Frage von StanleyPD, 106

Mit 17 kiffen?

Ist es schlimm wenn man mit 17 mal probieren will zu kiffen nur um zu wissen wie es ist?

Antwort
von uelimuli, 75

Kiffen ist prinzipiell nicht schlimm, solange man es nicht im übertriebenen Masse tut. Schau einfach, dass es nicht aus probieren einmal die Woche, dann den Tag und dann irgendwie 4mal den Tag wird!
Ps das Feeling ist nice

Kommentar von mrsmr ,

An deiner grammatikalischen Ausdrucksweise und Rechtschreibung merkt man, dass du wohl schon eine Erfahrungen mit dem Zeug gemacht hast. 

Antwort
von Dexter10x, 76

Ja, ich finde du solltest mindestens warten bis du volljährig bist.

Antwort
von mrsmr, 73

Jeder muss seine eigenen Erfahrungen sammeln. Du musst selbst wissen ob du ein Mensch bist der danach aufhören kann oder ob du weiter machen willst. Wenn du es nicht schaffst danach die Finger davon zu lassen dann hast du ein riesen Problem. Du wirst niemals ernsthaft erfolgreich werden und vor allem wirst du dich selbst zerstören. Ich habe viele Freunde, die damit angefangen haben. Zu sehen, was aus ihnen geworden ist (Drogenabhängig und zwar nicht nur mit Gras, Arbeitslos etc.). Ich würde es nicht tun. Denk doch auch mal daran was deine Eltern denken würden, wenn sie davon erfahren. Willst du ihnen wirklich so große Sorgen bereiten? Sei dankbar für das Leben und lass deine Finger lieber weg davon... 

Kommentar von Raphael44 ,

Hier werden Kiffer wieder in eine Schublade gesteckt. Alle Kiffer sind Arbeitslos, haben ihr Leben nicht mehr im Griff und nehmen  selbstverständlich bald auch stärkere Drogen. SCHWACHSINN!

Wenn man 1 mal im Monat sich ne Tüte dreht ist das vollkommen ok. Klar es besteht Suchtgefahr und ich will Gras jetzt nicht verharmlosen, Kiffen ist nicht Gesund, aber lange nicht so schädlich wie Rauchen oder Saufen. 

Abschließend will ich sagen, dass es auf jeden Fall ok ist, wenn man ab und zu kifft. Solange man die überhand über das Suchtverhalten hat, ist es vollkommen legitim.

Kommentar von mrsmr ,

Wie wäre es, wenn du die Antwort genau durch lesen würdest?

Ich habe geschrieben, er hat ein riesen Problem, wenn er danach nicht aufhören kann d.h. süchtig wird! Wenn er wirklich süchtig wird und sich jeden Tag das Zeug rein ballert dann wird er arbeitslos, hat sein Leben nicht mehr im Griff und wird sicherlich auch irgendwann andere Drogen nehmen. Die Hemmschwelle davor, sowas gar nicht erst zu probieren, ist dann ja wohl weg ;) 

Kommentar von ratlos4life ,

warum machen sich eltern denn sorgen wenn man kifft? das ist doch kein crystal meth oderso, ich glaub fast jeder hat mal irgendwann gekifft und weiß dass das echt nicht schlimm ist. Ich mein es macht ja auch keiner nen Aufstand wegen normalem Rauchen

Kommentar von mrsmr ,

Also wenn deine Eltern sich keine Sorgen musst du dir vielleicht sorgen machen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community