Mutter verhält sich nicht ihrem Alter entsprechend?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sprich doch mal mit ihr allgemeine Regeln ab. Also bitte sie, Dich immer vorher zu fragen, wenn sie an Deine Sachen geht, biete ihr das im Gegenzug auch an. Erkläre, warum es für Dich schwierig ist, wenn sie einfach an Deine Sachen geht. Es kann sein, dass sie auf Dich "neidisch" ist, weil Du vielleicht etwas hast, das ihr in ihrer Jugend fehlte (Gelegenheiten, bestimmte Freunde, Freiheiten, Sachen).

Wenn sie sich wie eine 12jährige verhält, hat sie ein Problem. Versucht doch mal mit dem Rest der Familie, das herauszufinden. Wenn sie rumzickt, hat sie vermutlich Angst, nicht ernstgenommen zu werden, nicht gehört oder beachtet zu werden. Vielleicht braucht sie mehr Beachtung oder Lob.

Wenn sie sagt, "chill mal..", antworte doch einfach mal geknickt, "ich bin gerade verunsichert, weil du mich nicht ernst nimmst! Nimmst du mich nicht ernst?"

Eine andere Möglichkeit wäre, ihr einen Brief (auf Papier) zu schreiben und ihr den zu geben mit der Bemerkung, dass das Punkte sind, die Dich stören (mit Angabe der Gründe) und die Du gern mal mit ihr besprechen würdest, ohne dass es zu Missverständnissen kommt. (Eine Mail könnte evtl. einfach so gelöscht werden...).

Oder Du bittest Deinen Vater oder andere Verwandte, mit Deiner Mutter ein Dreiergespräch zu führen. Die andere Person soll nichts sagen, sondern zwischen Euch vermitteln, z.B. die Aussagen des einen dem anderen erklären, "moderierend" eingreifen - jeder soll zu Wort kommen und verstanden werden, es geht um konkrete, praktische Lösungen und allgemeinverblindliche Regeln für beide sowie das Verständnis für die Gefühle des anderen.

Versuche Du dann aber auch, Deine Mutter besser zu verstehen. Denke daran, ihr Verhalten hat einen Grund, vermutlich keinen kindischen. Vermutlich hat sie eine Not, eine Sorge, die sie nur so zum Ausdruck bringen kann (z.B. als "alt" wahrgenommen zu werden oder so).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lala4000
01.06.2016, 19:17

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich werde mal versuchen einige der vorgeschlagenen Dinge um zu setzten. :)

0

Hm, ich würde dass deiner mutter genauso erklären wie du es hier geschildert hast.. Ich denke deine Mutter verhält sich so da in der Pubertät ja gerne das Verhältnis zwischen Jugendlichen und Teenager schlecht wird. Sie will Das Villeicht nicht und denkt dann dass sie sich wie eine "Coole Freundin" verhalten muss, damit das Verhältnis zwischen euch nicht schlechter wird. Oder hatte deine mutter keine gute Kindheit? Kann es sein das sie aus irgendeinem Grund ihre Kindheit nie ausleben konnte und das so nachholen möchte? Sprich deine mutter darauf an und versuche etwas rauszubekommen. Mehr kannst du leider Gottes nicht tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CeliBeee
01.06.2016, 19:14

Sorry || ' Zwischen Jugendlichen und Teenagern schlechter wird ' Ich meine natürlich zwischen Jugendlichen und Eltern.

0
Kommentar von CeliBeee
02.06.2016, 05:58

Das ist nicht schlimm das du so viel schreibst, dafür ist das Forum ja da. Das könnte eventuell sogar der Grund sein. Vielleicht bereut sie es das sie dich so behandelt hat und möchte nun wie eine Freundin für dich sein. Evt. muss sie auch mal zum Psychologen wenn das so arg schlimm ist. Hoffe ich konnte dir irgendwie weiter helfen! Viel Glück

0

Um ehrlich zusein, kannst du nicht viel tun, außer in einer ruhigen Minute mit ihr zureden. Sag' ihr, dass sie sich wenigstens in einigen Momenten wie eine Mutter verhalten muss, denn du brauchst sie. Vielleicht kannst du sie ja auch fragen, warum sie sich wie eine Jugendliche aufführt. Wegen deinen Klamotten und Sachen kannst du ja dein Zimmer abschließen. Sollte sie einen Schlüssel für das Zimmer haben, dann lass' dir von einem deiner Kumpels ein anderes Schloss einbauen. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lala4000
01.06.2016, 19:27

Vielen Dank für diesen Ratschlag. Ich versuche oft sie an zu sprechen und mein Opa und meine Oma auch aber es kommt oft vor das sie dann anfängt zu weinen und das Haus verlässt. (Weinen tut sie nur wenn meine Großeltern ihr so etwas sagen) aber ich werde trotzdem noch einmal die Initiative ergreifen und mit ihr sprechen . 

0

Hört sich vielleicht seltsam an, aber meiner Meinung nach durchlebt sie eine schwierige Phase, auch wenn du darunter leidest und zurecht kein Verständnis aufbringen kannst.

Ich denke mal sie hat eine Identitätskrise, sie leidet darunter älter zu werden und will sich mit ihrem Verhalten zurückversetzen. Somit hat sie für sich entschlossen wieder jugendlich zu sein um nicht zu altern.. aber das funktioniert so leider nicht, denn sie verhält sich ja nicht wie sie sollte.

Das kann ab 30 vielen passieren bis sie einsehen müssen, dass sie das altern so mit diesem Verhalten nicht rückgängig machen können und es eher ins lächerliche geht.. aber für sie ist es in der Phase nunmal das richtige. Ängste können Menschen ganz schnell verändern, ob da ein Gespräch was nützt bezweifle ich, denn sie selbst muss es einsehen das es falsch ist. Da kannst du nur sie weiterhin darauf aufmerksam machen in der Hoffnung dass sie sich wieder einkriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lala4000
01.06.2016, 19:40

Oh verstehe. Durch diese Antwort kann ich ihr Verhalten etwas besser nachvollziehen. Danke das Du dir die Zeit genommen hast mir zu antworten. 

0
Kommentar von 7vitamine
01.06.2016, 19:45

Bitteschön, wenn es geholfen hat dann gerne.

Da ich solche Situationen schon miterlebt und oft gehört habe, lag es für mich jetzt auf der Hand. Das ist eine mögliche Theorie und wenn dem wirklich so ist, sollte diese Phase irgendwann vorbei gehen.. im schlimmsten Fall wird es diesen Menschen bewusst, wenn sich dann alle distanzieren und sie dann alleine dastehen.

0

freu dich doch das deine Mutter auch zusätzlich eine gute Freundin ist und finde so etwas nicht unmöglich.

Und einer guten Freundin gibt man auch mal ne Klamotte ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lala4000
01.06.2016, 19:14

Es ist nicht so,dass ich es nicht wertschätze sie zu haben. Aber sie scheint ihre Mutterrolle völlig zu vergessen. Ich habe mir schon einmal Rat geholt von außen (Psychologen) und musste die Situation zu hause beschreiben. Die teilten meine Meinung. Ich möchte manchmal einfach auf Mutter- Tochter basis mit Ihr sprechen und nicht von Freundin zu Freundin. Ich hätte keine Probleme mit Ihr etwas zu teilen oder Ihr etwas aus zu leihen aber dann soll man mich bitte fragen und nicht einfach nehmen Es ist auch öfter vorgekommen das sie mein Taschengeld genommen hat zum einkaufen da ihr etwas fehlte und wie gesagt, es ist Ok aber ich möchte gefragt werden und wenn ich sie anspreche möchte ich auch ne angemessene antwort und keinen dummen Spruch.

0