Frage von MissGalaxy1998, 56

Modernes Gedicht (gut zur Interpretation)?

Hallo zusammen :)

Im Deutschunterricht müssen wir eine Gedichtsinterpretation (mind. 3 Seiten lang) zu einem modernen Gedicht schreiben. Kennt per Zufall jemand von euch ein gutes Gedicht, zu welchem man viel schreiben kann? (Es wäre also gut, wenn es z.B. einige Metaphern und einen "tieferen" Sinn etc. hätte)

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pilzjoghurt, 54

Was ist mit Songtexten? Das haben wir zur Übung gemacht. Rosenstolz und Peter Fox bieten sich wegen der vielen Stilmittel sehr gut an. Macht dann gleich auch viel mehr Spaß... Viel Erfolg :)

Kommentar von MissGalaxy1998 ,

Die Idee ist super! - Ich muss erst mal fragen, ob das erlaubt ist...

Antwort
von hupsipu, 56

"Ramme einen Pfahl" von Kunert: http://www.schoolwork.de/gedichte/gedvorschlagkunert.php

Antwort
von stekum, 35

Günter Kunert: Lichtenberg-Paraphrase

Bei dem Zusammenstoß von Kopf und Buch
ein Urknall, wert, ihn zu erleben.
In Schrift gefasster Segen oder Fluch -
dir schwarz auf weiß anheimgegeben.

Zu Bildern werden Worte. Im Gehirn
gespenstische Gestalten, die dir gleichen,
die lieben, lachen, lügen und sich irrn:
Unsterblich, weil ihr Leib nur Zeichen.

Wie Orpheus, der die Schatten trifft
im fahlen Hades der bedruckten Seiten,
erlegen der Lektüre mildem Gift,
indem die Stunden leidlos weitergleiten.

Antwort
von Schniggi321, 41

Prometheus von Johann Wolfgang Goethe. Zwar nicht modern, aber kann viel zu schreiben..

Kommentar von MissGalaxy1998 ,

Klingt gut, jedoch muss es zwingend ein modernes Gedicht sein...

Kommentar von Schniggi321 ,

Achso dann sorry :D

Antwort
von violatedsoul, 31

Wenn der Stollen ab September

liegt zum Kaufen für uns bereit,

Dann weiß jeder hier in Deutschland:

Weihnachten ist nicht mehr weit.

Wenn es alle Jahre wieder

vom Winterdienst heißt: "Wir sind bereit!",

dann weiß jeder hier in Deutschland:

Weihnachten ist nicht mehr weit.

Wenn man hofft auf fette Umsatzzahlen

in all den Kaufhäusern weit und breit,

dann weiß jeder hier in Deutschland:

Weihnachten ist nicht mehr weit.

Weihnachten - das Fest des Stresses

und vielerorts der Heuchelei.

Und sehr viele Menschen stöhnen:

"Wäre Weihnachten doch bald vorbei!"

War Weihnachten nicht auch mal anders?

Mit weniger Hektik, mit weniger Geld?

Mit weniger Hetze nach Geschenken?

Mit weniger Hass auf dieser Welt?

Wir sollten alle mal innehalten

und uns ein bisschen zurückerinnern,

wie es mal war mit Heimlichkeiten

und schön geschmückten Weihnachtszimmern.

Mit Vorfreude auf das, was uns erwartet,

mit ehrlicher Freude auf dieses Fest.

Mit Kinderaugen, die hell strahlen

und Eltern, die nicht waren so gestresst.

Ich versuche, diese Gedanken zurückzuholen

und festzuhalten in unserer Zeit,

denn Weihnachten ist mehr als kaufen und essen,

Weihnachten ist Familie und viel Zeit.

Zeit mal nur ganz für sich und Zeit für die Kinder,

Zeit, sich zu helfen, Zeit, sich zu sehen.

Zeit füreinander, die sonst vielleicht nicht so bleibt.

Zeit, in der Familie zueinander zu stehen.
*****************************

 

Tiefrot geht die Sonne unter,

der Himmel ist ein Farbenmeer.

Die Schatten der Bäume werden länger,

der Wind weht Blätter vor sich her.

 

Die Nacht legt ihre dunkle Decke

über Felder, über Seen.

Nur ein paar helle Sterne funkeln,

der Mond ist selten nur zu sehen.

 

Doch jede Nacht weicht einem Morgen,

am Himmel geht blutrot die Sonne auf.

Im Gras hängt Tau, er glänzt wie Silber,

still beginnt der neue Tageslauf.

 

**************************

  

Wenn

Träume

ihre Augen schließen,

dann wurden sie

nicht

gut behandelt.

Sie haben

laut

um ihr Leben gefleht,

doch

nichts

hat sich für sie gewandelt.

 

Was nicht

gepflegt

wird, kann nicht leben,

denn

gebrochene

Flügel können nicht fliegen.

Der Mensch kann

so dumm

sein,

immer wieder

,

schießt seinen

eigenen Traum

ab

- und lässt ihn sterbend liegen....

 

Wer sein ganzes Umfeld

bewusst belügt

,

und

andere

und

sich selbst betrügt

,

 

wer

nie die Wahrheit 

hören will

und

sein Verhalten

anderen zuschieben will,

 

wer

weiß

, dass er egoistisch ist und ignorant

und

trotzdem

immer so weiter macht

wie bekannt

,

 

wer Gründe

sucht

, die jeder Grundlage

entbehren

,

wer

unfähig

und

unwillig

ist, sich mal zu erklären,

 

wer

alles

, was man ihm sagt,

bewusst überhört

,

der hat seinen eigenen Traum zerstört.
Kommentar von MissGalaxy1998 ,

Das 2. Gedicht gefällt mir sehr gut - weisst du, von wem es ist? :)

Kommentar von violatedsoul ,

Diese dämliches Layout beim Einfügen hier nervt total...........

Das ist alles von mir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community