Gibt es in dem Sinne noch andere Namen wie Kevin?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eigentlich paradoxerweise ja alle Namen, die gerade nicht ur-deutsch sind oder Fantasienamen, die ursprünglich mal gewählt wurden, um das Kind hervorzuheben und ihm die Erfahrung zu ersparen, "die dritte Stefanie" in der Klasse zu sein. 

Das hat ja nicht geklappt, weil es heute oft drei Lennarts in der Klasse gibt. Außerdem haben jetzt Fantasienamen einen schlechten Ruf. Leider, wie ich finde, auch gerade Namen, die sich besonders gut aussprechen lassen, weil sie viele Vokale oder "sanfte" Konsonanten enthalten (Lena wäre akzeptabel, aber Lino, Lina, May eher nicht mehr, weil sie zu "undeutsch" klingen.).

Es gibt immer noch den Blog über "Chantalismus", in dem angeblich unmögliche Kindernamen gesammelt werden, und manchmal stimme ich dem auch zu "Vanadia" klingt für mich eher wie ein Medikament als ein Vorname).

Andererseits klingen für mich die meisten "alten deutschen" Namen ziemlich hässlich - man findet auch keine netten Kosenamen dazu. Manfred, Herrmann, Frauke (ganz übel: "Herr" oder "Frau" im Namen zu haben als Kind, jedenfalls wäre das meine Ansicht), Gunther, Adelheid, Eberhard (da steckt auch das Wort "hart"/ "Härte" drin), Katrin, Katharina (Abkürzung bei schlechter Laune: Trine). Die Namen klingen alle hart, man findet keine guten Spitz- oder Kosenamen, und wenn man die Sprache nicht könnte, könnte man ggf. kein Geschlecht zuordnen.

Dagegen sind viele Modenamen weich, Mädchennamen enden oft mit A oder E, Jungennamen nicht, haben aber trotzdem viele Vokale.

Ich habe es in einer Werkstatt für geistig Behinderte erlebt: Viele der Beschäftigten hatten Ausspracheprobleme und die meisten konnten nicht lesen. Und sehr viele Mitarbeiter hatten einfach unmögliche Vornamen, die keiner der Kollegen aussprechen konnte: Christian (Rist(i)an), Christopher (Ristofa/ Istofer) und ja, auch Chantal (Sandal). Das ist kein Scherz, das ist die Aussprache dieser Namen durch viele Mitarbeiter - manchmal konnten sie auch selbst ihre Namen nicht aussprechen. Dagegen wurden Tina, Lena, Anne und Armin nur selten falsch ausgesprochen (Armin allerdings manchmal "Anin", wenn jemand kein M sprechen konnte). Chantal war besonders schlimm, nicht aufgrund des Klischees, sondern weil Angehörige oft nachfragen musste, wer denn "Sandal(e)" hieße und ob die Eltern das Kind wirklich so genannt hätte, der eigene Spross bestünde darauf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KADDYtime
13.11.2015, 20:49

Ich heiße Katharina 😱

Spitznamen : Kati oder Kaddy

0
Kommentar von Laury95
13.11.2015, 21:21

Wie kann man denn bitteschön normale Namen wie Christian und Christopher nicht aussprechen? :D

0
Kommentar von Zischelmann
12.11.2016, 09:38

Bei uns im Ort heißt eine deutsche Frau die 92 Jahre akt ist LINA

0
Kommentar von Zischelmann
12.11.2016, 09:41

Manfred (Manni)

0

Wie jeder andere Name sagt 'Kevin' nichts über den Träger dieses Namens aus. Wenn Leute aber darüber herziehen, sagt das etwas über diese Leute aus. Alle Dumpfbacken wissen, dass sie nicht alleine sind bei diesem Namensmobbing. In diesem Schwachsinne gibt es noch andere Namen.

Menschen sind nicht gern allein mit ihren Ansichten. Deshalb richten sie ihre Ansichten nach Moden, die entweder etwas ganz toll finden oder etwas ganz schrecklich. Der Name Kevin oder auch Chantal ist ein Opfer einer solchen Antimode, ein Sündenbock für die massenhafte Dummheit.

Die Kinder und Jugendlichen können natürlich nichts dafür. Nicht einmal ihre Eltern, da diese Hasskampagne erst viele Jahre nach der Namensgebung entstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat nich jede Zeit ihre Kevins o.ä. ....?

Namen sind wie Mode, sie unterliegen dem Geschmack ihrer Zeit und i-wie ändern sich die Trends.... Und wie es zeitlose Klassiker unter den Kleidungsstücken gibt, so gibt es auch zeitlose Namen.

Und wie bei der Kleiderwahl, wo es Menschen gibt mit Ungeschick & ohne Geschmack, so gibt es die bei der Namensauswahl des Nachwuchses ebenso.

Erst mal besser machen, dann mosern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja - es gibt Millionen von Namen. Und allen ist eines gemeinsam: Sie besitzen eine wohlklingende Anordnung von Vokalen und Konsonanten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undsonstso
13.11.2015, 08:07

Na ja..... Ein bisschen anders sieht das vermutl. aus bei Namen in den afrikanischen Gegenden, die  Khoisan-Sprache "sprech-klicken"

;-)

4

Im Grunde ist das verunglimpfen von bestimmten namen auch wieder nur eine Hetzjagd auf Minderheiten.

Man kann sich seinen Namen nicht aussuchen (außer man ändert ihn).

Ich finde diese Entwicklung das man gegen Minderheiten Hetz sehr beängstigend. Was aber bei der Anzahl an Pegida Anhängern auf der Strasse kein wunder ist das so Rechter Humor immer populärer wird.

Für viele mag es Harmlos klingen gegen Menschen zu Hetzen die einen bestimmten Vornamen haben ... es ist aber genau das gleiche als wenn man gegen Menschen Hetz die eine andere Herkunft/ Hautfarbe / Religion ... haben.

Jedes mal wenn ich Sprüche sehe wie "Der ist so dumm weil er ein Kevin ist" lese ... denk ich mir nur ... das ist GENAU das GLEICHE als wenn man sagt "Der ist so dumm weil er ein Schwarzer ist" ... "Der ist so dumm weil er ein Jude ist" ... "Der ist so dumm weil er ein Ausländer ist"

Wenn ihr also wieder über jemanden herzieht der anders heißt ... oder über solche Witze Lacht ... dann akzeptiert aber auch das ihr Rechts seit ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Justin, Taifun (der sich dann auch so benimmt), Jimmy-Blue, Wilson-Conzales, Finn-Luca, Tyler, Taylor, Joel

Meredith (Merrediss), Emily, Michelle, Zoe, Aileen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Niveau des "Kevin" liegen bekanntermaßen in den Medien noch "Mandy", "Cindy" und "Jacqueline" -- besonders "Jac-ke-lie-ne" gesprochen...

Diese Namen versinnbildlichen in den Medien die ostdeutsche Unterschicht. Ob nun zu recht oder nicht, ist hier ja nicht gefragt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajjo
13.11.2015, 13:26

Gerade gelesen: Alpha-Kevin -- der dümmste der Dummen

Von der Langenscheidt-Redaktion zur Wahl des "Jugendwortes 2015" leider gestrichen, weil diskriminierend. Aber das wäre es doch gewesen...

2

Kein Kevin den ich je kennenlernte, hat die mit dem Namen scheinbar untrennbar verbundenen Stereotypen jemals auch nur Ansatzweise bestätigt ------------> der Name ist für mich genauso normal & neutral wie wenn sich jmd. als Manfred, Uwe, Roland oder Werner bei mir vorstellt.

Wer sich trotzdem in die Schiene des Klischeedenkens begeben will sollte sich Namen wie Ronny, Kenny, Danny, Chantal, Jacqueline usw. ansehen.. wobei ich einen Ronny & eine Jacqueline kenne.. die sind beide genauso seriös & unauffällig wie ein Gerhard und eine Ilse in meinem Freundeskreis nur mal so gesagt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von majorlazzer
13.11.2015, 15:18

Jeremy-Pascal hast du vergessen xD

2

melody-cassidy, angelina-jolie, ikea, apple, tarzan, jayden-jason, dustin, marvin, steven .... die liste ist unendlich lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Männlich: Kevin, Ronny, Justin

Weiblich: Chantal, Jacqueline, Mandy, Sandy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Virginia47
13.11.2015, 18:57

Ja, von einem Bekannten die Kinder heißen Ronny und Mandy. Klischee pur. 

1

Z.B Chantalle, Jannik, Willi u.v .m.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schackeline, Schasstin, Däiwid usw. ;-) allgemein aber alle Modenamen, die z.B. die Stars gerne ihrem Wurf geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, sebastian. İst bei den türken ganz beliebt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoloswa
12.11.2015, 07:40

Das ist doch kein Türkischer name

0