Frage von Kaizen95, 45

Nissan Skyline R34 Erfahrungsberichte?

Schon seit meiner Kindheit ist mein absolutes Traumauto die Nissan Skyline R34. Und ich hab mir fest in den Kopf gesetzt irgendwann einmal so ein Auto zu besitzen. Selbstverständlich ist das kein Vorhaben, bei dem ich jetzt morgen losgehe und mir eine suche. Aber irgendwann in ein paar Jahren, wenn es mit dem Geld klappt und mal ein gutes Exemplar angeboten wird. Dabei ist es mir sogar egal ob es nun ein GT-T oder GT-R ist. Nur vorher will ich ein paar Dinge wissen, die mich jetzt schon interessieren. Zunächst einmal etwas, das mir meine Eltern immer schon gepredigt haben, dass man für solche Autos viel Farherfahrung braucht. Und das meinten sie schon bei einem Golf GTI. Wie sieht es mit der Skyline aus? Ist das ein Auto, hinter dessen Steuer man sich nur dann setzen sollte, wenn man es perfekt kann? Oder ist es, sage ich mal, auch etwas Anfängerfreundlicher? Und wie sehr eignet sich so eine Skyline als Alltagsauto? Ich hab selbstverständlich nicht vor es als Familienauto zu verwenden. Aber einfache Dinge wie zum Supermarkt oder auf die Arbeit sollte damit kein Problem sein. Weil wenn ich so ein Auto hab, will ich es ja nicht nur am Sonntag Nachmittag mal rausholen und damit einfach aus Spaß an der Freude ein wenig rumfahren. Andere Dinge sind ja auch, wie sparsam der Benzinverbrauch ist oder allgemein wie zuverlässig Skylines sind. Klar sind es Kultautos, die einen gewissen Bekanntheitsgrad haben, aber nicht dass die Realität, die nie gezeigt wird, dann so aussieht, dass diese Autos alle paar Kilometer Probleme haben. Vielleicht ist ja hier jemand, der sich mit dem Auto auskennt und kann ein wenig davon berichten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von funky90, 10

Naja nen kumpel von mir fährt einen GT-T und ich sage mal das ding schiebt wie die Hölle und das "Heck angetrieben" und 280PS rechts gelenkt wohl gemerkt sind weiß Gott nichts für Fahranfänger.

Da du auch dann auf der falschen seite sitzt, musst du dich damit auch erstmal vertraut machen.

Dann kommt ja noch das Finanzielle ich mein son GT-T ein vernünftiger kostet locker ab 15K aufwärts vom GT-R ganz zu schweigen die werden mit den jahren ja nicht günstiger ganz im Gegenteil die steigen sogar noch im Wert.

Den Unterhalt nicht zu vergessen Steuern ,Versicherung, Benzin das ist schon ne Hausummer denn hat der auch noch Zahnriemen der muss auch gemacht werden und das geht auch nochmal richtig in die taschen und Bremsen usw...

Also du musst dir im klaren sein das die Karre ordentlich an deine Börse geht aber der Sound das Aussehen und überhaupt dieses auftreten von diesem Auto sind schon heftig und wenn du die Kohle hast gönn ihn dir du wirst deine freude mit haben. ;-)

Antwort
von RefaUlm, 7

Finanziell solltest du Minimum 1.000-1.500 € jeden Monat frei zur Verfügung haben, aber nur fürs Auto. Der verbraucht schon echt gut Sprit, wirklich happig wird's dann bei dem Ersatzteilen und Werkstätten die sich damit auskennen...

Ein Wagen für Anfänger ist das nicht, zumal auch ein Rechtslenker! Dann ist das zudem einen Wagen den man wirklich nur bei gutem Wetter und am Wochenende fahren sollte, für den Alltag ist er eher weniger geeignet und vor allem Kurzstrecke ist sehr ungesund bei dem...

Kommentar von Kaizen95 ,

Dann ist das doch eher ein Auto, das man sich leisten kann, wenn man nicht schlecht Geld verdient. Wie ich selber finanziell in ein paar Jahr da stehe, kann man ja jetzt schlecht sagen. Weil bis zu 1500€ monatlich sind schon heftig. 

Antwort
von Fraganti, 6

Weder für Anfänger, noch für den Alltag geeignet. 

Das geht schon mit der komplett fehlenden Ersatzteilversorgung los. Kannst jedes noch so kleine teil aus Asien selbst importieren, Wochen darauf warten, zum Zoll laufen, um es auszulösen und wenn du es nicht selbst verbauen kannst, musst du eine Werkstatt suchen, die selbst gekaufte Teile einbaut (sehr selten). In der Regel wirst du nur hören "Nein, das dürfen wir nicht und unsere Teilelieferanten haben dafür nichts. Kaufen Sie sich doch besser ein gängiges Modell!"

Rechtslenker bei Rechtsverkehr ist auch für geübte Fahrer in der Regel kein Vergnügen. 

Unterhalts- und Betriebskosten sind enorm. Besonders für ein Auto mit 1990er Jahre Langweileroptik + Heckspoiler. 

Das geht selbst mit einem BMW alles viel günstiger und unproblematischer.  

Antwort
von KanaxInBS, 15

Naja, Anfängerautos sinds schonmal nicht, die brauchen schon ihre kundige Hand, wobei manche auch schon welche mit deutlich weniger Leistung gegen die Wand gefahren haben.

Wenn du aber bis dahin schon einige zehntausend Kilometer mit anderen Autos gefahren ist, wieso nicht? Man muss bei nem neuen dann eben nur entsprechend vorsichtig sein und sich langsam herantasten.

Kommentar von Kaizen95 ,

Ich bin sowieso niemand, der bei den Autos das Maximum rausholt. Wie auf Autobahnen fahr ich selten mal schneller als 120 - 130.

Antwort
von Ironnmike, 14

Also der Skyline hat einen sehr stabilen Motor wie schon bekannt ist. RB26 wars glaube ich. Alltagstauglich eigentlich schon, solange du etwas Strecke machst damit der Turbo auch warm wird. Anfängerfreundlich insofern dass er Allrad hat könnte er etwas einfacher zu fahren sein als heckantriebler. Sonst achte einfach darauf einen zu finden der nicht zu heftig verbastelt ist und sauber ist.

Kommentar von Kaizen95 ,

Das mit dem nicht zu sehr verbastelt wird wohl das Problem sein. Einen relativ günstigen Skyline zu bekommen wird nicht das Problem sein. Finde ja teilweise welche unter 10.000€. Nur wer kann da schon sagen, was da schon dran gebastelt wurde. Und groß durch die Weltgeschichte zu reisen, nur um sich alle in Deutschland angebotenen mal anzuschauen kann man ja auch nicht. Aber ich glaube darum sollte ich mir erst Gedanken machen, wenn es wirklich so weit ist. Vielleicht gibt es ja so eine Art Geheimtipp, wenn man so ein Auto haben will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten