Frage von Lolo997, 63

Warum gibt es Vorurteile gegen den Namen Kevin?

In meiner Generation gibt es sehr viele Leute die Kevin heißen, ich habe bestimmt an die 15 im Verlauf meines Lebens kennengelernt. Allein in meiner Klasse waren drei. Nun ist es auch so, dass der name Kevin auch oft negativ behaftet ist. Viele haben ihn als ,,Beleidigung'' gesehen, zum Beispiel etwas gesagt wie ,,Richtiger Kevin'' wenn jemand etwas dummes gesagt hat. Oder ,,Kevinismus'' Ich frage mich wo dieses Vorurteil eigentlich herkommt, dass alle Kevins automatisch dumm sind? Einer der Kevins, die ich kenne, war sogar einer der Klassenbesten. Von den anderen benehmen sich die Dümmsten auch nicht dämlicher, als andere dumme Teenager mit anderen Namen. Wie dem auch sein, mich würde mal interessieren, woher dieses Vorurteil kommt. Liegt das alles nur an dem Film? Meiner Meinung nach schmiedet ein Name ja nicht den Charakter eines Menschen. Es kann höchstens sein, dass die Eltern den Charakter schmieden und bestimmte Elterncharaktere bestimmte Namen vergeben. Was meint ihr dazu?

Antwort
von GravityZero, 63

Laut Statistik ist es eben so. Für den einzelnen hat so eine Statistik keine Aussagekraft.

Kommentar von Lolo997 ,

Die Statistik sagt auch, dass Alexanders intelligent seien. Hat sich in meinem Alltag auch noch nicht bestätigt.

Kommentar von GravityZero ,

Wie gesagt, für den einzelnen völlig unbedeutend.

Antwort
von Matahleo, 41

Hallo,

ja, ich denke, es hat mit dem Film zu tun. Denn dort wird Kevin durchaus als clever, aber auch als ein wenig trottelig dargestellt. Nervtötend in seiner Art, anstrengend, smart, "superschlau" und anders.

Danach wurde Kevin zu einem Modenamen. Und dann passiert sowas halt.

Menschen lieben es in Schubladen zu denken, und wenn so ein Kevin dann in die Schublade passt, dann haben alle anderen verloren.

Jeder Name impliziert etwas. Menschen denken immer aus ihren Erfahrungen und Wahrnehmungen heraus.

Deshalb, Augen auf bei der Namenswahl, es bleibt einem ein Leben lang.

Es gibt trotzdem genug Kevins, die nett sind, intelligent, fröhlich, aufgeschlossen und gesellschaftsfähig.

Und es gibt tausend Namen wo das in die ein oder andere Richtung genauso läuft.

LG Mata

Antwort
von KleinesWolfi, 56

Kann ich auch nicht verstehen. Naja, einige Menschen brauchen halt immer wieder irgendwelche neuen Opfer, um das eigene Selbstwertgefühl hochzupushen...

Antwort
von einfachichseinn, 38

Es gibt einfach verschiedene Untersuchungen, die das bestätigen.

Einzelne Menschen spielen dabei dann keine große Rolle. Ich habe in meinem Leben auch so den ein oder anderen Kevin kennengelernt und einer schien zumindest nett und klug bis er meinen Bruder im Urlaub zum Stehen animiert hat und selber auch etwas gestohlen hat.

Aber dennoch glaube ich nicht, dass jeder der den Namen Kevin trägt automatisch dumm ist.

Antwort
von DieMoneypenny, 34

Dazu gibt es eine Theorie: Menschen aus bildungsferneren Schichten oder z.B. die Generation DDR, die nicht reisen können/konnten, neigen dazu ihren Kindern "exotische" Namen zu geben. Kevin, Justin, Chantal, Jacqueline, Mandy, Sandy und so weiter. Deshalb sind diese Namen mit Vorurteilen behaftet. (Und bevor ihr jetzt auf mich losgeht, diese Theorie stammt nicht von mir) Selbstverständlich kann man das nicht verallgemeinern, aber Deutsche essen nunmal Sauerkraut und Holländer haben eine Anhängerkupplung. :-)

Antwort
von LucyCouper54, 45

Keine Ahnung... ich weiß es auch nicht! Ich hab einen Kumpel der heißt Kevin und er ist echt cool also...

Antwort
von peoplelife, 27

Ich habe auch noch nicht kapiert wieso, weshalb und warum. Ist mir aber auch relativ egal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community