Frage von BeerenBombe, 78

Mutter erzählt Sachen weiter?

Hallo, meine Mutter erzählt immer die Sachen die ich ihr anvertraue weiter. Beispiele dafür sind: Ich erzähle ihr, weil sie mich dabei erwischt hat, wie ich Zigaretten stopfe das die nicht für mich, sondern für eine Freundin sind. Als die Freundin dann da ist, meinte sie zu ihr "Ich habe dich beim rauchen erwischt!" Meine Freundin hat mich dann gefragt wie es sein kann das sie es weiß, weil sie nie auf der Straße raucht. Dann erzähle ich ihr von einem Alptraum der mich seit Nächten plagte und sie erzählte ihn ihren Freundinnen obwohl ich meinte hör auf das ist peinlich und diese Freunde sie dann fragten wieso sie das Anvertraute erzählt. Dann erzählt sie meinem Vater Sachen die ich ihr erzählte (mitunter das Thema Periode, Jungs usw.) Könnt ihr mir helfen denn sie erfährt immer iwas und schreit dann dies in die Welt hinaus. Ich bin schon zwei mal zu ihr gegangen und hab ich das gesagt und sie wozu kritisierst du mich und dann hat sie einfach gelacht wenn ich mich aufgeregt habe und auf meine Frage ob sie es sein lassen kann hat sie einfach ein unernstes schmunzelndes Jo geantwortet. Sorry für das Durcheinander:/

Antwort
von KKatalka, 22

Erzähl ihr einfach nichts mehr, und wenn sie fragt warum du ihr gegenüber so ruhig geworden bist (das wird sie auf jedenfall fragen), sag ihr was du uns gesagt hast und wichtig dabei ist, sag ihr was du dabei fühlst.. einige Mütter wollen ihren Kindern eine Freundin sein deshalb triffst du sie am richtigen Punkt wenn du ihr folgenden Satz ..

"Ich dachte du bist mir neben der Mutterrolle eine gute Freundin? Es enttäuscht mich das ich dir nichts anvertrauen kann was unter uns bleiben kann"

Sag das in einem ruhigen und erwachsenen ton, und Sprecht euch aus... sie hatte sicher ihre eigenen Gründe die sie aber nach einem ausführlichen Gespräch zur seite legen wird.
:)

Antwort
von Peacemaker112, 12

Wenn du ihr nicht mit der rationalen oder persönlichen Schiene (sprich mit Logik oder nahegehenden Vorwürfen) kommen kannst würde ich entweder in einem Gespräch mit ihr die Emotionen sprechen lassen oder ein ernsthaftes Gespräch mit deinem Vater/ ihren Freunden führen da mit ihr sprechen nichts bringt.

Antwort
von teafferman, 17

Du zerstörst nachhaltig das Vertrauensverhältnis zwischen uns. Warum? 

Ich bin in der Pubertät. Das bedeutet, mein ganzes Sein baut sich um. Ich bin also in dieser Zeit besonders auf Deinen Schutz und Deine Unterstützung angewiesen. Warum verweigerst Du mir diese Deine Pflichten?

Ich bin eine Generation jünger als Du. Ich werde also sehr wahrscheinlich nie eine geschlechtliche Konkurrenz zu Dir darstellen und leben. Bitte denke über diesen meinen Satz ernsthaft nach. Und verlasse die Hühnerleiter, auf welcher Du Dich befindest. Sie stinkt. 

Du bist meine Mutter. Du hast mich freiwillig in die Welt gesetzt. Möchtest Du mich nun mit diesem Deinem Verhalten in eine psychiatrische Erkrankung zwingen? Bitte unterlasse Das. 

-------------------

Das sind so Sätze, die mir dazu einfallen. An Deiner Stelle würde ich mir ernsthaft überlegen, ob es nicht Sinn macht, sie in Gegenwart Jener auszusprechen, gegenüber denen sie sich so verhält. Und zwar sofort nachdem sie das Vertrauen gebrochen hat. 

Immerhin beschreibst Du ein ansonsten sozial gesundes Umfeld. 

Solltest Du Dich entschließen, meinen Vorschlag zu versuchen, so ziehe Dich bestenfalls gleich nach der Aussage und Frage zurück. Lasse sie damit alleine. Alleine mit jenen Menschen, die ihr gegenüber vergleichbare mahnende Worte gefunden haben. 

Wir Menschen können Themen kaputt diskutieren. Das geschieht sehr leicht, wenn zwei gegensätzliche Ansichten sich direkt konfrontieren. Dein sonstiges Umfeld kann vermittelnd besser agieren, wenn Du Dich zurück ziehst. Und Deiner Mutter wird der Boden entzogen zu versuchen, mit Dir in einen Machtkampf als Ablenkungsmanöver ziehen zu wollen. 

Antwort
von Menuett, 17

Nun ja, sie darf Dinge, die sie bewegen selbstverständlich mit Freunden und Deinem Vater bekakeln.

Sprich mit ihr, und wenn sie das weiter macht, dann erzähl ihr halt nichts mehr.

Antwort
von cooking90, 16

Versuche nochmal in Ruhe mit ihr zu reden und ihr zu erklären, dass dich das stört. Bitte sie höflich, in Zukunft nichts mehr weiterzusagen. Wenn das nicht funktioniert, dann würde ich ihr weniger anvertrauen..

Antwort
von Asturias, 15

Sag ihr das !

Dass Du ihr momentan nicht vertraust, und darum bittest diese Dinge vertraulich zu behandeln. Sonst erzähl halt nichts mehr

Antwort
von Osholives, 15

Viele Menschen erzählen Sachen weiter. Aber schlimm ist es wenn die eigene Mutter sachen übers Kind weitertrascht obwohl es anvertraut ist. Du könntest ihr sagen wie sie sich fühlen würde wenn du anver
traute Sachen ihren Freundinen erzählen würdest obwohl sie nicht möchte das sie es erfahren sollen. Das Problem ist das viele nicht dazulernen. Und in deinem Fall empfindet sie es nicht als schlimm. Sie will dich nicht runtermachen, sie kann nur nicht alles für sich behalten. Vielleicht lernt sie es irgendwann von alleine. Reg dich am besten nicht auf. Wenn du kannst erzähl deiner Mutter nicht so viel, dann kann sie nurnoch was erzählen was sie von anderen erfährt oder an dir sieht. Aber man möchte seiner Mutter vieles anvertrauen bwz. mit ihr über bestimmte Themen sprechen.

Antwort
von BellAnna89, 5

Sag ihr, dass du sehr gerne in ihr nicht nur deine Mutter, sondern auch deine Freundin sehen würdest, und dass es dir so wichtig ist, dich ihr anvertrauen zu können.
Und dann sagst du, dass es sehr traurig für dich ist, dass du das leider nicht kannst, weil sie all diese im Vertrauen erzählten Dinge weitererzählt.
Warte auf eine Antwort, wenn keine zufriedenstellende Antwort kommt, sagst du, naja, das wollte ich dir eben sagen. Erzähl es ruhig weiter.


Antwort
von kubamax, 11

Ich würde Zettel an die Haustür hängen mit großer Schrift. Meine Mutter pfurzt im Bett. Oder so was. Dann würde sie merken wie weh das tut.

Antwort
von Wrakas, 13

3 Möglichkeiten

1. nichts mehr erzählen
2. ihr etwas erzählen was nicht stimmt um sie vor allen anderen als Lügnerin abzustempeln und dich so vor ihren Geschichten zu retten
3. etwas von ihr erzählen um ihr zu zeigen wie es ist

Kommentar von BeerenBombe ,

Danke ich versuchs:)

Kommentar von BeerenBombe ,

Nur was wäre so eine Lüge, mit fällt nix ein

Kommentar von KKatalka ,

das finde ich aber nicht wirklich vernünftig.. ist es nicht besser einer Vorbildsperson zu sagen was falsch ist anstatt ihr einen Spiegel vor zu halten?

Kommentar von Wrakas ,

Lernen, durch schmerzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community