Frage von Zitronenkuchen6, 115

Mein Freund ist Vater geworden und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll?

Antwort
von Zitronenkuchen6, 35

Ich habe oft das Gespräch mit ihm und sogar mit der Familie gesucht um ehrlich zu sein. Das ich mir das alles nicht zutraue und damit unglücklich bin. Es geht hier nicht um den Kleinen was natürlich mir niemand der Familie glaubt sondern um meine bzw.unsere Beziehung. Ich fühle mich total schlecht und als wäre ich ein Unmensch. Er sagt mir zwar immer das ich es nicht bin haut mir aber im Streit Sachen anden Kopf die mich zu Boden drücken. Ich komme mir sowas von ausgenutzt vor und abgeschoben. Er hat eine Familie und ich gehöre einfach nicht dazu. Meiner Meinung ist wenn er mich wirklich Liebt und mich irgendwann heiraten will sollte ich genauso ein Teil davon sein aber ich fühle mich als würde ich es nurschlimmer machen. Ich schäme mich schon das ich ehrlich zu meinen Gefühlen stehe.. Ich habe ihm auch so oft gesagt, dass ich keinen Mann mit Kind haben möchte aber weil ich ihn liebe dafür kämpfe nur er mir irgendwo auch entgegen kommen muss. Er redet alles immer schön und wenn ich in Liebe tue ich das und das und verstehe das und das.. Nur versteht mich jemand? Alles dreht sich um ihn. Er ist wegen der Musik nach Berlin hat hier alles stehen und liegen gelassen, dann kommt er wieder weil er ein Kind hat, dann soll man ihm Zeit geben aber gleichzeitig da sein! Das überfordert mich ziemlich und würde ich ihn nicht so lieben wäre ich schon längst weg! Jetzt habe ich ihm Beisein vonallen mal meine Meinung gesagt und jetzt bin ich die Schuldige für alle? Weil ich immer ehrlich war? Dafür wurde ich so fertig gemacht das ich keinen Sinn mehr sehe dafür zu kämpfen. Er versteht meine Reaktion und im anderen Moment hält er es mir vor. Wenn man eine Beziehung führt dann führt man sie und lässt sie nicht nebenbei laufen. Ich war immer da, hab ihn aus jeder *****  geholfen aber ich muss doch auch an mich denken?

Antwort
von Zitronenkuchen6, 25

Seine Familie kommt wie ich aus NRW und vor zwei

Monaten war er zur Besuch hier

. Monatelang hat er das

Kind verleugnet und ist vor Gericht gegangen. Ich habe mich niemals eingemischt

egal wie schlecht er und seine Familie über Sie geredet haben. Naja wie gesagtvor zwei Monaten war er hier und hat den Kleinen zum ersten Mal auf der Kirmesgesehen - Dank mir!! Ich wusste von seinen Eltern das die Ex da ist und den kleinen dabei hat und ich wollte das er ihn unbedingt mal sieht.. Naja... er ist dann wieder zurück nach Berlin und vor drei Wochen ist er dann wieder zurück gekommen nach Düsseldorf - für immer! Wegen dem Kleinen! Was ich voll

und ganz verstehen kann und es auch bewundere nur habe ich gemerkt, dass es mich noch mehr verletzt als ich es zugeben wollte.

Antwort
von Zitronenkuchen6, 24

Bei 160 Buchstaben konnte ich leider nicht so viel Information vorab

geben. Mein Freund kenne ich schon seit 2 Jahren. Kurz bevor er mich

kennengelernt hat, hat er seine Ex geschwängert und ist dann nach Berlin

gezogen und hat mich und alle anderen quasi für seinen Traum stehen

lassen. War für mich eine schwere Zeit aber ich hab es überstanden.

Letztes Jahr haben wir durch Zufall miteinander geschrieben und drei Tage

später war ich in Berlin - immer noch aus Liebe zu ihm! Wir haben uns verliebt

und haben bis vor zwei Monaten eine Fernbeziehung geführt. Er hat mir immer gesagt und mir Beweise vorgelegt, dass es ja gar nicht sein kann und das seine Ex ihn ja so ver**** hat..

Antwort
von RatgeberLisa, 27

Hey! erstmal solltest du erzählen ob er Dein Freund oder ein Freund ist :) ist er ein Freund, freu dich für ihn. Wie alt ist er den? Ist doch eine Wirklich schöne Nachricht, ist es aber Dein Freund, aber nicht dienen Kind: so ist er dir Fremdgegangen, außer ihr seit noch nicht lange zsm, dan ist es vor eurer Beziehung passiert. Wie alt bist du/ seit ihr? lg

Kommentar von Zitronenkuchen6 ,

Bei 160 Buchstaben konnte ich

leider nicht so viel Information vorab geben. Mein Freund kenne ich schon seit

2 Jahren. Kurz bevor er mich kennengelernt hat, hat er seine Ex geschwängert

und ist dann nach Berlin gezogen und hat mich und alle anderen quasi für

seinen Traum stehen lassen. War für mich eine schwere Zeit aber ich hab es

überstanden. Letztes Jahr haben wir durch Zufall miteinander geschrieben und

drei Tage später war ich in Berlin - immer noch aus Liebe zu ihm! Wir haben uns

verliebt und haben bis vor zwei Monaten eine Fernbeziehung geführt. Er hat mir

immer gesagt und mir Beweise vorgelegt, dass es ja gar nicht sein kann und das seine

Ex ihn ja so ver**** hat. Seine Familie kommt wie ich aus NRW und vor zwei Monaten

war er zur Besuch hier. Monatelang hat er das Kind verleugnet und ist vor

Gericht gegangen. Ich habe mich niemals eingemischt egal wie schlecht er und

seine Familie über Sie geredet haben. Naja wie gesagt vor zwei Monaten war er

hier und hat den Kleinen zum ersten Mal auf der Kirmesgesehen - Dank mir!! Ich

wusste von seinen Eltern das die Ex da ist und den kleinen dabei hat und ich

wollte das er ihn unbedingt mal sieht.. Naja... er ist dann wieder zurück nach

Berlin und vor drei Wochen ist er dann wieder zurück gekommen nach Düsseldorf -

für immer! Wegen dem Kleinen! Was ich voll und ganz verstehen kann und es auch

bewundere nur habe ich gemerkt, dass es mich noch mehr verletzt als ich es

zugeben wollte. Ich habe oft das Gespräch mit ihm und sogar mit der Familie

gesucht um ehrlich zu sein. Das ich mir das alles nicht zutraue und damit

unglücklich bin. Es geht hier nicht um den Kleinen was natürlich mir niemand

der Familie glaubt sondern um meine bzw.unsere Beziehung. Ich fühle mich total

schlecht und als wäre ich ein Unmensch. Er sagt mir zwar immer das ich es nicht

bin haut mir aber im Streit Sachen anden Kopf die mich zu Boden drücken. Ich

komme mir sowas von ausgenutzt vor und abgeschoben. Er hat eine Familie

und ich gehöre einfach nicht dazu. Meiner Meinung ist wenn er mich wirklich

Liebt und mich irgendwann heiraten will sollte ich genauso ein Teil davon sein

aber ich fühle mich als würde ich es nurschlimmer machen. Ich schäme mich schon

das ich ehrlich zu meinen Gefühlen stehe.. Ich habe ihm auch so oft gesagt,

dass ich keinen Mann mit Kind haben möchte aber weil ich ihn liebe dafür kämpfe

nur er mir irgendwo auch entgegen kommen muss. Er redet alles immer schön und

wenn ich in Liebe tue ich das und das und verstehe das und das.. Nur versteht

mich jemand? Alles dreht sich um ihn. Er ist wegen der Musik nach Berlin hat

hier alles stehen und liegen gelassen, dann kommt er wieder weil er ein Kind

hat, dann soll man ihm Zeit geben aber gleichzeitig da sein! Das überfordert

mich ziemlich und würde ich ihn nicht so lieben wäre ich schon längst weg!

Jetzt habe ich ihm Beisein vonallen mal meine Meinung gesagt und jetzt bin

ich die Schuldige für alle? Weil ich immer ehrlich war? Dafür wurde ich so

fertig gemacht das ich keinen Sinn mehr sehe dafür zu kämpfen. Er versteht

meine Reaktion und im anderen Moment hält er es mir vor. Wenn man eine

Beziehung führt dann führt man sie und lässt sie nicht nebenbei laufen. Ich war

immer da, hab ihn aus jeder *****  geholfen aber ich muss doch auch

an mich denken? Und das mit 25..

Antwort
von Sonja66, 55

Ok. Ist ja auch verständlich.
Und was stört oder irritiert dich dabei am meisten?


Kommentar von Zitronenkuchen6 ,

Bei 160 Buchstaben konnte ich
leider nicht so viel Information vorab geben. Mein Freund kenne ich schon seit
2 Jahren. Kurz bevor er mich kennengelernt hat, hat er seine Ex geschwängert
und ist dann nach Berlin gezogen und hat mich und alle anderen quasi für
seinen Traum stehen lassen. War für mich eine schwere Zeit aber ich hab es
überstanden. Letztes Jahr haben wir durch Zufall miteinander geschrieben und
drei Tage später war ich in Berlin - immer noch aus Liebe zu ihm! Wir haben uns
verliebt und haben bis vor zwei Monaten eine Fernbeziehung geführt. Er hat mir
immer gesagt und mir Beweise vorgelegt, dass es ja gar nicht sein kann und das seine
Ex ihn ja so ver**** hat. Seine Familie kommt wie ich aus NRW und vor zwei Monaten
war er zur Besuch hier. Monatelang hat er das Kind verleugnet und ist vor
Gericht gegangen. Ich habe mich niemals eingemischt egal wie schlecht er und
seine Familie über Sie geredet haben. Naja wie gesagt vor zwei Monaten war er
hier und hat den Kleinen zum ersten Mal auf der Kirmesgesehen - Dank mir!! Ich
wusste von seinen Eltern das die Ex da ist und den kleinen dabei hat und ich
wollte das er ihn unbedingt mal sieht.. Naja... er ist dann wieder zurück nach
Berlin und vor drei Wochen ist er dann wieder zurück gekommen nach Düsseldorf -
für immer! Wegen dem Kleinen! Was ich voll und ganz verstehen kann und es auch
bewundere nur habe ich gemerkt, dass es mich noch mehr verletzt als ich es
zugeben wollte. Ich habe oft das Gespräch mit ihm und sogar mit der Familie
gesucht um ehrlich zu sein. Das ich mir das alles nicht zutraue und damit
unglücklich bin. Es geht hier nicht um den Kleinen was natürlich mir niemand
der Familie glaubt sondern um meine bzw.unsere Beziehung. Ich fühle mich total
schlecht und als wäre ich ein Unmensch. Er sagt mir zwar immer das ich es nicht
bin haut mir aber im Streit Sachen anden Kopf die mich zu Boden drücken. Ich
komme mir sowas von ausgenutzt vor und abgeschoben. Er hat eine Familie
und ich gehöre einfach nicht dazu. Meiner Meinung ist wenn er mich wirklich
Liebt und mich irgendwann heiraten will sollte ich genauso ein Teil davon sein
aber ich fühle mich als würde ich es nurschlimmer machen. Ich schäme mich schon
das ich ehrlich zu meinen Gefühlen stehe.. Ich habe ihm auch so oft gesagt,
dass ich keinen Mann mit Kind haben möchte aber weil ich ihn liebe dafür kämpfe
nur er mir irgendwo auch entgegen kommen muss. Er redet alles immer schön und
wenn ich in Liebe tue ich das und das und verstehe das und das.. Nur versteht
mich jemand? Alles dreht sich um ihn. Er ist wegen der Musik nach Berlin hat
hier alles stehen und liegen gelassen, dann kommt er wieder weil er ein Kind
hat, dann soll man ihm Zeit geben aber gleichzeitig da sein! Das überfordert
mich ziemlich und würde ich ihn nicht so lieben wäre ich schon längst weg!
Jetzt habe ich ihm Beisein vonallen mal meine Meinung gesagt und jetzt bin
ich die Schuldige für alle? Weil ich immer ehrlich war? Dafür wurde ich so
fertig gemacht das ich keinen Sinn mehr sehe dafür zu kämpfen. Er versteht
meine Reaktion und im anderen Moment hält er es mir vor. Wenn man eine
Beziehung führt dann führt man sie und lässt sie nicht nebenbei laufen. Ich war
immer da, hab ihn aus jeder *****  geholfen aber ich muss doch auch
an mich denken?

Kommentar von Sonja66 ,

Also ich finde deine Denkweise über diese Angelegenheit richtig.

Nur, dass du deinen Entscheidungen und Ansichten, warum auch immer, nicht treu bleibst. Das finde ich problematisch.

Natürlich willst du keinen gebrauchten Prinzen, sondern wenn überhaupt, dann ja selbst was aufbauen. Das ist doch normal.

Aber was tust du? ;-)))  Bist halt nicht konsequent und doch bei ihm geblieben. Warum wohl? Denkst du, dass du sonst keinen mehr kriegen würdest, keinen anderen lieben könntest, oder dich kein anderer mehr lieben wird? Oder warum wirst du dir selbst untreu?

Du warst immer für ihn da, aber dabei viel zu selten für dich.
Mag jetzt echt heftig für dich zu lesen sein, aber mir scheint, als hättest du all diese erniedrigenden Erlebnisse gebraucht, um (endlich?) an deine Schmerzgrenze zu kommen, an der du nun endlich umdenkst und deine Lebenskraft öfter und intensiver in deine Bedürfnisse und Wünsche und Ziele und Vorhaben steckst.

Also: Keine schwammigen Entscheidungen mehr, Energie in deine Vorstellungen stecken, mutig und ehrlich auch weiterhin vorgehen, dann wird es dir deutlich besser gehen.

Schließe diese Sache ab!
Oder siehst du noch Gründe, warum du dich weiterhin so mies behandeln lassen solltest? Brauchst du da noch mehr davon? Und überprüfe mal deine Gefühle ihm gegenüber: Ist das wirklich Liebe? Oder ist es auch Angst, Bequemlichkeit, Nicht-wahr-haben-wollen.....?????

Lass ihn ziehen, sein Kind braucht ihn ja auch.
Und du findest einen Mann in ordentlichem Zustand  ;-))))
Zuvor aber richtest du dich (in geistig-seelischer Hinsicht) auch ordentlich zusammen....  ;-)))

Es gibt für uns immer die Möglichkeit, die Dinge zum Besseren zu ändern, wenn wir aus unseren Fehlern lernen wollen und uns ernsthaft bemühen.

Deine Vergangenheit ist nicht deine Zukunft, weil du ja jetzt Einiges änderst....  ;-)))

Kämpfe, ja kämpfe!!!
Aber doch bitte auch mal für dich!!!!!! und eine Angelegenheiten und Herzenswünsche!!!!!
Kämpfe stets für etwas!!!!  Nie gegen etwas!!!!
Wirst sehen, damit bewirkst du Vieles!!!!

Kommentar von Zitronenkuchen6 ,

Vielen Dank Sonja für deine Antwort!

Ich weiß das ich mir oft untreu bin weil ich Angst habe die Liebe meines Lebens zu verlieren. Ich wollte alles richtig machen.. aber das kann ich anscheinend ja nicht.

Er hat mir auch mal gesagt, dass ich niemals mehr jemanden finden werde der mich so liebt und mich mit allen meinen Fehlern liebt. Er war der Erste der es getan hat und ich hoffe wirklich nicht der letzte. 

Vielleicht ist es keine Liebe wenn ich damit nicht umgehen kann..

Kommentar von Sonja66 ,

Bitte!

Du denkst nur, dass dich keiner mit deinen Schwächen und Fehlern lieben könnte, weil du denkst, damit nicht liebenswert zu sein (deshalb auch sagte er dies mal zu dir), was aber nicht der Wahrheit entspricht!

In Wahrheit könnte dich jemand und auch mehrere lieben, einfach so, wie du bist (hört / liest man immer wieder, dass Menschen andere genau wegen ihrer netten und liebenswerten Schwächen lieben), wenn du das selbst auch könntest.
Folglich: Liebe dich selbst so, wie du bist, dann können es andere auch!
Erlaube dir deine Schwächen und Fehler!
Ok, lerne aus ihnen, aber erlaube sie dir auch, weil es normal so ist!

Perfekt sein heißt für uns Menschen, dass wir auch Fehler und Schwächen haben. Also nur mit unseren Unzulänglichkeiten erst sind wir perfekt, was aber nicht ausschließen muss, dass wir nicht aus unseren Fehlern auch was lernen und dann mal was ändern können  ;-))))

Da, wo die Angst ist, ist der Weg!

Also verliere deine vermeintliche Liebe des Lebens und finde die wahre!
Gewinnen beginnt mit beginnen!
Also beginne damit, dich selbst anzunehmen und zu lieben.
Immer und immer wieder. Auch wenn es mal Zweifel und Einbrüche damit gibt. Tu es immer und immer wieder!

Vielleicht mal das oder du suchst halt noch Anderes raus.... :

https://www.youtube.com/watch?v=cpoXFzx_DlI&list=PLlfi2pl_Rf6NHghDBKJHZtDKAA...

Kommentar von Sonja66 ,
Antwort
von SiViHa72, 58

Da müsstest Du jetzt aber bissl mehr Info geben.

Freund= Kumpel oder Freund= Lover?

Kommentar von Zitronenkuchen6 ,

Bei 160 Buchstaben konnte ich
leider nicht so viel Information vorab geben. Mein Freund kenne ich schon seit
2 Jahren. Kurz bevor er mich kennengelernt hat, hat er seine Ex geschwängert
und ist dann nach Berlin gezogen und hat mich und alle anderen quasi für
seinen Traum stehen lassen. War für mich eine schwere Zeit aber ich hab es
überstanden. Letztes Jahr haben wir durch Zufall miteinander geschrieben und
drei Tage später war ich in Berlin - immer noch aus Liebe zu ihm! Wir haben uns
verliebt und haben bis vor zwei Monaten eine Fernbeziehung geführt. Er hat mir
immer gesagt und mir Beweise vorgelegt, dass es ja gar nicht sein kann und das seine
Ex ihn ja so ver**** hat. Seine Familie kommt wie ich aus NRW und vor zwei Monaten
war er zur Besuch hier. Monatelang hat er das Kind verleugnet und ist vor
Gericht gegangen. Ich habe mich niemals eingemischt egal wie schlecht er und
seine Familie über Sie geredet haben. Naja wie gesagt vor zwei Monaten war er
hier und hat den Kleinen zum ersten Mal auf der Kirmesgesehen - Dank mir!! Ich
wusste von seinen Eltern das die Ex da ist und den kleinen dabei hat und ich
wollte das er ihn unbedingt mal sieht.. Naja... er ist dann wieder zurück nach
Berlin und vor drei Wochen ist er dann wieder zurück gekommen nach Düsseldorf -
für immer! Wegen dem Kleinen! Was ich voll und ganz verstehen kann und es auch
bewundere nur habe ich gemerkt, dass es mich noch mehr verletzt als ich es
zugeben wollte. Ich habe oft das Gespräch mit ihm und sogar mit der Familie
gesucht um ehrlich zu sein. Das ich mir das alles nicht zutraue und damit
unglücklich bin. Es geht hier nicht um den Kleinen was natürlich mir niemand
der Familie glaubt sondern um meine bzw.unsere Beziehung. Ich fühle mich total
schlecht und als wäre ich ein Unmensch. Er sagt mir zwar immer das ich es nicht
bin haut mir aber im Streit Sachen anden Kopf die mich zu Boden drücken. Ich
komme mir sowas von ausgenutzt vor und abgeschoben. Er hat eine Familie
und ich gehöre einfach nicht dazu. Meiner Meinung ist wenn er mich wirklich
Liebt und mich irgendwann heiraten will sollte ich genauso ein Teil davon sein
aber ich fühle mich als würde ich es nurschlimmer machen. Ich schäme mich schon
das ich ehrlich zu meinen Gefühlen stehe.. Ich habe ihm auch so oft gesagt,
dass ich keinen Mann mit Kind haben möchte aber weil ich ihn liebe dafür kämpfe
nur er mir irgendwo auch entgegen kommen muss. Er redet alles immer schön und
wenn ich in Liebe tue ich das und das und verstehe das und das.. Nur versteht
mich jemand? Alles dreht sich um ihn. Er ist wegen der Musik nach Berlin hat
hier alles stehen und liegen gelassen, dann kommt er wieder weil er ein Kind
hat, dann soll man ihm Zeit geben aber gleichzeitig da sein! Das überfordert
mich ziemlich und würde ich ihn nicht so lieben wäre ich schon längst weg!
Jetzt habe ich ihm Beisein vonallen mal meine Meinung gesagt und jetzt bin
ich die Schuldige für alle? Weil ich immer ehrlich war? Dafür wurde ich so
fertig gemacht das ich keinen Sinn mehr sehe dafür zu kämpfen. Er versteht
meine Reaktion und im anderen Moment hält er es mir vor. Wenn man eine
Beziehung führt dann führt man sie und lässt sie nicht nebenbei laufen. Ich war
immer da, hab ihn aus jeder *****  geholfen aber ich muss doch auch
an mich denken?

Kommentar von SiViHa72 ,

*facepalm*


Du hast x Zeichen für die FRAGE, dann unbegrenzt für weitere Details.


Guck Dir die Seite doch mal grundlich an, so was ist peinlich.

Und ein schlecht layouteter Text ne Zumutung, sorry.

Kommentar von Zitronenkuchen6 ,

Okay.

Antwort
von LillieLopp, 59

Du bist Mutter geworden also? Oder hat er mit einer andren geschlafen und sie geschwängert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten