Frage von fressibessi, 154

Meine katze jammert immer weil sie raus will was kann ich tun?

Hey ihr mein kater darf seid ca 2 monaten raus. Morgens kriegt er seine 1. Portion futter dannach will er am liebsten gehen und jammert bzw schreit beinahe schon aber morgens darf er nicht raus weil wir dann arbeiten sind und er 9 stunden lang nicht rein könnte. Dann lassen wir ihn mittags so um 14 uhr raus und um 17 uhr kommt er dann meistens zum fressen wieder heim. Daraus wurde aber auch schonmal 22 uhr.und wir sind fast vor sorge gestorben! Jedenfalls lassen wir ihn nicht mehr raus wenn er abends nachhause gekommen ist und dann jammert er den ganzen abend und wenn man die tür aufmacht flitzt er durch und ist weg... Auch morgens ist es schwer aus dem haus zu gehen ohne dass er raus flitzt.. Und immer dieses gejammer😧 ich spiele viel mit ihm aber meistens will er einfach nur raus.. Ich hab das gefühl er kommt nur zum fressen rein. Ausserdem haben sich schon nachbarn beschwert, dass er in ihren garten macht. Ne katzen klappe kommt von der vermieterin her nicht in frage

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 38

unbedingt rauslassen. 9 stunden eingesperrt zu sein ist für nen jungen kater ein no-go. kein wunder dass er raus will

wenn ne katzenklappe nicth geht stellt ihm draußen einen frost- und regengeschützten ort zur verfügung wo er reinkann (keller, garage oder streunerhütte). oder vergesellschaftet ihn. der ist viel zuviel allein.

draußen ist katzen-disneyland. vor allem für katzen die frisch freigang bekommen haben. wind, sonne, überall geräuische oder beute. immer was zu tun. drinnen sein heißt buchstäblich von ca 22 oder 23 uhr (da gheht ihr ins bett) bis 14 uhr doof rumsitzen und die wand anstarren. das sind 15 stunden nichtstun. würdest du da nicht auch raus wollen?

Antwort
von PeaceLoveVegan, 71

Warum sperrt ihr ihn 9 Stunden allein ins Haus? In der Zeit könnte er andere Katzen treffen, jagen und die Gegend erkunden. Wasser und evtl was zu Fressen raus stellen und ein Körbchen (Oder es gibt so "Höhlen" da ist er windgeschützt), falls es etwas kühl ist.

Ansonsten empfinde ich das fast als Tierquälerei, da er wirklich allein ist und keine Spielkameraden hat in der Zeit. Dafür soll man sich ja eigentlich 2 Katzen holen, wenn es eigentlich mehr eine Hauskatze ist.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das ist zwar prinzipiell eine gute Idee, ihm Gesellschaft zu holen, klappt aber nicht immer. Bei meiner Julia habe ich das gemacht, noch eine 2. kleine Katze geholt, die Beiden waren ein Herz und eine Seele.

Bei meiner Anja war das keine gute Idee, die hat sich mit der anderen Katze nur gezofft und die beiden lebten bei mir unter dem Motto "Besser der anderen aus dem Weg gehen". Das geht nicht immer gut. Als diese 2. Katze gestorben ist, haben wir keine neue Gesellschaft geholt, sie scheint als Einzelkatze völlig zufrieden zu sein.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Da es sich dabei um ein Kitten gehandelt hat (kann am den alten Fragen entnehmen), hätte man natürlich eine 2 Katze dazu nehmen können. Und ich habe noch nie mitbekommen, dass 2 Katzen die zusammen von der Mutter genommen wurden sich nicht gut vertragen kann. Und ich habe mit einigen Katzen zu tun tagtäglich. Das es zu späteren Zeitpunkten nicht mehr klappen kann, ja das kann natürlich passieren. Wie Menschen mögen ja auch nicht alle Menschen gleich gern. Und viele Katzen die immer allein gehalten wurden verlernen eben auch das soziale Verhalten.

Nur so weit sollte man es im Normalfall nicht kommen lassen. Wenn die Katze ein wirklicher Freigänger ist okay, nicht zwangsläufig notwendig eine zweite Katze zu holen. Aber bei einer Hauskatze ist es meiner Meinung nach Tierquälerei, wenn man sie als Kitten holt und alleine hält und dann auch noch so lang alleine lässt.

Für mich kann eine Katze, die ihr ganzes Leben allein ist nicht glücklich sein. Evtl. daran gewöhnt und kann damit leben, aber nicht glücklich.

Kommentar von fressibessi ,

Nunja das ist mein erster kater seit 15 jahren und das eigentliche problem ist es dass wir praktisch auf einem hof leben und vor einen jahr hat sich mein vater verabschiedet und er war immer da. Seit er weg ist musste ich schon neine twei hunde abgeben weil wir für die keine zeit mehr haben. Aber gut ich werde probieren ihn morgens raus zz lassen

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Aber gerade ein Hof bietet sich ja super an. Viel Platz zum erkunden, auch viel Platz zum verkriechen (falls es mal regnet) mit etwas Glück ein paar Mäuse.

Und es gibt auch Katzenklappen, wenn das bei einer Tür bautechnisch möglich ist.

Antwort
von Samila, 64

ihr würdet ihm einen gefallen tun ihn morgens raus zu lassen. da hat er wenigstens was zu tun. so langweilt er sich 9 stunden am tag bei dir zu hause. 

meine katzen sind den ganzen tag draussen, kommen nur zum fressen oder kurz aufwärmen, dann sind die wieder weg. 

ist er kastriert? das würde das theater erklären

Kommentar von fressibessi ,

Ja er ist kastriert. Nun gut dann werd ich ihn wohl mirgens raus lassen müssen

Antwort
von LiselotteHerz, 65

Das war ein Fehler, ihn überhaupt raus zu lassen. Das hättet ihr mal besser lassen sollen, wenn ihr ihn morgens nicht rauslassen könnte, weil dann niemand mehr da ist.

Er hat sich da jetzt dran gewöhnt, raus zu dürfen. Da wird er auch weiterhin morgens jammern und versuchen, schnell aus der Tür zu entfliehen.

Ich habe auch Katzen und habe furchtbar Angst, da wir ganz nahe an der B3 wohnen und in unserem Viertel ständig Zettel aushängen, dass irgendeine Katze vermisst wird. Deshalb habe ich eine Auszugsleine besorgt und ein gutes Geschirr und meine Katze darf jeden Morgen für eine Stunde raus in den Garten. Am Handgriff der Auszugsleine habe ich einen Karabiner befestigt und den clipse ich an die Wäscheleine. So kann sie raus, ist zufrieden und ich kann sie jederzeit, wenn ich aus dem Haus muss, wieder reinholen.

Würde auch verhindern, dass sie in Nachbars Garten macht. lg Lilo


Kommentar von fressibessi ,

So ein geschirr plus leine haben wir aber er wehrt sich da gegen und faucht

Kommentar von LiselotteHerz ,

Dann verbindet er das mit Tierarztbesuchen. Probiert es ab und zu mal, wenn er erst mal merkt, dass er dann raus in den Garten darf, legt sich das eventuell.

Bei meiner Katze klappt das ganz gut, ich halte nur die Leine hoch und schon kommt sie angerannt.

Antwort
von BabyBaylee, 59

Dann lasst ihn doch raus.
Manche Katzen sind bis zu 14h draußen.
Wenn er so ein großer Freigänger ist und diesen Auslauf brauch, dann hindert ihn nicht. Wenn es zwischendurch mal regnen, schneien oder stürmen sollte, dann wird er schon einen Unterschlupf finden.
Kater wird sich eh nicht drum scheren wer der Boss ist ;)

Antwort
von Cavo64, 49

Mhm da hast du dir das falsche Haustier besorgt
Katzen können bzw. Wollen auch manchmal 14 h am Tag weg sein

Kommentar von fressibessi ,

Ich hab allerdings gelesen dass man katzen nur raus lassen darf wenn man zuhause ist um sie wieder rein zu lassen. Fals sie draussen durch irgendwas verängstigt werden fliehen sie nsch hause und wenn da keiner aufmacht und sie dort keinen schutz finden suchen sie sich ein neues zuhause.

Kommentar von ListigerIvan ,

dann sorge doch einfach dafür das sie schutz findet.

Antwort
von cirius666, 72

Er ist auf den Geschmack bekommen wird schwer für euch.
Katzen haben ihren eigenen Kopf und richten sich nicht nach Zeiten.
Wenn du es ihm austreiben willst dann nimm eine wassersprühflasche für Blumen und immer wenn er jammert gibst du ihm einen Schuss Wasser. Aber er darf es möglichst nicht sehen sonst verbindet er es mit dir.

Das dauert zwar aber irgendwann merkt er sich das

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das mit der Wassersprühflasche sollte man wirklich nur dann machen, wenn eine Katze was Schlimmes angestellt hat. Sie beispielsweise ständig in den Blumentopf pinkeln will. Das empfindet er als Strafe! Er macht ja nichts Schlimmes, er erwartet nur ganz einfach das, was die Besitzer selbst ins Leben gerufen haben.

Kommentar von cirius666 ,

Ja das stimmt natürlich. aber diese "Bestrafung" hilft im Härtefall. man könnte natürlich auch Geduld aufbringen und ihn ignorieren oder jedesmal wenn er meckert hingehen hochnehmen und aufs Sofa legen..irgendwann wird das selbst einer Katze zu doof ständig da wieder hinlaufen zu müssen😅

Antwort
von ListigerIvan, 31

katzen sind jagttiere! die müssen raus!
warum lässt du ihn nicht?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten