Frage von DerTrafalgar, 62

Meine Mutter kann nicht alleine sein, egal wann, was tun?

Ich bin 22, meine Mum 44, seit meine Oma und mein Onkel (ihr bruder) gestorben sind, was schon ein Jahr her ist, kann sie nie alleine sein, mein Vater muss ab und zu mal für ne Kontrolle ins Krankenhaus und ist für ein paar tage weg, jetzt zum beispiel ist er seit letztem montag weg und ich war nicht einmal draußen geschweige denn bei freunden usw. , sprich wenn mein vater weg ist, "muss" ich immer zuhause bleiben, zuerst dachte ich , eine woche wäre normal, ein monat wäre normal, aber nach einem jahr muss doch mal eine veränderung stattfinden... ich bin in meinen besten Jahren und sie zieht mich da mit runter, ich halte das langsam nicht mehr aus, selbst wenn sie schlafen geht muss ich meine tür offen halten und ihre ist erst recht offen... ich bin Student und habe 2 arbeitsstellen und sowieso viel um die Ohren da will ich auch mal zeit mit meinen freunden verbringen, natürlich ist die familie wichtiger, blut ist dicker als wasser, aber so kann das doch nicht weitergehen... sie wirkt sehr paranoid in letzter zeit, ist immer schlecht gelaunt und wegen ihr werde ich es auch ... ich dachte zuerst ich würde egoistisch wirken wenn ich nicht an meine familie denke und lieber zeit mit meinen freunden verbringen will, vielleicht ist es auch so, ich weiß es nicht, aber zur gleichen zeit denke ich auch, sie sei egozentrisch, denkt nur an ihre ängste, nie was sie mir damit antut, ich muss immer mitleiden, ansehen sie wie so untergeht, helfen lassen will sie sich auch nicht, wenn ich sage gehe zum psychologen, denkt sie noch nicht einmal daran, mein vater hatte einen herzinfarkt letztes jahr und das hat uns auch zu schaffen gemacht, da konnte sie nicht mal 5 minuten alleine zuhause bleiben, sie musste runter zu meiner tante gehen, damit ich mal eben für 5 minuten nen film ausleihen konnte von einem kollegen! das ist echt schwierig für mich... ich weiß absolut nicht was ich machen soll , wo ich anfangen soll... wenn ich rausgehen will sagt sie nur "jaja geh du nur, zerquetsch deine familie und geh raus, wenn du bloß eine sekunde an deinen vater denken würdest, der im krankenhaus ist, würdest du nie rausgehen, du hast keinen charakter usw... deine freunde sind dir wichtiger blabla, "das verletzt mich auch sehr , mein vater ist jetzt zum beispiel im krankenhaus weil er seine speiseröhre vergößert bekommt, weil sie enger war, ich kann doch nicht jeden tag immer zuhause bleiben bis er hier ist und dann erst rausgehen, so langsam denke ich sogar meine mutter benutzt das als ausrede, um mir ein schlechtes gewissen zu machen, damit ich nicht rausgehe und sie nicht alleine zuhause bleibt, als ob ich zuhause wegziehen würde und sie nie wieder sehen würde!!!! ich will doch nur auch mal abwechslung haben und rausgehen abends unter freunden sein auch mal wieder lachen dürfen, oder bin ich echt so herzlos und meine freunde sind mir wichtiger als meine familie? hat meine mutter recht und ich versuche die dinge zu verdrehen? ich weiß es nicht mehr was ist tun soll...

Antwort
von Schuhu, 34

Frag mal deine Mutter, was sie denkt, würde passieren, wenn du nicht zuhause bist. Sicher weiß sie gar nicht, was sie befürchtet. Das lässt auf eine psychische Problematik schließen.

Da kannst du gar nicht helfen. Deine Mutter gehört in professionelle Hände. Auch wenn es schwer ist, du hilfst deiner Mutter, indem du dein Leben lebst, ihre Vorwürfe an dir abglleiten lässt und ihr vor Augen führst, dass sie weder von dir noch vom Vater "Rundumbewachung" verlangen kann. Das wird noch viel Tränen und Zähneknirschen kosten, aber sie darf dich nicht weiter anbinden.

Antwort
von Othetaler, 42

Deine Mutter ist krank. Was sie braucht ist professionelle Hilfe und eine Therapie. Mit Mitleid wird das bestimmt nicht besser.

Warte, bis dein Vater wieder zuhause ist, sprich mit ihm und dann gemeinsam mit deiner Mutter. Vielleicht redet ihr vorher auch mit einem Psychologen.

Alles Gute!

Antwort
von Zenkyr, 42

Hallo DerTrafalgar,

probier mit Deiner Mutter mal was Neues aus, zum Beispiel Outdoor Aktivitäten? Deine Freunde könnten ja mit?


Mit freundlichen Grüßen

Zenkyr

Antwort
von tigerlill, 34

Habe nicht zuende gelesen..aber klar ist du bist nicht für deine Mama verantwortlich..Du hast dein eigenes Leben das du leben musst..Mach ihr klar das sie Hilfe brauch..Psychologen..du kannst ihr anbieten mit ihr jemanden auszusuchen und sie auch zu begleiten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten