Frage von depridk, 216

Menschen die in die Vergangenheit sehen können?

Hi....
Ich habe in meiner Vergangenheit (kindheit) bestimmt so einiges erlebt, wovon ich gar nicht mehr weiß.. Und auch aus einem bestimmten "erlebnis" würde ich gerne in die Vergangenheit schauen können....
Bzw. nicht ich sondern ein/e Hellseher/in, wenn man diese Leute so nennt 🙄
Gibt es so etwas? Und falls ja, ist das dann auch richtig was die sagen? Und haben diese menschen mit dämonen kontakt um das zu machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissMarplesGown, 87

Es gibt Menschen, die zu manchen Bewusstseinsinhalten anderer Personen unter bestimmten Bedingungen Zugang erhalten bzw. diesen herstellen können. Dies ist nicht beliebig und auch nicht bei jedem Menschen und bezüglich sämtlicher vergangener Ereignisse möglich, da hier eine Art "Kommunikation" zwischen dem Bewusstsein des Mediums und dem des Fragenden entsteht und daher der Fragende grundsätzlich ein zweiter, für ein Medium nicht beeinflussbarer und nicht kalkulierbarer Faktor ist.

Für die Seite des Fragenden ist ein Medium nicht verantwortlich und zuständig - auch wenn gerade diejenigen, die sich "Vernunftsvertreter" nennen, Medien hier allein verantwortlich erklären, da sie nichts über die komplizierten medialen Wege wissen und mediale Vorgänge und ihre Bedingungen nicht nachvollziehen können. Es ist eine der berühmten "Hexenproben": Wenn es gelingt, muss es Betrug sein, wenn es misslingt bzw. zu ungenau bleibt, ist es ein Beleg für das Nichtvorhandensein dieser Fähigkeit und für Lüge.

Diese Fähigkeit wird in modernen Gesellschaften überwiegend völlig falsch
verstanden. Sie als "Betrug" miss zu interpretieren ist ebenso falsch wie zu unterstellen, sie sei etwas, das mit dämonischen Kräften einher geht oder diese fördert bzw. provoziert.

Dies sind lediglich in ausgeprägter Form selten vorkommende natürliche mediale Fähigkeiten, die auf Basis rein materieller Weltvorstellungen in der Regel als Lüge und Betrug abgetan werden, während religiöser Glaube sie mit Dämonen in Verbindung stellt. Beides ist falsch - wenn es auch Betrüger gibt, die eine ausgeprägte mediale Fähigkeit nur vortäuschen. Diese Versuche ändern aber nichts daran, dass dies eine Fähigkeit ist, die durchaus einige wenige Menschen in unterschiedlicher Ausprägung haben.

Sie ist individuelle Veranlagung, eine Art "Talent" - man kann dies nicht
gezielt trainieren oder sich per Willen aneignen, wenn keine Anlagen
vorhanden sind. Mediale Fähigkeiten entwickeln sich von selbst, die
Betroffenen werden hier nicht gefragt und händeln diese Fähigkeiten oft
auch nicht gern und nicht ohne Angst, da sie sie selbst zumeist nicht
ganz verstehen und die abweisenden und unverständlichen bis hysterischen
Reaktionen ihres Umfeldes zurecht fürchten.

Soweit Du Dich nicht selbst als "Dämon" bezeichnest, gerät ein Medium nicht mit Dämonen in Kontakt, wenn es konkrete Eindrücke von in Deinem Bewusstsein gespeicherten Inhalten empfängt. Es wäre zu fragen, ob man überhaupt ein Weltbild vertritt, in dem die Welt in "gut" und "böse" aufgeteilt ist - denn dies ist nicht selbstverständlicher "Standard", es gibt noch andere.
Wie sollte Medialität dämonisch sein - da es hier lediglich um Bewusstseinsbilder und -inhalte geht, die ebenso menschlich und natürlich sind wie ein medialer Vorgang zwischen zwei Menschen ansich.

Um dies für "dämonisch" zu halten, müsstest Du religiös gläubig sein und
an die großen heiligen Schriften wie z.B. Bibel oder Koran wortwörtlich
glauben.

Wenn die Erinnerung eine sehr emotionale ist, hat ein Medium wesentlich bessere Chancen, diese aufzuspüren, da starke Emotionen Trigger für mediale Vorgänge sind und besondere Spuren im Leben hinterlassen.

Und nein, man wird Dir diese Sache nicht daraus ablesen, wie Deine Stimme klingt, wie Du Deine Haare trägst, wie Du gekleidet bist oder wie selbstsicher Du beim Grüßen die Hand gibst.

Es spielt auch keine Rolle, wie Du Deine Schuhe schnürst, wie Du Deine
Mimik kontrollierst oder welchen Schmuck Du trägst und ob überhaupt: Was
sich womöglich finden ließe sowie auch seine markanten und spezifischen
Details würden unter Garantie etwas sein, was sich aus solchen
Banalitäten noch niemals interpretieren lassen hat. Es wird etwas sein, das komplex und vielschichtig genug ist, um nicht von Schnürbändern oder einem Händedruck ablesbar zu sein. Dass "Medien" generell unklares und
oberflächliches, interpretierbares Zeugs von sich geben, ist nicht korrekt.

Woran Du merken könntest, dass ein Medium echt ist und Dir keinen Bären aufbindet:

Du wirst Dich erinnern, wenn sie es beschreibt, Du wirst es bestätigen und
erkennen - und Du wirst selbst wissen, ob man diese spezielle Sache mit
ihren Details womöglich auch per Zufall und durch Raten "treffen" oder aus subtilen Anzeichen ableiten könnte, die Du selbst zuvor gegeben hast.

Nebenbei weißt Du schon jetzt bereits, dass diese Sache sich nicht anhand Deiner Mimik, Kleidung oder Körperhaltung "verrät", da dies unmöglich wäre und sich solche Dinge tatsächlich niemals so verhalten. Aussagen dieser Art sind zumeist sehr privat, intim, konkret und vielschichtig und gehören nicht zu der Sorte, die sich irgenwie geschickt abschätzen oder raten ließe.

Es lohnt sich, Medien einmal wirklich aufgeschlossen zuzuhören. Man könnte bemerken, dass die allgemeinen Vorstellungen über Medialität (was sie ist, was sie kann und auf welchen Wegen und unter welchen Bedingungen sie "funktioniert") falsch sind und sich dennoch in unserer Gesellschaft hartnäckig halten.

Leute reden und urteilen über Medien und Medialität, aber sie wissen nicht,
was darunter überhaupt zu verstehen ist - agesehen von Klischee,
Vorurteilen und Unterstellungen. Das Medium muss Medialität fürchten,
nicht alle Anderen. Und dies nicht, weil Medialität spooky, dämonisch,
gefährlich oder betrügerisch ist, sondern allein aufgrund des schlechten, unsicheren und unaufgeklärten Umgangs der Gesellschaft mit dem Thema sowie mit denen, die Träger medialer Fähigkeiten sind. Hier finden Spott, Hysterie, Angst, Unsicherheit und Diffamierung statt, die vollkommen unsinnig sind und lediglich daraus resultieren, dass Menschen Berührungsängste vor Fremdartigem haben und dass an althergebrachten
Weltbildern sowie an Glaubensvorstellungen nicht gerüttelt werden darf,
da dies zutiefst verunsichert. Dies betrifft beide gleich, Rationalisten sowie auch Gläubige.

Kommentar von depridk ,

Vielen vielen Dank für diese sehr ausführliche Antwort! :-)

Kommentar von MissMarplesGown ,

Gern! Danke für den Stern! :-)

Antwort
von PantherInBlack, 99

Das ist alles Schwindel. Die zocken Dich nur ab. Das sind Menschen die einfach eine sehr gute Beobachtungsgabe haben und anhand von Deiner Körpersprache etc. vieles ablesen können. 

Antwort
von nowka20, 71

ja, das gibt es, aber solche menschen sind somnambule menschen, die ihre uralten kräfte noch immer nicht zu logischen denkkräften gewandelt haben.

Kommentar von holodeck ,

Pffff ... was genau hat "Hellwahrnehmung", mehr noch, was hat Wahrnehmung ganz allgemein zu tun, mit "logischen Denkkräften"? Das sind zwei völlig unterschiedliche psychische Funktionen.       

Ich denke, dass Rudolf Steiner auch hier nicht als Experte für diese Dinge begriffen werden muss; der Mann hatte halt eine blühende Phantasie. Man wusste es eben damals nicht besser, aber heute, heute kann man seine Vermutungen getrost in das Reich der Phantasie verweisen.       

  

Damit andere Leser wissen, woher der anthroposophisch somambulistische Wind weht:

http://anthrowiki.at/Somnambulismus    

Deshalb liegt Steiner völlig daneben: Man hat durch EEG Ableitungen feststellen können, dass die Bewusstseinszustände von Medien sich in nichts von denen anderer Menschen unterscheiden.  

 

Somambulismus tritt im Übrigen aus dem Tiefschlaf, dem Delta Zustand heraus auf. Trancezustände jedoch weisen eine Alpha-Dominanz auf, was ganz im Gegenteil zu der Vermutung Steiners auf einen überwachen Bewusstseinszustand hindeutet und auch den Erfahrungsberichten entspricht.    

Kommentar von nowka20 ,

danke lieber holo, daß du deinen bewußtseinszustand wieder mal offenbart hast.

Kommentar von nowka20 ,

liebe holo, nachmal:

GA 52:Berlin, 7. März 1904
Das Thema des heutigen Vortrages soll eine Art Ergänzung dessen sein, worüber ich vor vier Wochen hier sprach, eine Ergänzung zu dem Thema: «Theosophie und Spiritismus.» Heute will ich einiges, was ich da-mals nur andeutend bemerken konnte, genauer ausführen. Namentlich will ich über die Erscheinungen des Somnambulismus sprechen, welche in geheimnisvolle Gebiete der menschlichen Natur hineinführen und in Gebiete, welche so verschiedenste Deutung von verschiedenen Seiten erfahren.
Sie alle wissen wohl, was das ist: Somnambulismus. Dieses Wort soll auf gewisse seelische Zustände hin-weisen, welche im Menschen dann auftreten, wenn in seinen gewöhnlichen Bewußtseinszuständen eine ge-wisse Veränderung eingetreten ist, vor allen Dingen dann, wenn das gewöhnliche alltägliche Bewußtsein, jenes Bewußtsein, mit dem wir unsere alltäglichen Handlungen vollführen, mit dem wir uns in der Natur zu-rechtfinden, nicht in voller Tätigkeit ist, wenn es zurückgedrängt, gleichsam ausgeschaltet ist und der Mensch dennoch seelisch handelt, dennoch innerhalb von gewissen Seelenzuständen ist. Unter Somnambu-lismus oder auch Schlafhandeln, Schlafwachen, oder wie man diese Zustände nennt, verstehen wir alle seeli-sche Tätigkeit ohne die volle Tätigkeit des gewöhnlichen Tagesbewußtseins, gleichsam aus den Tiefen der Seele, welche nicht beleuchtet werden von dem Ich-Bewußtsein des Tages.

Kommentar von holodeck ,

Somnambulismus ist ziemlich klar definiert. Hellwahrnehmung findet nun aber nicht im Zustand des Somnambulismus und auch nicht in Abwesenheit des gewöhnlichen Tagesbewusstseins statt. 

Insofern ist auch mit meinem Bewusstseinszustand nach wie vor alles in Ordnung. Danke der Nachfrage.

Kommentar von nowka20 ,

werte holo!

natürlich ist dein bewußtseinszustand in ordnung.

anthrowiki äußert sich über somnambulismus aus 5 büchern der steinerschen gesamtausgabe. das sind genau die 5 abhandlungen, die die wiki-autoren noch in deren tagesbewußtsein zu fassen imstande sind.

du schriebst:
Somnambulismus ist ziemlich klar definiert.

das ist wohl war, aber das ist eben die definition auf wissenschaftlicher ebene, die nur das gelten läßt, was zählbar, wägbar und meßbar, also beweisbar im experimentalsinne ist.

das, was da aber beweisbar ist, sind lediglich auswirkungen des somnambulismus. ausgelassen wurden die ursachen, da für die eben das bewußtsein fehlt.

die ursachen der wissenschaftlich-medizinischen literatur sind lediglich "ausgedachte" hypothesen
---------------------------------------------------------------------------------
die texte der anderen 18 abhandlungen der steinerschen gesamtausgabe wurden vom wiki-support aber nicht verstanden. deshalb fielen sie unter den tisch.

so ergibt sich eine ganz einseitige auffassung dessen, war steiner darzustellen hatte.

UND DIE WIKIGLÄUBIGEN FALLEN NATÜRLICH DARAUF REIN!

lieben gruß, nowka20

Kommentar von holodeck ,

Nowka,   

falls es deiner Aufmerksamkeit entgangen ist: bei "Anthrowiki" handelt es sich um die allgemeine ein Wikipedia, sondern um ein spezielles Wiki, das von Anthroposophen erstellt und gepflegt wird, um der ungeneigten Öffentlichkeit zu erklären, was Rudolf Steiner eigentlich meinte und sagte.  

Nahezu der gesamte Text aus meinem oben verlinkten Anthrowiki Eintrag stammt aus den Originalwerken.

Insofern ist es ziemlich einfach, Herrn Steiner einen grundlegenden Irrtum über die Natur des Somnambulismus, vor allem jedoch über die Natur der Hellsinne, nachzuweisen.

Kommentar von nowka20 ,

liebe holo!

wie wahr!

die anthroposophie wird versaubeutelt in den großen zentren. und in anthrowiki sitzen solche "anthroposophen", die nicht mehr die entsprechenden wahrnehmungsfähigkeiten haben, ja, die sogar die originaltexte von steiner "verunstalten", um sie angeblich für eine breitere öffentlichkeit lesbarer zu machen. da kommt natürlich nur unsinn heraus, da der geistige inhalt vermaterialisiert wird.

liebe holo!

ich schätze deine texte mehr, als du denkst, da sie in klarer, der heutigen zeit entsprechenden formulierungen dargelegt sind. sie sind populärwissenschaftlich exakt und für GF gut geeignet.

übrigens: aus heutiger wissenschaftlicher sichtweise stimmt dein text völlig:

Insofern ist es ziemlich einfach, Herrn Steiner einen grundlegenden Irrtum über die Natur des Somnambulismus, vor allem jedoch über die Natur der Hellsinne, nachzuweisen.

aus einer übergeordneten sichtweise (mit verlaub) aber nicht.

vielleicht teffen wir uns mal wieder

chiao

Kommentar von holodeck ,

ja, die sogar die originaltexte von steiner "verunstalten", um sie
angeblich für eine breitere öffentlichkeit lesbarer zu machen.

Man verunstaltet Original Steiner Texte bereits durch ein wortwörtliches Zitat aus den Original Texten Steiners? Hmmm. Dann können sie ja über die Jahrhunderte gerechnet kaum noch Reinform aufweisen. So viele Abschriften und Verfälschungen der "geistigen Essenz".   

. da kommt natürlich nur unsinn heraus, da der geistige inhalt vermaterialisiert wird.

Was unterscheidet wohl die "Vermaterialisierung" geistiger Inhalte durch digitale Technologien von der des Buchdrucks? In meinen Augen nichts. Für letztere Materialisierung ist bereits Steiner selbst verantwortlich. Und er hat gut davon gelebt, schätze ich mal.

aus einer übergeordneten sichtweise (mit verlaub) aber nicht

Weshalb sollte eine reine Glaubensposition meiner Darstellung "übergeordnet" sein? Mit Verlaub. 

Wenn's geistig hochwertig ist, ist es beleg- und argumentierbar.

Kommentar von MissMarplesGown ,

die ihre uralten kräfte noch immer nicht zu logischen denkkräften gewandelt haben.

Das wäre eine Faust in mein Ge-sicht, nowka20. Du meinst also, ich sei "seelenlos" unterwegs, mein blindes und primitives Bewusstsein würde, ohne es zu bemerken, willen- und steuerlos an körperlichen Ebenen herumdümpeln und sei dabei allen möglichen Wesenheiten und deren Einflüssen ausgesetzt, denen ich über mein unbewusstes Tun die Tore zur Welt öffne?

Und dies sagen Dir, lass mich raten... Deine logischen Denkkräfte???

Ja, also... was MACHEN wir denn dann mit diesen 
(wie Steiner sagt) "krankhaft Fehlgeleiteten", die uns mit ihrem "abnormalen" (R. Steiner!!) Tun Dämonen und Schlimmeres ins Haus holen? Ab ins Rudolf-Steiner-Sanatorium, geschlossene Abteilung? Bringt das was, da sie aber doch Raum und Zeit übewinden können? Oder reicht "meiden wie die Pest", isolieren, vielleicht eine Art Reservat, damit die höher entwickelten logischen Denkkräfte nicht mit ihnen in Verbindung kommen?

Ich sage Dir, nowka20: Sowohl meine "uralten Kräfte" wie auch meine "logischen Denkkräfte" sind schwerst gesund und in Ordnung. Und: NORMAL sind sie, nicht krankhaft und seelenlos.

Was unmittelbar zu so viel Mitgefühl und Verständnis für Dich und Deinen diskriminierenden Glauben führt, dass ich Dich NICHT mit den Blitzen erschlage, die aus meinen seelenlosen Augen zucken, wenn ich Deine Beiträge lese - sondern sie gen Boden leite, um Dir nur die Zehen zu verbrutzeln. [Ironie aus.]

Ich mag hier gar nicht schreiben, woran mich die Ausführungen Steiners zu Menschen mit medialen Fähigkeiten erinnern. Darin stecken Abwertung, Entmenschlichung und Vernichtungsargumentation, dass einem schlecht wird.

Wenn das, womit Du hier unterwegs bist, sich "höher entwickelte, gesunde logische Denkkraft" nennt und meine "Denkkraft" sich schädlich auswirkt, weil krankhaft fehlgeleitet und primitiv und ungesund wie ein missgestalteter Embryo: Was schägst Du vor, wie die Welt mit medial Begabten und deren Wahrnehmung umgehen soll? Wenn Du Mumm gehabt hättest, hättest Du Dein Statement zu Medien unter meine Antwort geschrieben.

Mögen meine Dämonenfreunde sich auf Dich stürzen, wenn Du beim nächsten Vollmond zwischen Wachsein und Schlaf schutzlos dahindämmerst. Ö__Ö

Kommentar von nowka20 ,

@miss!

Ich sage Dir, nowka20: Sowohl meine "uralten Kräfte" wie auch meine "logischen Denkkräfte" sind schwerst gesund und in Ordnung. Und: NORMAL sind sie, nicht krankhaft und seelenlos.

von seelenlos war nie die rede. du hast nur noch zu viele alte seelenkräfte, die früher die ganze menschheit hatte

aber die entwicklung geht weiter, und auc h du wirst auch daran teilhaben.

deine alten "traumhaften" bewußtseinszustände werden sich verbinden mit klarem tagesbewußtsein zu einer "schauenden hellsicht", die mit dem klaren tagesbewußtseine erkannt und beurteilt werden kann.

.

Kommentar von MissMarplesGown ,

...Es kann aber nur dasjenige, was in der physischen
Welt, der wir als physische Menschen angehören, als Geistiges
enthalten ist, zumeist dasjenige nur, was dem Kultur-
und dem moralischen Leben angehört, hineintreten in
den menschlichen Organismus. Aber es tritt so hinein, daß
dieser menschliche Organismus das Seelische ausgeschaltet
hat. Dadurch führt dasjenige, was durch das Medium,
durch den Somnambulen auftritt, nicht zu dem Geistig-
Seelischen im Menschen, sondern zu einer Nachäffung der
Wirkungen des Geistigen auf das Leibliche des Menschen.
Während im normalen Leben die Seele Vermittler sein
muß zwischen dem wirklich Geistigen und dem Leiblichen,
wirkt da unmittelbar - aber nur so geartet, wie ich es geschildert
habe - das Geistige auf den Leib. Die Folge ist,
daß der Mensch mit Ausschaltung des Bewußtseins wie zum
Automaten wird, und daß doch eigentlich nur das, was
äußerlich dem Kulturleben oder dem moralischen Leben
angehört, in diesem automatisch werdenden Menschen sich
ausdrückt. Dabei werden Sie sehen, daß, zwar in der verschiedensten Weise kaschiert, maskiert durch den Mediumismus und Somnambulismus, auch scheinbar Geistiges zum Ausdruck kommt, aber nur durch ganz gewisse Kombinationen und Verbindungen, die hier jetzt nicht erörtert werden können, weil das zu weit führen würde...

Dies nur mal als Auszug... Abgesehen davon, dass allein diese Sprache, die verschachtelten Sätze und die phantastischen Begriffe und "Zusammenhänge" in Steiners Ausführungen eine pure Zumutung sind, hätte ich an diesen Texten auch inhaltlich so viele Fragen, wie ich sie hier gar nicht stellen könnte. Und nein, Fragen habe ich nicht bezüglich des Verständnisses dessen, was dieser Mensch sagen und darstellen möchte, sondern: Ich habe immense Einwände und Bedenken bezüglich des Menschenbildes, das hier vermittelt wird.

Darum nur dies erstmal - und zwar an Dich persönlich, @nowka:

Wie um alles in der Welt kommst Du dazu, mich hier unbekannterweise und pauschal einzuorden - und zu beurteilen, was in meinem Bewusstsein, meiner Wahrnehmung abläuft und was davon zu halten ist? Weil dieser Irre zum Thema Medialität etwas geschrieben hat, das Du als Deinen Glauben angenommen hast? Ist das alles?

deine alten "traumhaften" bewußtseinszustände werden sich verbinden mit klarem tagesbewußtsein zu einer "schauenden hellsicht", die mit dem klaren tagesbewußtseine erkannt und beurteilt werden kann.

Ist das "e am Ende von "tagesbewusstseine" tatsächlich... Deines?? Bei fanatisch Religiösen auf GF lässt sich gerade in Erläuterungen Nichtgläubigen gegenüber manchmal beobachten, dass man hier im Affekt in eine "bibelartig" altertümliche Sprache verfällt. Das ist bedenklich und auffällig.

Liebe/r @nowka. während meiner hellwahrnehmenden Momente befinde ich mich grundsätzlich bei stinknormalem, klarem Tagesbewusstsein und NICHT etwa in "traumhaften" Bewusstseinszuständen irgend einer Art. Ich erkenne und beurteile meine eigene Hellwahrnehmung in diesen Momenten eindeutig und belegbar über ein vollkommen klares Tagesbewusstsein, wie Du es nennst. Dabei bin ich z.B. gerade mitten in einem angeregten und wachen Gespräch mit Freunden oder anderen Leuten, spreche gerade einen Satz aus, führe gerade irgendwelche Tätigkeiten aus, höre jemandem zu etc. - und diese Aktivitäten sind in Momenten von Hellwahrnehmung NICHT EINEN AUGENBLICK lang gestört, unterbrochen oder sonstwie abgeschwächt oder beeinflusst.

Hellwahrnehmung geschieht bei mir ausschließlich im normalwachen Zustand, nicht z.B. im Schaf oder Halbschlaf. An welcher Stelle machst Du hier bitte "alte "traumhafte" Bewusstseinszustände" fest und WAS ist an meinen nicht "wach" und "alltäglich" genug? Ich nehme hier das Alltägliche und "Normale" exakt parallel zur Hellwahrnehmung wahr, es gibt dabei keinen blinden Fleck, keinen Aussetzer, keine Wahrnehmungsveränderung oder -Einschränkung in dieser Sekunde. Ich nehme beide Ebenen so easy nebeneinander und gleichzeitig wahr, wie Du in einem Raum mit den Ohren Musik währnehmen kannst, während Deine Augen zeitgleich ein tanzendes Paar registrieren - völlig problemlos und wach. Die Dinge laufen parallel und können ohne Schwierigkeiten wach und bewusst bemerkt und wahrgenommen werden.

aber die entwicklung geht weiter, und auc h du wirst auch daran teilhaben.

Ich bin nicht scharf auf "noch mehr Entwicklung" in dieser Sache. Leute wie Du verstehen davon bereits jetzt schon nur "Bahnhof". Mein Leben würde noch viel komplizierter, als es ohnehin damit schon ist. Nicht wegen der Hellwahrnehmung, die ist in Ordnung. Es ist die Hysterie und der Fanatismus der Rationalisten und der Gläubigen, die das Leben schwierig machen.

Und noch einmal meine Frage, die Du ignoriert hast: Was denkst Du, wie man mit mir und meinen "neolithischen Fähigkeiten" umgehen sollte? Wie halten dies überzeugte Steiner-Anhänger? Da Du Dir heraus nimmst, mich anhand Steiners Lehre öffentlich zu bewerten, möchte ich diese Frage hier von Dir beantwortet sehen. Keine Diplomatie bitte.

Kommentar von nowka20 ,

@miss!

Wie um alles in der Welt kommst Du dazu, mich hier unbekannterweise und pauschal einzuorden - und zu beurteilen, 

ich komme dazu, da du dich einfach in meine antwort an einen user eingemischt hattest. hättest du die frage gestellt, hätte ich dir in kindrechter weise geantwortet..

so mußt du dich damit zufriedengeben, daß ich dir in deiner einmischung geantwortet habe, wie ich dich wahrgenommen haben!

Kommentar von MissMarplesGown ,

Meine "Einmischung" nennt sich Kommentar, Kommentare sind auf GF legal. Exakt für solche Kritiken, Einwände und Fragen ist die Kommentarfunktion eingerichtet. Du verbreitest hier ein Menschenbild, das ich zurecht bedenklich finde.


so mußt du dich damit zufriedengeben, daß ich dir in deiner einmischung geantwortet habe, wie ich dich wahrgenommen haben!

Die Perspektive, aus der heraus Deine Wahrnehmung stattfindet, ist in Deiner Verantwortung, nicht in meiner. Du schriebst aber nicht von Deiner Wahrnehmung, sondern von einem FAKT bezüglich meines Zustandes während Hellwahrnehmung, den Du mit einer fragwürdigen esoterischen "Lehre" begründest.

Beantworte meine Frage.

Woraus exakt leitest Du persönlich meinen angeblich primitiven und entwicklungsbedürftigen Bewusstseinszustand ab? Dass ich Deine bzw. Steiners Haltung in Frage stelle und kritisiere? Dann wäre Deine Überzeugung fanatisch und Du in Deiner Haltung größenwahnsinnig.

hätte ich dir in kindrechter weise geantwortet..

Really? Du hättest hier auch Durchgereifteres im Repertoire?

Scherz beiseite, Du fürchtest eine Konfrontation aussserhalb der Steiner-Denkblase und auf erwachsenem Horizont. Religion ist Religion und kann nur innerhalb ihrer Grenzen gemütlich und ohne Konfrontation besprochen werden. Daher bewahrst Du die "erwachsenere" Ebene für Steiner-Anhänger auf - oder für solche, die hier aufgeschlossen und beeinflussbar genug sind. Andere schickst Du in die Kinderabteilung. In der Psychologie nennt man das Konfliktvermeidungsverhalten. Wo Konflikte nicht ausgehalten werden, hat das Ich seine Gründe.

Ich rühre nicht daran. Ich möchte nur, dass Du mir diese eine Frage beantwortest. Sie ist berechtigt und ich muss mich NICHT damit zufrieden geben, dass Du mich hier mit einer derart persönlichen Wertung über meine Person konfrontierst und meinst, diese aber nicht erklären zu müssen, da ein historischer Herr Steiner meinen "unterentwickelten" Stand bereits erschöpfend erklärt.

Steiner ist seit 1925 tot und daher womöglich etwas weiser als zu der Zeit, in der er seine Schriften verfasste. Bitte also erläutern und begründen, wie Du zu Deinem Schluss über mein Bewusstsein und meine Wahrnehmung kommst - und "für Erwachsene", wenn möglich.

Du kannst auch zurück nehmen, was Du hierzu schriebst - und einräumen, dass Du nichts Konkretes darüber weißt, wie es sich mit meiner Wahrnehmung verhält oder wie und wo sich mein Bewusstsein im Allgemeinen und Besonderen so bewegt. Deine Antwort in dieser Frage meint Leute wie mich und das solltest Du ansonsten erklären.

Kommentar von nowka20 ,

hier meine antwort auf deine so dringende frage:

wer ein hellseherisches bewußtsein hat, sollte nicht damit an die öffentlichkeit treten, da dieses bewußtsein ein ganz intimer vorgang ist, der sonst von leuten wie mir als anstoß gesehen wird, daß du in dich gehst, anstatt forderungen zu stellen, die eine eventuell vorhandene hellsichtigkeit vehement infrage stellen.

bei wirklichem "schauenden bewußtsein" hättest du meine intension längst geschaut und würdest GF nicht benötigen, um auf einer unteren stufe des tagesbewußtseins überhaupt mit mir zu diskutieren.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Wer hätte gedacht, dass Leute, die sich auf edleren Ebenen wähnen, selbst dort eine so große Arroganz bedienen. Ab welcher Stufe legt man das ab? Oder sind es nicht gerade hierarchische Vorstellungen, die solche Haltungen fördern?

Ich möchte bezweifeln, dass es hierarchische Entwürfe gibt, die NICHT auch ein großes Maß an Überheblichkeit und Arroganz hervorbringen. Sollte auch ich Dir arrogant erscheinen, so behaupte ich dabei wenigstens nicht auch noch, auf irgendwelchen höheren Stufen zu höherer Entwicklung und somit "weiter" als irgend jemand anders zu sein.

Du solltest wissen und verstehen: Nicht jedem Menschen, egal, wo er steht und welche Eigenschaften er mitbringt, geht es um sein persönliches spirituelles Weiter- bzw. Höherkommen" - es gibt Leute, die haben ganz Anderes im Focus als die eigene Erleuchtung. Es gibt Leute, die interessieren sich wesentlich mehr für andere Menschen und deren Wege, Bemühungen, Irrungen und Handicaps als für den eigenen spirituellen Popo und dessen Vergoldung. Deine ist nicht die einzige Haltung, die man hier einnehmen kann - und: sie scheint auch nicht die nachvollziehbarste und sinnvollste zu sein.

Dein erster Absatz ist inhaltlich konfus bzw. sehr unglücklich formuliert und macht so keinen Sinn.

Zu dem, was ich daraus aber entnehmen kann: Du hast ganz offensichtlich sehr naive und beschränkte Vorstellungen von Hellwahrnehmung, wie, wann und woran sie sich äußert und wie man damit umgeht und lebt bzw. umzugehen und zu leben "hat". Du scheinst die Bedingungen nicht zu kennen, die an den Umgang mit Hellwahrnehmung unterschiedlicher Art im Alltag geknüpft sind.

Dein Glaube über diese Dinge kann unmöglich Maßstab für andere Leute und für ihre Erfahrung und ihren Umgang mit ihrer persönlichen Hellwahrnehmung sein. Willst Du stur davon ausgehen, dass dies aber so zu sein hat, nimmst Du eine Haltung ein, die ansonsten an fanatisch Gläubigen zu beobachten ist.

In diesem Fall solltest Du Dich besser nicht mit Leuten ausserhalb Deines Weltbildes unterhalten, erst recht nicht über deren persönliche "aussergewöhnliche" Wahrnehmungen, deren Wissen und Erfahrungen, deren Beweggründe und die Art, wie sie ihre Angelegenheiten händeln - denn all dies bedient Deinen Glauben nicht und Du bist damit auch kein erfreulicher Gesprächspartner, da Du hier beim Blick auf Dein Gegenüber stets nur Selbstbeschau betreibst und eine andere Person durch Deine Überzeugungsbrille gar nicht als das wahrnehmen kannst, was sie ist: Ein menschliches Individuum, das sich für Dein Weltbild nicht passend schnitzt, da es ein eigenes besitzt.

Die beinahe logische Folge Deiner engen Haltung ist: Du stellst diese Leute, ihre Fähigkeiten und Eigenschaften, ihre Perspektiven, ihre Erfahrungen sowie ihren gesamten Umgang mit dem Thema in Frage und bewertest sie anhand Deiner Glaubensinhalte. Dies kann ebenfalls nicht Sinn von GF sein: Dir ein Feld zu bieten, auf dem Du Dich wie auf einem Missionszug verhältst, indem Du "rechte" und "weise" von "falschen" und "fehlgeleiteten" Vertretern trennst - und dies allein aus Deiner starren und engen Perspektive heraus, die Du Dir angelesen hast.

Zunächst einmal: Ich habe kein "hellseherisches Bewusstsein", dies ist ein Fantasiebegriff und Du scheinst mir hier ausschließlich in den Mund zu legen, was Deinen persönlichen Vorstellungen dessen entspricht. Bitte nicht ausser Acht lassen: Ich bin KEINE Steiner-Jüngerin. Deine Schablonen haben an mir nichts zu suchen und zu bewerten. Steiner beschreibt nicht den äußeren Rand der Welt, er hatte lediglich "Fantasien" zu den Dingen und Themen der Welt. Ideen und Inspiration hatten vor und nach ihm auch immens viele andere Leute - und dann gibt es da auch noch andere tatsächliche ERFAHRUNGEN.

1) Eine korrektere Bezeichung ist Hellwahrnehmung. Diese fasst die verschiedenen Formen, die es hier gibt, zusammen. "Hellsehen" bezieht sich allein auf bildhafte Wahrnehmung, lässt aber weitere und andere Formen aus.

2) Hellwahrnehmung scheint Dich alltäglich und generell nicht persönlich zu betreffen, sonst würdest Du anders schreiben und nicht so seltsame Erwartungen an mich stellen.

3) Wie man damit auftritt, ist persönliche Angelegenheit. Dir muss klar sein, dass man, um über Hellwahrnehmung sprechen und informieren zu können, auch hier und da seine Erfahrungen teilen und seine Quellen nennen muss. Bei Themen dieser Art kann man sich nicht einfach in den Raum stellen und sagen: "Ich möchte hier sagen: Hellwahrnehmung gibt es." - und wieder verschwinden, ohne das Thema persönlicher zu besprechen.

4) Nur wer das Thema Hellwahrnehmung vor allem als eine intim-spirituelle Angelegenheit auffasst, die "Entwicklung" belegt, wird es eher nicht in der Öffentlichkeit besprechen wie jedes andere Thema auch. Nimm bitte zur Kenntnis, dass Hellwahrnehmung nicht von allen hiermit Erfahrenen als derart "intim" empfunden und gewertet wird. Meine diesbezüglichen Erfahrungen dienen anderen Menschen, nicht einem persönlichen spirituellen "Veredlungsweg".

Kommentar von nowka20 ,

@miss

745 wörter zu deiner rechtfertigung!

reife leistung!

warum machst du das?

willst du mich missionieren?

fühlst du dich durch mich so tief getroffen? wenn ja, dann bitte ich dich um entschuldigung, denn das war nicht meine absicht.

------------------------------------------------------------------------------------

alles wieder ok?

wenn ja, kommt freude auf

lieben gruß, nowka20

Kommentar von MissMarplesGown ,

wer ein hellseherisches bewußtsein hat, sollte nicht damit an die öffentlichkeit treten

...sagt wer?

da dieses bewußtsein ein ganz intimer vorgang ist

Sorry, meine Wahrnehmung ist seit meiner Vorschulzeit bereits ein täglicher Mix aus "otto-normal" und "hell" (Ich unterscheide beides glasklar, verwechsele es nicht, obwohl es gleichzeitig geschieht, solltest Du hier fragen wollen). Dies IST die einzige Wahrnehmung, die ich habe und die ich kenne.

WARUM sollte ich meine Wahrnehmung lebenslang hinter Stahltüren halten und sie für "intim" erklären, während alle um mich herum von ihren Wahrnehmungen ununterbrochen reden und sie vor allem generell zum Mittelpunkt jedweder Argumentation machen dürfen?

Wie soll ich auf GF Personen antworten, die Fragen zum Thema haben oder auf Leute reagieren, die wie Du mal eben per unbekannt anderen Menschen deren Hellwahrnehmung zu etwas "Unterentwickeltem" und Niedrigem" herunterstufen? Soll ich hier nicht sagen dürfen, dass ich mich angesprochen fühle - weil derjenige, der Leuten wie mir die Wahrnehmung herabwürdigt und aberklärt, sie mir dann womöglich... herabwürdigen und aberklären würde???? Exakt dies ist doch bereits geschehen, während ich den Kommentar tippe, in dem ich mich dann"oute"!

Es ist Dein privates Problem, dass Du hier in solchen Themen mit Leuten konfrontiert bist, die mal eben so vom Hocker weg über ihre Hellwahrnehmung quatschen, sie als "zwar selten, aber normalmenschlich" beschreiben und zum munteren Fragen auffordern. Dir fehlt das "Göttliche", das "Heilige" daran - abgesehen davon, dass Du Dir auch ganz persönliche Gedanken zu machen scheinst, wie Du Dir meine Hellwahrnehmung zurecht drehen musst, um sie nicht ernst nehmen zu müssen. Denn es kann nicht sein, dass ich sie in dieser Form habe, während ich doch aber nicht auf annähernd edlem und erleuchtetem Pfad unterwegs bin wie z.B.... Du. Oder andere, die Du ernst nehmen möchtest. Echtes geht manchmal barfuß, nimmt die Wege über Land und trinkt nicht aus goldenen Bechern, das war schon immer so. Ich bin ein ganz normaler Mensch - mit diesem kleinen "Plus", das mich etwas schräg macht. Und nach allem, was ich darüber bis heute erfahren und daran beobachtet habe, denke ich auch, ich weiß, warum ich es habe. Das ist sicher interessant - aber es hat nichts mit "weiter sein", mit Ebenen, Hierarchien, Sphären, Göttern, Erleuchtungspfaden, Spiritualität oder "Wesenheiten" zu tun.

...daß du in dich gehst, anstatt forderungen zu stellen, die eine eventuell vorhandene hellsichtigkeit vehement infrage stellen.

Zwischen meinen und Deinen Beiträgen liegen bis zu 24 Stunden. Zeit genug, um sogar mächtig in sich zu gehen und dann zu reagieren. Du willst mir tatsächlich erklären, wer eine echte Hellwahrnehmung hat, würde diese hier von Dir jederzeit öffentlich entwerten lassen und dazu passiv bleiben? Und was ist mit der Frage oben? Was ist mit denen, die hier Aufklärung, eine Antwort wünschen, die mehr ist als das Gedede Gläubiger, die bei ihren Beiträgen nicht einmal den Urgrund benennen, auf dem ihre Aussage "gekocht" wurde? Wie bequem ist eine solche falsche "Zurückhaltung". Diese nicht fassbare Seife in der esoterischen Badewanne von GF hat @holodeck erst einmal in die Seifenschale gelegt, in die sie gehört.

Und nein, ich setze in der Auseinandersetzung mit anderen Menschen aus Prinzip keine Hellwahrnehmung ein, was denkst Du Dir? Du hast eine seltsame Auffassung davon, was seriös, ernst zu nehmen, überzeugend wäre.

Moral, Fairness sind ein Grund dafür, dies zu vermeiden, ein zweiter liegt in der Art der Hellwahrnehmung und den handicaps, die diese mitbringt: Ich habe eine empathische Hellwahrnehmung. "Empathisch" bezieht sich darauf, dass meine Einstiegspunkte, meine Trigger die emotionalen Ebenen anderer Menschen sind und was mir daraus entgegen kommt - in der Weise, dass ich, während ich diese emotionalen "Spuren" rückverfolge, die Emotionen der Person erlebe, als wären es meine eigenen. Es ist aber psychisch hochgradig verwirrend und belastend, sich quasi auf der emotionalen Seite dessen zu befinden, der sich in einer Auseinandersetzung gerade gegen mich wendet, mich abwertet, meine emotionalen Ebenen triggert und negativ anspricht.

Hier findet man sich in einer Situation, die man aus einem Spiegelkabinett kennt: Egal, wohin man sich wendet, alles spiegelt sich auf einen selbst zurück, was wie ein "Weg", ein "Durchgang" scheint, ist eine Fläche, an der man nur wieder scheinbar mit sich selbst kollidiert und Ausgänge sind nicht mehr zu orten. Im Spiegelkabinett ist man allein, aber empathische Hellwahrnehmung im Streit lässt einen zwei unterschiedliche emotionale Haltungen gleichzeitig erleben, die sich endlos gegen einen zurück werfen. Nach so etwas möchte man eine Woche lang niemanden mehr sehen und sprechen und tagelang schlafen, um sich zu regenerieren. Nach einigen Jahrzehnten Erfahrung weiß man, wann und wie man seine Hellwahrnehmung wegzupacken hat.

Hellwahrnehmende haben ein RECHT auf Normalwahrnehmung.

Kommentar von MissMarplesGown ,

745 wörter zu deiner rechtfertigung! reife leistung! warum machst du das?willst du mich missionieren? fühlst du dich durch mich so tief getroffen?

Du zählst Wörter Deiner Diskussionspartner? Warum machst Du das?

Oh nein, @nowka, es geht nicht um Dich, sondern um die Frage oben, um das Thema. Ich nutze abwertende und einseitige Beiträge, um Dinge richtig zu stellen, um Bewusstheit für die Problematik an solchen Diskussionen zu fördern, um Informationen über Hellwahrnehmung unter Fragen zu Hellwahrnehmung zu platzieren, wo sie hingehören, um Menschen Einblick in das Thema zu ermöglichen - nicht über Glauben oder geistige Ergüsse einseitig oder gläubig denkender Leute, sondern über plastische Beispiele aus dem Lebensalltag hellwahrnehmender und nicht zuletzt an der Diskussion selbst - denn diese ist typisch für das Thema und daraus ist abzulesen, wie das Thema in der Gesellschaft steht. Hier besteht ein Problem, das vielen Menschen das Leben, die Beziehungen, die Chancen und Möglichkeiten ernsthaft versaut, sie im Zwiespalt mit ihrer Fähigkeit leben und daran leiden lässt. Darum fragen hier bereits Teenager: Weil diese Fähigkeit sich bei Anlage zumeist in der Pubertät erstmalig deutlicher zeigt. Junge Leute haben Angst und finden keine Antworten - ausser religiösen Fantatismus oder den Spott der Rationalen mit dem Tip, sich mal in die Psychiatrie zu begeben.

Alles ok und absolut in Ordnung, Du triffst mich nicht. Was meinst Du, was ich gewohnt bin, das ist alles menschlich.

Worum es geht? Es geht um das Thema und die Hellwahrnehmenden in unserer Gesellschaft, die zwischen Psychiatrisierung durch Rationalisten und religiöser Verdammnis durch Gläubige aufgerieben werden und aber dringend eine Möglichkeit erhalten müssen, über dieses Phänomen offen und unverklärt zu fragen und zu reden.

Dies ist mein Anliegen, darum dieses Thema, darum auch offene Diskussion statt Geheimniskrämerei um Hellwahrnehmung. Ich finde es immens wichtiger, hier für Aufklärung zu sorgen und Gespräche anzubieten als sich um irgendwelche persönlichen "Erleuchtungsaspekte" zu kümmern, da ich weiß, wie schwierig ein Leben damit in unserer modernen Gesellschaft ist und welche immensen Hindernisse und Ängste hierbei  überwunden werden müssen - gegen Vorurteile, Diskriminierung, Spott, Ausgrenzung, Angst, Verleumdung und Pathologisierung durch den "Rest" der Gesellschaft.

Ich schreibe nicht für Dich allein und finde, Du kannst selbstverständlich denken, meinen und glauben, was Du willst. Nur: Wenn dies andere einschüchtert, wenn es sie einseitig oder fehlinformiert, sie verunsichert oder irritiert, muss auch eine andere Seite daneben zu Wort kommen dürfen. Auch wenn es 745 Wörter sind. Das Thema füllt Bücher und die Forschung zu Medialität und Bewusstsein ist hochaktuell damit beschäftigt, warum also sollten hier zwei schlichte Sätze genug sein, wo Leute immer wieder ernsthaft Fragen haben, gestern, jetzt und auch weiterhin.

Kommentar von nowka20 ,

du hast deine meinung, ich habe einer andere.

laß uns das gespräch beenden, da wir anfangen, uns im kreis zu drehen!

Kommentar von nowka20 ,

da ich weiß, wie schwierig ein Leben damit in unserer modernen Gesellschaft ist und welche immensen Hindernisse und Ängste hierbei  überwunden werden müssen - gegen Vorurteile, Diskriminierung, Spott, Ausgrenzung, Angst, Verleumdung und Pathologisierung durch den "Rest" der Gesellschaft.

schöner text, hatte ich fast überlesen.

übrigens: diskussion ist der anfang vom untergang, deshalb erachte ich das gespräch als viel wichtiger.

diskussionen gehören ins forum, da dort nicht um hilfe ersucht wird.

wie gesagt: wir beginnen, uns "im kreis zu drehen". laß uns deshalb abbrechen mit achtung des anderen

Kommentar von MissMarplesGown ,

diskussion ist der anfang vom untergang, deshalb erachte ich das gespräch als viel wichtiger.

Diskussion ist sehr oft der Anfang von Gespräch.

diskussionen gehören ins forum, da dort nicht um hilfe ersucht wird.

Und schwupps ist die Seife wieder in der Badewanne verschwunden. Ich halte dies - ebenso wie Deine Anmerkung, hier ginge es um "Meinungen" - für eine Ablenkung, einen Bremshebel. Und dies nicht nur zufällig an dem markanten Punkt, an dem in unserem Gespräch über das Thema erstmalig die unterschiedlichen HALTUNGEN offenbar wurden. Es geht um Haltungen, nicht um Meinungen. Und diese Haltungen sind interessant und sagen Grundsätzliches aus.

Was bemerkenswert ist: Du hast meine Frage letztlich nicht beantwortet, sondern hier einen Haken geschlagen (ja, dies wurde bemerkt), Du hast den Boden und Hintergrund Deiner persönlichen Argumentation nicht konkret sichtbar gemacht, obwohl Steiners Anthroposophie Dir aus allen Knopflöchern quillt, Du hast mit keinem Wort erklärt, wer Du bist, was Du persönlich mit dem Thema zu tun hast, welchen Weg Du hier begehst oder woher Du nimmst, Fremde im Net diesbezüglich beurteilen zu können - jenseits von Glauben - und: Du beschließt nun nach meinen letzten Erläuterungen (die keine "Meinung" enthielten, sondern Erklärung und Erfahrung erster Hand), man würde sich im Kreis drehen und das Beste sei daher, dieses Thema hier nun zu beenden.

Und nachdem Du gezeigt hattest, dass Du meine Erfahrung, mein Bewusstsein und mein Wissen nicht achtest und dabei jede sachliche Begründung schuldig bleibst, schlägst Du vor, dass wir an dieser Stelle... "abbrechen mit Achtung des Anderen".

Ich könnte jetzt mal den Stöpsel ziehen und der Sache auf den Grund gehen bzw. die Seife in die chemische Analyse geben - Aber lassen wir das, ich sagte ja, das wäre unfair. Auch rein psychologisch bereits. Was wünscht man denn da so? Fröhliche Erleuchtung? Ich kenne mich damit nicht so gut aus, sorry.

Nein, @nowka, "Achtung" ist das Erste, was Du ausser Acht gelassen hattest, gleich in Deiner Antwort bereits, daher kommt dieser Vorschlag nicht nur zu spät, er ist auch bizarr. Aber aufhören, das können wir an dieser Stelle gern.

Kommentar von nowka20 ,

so soll es sein (jedem das seine)

übrigens: in diskussionen werden nur standpunkte vertreten, ohne achtung der standpunkte des anderen. deshalb braucht man ja auch einen DISKUSSIONSLEITER, der zusammenfassen kann (dürfte dir aber wohl ganz neue sein, denn eine diskussion kann icht ein gesprächsanfang sein. im gespräch beharkt man sich nicht, sondern läßt auch anderes gelten.das ist aber unmodern in unserer "bissigen" zeit, in der du voll auf der höhe bist.

du schriebst:

Und dies nicht nur zufällig an dem markanten Punkt, an dem in unserem Gespräch über das Thema erstmalig die unterschiedlichen HALTUNGEN offenbar wurden.

stecke ruhig weiter haltungen ab (warum mußt du dich eigendlich halten, und worann?),aber bitte nicht mit mir

Kommentar von MissMarplesGown ,

Nun... Deine Haltung entnimmst Du geschlossenen geistigen Konstruktionen, die ein einzelner Kopf in mehreren umfangreichen Büchern ausformulierte - und die Du ganz offensichtlich intensiv und über lange Zeiträume studiert und verinnerlicht hast, da sie Dir so wahr und wesentlich erscheinen. Dagegen ist meine "Haltung" ein luftiges Gebilde im freien Flug. Meine Meinung. Du beißt, indem Du einen toten Mann für Dich beißen lässt.

ja, das gibt es, aber solche menschen sind somnambule menschen, di ihre uralten kräfte noch immer nicht zu logischen denkkräften gewandelt haben

@nowka, ich möchte zum Abschluß noch einmal kurz auf meine Frage zurück kommen, die mir nicht beantwortet wurde. Die Antwort wäre sehr wichtig für mich, denn sie könnte helfen etwas zu erklären, das ich vor 6 Wochen mit einem anthroposophisch ausgerichteten Mann erlebt habe. Ich bin heute noch regelrecht geschockt davon, denn so etwas habe ich in Jahrzehnten nicht erlebt. Er hatte extrem aggressiv und angstvoll auf meine Hellwahrnehmung reagiert und verweigert mir seitdem buchstäblich jedes Gespräch darüber, was da passiert ist bzw. wie er zu diesem extrem ablehnenden Verhalten kommt.

Es war keine Begegnung im privaten Sinn, sondern ein alter Freund von mir hatte ihm von mir (bzw. meiner empath. Hellwahrnehmung) erzählt und er wollte mich gerade wegen dieser Hellwahrnehmung kennenlernen und fand es "spannend", einmal einen medialen Menschen zum Kaffee da zu haben. Er sagte, er würde sich theoretisch sehr mit diesem Phänomen beschäftigen, habe auch schon viel "darüber gelesen", aber er sei bisher noch keinem Medium begegnet - Ausnahme: ein Jenseits-Medium aus seinem Bekanntenkreis. Inzwischen weiß ich, er hat Steiner und andere Anthroposophen gelesen. Er war begeistert, hochinteressiert und interviewte mich im Detail, wirkte aufgeschlossen - bis wir damit experimentierten (mit Empathie und Fotos). Es war seine Idee, er wollte etwas Spezielles "testen", etwas, was ich nur sehr selten mache, aber nicht in dieser Form, als reinen Test und mit Bildern von lebenden Personen, da ich dies als missbräuchlich empfinde, weil diese Menschen in diesem Moment ihr Einverständnis nicht geben können - und er tickte daraufhin plötzlich völlig aus.

WAS halten überzeugte Steiner-Anhänger wirklich von Medialität, Hellwahrnehmung? WAS ist es, was sie durch medial veranlagte Menschen befürchten - abgesehen vom "Üblichen"? Geht es tatsächlich um "Wesenheiten", wie ich bei Steiner gelesen habe?

Kommentar von nowka20 ,
WAS halten überzeugte Steiner-Anhänger wirklich von Medialität, Hellwahrnehmung? WAS ist es, was sie durch medial veranlagte Menschen befürchten - abgesehen vom "Üblichen"? Geht es tatsächlich um "Wesenheiten", wie ich bei Steiner gelesen habe?

medial veranlagte menschen haben noch ausblicke in uralte menschheitsfähigkeiten, als das logisch klare denken noch keine grundlage in der menschheit hatte. medial veranlagte menschen haben noch die größten schwierigkeiten, ihr "ich" urteilsbildend einzusetzen bei ihren "schauungen".

hier ein originaltext von steiner:

Sie können sich leicht denken: wenn der Mensch unselbständig wird, heruntergedrückt wird vom vollbewußten Zustande in weniger bewußte Zustände, wenn er versinkt in ein Unbewußtsein, da geht er zurück in frühere Entwickelungsphasen. Der Mensch ist von der Bewußtlosigkeit fortgeschritten zu seiner heutigen Bewußtheit. Von der früheren Mondabhängigkeit und dem Mondeinfluß, der direkt war, ist der Mensch zu der heutigen Unabhängigkeit vom Mond — und zu der Abhängigkeit von der Sonne fortgeschritten. Daher müssen wir sagen: Weil der Mensch früher unmittelbar vom Monde abhängig war, so wird sich dasjenige, was sich dann abspielt, wenn sein Bewußtseinszustand heruntergedämpft ist, nach dem Mondenlauf richten. Das zeigt atavistisch, wie eine alte Erbschaft, noch einen Zusammenhang mit den Mondphasen. Bei medial veranlagten Menschen, bei denen das eigentliche Ich-Bewußtsein so heruntergedrückt ist, daß sie wie eine alte Erbschaft dasjenige zeigen, was früher einmal in der Entwickelung vorhanden war, bei ihnen zeigt sich daher noch der frühere Mondeinfluß. Ebenso wenn bei Menschen durch gewisse Krankheitszustände das Bewußtsein heruntergedrückt wird.
(GA 58 Seite 326: aus dem Vortrag vom 9. 12. 1909)

Kommentar von holodeck ,

Hallo, nowka,

ich verfolge das hier überaus interessiert mit und finde, dass @MissMarplesGown immer noch keine Antwort auf ihre Frage erhalten hat, was denn so ein Steiner Jünger befürchtet. Worin genau besteht die Angst vor medialer Hellsicht? Der Mann, von dem @MissMarplesGown spricht, hatte ja keine generalisierte Befürchtung vor neolithischer Volksverdummung, sondern ganz konkrete, auf sich selbst und sein Haus bezogene Angst. Was will so ein Steiner Mann nicht im Haus haben?

Im Übrigen kann ich versichern, dass @MissMarplesGown ihr Urteilsvermögen bei ihren "Schauungen" keineswegs verliert. Wir sind seit Jahren befreundet und ich schätze an ihr gerade ihre Intelligenz und ihr brilliantes Urteilsvermögen. Es setzt auch während ihrer Hellwahrnehmungen nicht aus, weil die Hellwahrnehmung parallel zum stinknormalen Alltagsbewusstsein erfolgt und nicht etwa in irgendwelchen somnambulen Absencen oder hysterischen Anfällen mit verdrehten Augen und Hyperventilation. Ihre Hellwahrnehmung zeigt sich so normal neben anderen Sinneseindrücken, so, wie ich jetzt hier sitze und die Tastatur klappern hören, während ich parallel verfolge, wie sich am Bildschirm aus Buchstaben Worte bilden, meine Füße auf dem Boden spüre und daran denke, dass ich morgen noch die Unterlagen für den Steuerberater sortieren muss. All dies gleichzeitige Geschehen trübt mein Urteilsvermögen ja auch nicht in neolithischer Weise, sondern ich schreibe sogar noch recht intelligente, stringent logisch aufgebaute Texte.   

Konkret läuft das so ab, dass wir beispielsweise ganz allgemein über Rudolf Steiner und die Theosophen sprechen, und sie mir plötzlich sagt, wenn ich nachher zum Baumarkt fahre (hatte ich nicht erzählt), dann solle ich ein bisschen besser aufpassen, es ginge dort heute etwas hektisch zu. Nicht, dass mir beim Ausladen die blaue Tasche im Kofferraum noch auf die Füße fällt.

Woher zum Teufel weiß sie schon wieder, dass ich im Kofferraum eine blaue Tasche spazieren fahre? Und dass ich noch zum Baumarkt will.

So ist das eben mit ihr. Man gewöhnt sich aber daran. Bis jetzt hat mich "ein bisschen mehr aufpassen als sonst" immer vor Beinahe-Unfällen bewahrt.

Kommentar von nowka20 ,

hallo holo!

habe ihr längst geantwortet (im komplimentkasten)

Kommentar von MissMarplesGown ,

Teil 1

Nein, das hast Du nicht. Du hast dem "Anthroposophen" seine "anthroposophische Echtheit" abgesprochen und mir erklärt, dass diese "Schein- oder Möchtegern"-Anthroposophen nicht seelisch gereift, sondern lediglich im Kopf A. sind. Und dass diese Menschen fürchten, man könne sie durchschauen.

Du musst wissen, er ist ein in unserer Gegend sehr erfolgreicher Heiler, Ärzte schicken ihre Patienten in schwierigen Fällen zu ihm. Er sagt, er wurde ausgebildet, hätte "Einweihungen" empfangen, sei an "die da oben" angebunden, sie würden durch ihn wirken. Was immer er glaubt und meint, seine Fähigkeiten sind real, ich habe Belege dafür. Er ist also ein Mensch, der mir im Händeln ungewöhnlicher Fähigkeiten buchstäblich in nichts nachsteht.

Er sagte zu Beginn über Hellwahrnehmung und Medialität exakt dasselbe aus wie Du: Dass diese Menschen an niedere und unbewusste Ebenen angebunden sind, dass dadurch Dämonen und anderen Wesenheiten sich an diese Personen hängen, ohne dass diese dies bemerken, dass 95 % von ihnen aber lediglich Lügner und Betrüger sind, die ihre Fähigkeiten nur vortäuschen. Als ich sagte, dass ich absolut klar wahrnehme, was während Hellwahrnehmung geschieht und  dabei bei vollem, wachem, beobachtendem sowie bewertendem Bewussstsein bin sowie auch in der Regel Dinge mitteile, die sich NICHT ablesen, schätzen, raten oder kombinieren lassen, wollte er mich testen.

Er hatte sich ursprünglich für das Kartenlegen interessiert, ich sagte ihm aber, dass hier der mediale Prozess und auch die Inhalte andere seien als bei empathischer Hellwahrnehmung und dass sie beim Kartenlegen im Rahmen dessen bleiben, was die Kartensymbolik erfassen und beschreiben kann - ohne Karten ist die Medialität weniger geleitet und begrenzt. Erst wenn diese freie Medialität sich beim Kartenlegen hinzu schalten würde, würden sich andere und weitere Ergebnisse zeigen, dies wäre dann aber zweierlei - und nicht mehr pures Kartenlegen.

Er wollte beides erfahren und sehen, das Problem war aber, dass er nicht wollte, dass ich ihm selbst die Karten lege - er sagte deutlich, er habe großen "Respekt " vor Medialität und wolle dies daher nicht an seinem Leben und Bewusstsein haben (ich hatte ihm erklärt, dass die Dinge nicht aus Karten, sondern aus seinem Bewusstsein abzulesen sind). Ich sagte ihm, er habe keinen Respekt, denn "Respekt" wäre, wenn er nicht vorverurteilt und statt dessen offen bleibt, bis ich eine Chance erhalte, ihm zu zeigen, was Medialität tatsächlich bewirken kann. Bis dahin sei dies nicht "Respekt", sondern Angst.

Er wollte daraufhin meine Medialität ohne Karten prüfen und schlug vor, mir Portrait-Fotos von seinen Patienten zu zeigen, um zu sehen, welche Informationen diese triggern könnten. Er fotografierte seine Patienten regulär beim ersten Heilungstermin, er brauchte die Fotos für eventuelle Fernheilungen, wenn diese erforderlich waren.

Ich sagte ihm, dass die Eindrücke, die ich aus dem Leben der Personen erhalte, sehr persönlich sein würden: detailierte Charakter- und Persönlichkeitsbeschreibungen, wesentliche emotionale Erlebnisse der Vergangenheit, Ausstrahlung von Stimmungen, die sie hier im Raum hatten zu der Zeit, als er erstmalig mit ihnen sprach, Details aus ihren emotionalen Beziehungen, Familienverhältnisse, Traumata, seelische oder körperliche Verletzungen, ihre spezifischen Wahrnehmungen und Bewertungen der Menschen ihrer nächsten Umgebung, aber auch markante Gegenstände, Werte, Eindrücke aus Gesehenem etc..

Ich sagte ihm auch, dass ich so etwas anonym und ohne persönlichen Anlass bzw. ohne Bitte oder Auftrag und ohne ernsteren Sinn und Grund noch niemals gemacht habe und diese Fähigkeit (über Fotos) bei mir generell nicht zu den stärker ausgeprägten gehören würde, sondern nur eine Art "Randerscheinung" sei.... er wollte aber exakt dies erfahren, weil es 1. freestyle und ohne Hilfsmittel (Karten) war und weil er 2. mir hierzu gleich einige Ordner voll mit großen Fotos von mir völlig fremden Personen anbieten konnte.

Ich hatte Einwände, weil diese Menschen keine Erlaubnis gegeben hatten und ich dies als missbräuchlich empfand, da sie nichts davon wussten - nicht so sehr, weil ICH hinein sah (ich nehme Menschen seit Ewigkeiten so wahr, da diese Dinge automatisch durchkommen, mache aber buchstäblich nichts mit diesen intimen Informationen, die ich erhalte, sondern lasse sie kommen und wieder gehen), sondern weil ich IHM diese Dinge beschreiben und benennen sollte.

Er meinte, es sei allgemein bekannt, dass angebliche Medien kleinlaut werden und Ausreden haben, wenn man sie testen möchte - und dass er dies verstehen würde, ohne mir zu nahe treten zu wollen. Wir könnten es lassen, aber dies hier sei nun einmal DIE Gelegenheit für einen fairen und aussagekräftigen Test.

Ich willigte ein. Er wählte gezielt nur Patienten aus, die er durch jahrelange Freundschaft oder gute Bekanntschaft bereits lange und gut kannte und über deren persönlichen und Familienhintergrund er vieles im Detail wusste.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Teil 2:

Meine Bedingung war, dass er mir keine Fragen zu den Personen stellte, da Fragen bereits Antwort transportieren, die ich dann womöglich aus ihm heraus empfangen würde, nicht aber aus den Fotos. Seine Bedingung war, dass unter den Personen, die er auswählte, auch bereits verstorbene sein dürften und dass ich auch jeweils aussagen solle, ob eine Person noch lebt oder bereits verstorben sei. Als ich meinte, mir seien aber auch baldige Todesfälle bewusst und ob ich diese dann auch sagen solle und er sich diese zur späteren Kontrolle notieren wolle, strich er diesen Punkt wieder. Er meinte noch, es sei absolut gruselig, dass ich derartige Wahrnehmungen nicht als gruselig empfinden würde.

Ich erhielt nacheinander diverse Bilder, sagte ihm, was ich wahrnehmen konnte und beschrieb auch die Art der Wahrnehmung und wie ich zu diesen Eindrücken komme. Er gab mit keinem Wort Feedback, sondern schwieg dazu. Als wir aufhörten, war er still, dann fragte er mich, wie ich diese "Eigenschaft" für mich selbst definiere, wo ich sie bezüglich "Glauben" andocke, ob ich meine, hier "Geistige Begleiter" zu haben, ob ich im Kontakt mit "Wesen" stehe und ob es "etwas" oder "jemanden" gäbe, der mir diese Informationen vermittelt. Ich verneinte alles und meinte, ich erhielte dies unmittelbar aus dem Bewusstsein dieser Menschen, da gäbe es keinen "Vermittler", keinen "Informator". So wie man "Wetter" abliest, indem man Himmel und Wolken anschaut, den Wind und die  Temperatur fühlt. Menschen sprechen selbst, ihre inneren Ebenen "erzählen" und "zeigen", wenn auch in einer speziellen, verschlüsselt wirkenden Sprache. Den "Code" zu kennen und die Dinge zu übersetzen, dies ist die Fähigkeit, denn es zeigt sich in emotionalen Stimmungen, Klängen, Abbildern, auch in Eindrücken von "Stofflichem" (emotionale Zustände z.B.), aber auch in Farbabstufungen. Es sind Effekte, wie sie bei Synesthäsie vorkommen, dahinter stehen ganz konkrete Dinge und diese müssen übersetzt werden.

Daraufhin wurde er aggressiv und sagte, er möchte in seinem Haus so etwas nicht haben und er würde dies von seiner Familie fernhalten. Da das, was ich ihm aus meinen Erfahrungen berichten könne, sehr interessant für ihn sei, könnten wir uns weiter über Telefon austauschen, aber ich solle jetzt gehen. Ich fragte noch, was konkret seine Angst auslösen würde und er sagte, er habe keine Angst, nur einen Heidenrespekt. Ich bemerkte, ich hätte noch ein Feedback verdient, er habe sein Experiment gehabt - und er sagte mir, er habe auch seine Eltern und gute Freunde unter den Fotos gehabt und sämtliche Aussagen von mir seien exakt korrekt, lediglich zwei oder drei zu bestimmten Personen hätte er nicht auf Wahrheit abgleichen können, aber er könne sich aufgrund dessen, was er über diese Personen weiß, sagen, dass diese Details in deren Leben und Persönlichkeit passen und typisch für sie sein würden. Er sagte, er schätzt die Richtigkeit meiner Aussagen auf 95 - 100% und wolle damit nun aber nichts mehr zu tun haben.

Ich war so schnell an der Haustür, dass ich meine Tasche im Raum vergessen hatte. Als ich ihn bat, mir diese noch zu geben, machte er an der Tür viel Platz und bat mich, diese selbst zu holen, er wollte sie nicht anfassen. Er verweigerte mir auch die Hand, wollte mich nicht berühren. Aber er ruft mich regelmäßig an, um mit mir über über alle möglichen Dinge zu reden, die ungewöhnliche Phänomene und Fähigkeiten dieser Art betreffen. Allerdings verweigert er mir jedes Erwähnen meiner Eindrücke zu Medialität, dieses gesamte Thema ist tabu und er bricht das Gespräch ab, wenn ich mich hierzu noch einmal äußere, auch beantwortet er mir meine Fragen nicht, die ich zu seinem Umgang mit diesem Thema habe. Seine Frau wollte gern von mir das Kartenlegen lernen - sie hat nach meinem "Test" durch ihn "absagen lassen", dies sei dann doch eher nichts für sie, sie habe sich getäuscht.

Dieser Anthroposoph hat mir exakt dasselbe über mich gesagt, was auch Du, nowka, mir über Deine Erläuterungen erklärt hast. Er ist nicht weniger "Anthroposoph" als Du und auch Steiners Texte sprechen von "Kontakten mit Wesenheiten", mit "Dämonen", die mediale menschen an geblich nicht unter Kontrolle haben.

In Deiner Antwort hier unterstellst Du ausserdem ganz klar medialen Menschen eine primitive, unbewusste Wahrnehmung und "größte Schwierigkeiten, ihr Ich urteilsbildend einzusetzen". Du zitierst Steiner, der sagte, dass dies mit dem Zustand des "heruntergedrückten Bewusstseins" vergleichbar ist, wie dies auch bei "gewissen Krankheiten" der Fall ist.

ICH HATTE GEFRAGT:

1) wie Du dazu kommst, einer Unbekannten im Net ohne Kenntnis der wahren Beschaffenheit ihres Bewusstseins eine solche entwürdigende und abwertende persönliche "Diagnose" zu verpassen und

2) wovor ANTHROPOSOPHEN hier Angst haben. Nicht Schein-Anthrop., sondern Anthroposophen. Sie verweisen auf Texte über Medien + dämonische Kontakte.

Deine Antwort und Dein Feedback zu mir gehört hier in die Frage, wo auch die Beschuldigung stattfand.

Kommentar von nowka20 ,

schreibe nicht so viel, da das überwältigend auf mich wirkt.

Du musst wissen, er ist ein in unserer Gegend sehr erfolgreicher Heiler, Ärzte schicken ihre Patienten in schwierigen Fällen zu ihm. Er sagt, er wurde ausgebildet, hätte "Einweihungen" empfangen, sei an "die da oben" angebunden, sie würden durch ihn wirken. Was immer er glaubt und meint, seine Fähigkeiten sind real, ich habe Belege dafür. Er ist also ein Mensch, der mir im Händeln ungewöhnlicher Fähigkeiten buchstäblich in nichts nachsteht.

hier eine kleine antwort zu einem textteil von dir:

schau im komplimentenkasten nach

Kommentar von MissMarplesGown ,

Überwältigt sein finde ich nicht problematisch, daran wächst man.

Ich hatte DIESE Fragen an Dich:

1) wie kommst Du dazu, Medien per "unbekannt" mal eben derart zu verurteilen und ihre Wahrnehmung pauschal so beleidigend abzuwerten?

2) Warum fürchten Anthroposophen Medien?

Der einzelne Satz, den Du mir eben über "Komplimente" als eine private Meinung zu dem Heiler schriebst, beantwortet immer noch keine der beiden Fragen, nicht ein Stück. Und das weißt Du auch.

Warum Du ausweichst? Wir wissen es nicht. Bitte schreibe mir nicht mehr privat, ich möchte keine Freundschaft mit Dir und glaube auch nicht, dass "Austausch" hier sinnvoll wäre,  da mir Dein Ausweichen auch hier schon bereits nicht zusagt, ebenso wenig wie Deine Haltung und Dein Glaube, denn sorry: Diese beinhalten Abwertungen für Leute wie mich, wie sie übler auch in der Bibel kaum zu finden sind.

Ich möchte eine dritte Frage anfügen:

3) WARUM weichst Du aus?

Du veruteilst Medien in Deiner Antwort zu dieser Frage des FS nach Medien. Du bezeichnest ihre Wahrnehmung als "primitiv", sie selbst als "unbewusst", "mondabhängig", ohne geistige Reife und logisches Denk- und Urteilsvermögen, dazu seelisch unreif sowie als "mit Wesenheiten, Dämonen im Bunde". Dies schreibst Du mal eben "aus dem Handgelenk" und einfach so. Danach gehst Du auf mich persönlich ein und behauptest, dies gälte selbstverständlich auch für mich und meine Wahrnehmung.

Privat schreibst Du mir aber, Du würdest spüren, dass meine Hellwahrnehmung "echt" sei (in wieweit? Wo ist der Steinersche Haken?), während Du hier öffentlich aber weiterhin erklärst, ich hätte ein unreifes, primitives "Ur-Bewusstsein" und würde nicht beurteilen und wach beobachten können, was sich da in mir tut.

Seit zwei Tagen reagierst Du nun jedes Mal, wenn man Dich an die noch immer nicht beantworteten Fragen erinnert, mit einer privaten Nachricht, in der Du dem Thema aber weiter ausweichst bzw. mir (oder Anderen) freundlich bestätigst, was Du hier öffentlich aber weiterhin verweigerst.

Hast Du Dich mit Steiners Inhalten verheddert, übernommen, kannst Du nicht "sorry" sagen und zugestehen, dass Deine Antwort hier eine derbe Beleidigung und ein Irrtum ist, ein Schlag ins Gesicht Dir vollkommen unbekannter Medien, wie ich es oben nenne? Du schriebst oben zwar, es würde Dir leid tun, solltest Du hier "getroffen" haben, wiederholst unmittelbar darunter dann aber noch zweimal munter dieselben beleidigenden Inhalte, diesmal noch ausführlicher und mit noch herabwürdigenderen Begriffen. Und die einfache Frage, was Du Dir dabei denkst und woher Du Dein erschütterndes Urteil nimmst, beantwortest Du stur nicht.

Was ist los mit Dir? Bist Du ebenfalls einer dieser ängstlichen und widersprüchlichen Anthroposophen, die blind glauben, was sie lesen und zu jeder derben Pauschalverurteilung und Diffamierung gegen Unbekannt bereit sind? Geht es hier auf weniger bewussten persönlichen Ebenen womöglich um... Neid - wenn es denn keine Angst ist? In manchen spirituellen Kreisen soll doch echte, klare Hellwahrnehmung als ein Nebenprodukt von "Erleuchtung" gelten - ist es das? Ich bin nicht auf diese Dinge aus, wie ich bereits schrieb. Dies ist und war noch niemals mein Interesse und wird es auch nicht werden. Aber... ist es Deines? Nicht antworten, rhetorische Frage.

Wie viele der sogenannten Anthroposophen drücken andere Leute mit Hilfe von Steiners Schriften in den Dreck, um auf ihren Rücken stehend dann womöglich "spirituell" größer zu wirken, als sie sind? Auch der Heiler ist... ich sage mal, sehr "ambitioniert". Hatte auch Steiner womöglich schlichtweg eine Profilneurose, die sich in spirituellen Sphären und an Menschenbildern austobte?

Verstehe mich nicht falsch, aber dieses Bild gibst Du hier langsam ab. Du glaubst an Hierarchien. Mich interessieren Hierarchien nicht, sondern das, was tatsächlich "ist". Und dies ist manchmal weitaus mehr, als man vermutet hatte - und in anderen Fällen weitaus weniger, als glaubhaft gemacht werden sollte. Höher, besser, heller, weiter, größer, reifer... unwert, primitiv, unreif, dumpf, unbewusst... Die Dinge brauchen solche Titel und Wertungen nicht, sie sprechen selbst - und wahrer, als jeder Titel, jede Wertung es je tun könnte. So wie auch der Fakt für sich spricht, dass Du ganz offensichtlich nicht daran denkst, die berechtigten Fragen zu Deiner Antwort zu beantworten.

Womöglich finden sich unter den Steiner-Vertretern weitaus mehr Leute, die lediglich zitieren, was sie gelesen haben: Ohne Gedanken an Konsequenzen, während man es auf andere Menschen richtet. WAS verstehst Du von Medialität, was hast Du darüber tatsächlich bisher erfahren und reflektiert - abgesehen von Steiners Ansichten? Du kommst mit einer wasserdicht abgeschlossenen Philosophie daher, die vorsieht, Medien an einen Ort zwischen Steinzeit und christlich-katholischer Dämonenwelt zu schießen - und bietest Freundschaft und Austausch an? Meines ist nicht "tauschbar" - und Deines ist entsprechend meiner Erfahrungen nicht die Wahrheit.

Kommentar von nowka20 ,

hallo @miss!

751 worte braucht du, um deinen brillianten intellekt diesmal auszutoben.

gehe in dich und überlege, ob du es tatsächlich nötig hast, mich mit deinen machtgelüsten überwältigen zu wollen.

es wird nicht gelingen, du armes schulmädchen

aber immerhin, du erinnerst mich an den von mir geschätzten atheisten "solipsist". nur das der, nachdem er sich genügend intellektuell aufgetobt hatte bei GF sich auf dieser plattform verabschiedete.

Kommentar von holodeck ,

Nicht zu fassen!

66 Wörter, deren Inhalt an Unverschämtheit und pastoraler, altväterlicher Herablassung nicht mehr zu überbieten sind.

S. hat sich von dieser Plattform verabschiedet, um seine schwarze Seele zu retten, weil er sich angesichts eigener (allzu menschlicher) Unzulänglichkeiten plus der Ignoranz diversgläubiger Menschen mehr und mehr darin verloren hatte, sich wie ein A.loch zu benehmen und wie ein solches zu schreiben. Das hatte mit "intellektuell ausgetobt" recht wenig zu tun. Sondern mit einem Restfunken an Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, Selbstreflektion und Selbstkritik.        

MissMarplesGown hat also recht wenig gemein mit einem Soli, und schon gar nichts mit einem Schulmädchen. Trägst du irgendeine bizarr geheime Phantasie von Machtgelüsten samt der Überwältigung von Schulmädchen mit dir herum, als dass du dies unpassenderweise auf deinen  Dialog mit MMG hier übertragen müsstest? Dann bist du ja aber der letzte, der Anweisungen zum "in dich gehen" geben kann.

   

Ist es einem angeblich geistig hochentwickelten Steiner Menschen schon unmöglich geworden, einzusehen, wenn er geirrt hat? Wenn er feststellen muss, dass er das Falsche geglaubt und propagiert hat?  

  

Das ist ein enormer geistiger Rüschritt. Nicht mehr korrekturfähig zu sein. Evolution und Entwicklung leben von Flexibität und Wandel.

Was nicht mehr lernfähig und wandelbar ist, stirbt aus. So dann wohl auch die Anthroposophen samt ihrer Steiner'schen Irrlehren.

Kommentar von nowka20 ,

tja holo!

so ist das leben!

soli hatt dich mal als "werte holo" begrüßt, dich also geschätzt.

ziehe sein erbe nicht in den dreck, denn sonst bist du auch nicht mehr wert wie ein A.loch (wie du selber dich auszudrücken pflegst)

außerdem tendierst du auch in richtg "schulmädchen" wenn du so weitermachst.

stürze dich liebe stattdessen auf deine steuer.


so ganz nebenbei entwicklung lebt voin evolution und involution (noch nich gehört, was?)

Kommentar von MissMarplesGown ,

gehe in dich und überlege, ob du es tatsächlich nötig hast, mich mit deinen machtgelüsten überwältigen zu wollen. es wird nicht gelingen, du armes Schulmädchen

Ein dicker Ausnahme-Daumen von mir an Dich, @nowka - da Du mit Deinen zwei letzten Beiträgen mehr beantwortet hast, als man hier über Dich, über Antroposophen und über deren persönlichen "Involutionsstand" überhaupt wissen wollte. Das spricht Bände und es wird vieles klar.

Deine "armen Schulmädchen" bringen zusammen mehr als 100 Jahre Lebenserfahrung auf den Tisch - abgesehen von den noch weitaus relevanteren Punkten, die zum konkreten Fragethema tatsächlich interessant und wesentlich sind.

Es ist unglaublich, wie Du hier mit fremden Personen umgehst, nur weil sie zu Deiner diffamierenden und beleidigenden Antwort zwei Fragen hatten und auch nicht Deiner Meinung waren. In Arizona / USA werden seit 16 Jahren reihenweise wissenschaftliche Tests mit Medien durchgeführt. Medien, die während ihrer medialen Aktivitäten grundsätzlich hellwach, "logisch", intelligent und mit völlig normal "beurteilendem und wertendem Bewusstsein" unterwegs sind, generell und belegbar. Und dies meint nicht, dass dies die einzigen Studien zu Medialität sind, aber es sind die z.Zt. herausragendsten bezüglich Versuchsdesign und Ergebnissen.

Was immer Du an historisch-spirituellen Fertigpackungen gelesen hast: Du hast nicht die geringste Ahnung von medialen Prozessen und Vorhängen, wie sie sich in der Realität zeigen und belegen lassen. Von medialer Praxis verstehst Du nichts - und bezeichnend ist vor allem auch: Du willst darüber nichts wissen, sondern Medien klein halten, sie lächerlich machen und in die Steinzeit schicken. Zuletzt hast Du mich eine "Frühgeburt" genannt. Lass Dir erklären: Ich bin nicht zu früh geboren, sondern gerade richtig - und: Es gibt noch eine Reihe mehr Leute wie mich - und dazu auch noch weitaus "bessere".

Dein "Konzept" über Medien ist so abgeschlossen und dicht wie Steiners Grab. Die "Machtgelüste" sind auf Deiner Seite, ebenso wie die Abwehrmechanismen. Ich wüsste gar nicht, welche Form von "Macht" es bei diesem Thema zu "erlangen" gäbe - Hellwahrnehmung ist keine Frage von "Macht", sie ist ein Phänomen, sie ist Wahrnehmung - und in unserer Gesellschaft ist es ausserdem ein Problem, sie zu haben - weil diejenigen, die sie nicht haben, damit nicht klar kommen und deshalb denjenigen, die sie haben, das Leben schwer machen müssen. Das hat mit Ego, Machtfantasien und Angst vor persönlichem Kontrollverlust zu tun und kann sich als religiöse, materielle, spirituelle oder schlichtweg neurotische Haltung äußern bzw. tarnen. Die Hintergründe und Motivationen sind aber immer wieder dieselben.

Was Dein Verhalten, Deine Beleidigungen und Unterstellungen und auch die absolute Verweigerung jeder Stellungnahme und Erklärung zu Deinen Statements über Medien betrifft: Selbst Steiner fände sich hier von Dir in Deiner Respektlosigkeit und Unreife nicht ernsthaft und sauber genug vertreten, davon bin ich überzeugt. Der Heiler war - trotz echter Panik - immens höflicher. Aber der hatte auch die Gelegenheit, mich persönlich kennen zu lernen. Er hat mich nicht einen Augenblick für ein "Schulmädchen" gehalten und würde Dich wahrscheinlich auslachen, wenn er dies hier lesen würde. Aber eines habt ihr gemeinsam: Das Nachdenken über "Macht". Den Punkt hatte er ebenfalls nicht verstanden.

Vielleicht noch einmal zur Information:

Meine Form der Hellwahrnehmung taugt kein Bißchen dazu, "Macht" über Menschen zu erlangen - man könnte damit höchstens vermisste Personen finden - oder Dinge, die der Uropa auf dem Dachboden versteckt hatte, bevor er starb. Keine Lottozahlen, keine gerichtlichen Ausgänge, keine Wasseruhren-Stände - schlicht und einfach deshalb, weil diesen Dingen die Kopplung an emotionale Ebenen fehlt. Ich bin mit diesem Thema absolut nicht "machtgewinnend" unterwegs, sondern aufklärend und informativ.

Umso mehr berührt es mich, wenn Antworten wie Deine hier Medien und Medialität diffamieren und falsch darstellen, sie dämonisieren, sie für "geistig unterbelichtete" Vorhänge bzw. Personen halten oder sie lächerlich machen. Denn oben will jemand etwas über Medien und Medialität wissen. Nach "Glauben" wurde nicht gefragt. Es hat schwere Folgen für medial veranlagte Menschen, wenn sie unter solchen irrsinnigen Falschvorstellungen in einer Gesellschaft leben müssen. Macht und Gewalt bekommen in der Regel Medien um die Ohren, nicht anders herum - und dies in allen erdenklichen Formen, die immer wieder auch zu Suizid oder geschlossenen Klinikaufenthalten führen. Weil eine Gesellschaft hier nicht von reinem Glauben und Klischee zu sachlicherem Wissen wechseln möchte. Manchmal ist der Intellekt hier im Weg, manchmal die Angst und die Vorurteile. Das Thema ist hochkompliziert und komplex - und wüsste man über den Lebensalltag von Medien mehr und Konkreteres, würde man hier und da anfangen, sie anders zu behandeln. DARUM schreibe ich offen über Medialität und Hellwahrnehmung.

Kommentar von holodeck ,

Gott, nowka. Ich fand dich ja schon immer etwas bizarr. Aber dass es wirklich so schlimm um dich steht, hätte ich dann doch nicht gedacht. Ich komme natürlich nicht umhin, die psychologische Lupe an eine Interaktion zu halten, in der ein Mann versucht, seine Selbsterhöhung qua geistigem Bullshit selbst noch auf gänzlich verlorenem Posten zu rechtfertigen, indem er zwei doch recht taffe, intelligente und argumentationsfähige Frauen zu dominieren versucht und sie dabei mit weiteren Beleidungen und altväterlich pastoralem Gehabe von oben herab überhäuft:

Steiner'sche Lehren, Anthroposophie, als Vehikel einer überkompensatorischen Selbsterhöhung.

Schon krass. In Verbindung mit der ungeheuren Aggression, die du hier an den Tag legst, könnte man bereits von einem malignen Narzissmus sprechen. Davon Betroffene stecken fest in einem Sumpf tief verankerter Gefühle der Unzulänglichkeit, des Mittelmaßes, der Einsamkeit und der Scham.        

Und was den Soli angeht: das "A.loch" war seine Selbsteinschätzung. Immerhin zitieren kann ich gut. Dass ausgerechnet nowka sein "Andenken" hochhält würde ihn zutiefst beschämen und darin bestärken, dass der Rückzug von der Plattform die richtige Entscheidung war.    

Kommentar von nowka20 ,

hallo ihr beiden paradiesvögel

habt ihr euch schon mal überlegt, ob eure weltbilder renovierungsbeürftig sind?

-------------------------------------------------------------------------

habe ich mir gedacht

---------------------------------------------------------------------------

wir 3 haben es tatsächlich geschafft, für nonsens in 10 tagen 60.530 zeichen, die wohl niemand lesen wird bei GF für unsere selbstwahrnehmung  auf die tastatur zu tippen. wobei der löwenanteil bei euch beiden lag.

gratulation für uns alle.


ich schaue zu, wie sich die alte welt

in euch erhebt und immer wieder streitet.

wie sich die meine sanft darüberbreitet

so wechselweiß verdüstert und erhellt.


ich schaue zu, wie endet wohl der krieg?

wird sich der trübe rauch von euch zu boden schlagen?

und morgendliche klarheit drüber tagen?

(frei nach chr. morgenstern)


die antwort mein kind

weiß ganz allein der wind,

die antwort weiß ganz allein der wind.

----------------------------------------------------------------------------------

hiermit klinke ich mich aus unserem nonsens aus und sinniere auch nicht mehr, warum paradiesvögel überall hinmachen (egal, ob im fliegen, wie die luftigen gedanken von "miss" oder im sitzen wie das A,loch-gerede von "hoho".

alles ist in ordnung, das muß so sein,

denn paradiesvögel können nichts dafür, da sie keinen enddarm haben, um etwas in sich zu speichern, was für andere menschen ungenießbar ist.


Kommentar von MissMarplesGown ,

@holodeck, ich erweitere aufgrund des auffälligen und nicht mehr altersentsprechenden Fäkalthemas um ein frühkindliches Trauma in der analen Phase - verfrühte "Sauberkeitserziehung" unter subtilem oder offenem Zwang womöglich - oder schlichtweg misslungener Erwerbsversuch sozialverträglicher Verhaltensweisen - dessen Folgen hier durch die Anonymität der Situation angeregt und gestärkt werden.

@nowka: Aber selbstverständlich wird man sich in dieser Frage aus ganz verschiedenen Perspektiven heraus an unserem "Austausch" vergnügen, informieren oder sonstwie anregen. Manche werden Freundschaft zu Dir suchen, um sich Steiners Werke empfehlen zu lassen. Manche werden sich an mich wegen Hellwahrnehmung wenden, um nach Studien oder persönlichen Erfahrungen zu fragen oder ihre eigenen zu besprechen - und manche werden sich bei @holodeck über die Inhalte eines vernünftigen Psychologie-Studiums informieren wollen - und welche weiteren Ausbildungen man darauf noch aufbauen könnte. Oder die Adresse des Heilers haben wollen - denn der ist wirklich gut, das sage ich ganz voreingenommen, mit der Reflexion seiner Ängste und seines Glaubens mag er stehen, wie er will, das ist seine Sache, solange er nicht Leute auf öffentlichen Plattformen diskriminiert, sondern "nur" in seinem eigenen Haus.

Ja, die Worte und Buchstaben hier bilden eine gute Masse. Es ist ja auch einiges mitgeteilt worden: zum Thema, zu den Leuten, die sich mit diesem Thema beschäftigen, zu den tatsächlichen Erfahrungen damit - und zu dem Glauben und den Vorurteilen, die es über diese Dinge gibt. Dies alles war im Interesse der Frage. Dafür, dass Du im Grunde nichts mitgeteilt hast (jedenfalls nichts, was das Thema erläutern könnte), hattest Du erstaunlich viel Text - zählt man die Texte dazu, die Du parallel über Komplimente geschrieben hast.

Was, wenn die Dinge auf einer Art Kreis, in einem unendlichen System angeordnet sind - und gar nicht linear und von Gestern nach Morgen? Dann tritt, wer weit zurück gehen kann in dem, was Menschen "Zeit" nennen, nur noch einen einzigen Schritt weiter zurück... und steht dann inmitten einer "Zukunft", für die Du nicht gut präpariert bist - nicht einmal "zu früh geboren", sondern "gar nicht". Da fällt mir ein, selbst in der Bibel steht: Die ersten werden die letzten sein." Das ist irritierend, wenn man sich die Welt und "Leben" ansich, "Geschichte" nur lienear, im Rahmen empfundener Zeit und eines empfundenen Raums vorstellen kann. Zeit und Raum sind die "Sonderwahrnehmung" - nicht das, was Medien wahrnehmen. Die Welt ist voll mit Paradiesvögeln wie Dir, nur manche sind weniger exotisch unterwegs.

Während Hellwahrnehmung gibt es zwei Dinge nicht: Raum und Zeit. Daher machen sich Leute, die Hellwahrnehmung intensiv und selbst erfahren, auch keinen Kopf um "höher, besser, weiter", da sie ein "höher, besser, weiter" nicht ansiedeln, es nicht platzieren können. Rang, Hierarchie, Über- und Unterlegenheit, dies ist nur Thema für diejenigen, die falsche Vorstellungen statt echter Erfahrung besitzen und dem Thema daher "Macht" zuschreiben, wo keine ist.

Du musst wissen, dass ich mein Leben lang bereits aggressive Diskussionen um Macht und Ohnmacht gegenüber Hellwahrnehmung beinahe ausschließlich mit Männern erlebe. Die Angst vor Kontrollverlust und die Pflege von Machtgelüsten ist nichts, was Frauen im Schnitt hier zuerst im Focus haben, wenn es um Hellwahrnehmung geht. Frauen fragen viel eher, wie es sich damit lebt, wie man sich die Wahrnehmung vorstellen muss, ob es stört oder das Leben erleichtert, wie man selbst damit umgeht, wie man sich damit arrangiert hat, um es in einen normalen Lebensalltag zu integrieren.

Männer vergessen oft so etwas zu fragen, sie empfinden es zu allererst als ein Instrument von Macht - und wenn sie es jemandem absprechen wollen, nennen sie die Kommunikation des Themas einen umlauteren Versuch, "Macht" zu erlangen. Dies sind Projektionen eigener Bedürfnisse, emotionaler Ebenen und Denkmuster, deren Herkunft dann in der Diskussion nicht mehr "geortet", sondern fälschlicherweise als Anliegen des Mediums wahrgenommen werden. Ihr privater Film von Angst und Kontrollstreben wird auf die Leinwände von Medien projiziert.

Weitaus interessanter als Medialität ansich finde ich seit Jahrzehnten bereits die Psychologie nicht von Medialität "Betroffener", die ihre Abwehrmechanismen an solchen falsch verstandenen Themen austoben. Ich mag Menschen und habe eine Menge Verständnis für solche Dinge. Es ist interessant. Nur wo Scheiterhaufen, Psychiatrien errichtet werden oder öffentliche Beschimpfungen und regelrechtes Mobbing stattfinden, sollten wir aufmerksam werden. Auch mancher alte GF-User hat die Gerade, die ein Kreis ist, erfahren: Er hat so lange Gläubige jeder Art gekreuzigt, bis er bemerkte, dass er bei dem fanatischen Versuch, sich möglichst weit von Gläubigkeit zu distanzieren, auf aggressivem und tief gläubigem Verhaltens-Terrain angekommen war. Inquisitoren verkörpern, was sie bekämpfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community