Frage von cutie1991, 173

Mein Freund akzeptiert Trennung nicht, er lässt mich nicht gehen, Was kann ich tun?

Hallo Zusammen, Mein Partner akzeptiert keine Trennung. Immer wenn es mir reicht und ich einen endgültigen Schlussstrich ziehen möchte, dann kämpft er, obwohl ich schon abgeschlossen habe. So holt er mich immer wieder zurück zu sich. Wenn er es nicht mit kämpfen hinkriegt, versucht er es mit massiven Drohungen (er wird mir mein Leben zur Hölle machen, etc.) oder auf die Mitleidsschiene (ich bin eine sehr emotionale Frau und kann das kaum ertragen wenn er so traurig ist.. Immerhin hat man ja viel füreinander getan und eine gewisse Zeit miteinander verbracht). Alle seine Exfreundinnen sind (was mir nun klar wurde wieso) von heute auf Morgen "geflüchtet"... Haben einfach alles mitgenommen oder ihn aus der Wohnung geworfen..

Ich kann dies nicht tun, da die Wohnung auf meinen Namen läuft und wenn ich weglaufen würde dann würde er vermutlich alles tun um mir zu schaden (alles kurz und klein schlagen - wie er es bei seinen früheren Partnerinnen getan hat).

Rauswerfen will ich ihn schon, nur geht das nicht von heute auf Morgen, da er es bei der Wohnungssuche nicht einfach hat und auch keine sozialen Kontakte hat... Seine Familie lässt ihn auch nicht mehr rein, da er sich nirgendwo an Regeln hält.

Das heißt ich muss es aussitzen, bis ich die Wohnung übergeben kann... Und da schlägt wider seine Gunst der stunde, er wickelt mich um den Finger. Egal wie.

Er akzeptiert nicht, dass ich nicht mehr mit ihm zusammen sein will und einfach nur weg will.

Was könnt ihr mir raten? Leider habe ich keine Familie und auch keine Freunde hier! Dort wo ich hinziehen möchte (zurück in die Heimat) habe ich allerdings Freunde!

Für eure Ratschläge bin ich dankbar!

Liebe Grüße

Antwort
von petrapetra64, 58

Sorry, aber ich lese da nur immer wieder tausend Ausreden, warum eine Trennung nicht klappt. Er tut dir leid, er lullt dich ein, er findet keine Wohnung usw. So lange du das immer wieder machst und nicht konsequent bleibst, so lange klappt es auch nicht mit der Trennung.

Erst wenn du es wirklich willst, wird es auch klappen. 'So kann er dich doch nicht wirklich ernst nehmen.

Habe einen Bekannten, bei dem ist das genauso. Sie schmeisst ihn raus, macht ständig Schluss und er klingelt dann bei ihr Sturm, bis sie ihn wieder rein läßt. Beide sind unglücklich und beide sind nicht Konsequent und so wird das weiter gehen bis zur Ewigkeit, wenn keiner standhaft bleibt.

Und so wird das bei dir auch sein, wenn du so denkst. Kann es sein, du willst dich gar nicht wirklich trennen, weil du Angst vor dem allein sein hast? Wenn das so ist, kann eine Psychotherapie helfen.

Wenn du dich wirklich ernsthaft und langfristig trennen willst und die Wohnung ist allein von Dir gemietet, dann ist das einfach, schmeiss ihn einfach raus. Er wird sich keine Wohnung suchen, so lange er weiss, er kann bei dir bleiben. Und das Spiel dreht sich dadurch einfach ständig im Kreis: Lass dir die Schlüssel geben (Hilfe der Polizei oder lass ein neues Schloss einbauen und sprich mit deinem Vermieter darüber.

Geht er nicht freiwillig, hol die Polizei, die schmeissen ihn raus und geben ihm einen Platzverweis. Kreuzt er wieder auf, ruf die Polizei erneut und bleib vor allem standhaft. Rede nicht mehr mit ihm, beantworte keine Mails oder Sms und geh nicht mehr ans Telefon. Er wird Terror machen, aber nach einer Weile wird er es einsehen, dass es nicht mehr klappt und aufgeben.

Aber so lange er ganz genau weiss, du gibst ja eh wieder nach, hat er keinen Grund, aufzugeben. Es läuft für ihn doch super.

Im Notfall, geh ins Frauenhaus, die Polizei wird dir da weiter helfen.

Antwort
von konstanze85, 54

Du bist selbst schuld, wenn Du Dich immer wieder einwickeln läßt. Wenn Du so wankelmütig bist, dann wird das noch Jahre so weitergehen. Abgeschlossen hast Du nicht, wie Du behauptest und es ist auch nicht seine Schuld, sondern Deine. Bleib halt mal stark und zieh das durch.


Antwort
von Aschenwolke, 80

Also, deine Lage ist sehr...schwer. Ich hatte auch mal einen Freund, der so etwas ähnliches gemacht hat. Als ich mit ihm Schluss gemacht habe, hat er angefangen mich zu Mobben... also, an deiner Stelle, würde ich erstmal mit ihm Reden, und dann,  wenn es wirklich, wirklich nicht anders geht, würde ich zur Polizei gehen... wenn er dir wirklich droht, dass er dir das Leben zur Hölle machen wird. 

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen. 

LG Aschenwolke

Antwort
von Iolanthewind, 47

Klingt so als würde er alles versuchen um dich nochmal rumzukriegen und du lässt das zu. Ich würde ihn eiskalt rauswerfen und wenn er wiederkommt die Polizei rufen. Da darfst du auch kein Mitleid haben, so einer wird schon nen Blöden finden bei dem er unterkommt.

Antwort
von wero1301, 34

An alle die so schlau schreiben " Polizei holen" die Polizei macht rein GARNICHTS selbst als ich zu Polizei ging und um Hilfe gefleht habe weilich Angst habe vor meinem Freund in MEINER Wohnung haben die gesagt solange ich keine einstweilige Verfügung habe oder er mich nicht angreift, können die nichts machen. Ganz toll... Mich würde es interessieren wie bei dir mittlerweile stand der Dinge ist?

Antwort
von Dummie42, 48

Er nützt dich (dein weiches Herz) nach Strich und Faden aus. Es hilft nur Konsequenz oder du gehst unter.


Antwort
von Alexandernov19, 61

Zur Polizei gehen, deiner unmittelbaren Umgebung über diesen Zustand bescheid sagen; ggf. zum Anwalt um eine einstweilige Verfügung zu erwirken, dass er sich dir nicht mehr nähern darf!

Falls Du einen "Ehrenmord" oder sonstiges gegen Dich befürchtest, würde ich nach der herkömmlichen Strafanzeige bei der Polizei über einen Anwalt sogar den Staatsschutz in der Sache anschreiben lassen!



Antwort
von Bodybuilder99, 54

Hört sich ziemlich verzweifelt an. Dein Freund muss die Wohnung verlassen , wenn du Ihm aus deiner Wohnung verweist.  Dafür kannst du sogar die Polizei rufen die übernimmt das. Drohungen sind immer Mittel zum Zweck! Nur du entscheidest ob du willst oder nicht. 

Antwort
von Knide, 49

Ich empfehle dir doch mal zur Polizei zu gehen, ihr das anonym zu erzählen und um Rat zu bitten. Würde ich jetzt machen... :)

Antwort
von Shany, 41

Hallo Cutie

Lass Dich bloss nie unter Druck setzen 

Wenn Du in die Heimat ziehen möchtest dann mach es 

Sowas gibt es doch garnicht!!!!

Antwort
von Xaxoon, 38

Nun, ich denke Du bist ihm hörig, wie man so schön volkstümlich sagt. Das bedeutet, Du bist nicht in der Lage, von Dir selbst aus die für Dich untragbare Situation zu ändern.

Lösung: Hilfe bei betreffenden Organisationen (Frauen werden massiv unterstützt, mal googlen) oder, wie Du selbst schreibst, Kontakt mit den Freunden suchen, und diese um Hilfe bitten.

MFG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community