Frage von rainerpb, 132

fressen Katzen keine Maulwürfe?

Hallo, heut Morgen hat meine Katze wieder einmal einen Maulwurf angeschleppt, aber fressen tut sie sie nicht,weiß jemand warum ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xbumblebee, 106

Genau wie Spitzmäuse sondern Maulwürfe besondere Duftstoffe und Sekrete ab, die die Katze wohl vor dem verspeisen abhalten.

Haben leider auch schon so einige Maulwürfe im Garten gefunden, in allen Stadien des Verwesens..

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, 72

Maulwurf gehört zur Gattung der Spitzmäuse, bzw. andersrum. Sie sondern ein ekliges Sekret ab, weswegen sie von Katzen nicht gefressen werden.

http://wie-was-warum.blogspot.de/2012/11/warum-fressen-katzen-keine-spitzmaus.ht...

Antwort
von seelenkinder, 75

Katzen jagen nicht nur aus Hunger, sie haben einfach auch Spaß daran. Und wenn sie Beute heim bringen, wollen sie oft auch einfach ein Geschenk machen. Mein Kater war nen richtig guter Jäger, was der mir an Mäusen, Ratten und co heim gebracht hat war echt übel. Einmal war sogar nen Siebenschläfer dabei :-( 

Antwort
von Schuhu, 88

Weil sie satt ist. Schließlich wird sie ja bei euch gefüttert. Achte darauf, dass deine Katze keine Maulwürfe jagt, die stehen unter Naturschutz.

Kommentar von seelenkinder ,

Das dürfte bei einem Freigänger kaum möglich sein. So schade es um den Maulwurf ist, aber das Katzen Beute machen ist nunmal Natur. Die kann man kaum davon abhalten

Kommentar von rainerpb ,

wie,achte darauf,daß sie keine Maulwürfe jagt...?  soll ich ihr nachts hinterherlaufen...? ehrlich gesagt,ist es mirch absolut gleichgültig,ob diese Viecher unter Naturschutz stehen oder nicht,wenn sie auf meinem Grundstück wühlen,sollen sie halt aufpassen ,daß die Katze sie nicht bekommt. ich kann ja ein Schild aufstellen,daß vor der Katze warnt...:das wird sicher helfen !

Kommentar von xbumblebee ,

Wie soll man denn darauf achten? Soll man sagen "Nein Mieze, du darfst keine Maulwürfe fangen, aber Mäuse sind in Ordnung." ?

Katzen ist es relativ egal ob man schimpft wenn sie was heim bringen, durfte ich gestern wieder erleben. Der Jüngste hat einen Zaunkönig mit nach Hause gebracht und nachdem er mächtig ausgeschimpft wurde (hauptsächlich weil er den Vogel in drei Räumen ordendlich gerupft hat) kam er eine halbe Stunde später mit einer Amsel an.

Es sind nun mal Raubtiere, da ist es egal wie die Beute aussieht; hauptsache sie bewegt sich und reizt die Sinne der Katze.

Kommentar von Schuhu ,

Ihr Katzenhalter scheint ja vollkommen hilflos euren Tieren ausgeliefert zu sein. Seht es mal unter dem Aspekt: Eine Katze während der Brutzeit im Hause zu halten oder ihr eine Glocke umzuhängen, kann das Ökosystem "Garten" durchaus bereichern.

Dass man den Jagdtrieb der Katzen ausnutzt, damit sie einem die Mäuse aus dem Keller fangen, ist verständlich. Dass man, nur um ein Schmusetier zu haben, Jungvögel, Maulwürfe und wie ich hier gelesen habe, sogar Siebenschläfer opfert, steht auf einem anderen Blatt.

Kommentar von polarbaer64 ,

Niemand ist hier irgendwem hilflos ausgeliefert. Es handelt sich hier um Natur. - Willst du jedem Fuchs, jedem Marder, jedem hier ansässigen Waschbären auch ein tierquälerisches Glöckchen umhängen? Sicher ist es für uns Menschen grausam, anzusehen, wie ein Tier Maulwurf, Siebenschläfer, etc.) getötet wird. Aber Tiere fressen sich nun mal gegenseitig, das hat die Natur so vorgesehen. Gäbe es keine Katzen, Füchse, Marder, gebe es irgendwann die Beutetiere im Überfluss. Dass mal ein Tier ins Beuteschema rutscht, welches unter Naturschutz steht, ist schade. Aber nicht zu verhindern. 

Und Freigängerkatzen in der Brutzeit im Haus zu behalten, grenzt an Tierquälerei.

Kommentar von Schuhu ,

Tiere, die nicht in menschlichen Haushalten versorgt werden, gehören zur Natur und können sich selbstverständlich aus der Natur ernähren. Das Schmusekätzchen, dass von Sheeba und whiskas satt wird, zähle ich nicht zur Natur. Darum erwarte ich, dass die Herrschaften, die aus Freude am Tier eines halten, Rücksichten auf eben die Natur nehmen. Getötetwerden macht den Vögeln wahrscheinlich genauso wenig Spaß wie der Katze ein paar Wochen Hausarrest.

Kommentar von polarbaer64 ,

Jetzt habe ich mich doch glatt verklickt, und habe dafür einen DH gegeben, na schön für dich ;o) . 

Wenn du das so siehst, müsste es verboten werden, das JEDE Hauskatze GANZJÄHRIG in Wohnungshaltung gezwungen werden müsste. Denn Hauskatzen töten das GANZE Jahr Vögel und andere Kleintiere. Natürlich macht Getötetwerden keinem Kleintier Spaß. Glaub mir, dass auch Katzenhalter diesbezüglich nicht abgehärtet sind. Aber glaubst du ernsthaft, wenn die Freigängerkatzen nicht mehr raus dürften, dass dann die Natur mehr in deine Ordnung passen würde? Der Fuchs bleibt nämlich nicht im Wald in der Brutzeit, dem Marder ist das auch ziemlich Wurst, und weißt du, wieviele Vögel- und Kleintiermordenden Wildtiere in deiner Umgebung leben? Die siehst du gar nicht, weil sie in der Dämmerung unterwegs sind. Aber es sind sicher mehr, als die Hauskatzen, die durch deinen Garten tigern.

Und Achtung, von oben kommen sie auch (Raubvögel).

Kommentar von xbumblebee ,

Wenn man bedenkt dass Vögel bei dem Artenreichtum in DE fast das ganze Jahr über brüten, soll ich meine Katzen dann nur im Winter vor die Tür lassen? Zumal meine Katzen mir größtenteils ausgewachsene Viecher bringen, dass hin und wieder mal eine Jungamsel dabei ist ist eher selten. Die holen die Elstern sich nämlich meistens schon.

Nur erklär mir mal wie ich Rücksicht auf die Natur nehmen soll, wenn ich ein Raubtier, einen Fleischfresser, halte? Soll ich mit ihm an der Leine spazieren gehen? Ihm hinterher rennen wenn er draußen ist? Glöckchen bringen nichts, Katzen lernen schnell zu schleichen ohne dass es bimmelt. Zudem bin ich kein Freund von Halsbändern aufgrund des hohen Risikos dass mein Tier sich irgendwo stranguliert oder aufhängt. Ja, da ist es mir Unmensch viel lieber wenn mal ein Vögelchen oder eine Ratte dran glaubt statt meine Miezen. Dauerhaft einsperren ist bei Freigängern nicht möglich :-)

Kommentar von Schuhu ,

xbumblebee: Du bist ja lustig. du hältst dir "ein Raubtier, einen Fleischfresser" und ich soll dir erklären, wie du ihn dazu bringst, die Natur (mit der er nichts mehr gemein hat außer seinem Jagdtrieb) schonen soll. Sobald du mir schlüssig erklärt hast, warum du ein solches Tier haben musst, werde ich versuchen, einen Weg zu finden, dass auch dein Raubtier nicht allzusehr das ökologische Gleichgewicht stört.

Kommentar von xbumblebee ,

? Du schriebst doch selbst dass Katzenhalter dies tun sollten.

Darum erwarte ich, dass die Herrschaften, die aus Freude am Tier eines halten, Rücksichten auf eben die Natur nehmen

Kommentar von Schuhu ,

Ich gehe davon aus, dass Katzenhalter das auch ohne meine Anweisungen können. Warum soll ich mir den Kopf zerbrechen, wie eine Situation zu lösen ist, in der ich gar nicht bin?

Kommentar von polarbaer64 ,

@Schuhu, man kann sich aber auch rausreden. Fakt ist, dass Katzen Raubtiere sind, dass sie in Deutschland und überall auf der Welt da sind, und dass sie nicht wegen dir alle vergast werden können, denn das wäre die einzige Möglichkeit, deinem Problem Herr zu werden. Sich rauszureden, dass andere ein Problem lösen sollen, weil man es selber ja nicht hat, und es einen deswegen nichts angeht, ist auch schwach. Du hast ja selber keine Lösung dafür. Es gibt nun mal auf Erden Menschen, die Katzen lieben, und es gibt andere, die sie hassen. Wozu man dich jetzt zählen kann, mag sich jeder an einer Hand ausrechnen. 

Die Situation: Katze im Garten - wird auch in den nächsten zweitausend Jahren so bleiben, fertig. Ob dir das angenehm ist, oder nicht. Und niemand muss, will oder soll das lösen!

Kommentar von Schuhu ,

Nun mal nicht so pampig, Herr Polarbaer. Ich hasse keine Katzen, sie sind mir schlicht egal. Ich habe Vorschläge gemacht, wie zumindest die Vogelbrut zu schützen ist, leider haben die hier anwesenden Katzenhalter diese Lösungen verworfen, weil die Katzen sonst unglücklich sind. Dann löst das Problem halt auf eine Weise, die die Katzen glücklich machen - aber fragt mich nicht, wie ihr das machen sollt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten