Frage von Guy2837, 139

Meine Freundin lässt sich immer fahren. Was soll ich tun?

Hallo. Ich und meine Freundin wohnen ca 100km auseinander. Ihre Arbeitsstelle ist von ihrer Wohnung mit dem Rad oder zu Fuß gut erreichbar. Ich fahre alle 2 Wochen am Wochenende hin und sie kommt dazwischen das Wochenende zu mir. Nur sie hat kein Auto. Sie hat das Geld für ein Auto locker aber kauft sich keins. Sie lässt sich immer von ihren Eltern abholen und wieder nach Hause bringen und wenn die keine Zeit haben fragt sie mich. Zum Beispiel soll ich sie Sonntags Abends wieder zu ihrer Wohnung fahren und dann wieder zurück (knapp 200km) ebenso muss ich alle normalen Fahrten ebenfalls machen. Wie einkaufen, Urlaub, sonstige fahren und so weiter. Komme so auf knapp 25000 bis 30000 km pro Jahr obwohl es weit weniger als die Hälfte sein könnte. Auf Nachfrage wann sie sich nun ein Auto holt reagiert sie genervt und meint bald. Das sagt sie nun seit über 2 Jahren. Was soll ich eurer Meinung nach tun?

Edit: also ihren Führerschein hat die und leiht sich hin und wieder auch das Auto von ihren Eltern wenn sie was mit einer Freundin oder so macht. Nur wenn ich was mit ihr mache dann muss ich immer fahren 

Antwort
von Gerneso, 61

Wenn sie das Auto ausschließlich für die Fahrten zu Dir benötigen würde und im Alltag gar keins braucht (Weg zur Arbeitsstelle, etc.) finde ich es ok wenn sie sich gegen ein Auto entscheidet.

Was ich aber nicht ok finde ist dass sie nicht bereit ist sich an den Fahrtkosten zu beteiligen bzw. von Dir erwartet 2 Stunden einfache Strecke auf Dich zu nehmen obwohl Du an dem WE gar nicht dran bist zu fahren.

Es gäbe sicher auch die Alternative Bahnfahrt am Sonntag zurück. Das Problem dürfte aber sein dass Du jetzt schon zwei Jahre nach ihrer Pfeife tanzt und es nicht leicht sein wird da jetzt umzuschwenken.

Kommentar von Guy2837 ,

Zur Arbeit benötigt sie kein Auto aber nörgelt auch immer rum das sie interner Woche nix machen kann weil sie nirgends hin kommt. Wie Sportverein oder sowas und ist das schlecht drauf weil sie sich langweilt. Und fragt deshalb auch öfters ob ich unter der Woche rüber komme auf meine Kosten 

Kommentar von Gerneso ,

Nun ja, wenn Du so blöd bist das mit Dir machen zu lassen!

Kommentar von RefaUlm ,

Dann soll sie sich gefälligst selbst ein Auto kaufen! So ein Mazda MX-5 ist zb sehr günstig im Unterhalt, sodass die monatlichen kosten zwischen 150-200€ liegen...

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 61

Vielleicht hat sie gewisse Probleme mit der Fahrerlaubnis.

Das musst Du nun selbst wissen wie sehr Du an der Beziehung hängst, wenn es Dich so stört mach die Beziehung davon abhängig.

Antwort
von vierfarbeimer, 2

Deine Freundin tanzt dir da ganz schön auf der Nase herum. 

Sie braucht es offenbar als Selbstbestätigung, dass sie dich in der Beziehung gängeln kann. Wenn du es ihr nicht wert bist, dass sie eine Stunde Fahrt mit der Bahn auf sich nimmt oder sich anderweitig organisiert, um zu dir zu kommen, ist sie es nicht wert, weiter hofiert zu werden.

Antwort
von Vando, 10

Warum lässt du dir das Spritgeld und Versicherungsgeld nicht wiedergeben?

Zu einer Beziehung gehört nicht, das einer alles bezahlen muss, und der andere auf Kosten des andern lebt. Irgendwann muss sie auch mal auf dich zukommen. Sei es durch Spritgeld, oder mal zum Essen etc. Einladen.

Das Problem dürfte eher sein, dass diese Denkweise eingefahren ist, wenn ihr das seit zwei Jahren so praktiziert. Wie du jene brechen kannst, solltest du dir Gedanken drüber machen.

Das sie kein Auto will, ist prinzipiell verständlich. Wenn sie alle anderen Dinge wie Einkaufen, zur Arbeit fahren zu Fuß oder per Rad erledigen kann braucht man auch nicht unbedingt 1000€ pro Jahr dafür zu bezahlen.

Antwort
von MausZoey14, 51

Wenn dich das so stört stell sie vor die Entscheidung - entweder sie kauft sich ein Auto. Oder eure Beziehung geht auf Eis weil du das so nicht mehr ertragen kannst

Antwort
von Othetaler, 56

Hat sie denn einen Führerschein?

Oder hatte sie mal ein traumatisches Erlebnis und traut sich nicht (mehr) selbst zu fahren?

Rede doch mal mit ihren Eltern darüber.

Und nach über zwei Jahren sollte man auch langsam mal daran denken die Fernbeziehung zu beenden und zusammenzuziehen.

Kommentar von Seanna ,

Mit ihren Eltern?! Ich würde meinem Freund was erzählen wenn der hinter meinem Rücken sich mit meinen Eltern "verschwört", wenn ich nein gesagt habe..

Antwort
von Schlawinikus, 49

Vielleicht hat sie ja Angst vorm fahren oder fühlt sich unsicher, frag mal behutsam nach! :-)

Antwort
von Seanna, 23

Wenn es an den Kosten liegt, soll sie sich beteiligen.

2. Auto ist unnötig.

Antwort
von M1603, 41

Sie hat das Geld für ein Auto locker aber kauft sich keins.

Ein Auto kostet nicht nur in der Anschaffung Geld, sondern auch danach und das nicht zu wenig. Fuer ihren Alltag braucht sie doch uerberhaupt gar kein Auto, also warum sollte sie sich da eins kaufen? Selbst fuer den Erhalt eurer Fernbeziehung habt ihr eine Loesung gefunden, dass ihr euch regelmaessig sehen koennt, was nicht gerade selbstverstaendlich bei dieser Art der Beziehung ist.

Anstatt deine Freundin staendig damit zu nerven eine unnoetige Anschaffung zu taetigen, sollte vielleicht mal darueber nachgedacht werden die Distanz von 100km zu verringern, beispielsweise indem eine Person zu der anderen zieht oder man an einem dritten Ort zusammenfindet.

Antwort
von Thorsten667, 53

Freu dich über die funktionierende Fernbeziehung ;-)

Kommentar von X3030 ,

..und darüber, dass sie ihn ausnutzt, right?! 

Seltsame Logik. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten