Frage von jamescollon340, 98

Muss man Warmmiete bezahlen?

Bei Mietwohnungen steht ja meistens

z.b.

Kaltmiete 436€

Warmmiete 670€

Wenn man kein warmes Wasser will sondern einfach ganz normales (kaltes) und auch nicht heizen will, muss man dann nur die kaltmiete zahlen? Geht dann gar keine heizung undk ein warmes wasser oder kommt es drauf an ob man warmes wasser benutzt und ob man die heizung anschaltet, oder wird das wenn man nur kaltmiete haben will ausgeschaltet? geht das, dass man nur kaltmiete bezahlt?

Antwort
von Interesierter, 42

In den Nebenkosten sind auch Kosten für kaltes Wasser, Abwasser, Müll, Grundsteuer etc. enthalten. Diese Leistungen würdest du ja trotzdem nutzen wollen. 

Ausserdem muss eine Wohnung geheizt werden, da sonst Bauschäden zu erwarten sind. 

Die Nebenkosten sind in der Regel eine Vorauszahlung. Je weniger du verbrauchst, umso geringer werden diese dann letztlich bei der Abrechnung ausfallen.

Nur die Kaltmiete bezahlen geht nicht. 

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 46

Warmmiete meint einschl. umlagefähiger Betriebskostenarten.

Selbst wenn ihr mit Taschenlampen durchs Treppenhaus geht, euren Müll selbst entsorgt, einen Waschsalon nutzt und die Grünanlage pflegt, wir der VM bestimmt nicht Grundsteuer, Versicherungen, Wassergeld u. v. m. aus eigener Tasche bezahlen oder Schimmelbildung hinnehmen, weil ihr in der feuchten und kalten Jahreszeit nicht heizen wollt :-O


Antwort
von anitari, 40

Man muß die vertraglich vereinbarte Gesamtmiete zahlen.

Warmmiete ist übrigens ein irreführender Bergriff.

Die Bereitstellung von Warmwasser und Heizung durch den Vermieter  kostet, auch wenn man es nicht nutzt, zumindest die Grundkosten.

Neben-/Betriebskosten sind auch weit mehr als nur Heizung und Warmwasser.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 24

Wenn man kein warmes Wasser will sondern einfach ganz normales (kaltes) und auch nicht heizen will, muss man dann nur die kaltmiete zahlen?

Auch dann muss man Warmmiete zahlen, den es gibt Dinge wie Allgemeinstrom, Müllabfuhr usw. die der Mieter zahlen muss.

Zudem wäre es nicht gut, wenn eine Wohnung nicht beheizt wird. das fördert die Schimmelbildung.

Hätte ich so einen Mieter würde ich dafür sorgen dass er ganz schnell auszieht. 

Wie? Das verrate ich nicht.

Antwort
von zippo1970, 46

Du musst Warmmiete zahlen.

  1. Wird Heizung und Warmwasser zur Verfügung gestellt, ob Du es nutzt oder nicht.
  2. Bist Du verpflichtet bei gewissen Außentemperaturen zu heizen. Ohne Heizung kühlen die Wände aus, es kann Schimmel und Feuchtigkeit entstehen, und Wohnung und Bausubstanz schädigen.
Antwort
von kevin1905, 27

Nein kann man nicht.

Umlagefähig in den Nebenkosten, die zur Warmmiete gehören sind noch andere Dinge enthalten.

  • Grundbesitzabgaben (Grundsteuer, Müllbeseitigung, Abwasser, Regenwasser, Straßenreinigung)
  • Ggf. Hausmeistertätigkeiten
  • Ggf. Kabelanschluss
  • Wohngebäudeversicherung inkl. Gebäudehaftpflicht
Antwort
von Rockuser, 38

Nein. das geht nicht. Du musst die Warmmiete bezahlen.

Dir wird ja Warmwasser und Heizung zur Verfügung gestellt, das kostet auch schon, ohne das Du es nutzt.

Antwort
von albatros, 21

Der Begriff "Warmmiete" ist irreführend. Er besagt, dass dieser Betrag sowohl die Nettomiete als auch sämtliche anfallenden (vereinbarten) Betriebskosten (kalkulativ) einschließlich Heizung und Wassererwärmung  beinhaltet. In deinem Fall sind das 234 EUR/Monat. Das entspräche, wenn reell, in etwa einer Wohnfläche von ca. 80 bis 90 m².

Da Heizung nach Verbrauch abgerechnet wird und ein Teil der Heizkosten (Grundkosten)  nach Wohnfläche, wirst du immer Heizkosten bezahlen (müssen) auch wenn du nicht heizt. Gleiches ist bei der Wassererwärmung. Die Quote beträgt hier 30 bis 50%. Das entsprechend der Heizkostenverordnung.

Antwort
von Partiana, 51

Du musst Warmmiete bezahlen.

Unter Kaltmiete versteht man die reinen Kosten für die Anmietung der Wohnung. Bei Warmmiete sind die Nebenkosten für die Wohnung dabei (Strom/Wasser/Gas/Hausmeisterkosten und sonstige Umlagen).

Antwort
von Herb3472, 37

Ich glaube nicht, dass Du in ein und demselben Mietobjekt die Qual der Wahl hast. Es wird für alle Mieter gleich entweder "kalt" oder "warm" vermietet,

Antwort
von DerPate19811, 24

Also ich denke mal dass es sich hierbei um eine rein theoretische Frage handelt.
Also: warmmiete setzt sich zusammen aus Kaltmiete und Nebenkosten in den Nebenkosten sind neben heizkosten auch kosten wie Gebäudeversicherung, kosten für Müllabfuhr, Wartung der Heizungsanlage, evtl. Schneeräumung, usw. Enthalten. Diese Kosten sind auf jeden Fall zu entrichten.

Also ist immer die warmmiete zu zahlen. Sollte man tatsächlich nur kaltes Wasser verbrauchen und nicht heizen, gibt es bei der jährlichen Abrechnung eine Erstattung.

Antwort
von Menuett, 34

Nur Kaltmiete geht nicht.

Du mußt im Winter eine Wohnung zwingend beheizen, sonst schimmelt es und die Bausubstanz geht kaputt. Das würde riesige Schadensersatzzahlungen nach sich ziehen.

Da lässt sich kein Vermieter drauf ein.

Warmwasser und Heizung werden entweder über den eigenen Zähler oder aus einer Mischung von Quadratmetern und Personen abgerechnet.

Außerdem sind in der Warmmiete auch Kosten wie Schornsteinfeger, Müllabfuhr, Straßenreinigung, Steuern, Allgemeinstrom usw. enthalten.

Nein, Du kannst nicht nur die Kaltmiete bezahlen.

Kommentar von jamescollon340 ,

Wenn das mit dem Strom Heizung usw gemeint ist, zahlt man da dafür, dass die das bereitstellen, oder zahle ich soviel wenn ich das benutze?

Kommentar von Menuett ,

Beides...

Kommentar von jamescollon340 ,

also kann ich solange strom benutzen wie ich will und ich muss nicht mehr zahlen als das bei den nebenksoten für strom steht? aber warum gibts dann z..b energiesparlampen und warum kaufen die leute die dann wenn die sowieso nur immer des gleichen beitrag zahlen müssen

Kommentar von Menuett ,

Nein, in der Warmiete sind allgemeine Stromkosten enthalten. D.h. Treppenhaus und Kellerbeleuchtung fallen da z.B. drunter.

Und selbstreden zahlst Du per Warmmiete einen Abschlag. Wenn die Jahresabrechnung kommt und es wurde mehr verbraucht, dann mußt Du selbstverständlich nachzahlen...

Strom für Deine Wohnung mußt Du selbst anmelden und extra zahlen.

Kommentar von Klaraaha ,

Die zahlen zwar immer den gleichen Betrag, aber 1x im Jahr wird abgerechnet. Wer weniger verbraucht hat bekommt dann was zurück oder wer mehr verbraucht hat muß eben nachzahlen. Die Nebenkosten bzw. Die Differenz zwischen Kalt-und Warmiete ist nur der monatliche Abschlag. Abgerechnet wird am Jahresende ober beim Auszug. 

Kommentar von anitari ,

Den Strom in der Wohnung mußt Du extra an den Versorger zahlen. Das hat nichts mit den Betriebskosten an den Vermieter zu tun.

Antwort
von Bitterkraut, 21

In der sog.Warmmiete sind alle Nebenkosten incl. Heizung und Warmwasser enthalten. Warmwasser wird gesondert abgerechnet im Normfall, verbauchst du keines, zahlst du keines. Heizung wird auch gesondert abgeechnet, öffnest du sie nicht, zahlst du aber meist trotzdem einen Teil, weil die, die rings um dich rum heizen, deine Wohnung miterwärmen, weshalb fast üerall ein Teil der heizkosten über die Grundfläche abegechnet wird und ein kleinerer Teil über den Verbrauch. Wie genau die Heizkosten berechnet werden hängt auch von der Heizart  ab.

Wenn du einen geringeren Verbrauch hast, wirst du Geld zurückbekommen und dann können ggf. auch die Nebenkosten, bzw. die Heizkostenvorauszahlung gesenkt werden.

Kommentar von anitari ,

Heizung wird auch gesondert abgeechnet, öffnest du sie nicht, zahlst du aber meist trotzdem einen Teil,

Das gilt auch für die Kosten der Warmwasseraufbereitung wenn diese über die zentrale Heizungsanlage erfolgt.

Antwort
von Aliha, 42

Der Vermieter wird sich bedanken wenn du nicht heizen willst und dir die Rechnung für die Schimmelbeseitigung schicken.

Antwort
von Klaraaha, 34

Nein, das geht nicht. Man kann zwar Strom und Heizung evtl. Wasser selber bezahlen, also nicht immer muß der Vermieter zahlen und dann am Jahresedne mit dem Mieter abrechnen. Dann wäre die Warmmiete an den Vermieter etwas geringer, aber dazu gehören auch Kosten die der Vermieter vorab trägt, wie z.B. Kaminkehrer, Müll, Versicherungen, Grundsteuer, Wegegebühren, Verwalterkosten usw.

Antwort
von spugy2, 38

Du musst die nebenkosten trotzdem zahlen. Bekommst das bei der jahresabrechung im nächsten jahr wieder. Aber willst du jeden tag kalt duschen und jeden tag kalt essen und im winter deinen arxxx abfrieren? Dann prost manlzeit

Antwort
von Leisewolke, 29

nein das geht nicht. Für WW gibt es extra Zähler, wen dort keine Bewegung festgestellt wird, wirst du trotzdem die Kosten der Warmwasserzubereitung (meistens 50% Grundkosten und 50% variabel) tragen müssen . Auch bei der Heizung verdunstet ein wenig in den Röhrchen.

Antwort
von ArminSchmitz, 24

Wenn Du die Frage dem Vermieter stellst, brauchst Du erst gar nicht zum Besichtigungstermin zu kommen.

Kommentar von anitari ,

Ick schmeiß mir wech;-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community