Frage von EAlexander, 46

Physikberechnung zur Bahngeschwindigkeit eines Wettersatelliten?

Hey,

irgendwie fehlt mir der Anfang und ich komme auf keine sinnvolle Formel, die ich bei folgender Aufgabe verwenden könnte:

Berechnen Sie die Bahngeschwindigkeit eines Wettersatelliten, d. in einer Höhe v. 3,56*10^4km über der Erde steht. (r Erde= 6378 km)

Bitte um Hilfe!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von oetschai, 22

Im Grunde brauchst du "nur" das Wissen, dass dieser Satellit GEOSTATIONÄR ist; sprich: er genau so lange braucht, die Erde zu umrunden, wie diese benötigt, um sich einmal um die eigen Achse zu drehen... aus der so gegebenen Winkelgeschwindigkeit und dem Abstand zum Erdmittelpunkt errechnest du nun die gefragte Tangentialgeschwindigkeit.

Kommentar von Wechselfreund ,

Dürfte stimmen, da der gegebene Wert etwa mit der Höhe der geostationären Bahn übereinstimmt. Wenn man's ganz genau nimmt, kann man als Zeit für eine Erdumdrehung 23 h 56 min nehmen...

Antwort
von user21011982, 29

Damit der Satellit die Erde in einem stabilen Orbit umkreisen kann, müssen sich die Zentripetalkraft und die Gravitationskraft gerade die Waage halten. Diese zwei Kräfte musst Du also gleichsetzen und diese Gleichung dann nach v auflösen. 

Antwort
von Halswirbelstrom, 27

Wenn sich der Wettersatellit auf einer Kreisbahn um die Erde bewegt, dann ist seine Bahngeschwindigkeit  v = √ ( G · M / r ).

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community