Hat es noch Sinn, die Oboe mit 17 zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi Marta,

um dir besser helfen zu können, möchte ich der Sache noch mehr auf den Grund gehen. Du schreibst, du seist schon relativ weit gekommen. Außerdem schreibst du, du seist in einer Krise, noch dazu schon seit zwei Jahren!

Mit einem neuen Instrument einfach bei Null anzufangen lockt dich zwar von der Krise weg, führt aber vielleicht in eine Neue, wenn du dort ebenfalls an deine Grenzen stößt. Außerdem ist gerade eine Oboe als Doppelrohrblattinstrument alles andere als einfach und auch teuer, und die Anzahl der Lehrer ist auch sehr begrenzt.

Also was genau ist Gegenstand dieser Krise und was ist in diesen zwei Jahren passiert in Bezug auf Fortschritte auf der Trompete?

Hier kann man ansetzen und hier lassen sich neue Blickwinkel für dich schaffen.

Thomas Weber




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahlerfreak123
08.04.2016, 12:04

Ich habe eine Zeit lang viel zu viel geübt, ständig über meine Grenzen hinaus ..manchmal bis zu 5 Stunden täglich, was sehr kontraproduktiv war.

Im Landesjugendorchester hatte ich von älteren (18-19 jährigen) gehört, wieviel die üben und dachte, dass muss ich jetzt auch.

Darüber hinaus muss ich jetzt eine Ansatzumstellung machen weil mein Mundstück zu tief sitzt. (Das war allerdings nicht immer so..)

Ich habe schon etliches versucht und so viel Energie rein gesteckt, aber es entwickelt sich nicht.

Ich bin momentan bei einem Professor und im Unterricht klappt es dann verhältnismäßig gut, beim Üben zuhause dann gar nicht.

Ich habe mittlerweile die Hoffnung aufgegeben, Musik zu studieren. Einen Studiumsplatz zu bekommen, das ginge.., aber damit dann glücklich zu sein?

Ich wünsche mir nur, mich musikalisch ausdrücken zu können und das wieder auf natürliche weise. 

0

Hallo,

ich habe mit 7 angefangen ins Klarinetten spielen, das habe ich bis zu meinen 16. Lebensjahr gemacht - mit 12 habe ich dann auch zusätzlich angefangen Oboe zu lernen - da mein Musiklehrer (Kapellenmeister) wem gesucht hat und ich eh was neues ausprobieren wollte. Ich habe es durch seine Hilfe und meiner Erfahrung mit der Klarinette sehr leicht gelernt. Ich habe dann leider mit 16 aufgehört weil ich auch andere Interessen hatte und mir alles zusammen (Vereine, Arbeit, Privatleben) zuviel war.

Ich denke, dass du durch deine Musikerfahrung sicher schnell die Oboe  schön spielen kannst. Es ist zwar eine andere Richtung als die Trompete aber ich habe es einfach toll gefunden ein Instrument schön spielen zu können, das jetzt nicht jeder 2. kann. Ich finde da kann man dann auch stolz auf sich sein und ist ein bisschen was besonderes :-)

Also leg los und ich bin mir sicher du wirst es schaffen. Du musst nur motiviert und fleißig üben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahlerfreak123
08.04.2016, 08:45

Vielen Dank!

Die Motivation und das viele Üben ist nicht mein Problem..

Die Trompetenkrise kam genau durch zu vieles Üben. Aber daraus habe ich natürlich gelernt und weiß wo meine Grenzen sind usw..

0

Im Grunde genommen beinhaltet schon allein die Frage das Problem in sich: Wenn Du ein Instrument spielen willst, dann tue es doch einfach und frage nicht nach dem Sinn. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg, und wo der Wille fehlt finden sich die Gründe von allein. Interessant für einen guten Lehrer wäre aber schon, was denn genau die Probleme mit der Trompete sind: Intonation, Rhythmus, Kraft, Ausdauer, Musikalität, Lampenfieber, Tonumfang, Dynamikumfang, Geschwindigkeit, Tonqualität - was denn im Einzelnen? Da bin ich als Oboist aber nicht der richtige Berater... Grundsätzlich ist es gar kein Problem auch noch mit 17 mit Oboe zu beginnen - du kannst es sehr sehr weit bringen, auch dann noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahlerfreak123
10.04.2016, 09:20

Ja.., nach dem Sinn hab ich mich gefragt, weil man gewisse Ansprüche hat, wenn man schon mal auf einem hohen Niveau musiziert hat, ob man mit einem anderen Instrument diesen Erwartungen (irgendwann) nahe kommt. 

Mein Trompetenklang ist, trotz Ansatzumstellung, immernoch wunderbar, wurde mir schon von mehreren Dozenten gesagt, mit Techik und Geschwindigkeit und Musikalität habe ich keine Probleme. Insofern ist das schon jammern auf hohem Nievau.

Ich habe eine lange Zeit über meine Grenzen hinaus geübt und rutschte damit in den Weg einer Sackgasse.. Ich kann nicht einfach entspannt mich auf die Interpretation konzentrieren, so wie ich es früher konnte. Meine Leichtigkeit auf dem Instrument ist weg und die Suche ich seit 2 Jahren.. Meine Toleranzgrenze ist in der letzten Zeit einfach überschritten...

Nun ja.., und zugegeben.,. Als Trompeter sitzt man im Orchester schon mehr rum, als das man spielt. Und ich war schon immer neidisch auf die schönen Holzbläser Melodien.

Ich habe schon zwei Oboenlehrer kontaktiert und werde bei beiden mal Probeunterricht nehmen🙌

0

Du kannst es mit 17 noch erlernen. Mit 40 erlernte ich ein Blechblasinstrument und spiele es immernoch, weil es Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?