Polizei Zahnspange?

Hallo liebe Community,

undzwar kann man sich derzeit in NRW für die Landes- und Bundespolizei bewerben. Allerdings trage ich schon seid circa 2 Jahren eine Zahnspange, bekomme sie aber wahrscheinlich mitte September raus. Bei der Bewerbung muss man aber angeben ob man in Behandlung ist oder war, möchte aber angeben das ist nicht in Behandlung war, weil die Zahnspange beim Einstellungsstest sowieso raus ist. Werden die beim persönlichen Gespräch irgendwas sagen oder wird das schlimm sein das ich das nicht angebe?

Vielen Dank für eure Zeit und eure Antworten im Vorraus :)

Mfg Kaboo

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 66

Es nicht anzugeben, wäre ein ganz dummer Fehler. Du musst ja auch die Attestbögen vom Zahnarzt bringen. Außerdem wird explizit nach ALLEN Behandungen der letzten 1-5 Jahre (bundeslandabhängig) gefragt. Da gleich mit einer "Falschaussage" zu beginnen, ist nicht die beste Idee. Es wird rauskommen und du bist weg vom Fenster.

Gib es an und füge bei, daß die Behandlung voraussichtlich im September zu Ende sein wird. Sie muss erst am EINSTELLUNGSTAG beendet sein, also gibt es kaum Grund zur Sorge, wenn du es angibst.

Übe Rechtschreibung ... seid - seit .... ist der erste Teil des EAV.

Gruß S.

Kommentar von kabosavo ,

Danke für deine Antwort erstmal :)

Mein Problem ist, dass in den Bewerbungsunterlagen steht, das eine Einladung zum Auswahlverfahren erst nach Abschluss der Behandlung möglich ist. 

Und bei den Basisformularen wird bei Formular 4 gefragt, ob man zurzeit in einer kieferorthopädischen Behandlung ist. Und darunter steht in Klammern: Wenn ja, dann ist eine Einladung Auswahlverfahren erst nach Abschluss der Behandlung möglich. 

Und wenn ich die feste Zahnspange raus bekomme, bekomme ich eine lose Zahnspange für 1 Jahr, also circa bis September 2017. Verstehst du mein Problem jetzt? 

Bin dankbar für deine Hilfe :)

Kommentar von Sirius66 ,

Dann hat man das geändert. Warum, kann ich nicht nachvollziehen.

Es wäre aber möglich, daß zu viele Bewerber zugesichert haben, die Behandlung bis zum Einstellungstag hinter sich zu haben und es dann doch nicht geklappt hat. Dann entstehen dem Land und seinen Bürgern/Steuerzahlern Kosten durch die Bereitstellung Heilfürsorge oder Beihilfe.

Wenn du dich mit diesem Damokles-Schwert bewerben willst - deine Entscheidung. Mir wäre es viel zu heikel. Du würdest LÜGEN. Wenn das  rauskommt, war´s das ein für allemal. Nichtmal wieder bewerben könntest du dich.

Dann warte doch ein Jahr. Mach ein freiwilliges Jahr oder so. Anders geht es nicht.

Gruß S.

Antwort
von Zidane47, 59

gib das an. denkse kein anderer polizist hatte je eine zahnspange, wenn du das nicht angibst und später raus kommt dann bist du raus. 

Kommentar von kabosavo ,

Ja aber wie könnte das raus kommen? 

Kommentar von Zidane47 ,

Bei der ärztlichen Untersuchung oder wenn du später in eine Spezialeinheit oder ähnliches willst, das steht ja in deiner Krankenakte drin dass du mal in Kieferothopädischer Behandlunng warst.

Kommentar von Sirius66 ,

Du BETRÜGST - es muss ja auch ein Zahlarztbogen ausgefüllt werden. Du müsstest ihn ja auch dazu bringen, für dich zu lügen, zu schweigen ... willst du deine Karriere als Gesetzeshüter SO anfangen?

Antwort
von azeri61, 50

Du bist zurzeit in Behandlung. Angeben bei der PÄU wirst du ein schreiben von Arzt mitbringen müssen dann hat sich die Sache geklärt und Ende.

Antwort
von OnlinePolizei, 62

Gib es einfach mit an, beim persönlichen Gespräch kannst du ja dann immer noch sagen das du keine mehr trägst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community