Frage von JustAQuesti0n, 62

Möglichkeiten nach Schulabbruch?

Ich bin 17 Jahre alt und gehe aktuell in die 11. Kasse eines Gymnasiums in NRW. (habe G8) In letzter Zeit denke ich häufiger darüber nach die Schule abzubrechen, da mir der Druck von allen Seiten, der Stoff und die Lernerei einfach zu viel wird. Seit der 9. Klasse habe ich nur noch einen 3er Schnitt auf den Zeugnissen und bin damit nicht mehr zufrieden. Im Unterricht fällt es mir schwer zu folgen und das ganze Lernen wird mit einfach zu viel..Dir Klausurnoten sind auch nicht gerade das gelbe vom Ei.. Eher so mit Glück durchgekommen. Ob es bei wiederholen der 11 besser wird bezweifle ich. Und so möchte ich persönlich kein Abitur machen.. Allerdings kann ich mich mit meinem Zeugnis der 10. Klasse auch eher schlecht bewerben. Wer will schon einen Gymnasiumsabbrecher mit Schnitt von 3,2..

Habt ihr Tipps, oder Ideen / Möglichkeiten was man machen kann? Auch wenn ich evtl abbrechen sollte?

Antwort
von Colonia, 36

Hallo,

es gibt für Dich grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Erstens: Du suchst Dir einen Ausbildungsplatz, wofür die Chancen z.Zt. relativ gut sind. Die Ausbildung würdest Du aber erst nächstes Jahr beginnen. Möglich wäre, dass Du vorher ein Praktikum in Deinem Wunschberuf absolvierst. Lass Dich intensiv beraten, was für Dich in Frage kommt.

Zweitens: Du bleibst auf der Schule und machst das Fachabitur. Dazu müsstest Du mindestens die 12. Klasse abschließen. Mit dem Fachabi kannst Du die Fachhochschule besuchen. Wenn nötig, kannst Du damit Deinen Schnitt noch verbessern.

Auch wenn Du Dich für die 1. Möglichkeit entscheidest, würde ich an Deiner Stelle auf keinen Fall einfach abbrechen, solange Du kein Praktikum machst. Der Lebenslauf muss lückenlos sein.

Alles Gute für Dich.

Kommentar von JustAQuesti0n ,

Zu Möglichkeit 2...wenn ich die 12 abschließe mache ich ja mein Abi und kein Fachabitur? Meinst du vielleicht das ich für ein Fachabitur die 11. Beenden muß? Habe nur zwölf Jahre insgesamt. 

Kommentar von Colonia ,

Stimmt; bei G8 ist es die 11, also Q1 und Q2. Erkundige Dich mal, wann genau ein Fachabitur zuerkannt wird.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 11

Da Du nun schonmal in Q1 bist, könntest Du ja wenigstens versuchen noch Fachhochschulreife zu erreichen, damit die bisherige Mühe und der ganze Stress nicht völlig umsonst waren.

Dazu musst Du allerdings die nötigen Punkte dafür zusammenbekommen. Einen ensprechenden Rechner findest Du hier (wobei das für Q1 gilt !) :
http://www.otto-kuehne-schule.de/uploads/tx_dfmedia/Berechnung_FHSR_V4.pdf

Dann brauchst Du noch ein Praktikum oder eine Berufsausbildung für die volle Fachhochschulreife. Beides kannst Du z.B. hier suchen:

http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/

Am besten schon früh damit anfangen !

In viele (Fach-) Hochschulstudiengänge kommst Du auch über die Warteliste nach einigen Semestern mit einer schlechteren Fachhochschulreife. Hauptsache ist, Du hast überhaupt eine !

Ausserdem könntest Du mit Fachhochschulreife ein Laufbahn im gehobenen öffentlichen Dienst oder bei den Sozialversicherungsträgern beginnen. Auch attraktiv ! Jedenfalls immer noch viel besser als z.B. Einzelhandelskaufmann.

Antwort
von thetee99, 13

Mit 17 noch in der Pubertät? Null-Bock-Einstellung?

Als ob das irgendeinem wirklich immer Spaß gemacht hätte... da muss man halt durch. Wenn du dir mal überlegst, dass du zumindest das Abi nur einmal im Leben zu machen brauchst und dann für immer davon profitieren kannst... ist doch eine gute Rechnung. Was sind denn jetzt noch 2 Jahre durchbeißen im Verhätnis zum Rest des Lebens? Und auch wenns nur ein mittelmäßiges Abitur wird, hast du am Ende immer noch mehr Möglichkeiten als ohne...

Du kannst natürlich auch erstmal aufhören und eine Berufsausbildung machen, oder praktische Berufserfahrung sammeln. Manche merken erst dann, für was sich ein höherer Bildungsabschluß lohnen kann... Nach der Ausbildung hättest du noch genügend Möglichkeiten über den 2. Bildungsweg alles nachzuholen. Aber jetzt, in einem Rutsch, wäre es am Besten! Vorallem glaubst du vllt. jetzt, du hättest viel zutun, aber so viel Zeit wie jetzt zur Schulzeit wirst du vermutlich nie wieder haben...

Eine andere Alternative wäre es mit gefärbten Haaren und einem Hund in der Fußgängerzone zu leben und dein Geld aufm Bahnhofsklo zu verdienen... naja, wems gefällt... ;)

Antwort
von atzef, 19

Tja, wenn dir lernen nicht gefällt, dann sieht es mies für deine Zukunft aus. Denn auch im Rahmen einer Berufsausbildung musst du schließlich lernen und ja auch zur Berufsschule gehen.

Die guten Ausbildungsplätze für das nächste Jahr sind jetzt auch schon alle weg. Berufsschulpflichtig bist du ohnehin bis 18.

Also mach mal das Jahr zu Ende und versuche, anständige Noten zu produzzieren. Faulpelzigen Schulabbrechern werden schließlich wirklich keine Ausbildungsplätze hinterhergeworfen.

Kommentar von JustAQuesti0n ,

Ich bin nicht faulpelzig mir ist der Stress und die massenhafte lernerei einfach zu viel Druck und Streß. Lernen für Sachen wovon mich die Hälfte nicht interessiert und die anderen Hälfte brauche ich niemals wieder. 

Kommentar von atzef ,

Gaubst du, Berufsausbildung und berufliche Praxis seien stressfrei, ohne Druck und ohne dauerhaftes Weiterlernen zu bewältigen?

Desinteresse und die aus einem erfahrungslosen Blickwinkel behauptete Nutzlosigkeit von Wissen sind nur legitimationsideologische Beschönigungen für Faulpelzerei.

Ich verstehe ja, dass Selbstkritik in deinem Alter irgendwie out of range ist. Aber kalkuier einfach mal auch damit, dass du selber total Unrecht hast und deine Ansichten und Einstellungen total falsch sind. :-)

Antwort
von barbarinaholba, 17

"Wenn man sich ein Türchen  offenhält....kommt man etwas zur Ruhe."....Das ist jetzt dein Zeitpunkt. !......Ein Abbruch ist immer möglich.....halte dir diese Tür offen.......egal was passiert......

Sage dir: "und wenn schon, ich könnte die 11. nochmal machen.....der Stoff ist mir dann nicht mehr so unbekannt....und ich könnte...die eine oder andere Note  vllt. verbessern....da ich das bereits kenne....vllt.". Auch diese Tür  steht offen....ok!......sage dir das!

Entscheide dich für einen Weg . .....

Die Schwätzer stehen schon parat, die dich abknicken sehen wollen.....

Wer weiß, wie stolz es dich mal machen könnte, dass du dir gesagt hast.....: "ich könnte,,!

Antwort
von xXTenaciousJXx, 26

Bedenke, dass deine Zeugnisnoten um 5 gehoben werden wenn du abbrichst
Aber du könntest doch die 11. Klasse auch noch durchhalten und dein fachabitur machen.
Ich würde es einfach versuchen, das abi zu schaffen. Es ist egal ob 3er schnitt, hauptsache du hast es und es ist ein nur jahr arbeit und ehrgeiz

Kommentar von JustAQuesti0n ,

Was benötige ich denn für ein Fachabitur? Wie läuft das ab 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community