Frage von smile,

Mein bester Freund hat sich in mich verliebt, wie verhalte ich mich am besten?

Ein Kumpel meines Lebensgefährten ist seit elf Jahren mein bester Freund. Für mich ist er wie ein großer Bruder. Er ist derjenige, mit dem ich meine Probleme bespreche und immer für mich da (auch andersrum). Wir unternehmen öfters alle zusammen etwas. Ab und zu hat er eine neue Freundin. Vor ca. 9 Monaten hat er mir gesagt, dass er schon ewig in mich verliebt ist. Genau das ahne ich seit sieben Jahren. Ich habe ihn absichtlich nie darauf angesprochen. Ich hatte schon mal so einen Freund und genau an der Stelle war die Freundschaft beendet. Seit ihm klar ist, dass ich es jetzt weiß, ist nichts mehr wie früher. Wir können nicht mehr normal miteinander umgehen. Er ist mir aber sehr wichtig.

Antwort von Eastside,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es wäre besser gewesen, er hätte geschwiegen!

Es ist schade, aber diese Freundschaft ist "im Eimer" - habe auch mal sowas Ähnliches erlebt - und wie du schon selbst schreibst nichts mehr ist wie früher... und das wird auch nichts mehr :-(

Kommentar von smile,

Wie recht du hast. Mir hätte er dieses Geständnis nicht machen müssen. Hab' es sowieso gewusst. Das ganze ist auch nur da durch schwierig geworden, dass er es mir gesagt hat, nicht dadurch, dass ich es wusste. Wir können inzwischen wieder ziemlich normal reden, aber "diese Sache" steht irgendwie immer im Raum. Es tut mir weh, wenn ich dran denke, dass wir mal wie Geschwister waren. Will trotzdem um die Freundschaft kämpfen. Hab' ne Weile geglaubt, dass Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich ist, langsam zweifle ich aber dran. Vielleicht hat "Harry & Sally" (hab' die Frage dazu schon gelesen) doch recht. Bin mir nicht ganz sicher, wonach Männer ihre Freunde (vor allem weibliche) wählen (vielleicht kann mal ein Mann was dazu sagen?). Ich denke, Frauen suchen ihre Freunde nach Sympathie und gemeinsamen Interessen etc. aus. Vielleicht entscheidet bei einem Mann aber von Anfang an mehr als Sympathie. Vielleicht befreundet man sich aber auch mit Leuten, um irgendwann mehr draus zu machen? Als ich meinen Kumpel kennenlernte, war ich in einer festen Beziehung, ich liebe den Mann, mit dem ich zusammen bin. Da hab' ich überhaupt nicht darüber nachgedacht, ob auch der andere was für eine Beziehung wäre.

Antwort von Knowledge,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann deinen Freund verstehen, mir ist so etwas auch mal passiert. Überleg doch mal, ob du nicht auch mehr zu ihm empfinden könntest als blosse Freundschaft. Du würdest damit zumindest seine Empfindunngen respektieren. Vielleicht kannst du dich ja auch in ihn verlieben. Ich finde deine Freund prima, dass er über sieben Jahre seine Liebes-Gefühle so zurückgestellt und dich nicht bedrängt hat; und du solltest ihm zumindest eine ernste Überlegung schulden.

Kommentar von smile,

@Knowledge: Vielen Dank für die Antwort. Ich finde es immer wieder schön, wenn auch meine älteren Fragen noch beantwortet werden. Mein Kumpel ist mein bester Freund, er ist wie ein großer Bruder für mich. Wir sind echt eng verbunden, ich nenne es aber nicht Liebe, sondern Seelenverwandtschaft. Er ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Aber ich kann ihm nicht helfen, und das tut mir verdammt weh. Ich liebe meinen Lebensgefährten, meinen Kumpel auch - irgendwie - aber das ist mehr wie Geschwisterliebe. Ich mache es mir nicht einfach. Ich respektiere seine Empfindungen. Ernsthafte Überlegungen stelle ich an, seitdem mir mein Kumpel gesagt hat, dass er mich liebt. Wenn ich ihn nicht verdammt mögen würde, würde ich nicht um diese Freundschaft kämpfen. Wir sind aber immer noch die besten Freunde, können inzwischen wieder super reden. Ich bin immer für ihn da, aber es ist schwierig, ihm damit nicht noch Hoffnungen zu machen. Auch würde er seinem Freund niemals die Freundin ausspannen. Da verzichtet er lieber. Ich würde ihm sehr gern helfen, aber ich kann's nicht.

Kommentar von smile,

Hallo Knowledge, du kannst dazu auch noch was von mir bei der Frage von Eastside "Habt ihr "so" einen Freund oder eine Freundin?" bzw. in meinen Antworten (diese Antwort hat zurzeit 6 Punkte) lesen. L. G. smile

Antwort von Nanilope95,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das habe ich auch mit meinen besten Freund Thomas!! Er ist außerdem der beste Freund/Kumpel von meinem Freund!! Thomas und ich kennen uns jetzt seit 3 Jahren und er ist wie ein Bruder für mich, obwohl ich ihn die erste Zeit nicht einmal mochte! Er bedeutet mir mittlerweile so viel, dass es nur viel komplizierter werden würde! Ich habe angst mich mit meinem Freund und Thomas zusammen nicht mehr treffen zu können! Ich weiß zwar nicht hundert prozentig, dass er mich liebt, aber es sind genügend Hinweise dafür vorhanden!! Ich habe so Angst meinen Kumpel zu verlieren! Ich werde mich doch nie wieder bei ihm ausweinen können! Mein Freund hat mir gesagt, dass wenn Thomas mich lieben sollte, dass es an deren Freundschaft nichts ändern würde, aber ich bezweifele das immer mehr!!

Antwort von mausie704,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

bei mir war das fast genau so ich kannte meinen besten freund schon seit 9 jahren und vor 5 monaten hat er mir gesagt wenn er in mich verknallt ist !!!! ich wusste auch nicht wie ich noch mit ihn umgehen soll weil ich nicht ihn ihn verkallt habe ich bin wegen der sache erst mal paar tage aus den weg geganen und ich konnte nich mehr das tut was ich früher mit ihn gemacht habe !!!! undich habe ihn dann einfach mal unter vier augen erzählt das ich leider nicht ihn in !!! und dachte nur meine freudschaft mit ihn wäre rum !!! aber sie war es nicht ich habe nie verstanden !!!! aber mitler weil vergessen wir den vorfall einfach !!!

ich hoffe bei dir kommt das auch sooo LG Tanja

Antwort von Residenz28,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo zusammen, also moir gehts so ähnlich. Habe seit 4 jahren eine "beste" Freundin. Wir unternehmen alles zusammen, haben so eine Art Seelenverwantschaft, den gleichen Geschmack und schlafen sogar zusammen in einem Bett (es war aber sexuell noch nie was.) Da sie in den 4 jahren bestimmt 3 freunde gehabt hat und mir gesagt hat, sie ist nich "beziehungsfähig" und ich wäre ihr nach der familie der wichtigste mensch auf der welt, habe ich mich irgendwann in sie verliebt. Das schlimme ist, ich KANNS ihr nicht sagen, weil ich angst habe sie zu verlieren, also wie soll ich das thema angehen?! Ich habe sonst nicht viele Freunde, und diese Person ist halt alles für mich.

Antwort von Conan007,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Ich bin jetzt in so einer lage. Ich reden über alles Gott und die Welt. Und sie weiß mehr über mich als jeder andere Mensch oder wie meine Familie. Ich weiß nicht wie ich sagen wie ich mir sie ausgesucht hat... Sie hat eine tolle Ausstrahlung und einen grundehrlichen und warmherzigen Charakter. Ich liebe sie wirklich und am liebsten würde ich ihr das sagen, aber sie hat einen Freund mit dem sie schon über 2 Jahre zusammen ist, und weil ich die Freundschaft nicht dadurch zerstören will sage ich nichts. Außerdem möchte ich bin in keiner Beziehung einmischen Es ist schwer dazu eine richtige Lösung zu finden, sie erzählt mir zwar das ihr freund sehr oft einen tick hat und er sie oft verletzt und streiten. Aber trotzdem habe ich das Gefühl das sie bei ihm bleibt. Es ist auch für mich schwer nichts zusagen. Aber wenn ich daran denken das wir uns jeden tag sehen und auf fast immer denselben wegen nachhause haben, würde ich ihr schon sagen dass ich sie liebe. Um Anfang war wirklich nur Freundschaft da, aber dann vor 4 Monaten habe ich mich in sie verliebt… Dein Freund muss wirklich sehr stark sein dass er es so lange verschwiegen hat. Ich weiß nicht ab ich dass so lange kann…

Kommentar von smile,

Hallo Conan007, vielen Dank für deine Antwort. Ich kann dich auch gut verstehen, und ich kann da echt mitfühlen. Auch wenn ich die Sache nur von der anderen Seite beurteilen kann. Du tust mir echt leid, ich weiß aus Erfahrung wie schwierig und verfahren die ganze Situation ist. Ich schicke dir ein Freundschaftsangebot. Wenn du möchtest, nimm es an. Hier können Freunde nämlich Botschaften austauschen, ohne das gleich die ganze Community jedes Detail liest. Dann könnten wir unsere Erfahrungen austauschen und das ganze mal von der jeweils anderen Seite sehen. Vielleicht kann ich dir ja weiterhelfen. Natürlich nur, wenn du willst. Ich bin auch nicht böse, wenn du das nicht möchtest. L. G. und alles Gute - smile

Antwort von Indy72,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klar das eine Liebesbeziehung die evtl. früher vorhandene Freundschaft verändert. Ich denje jedoch, es konnt für Dich vor allem darauf an, was Du empfindest. Liebst Du ihn oder empfindest Du fir ihn "nur" eine freundschaftliche zuneigung.

Wenn Du ih nicht als Liebhaber (oder mehr) haben möchtest,dann ist es vielleicht besser, persönliche Begegnungen unter vier Augen zu meiden. Allerdings solltest Du ihm auch klar sagen, dass er für Dich ein guter Freund ist, aber auch nicht mehr. - wenn das so ist.

Kommentar von smile,

Vielen Dank für die Antwort. Muss zu meiner Frage vielleicht noch erklären, dass ich mit meinem Lebensgefährten eher zusammen war, seinen Kumpel erst später kennengelernt habe (ich weiß schon, daher das "evtl."). Habe 'ne Weile tatsächlich nicht gewusst, was ich empfinde, war alles ganz schön verwirrend. Will aber nur Freundschaft und das weiß er auch.

Kommentar von Bruno,

Bleib dabei. Vielleicht laesst sie sich erhalten.

Kommentar von smile,

Elf Jahre Freundschaft wirft man nicht einfach weg. Er ist trotz allem mein bester Freund. Es ist aber nicht leicht. Man ist nur noch am überlegen, wie man sich am besten verhält. Man kann nicht mehr so locker sein wie früher. Ständig denkt man drüber nach, ob man dem anderen nicht schon wieder durch irgendwas falsche Hoffnungen macht (obwohl man darüber geredet hat, was man will und was man nicht will) oder ihn gar verletzt. Man überlegt schon, wie man den anderen begrüßt und ob es angebracht ist, ihn mal ihn den Arm zu nehmen, um ihn (wegen anderen Sachen) zu trösten. Ist alles mächtig kompliziert. Aber ich glaube, je länger man drüber nachdenkt, desto komplizierter wird es.

Antwort von gghgg,

du kannst dich doch immer noch mit ihm verabreden,nur halt nur übernachten würde ich nicht machen

Antwort von JackDisney,

Soll ich mal ganz ehrlich sagen, was ich im ersten Moment gedacht habe, als ich gelesen habe: "Ich ahne schon seit 7 Jahren, dass er in mich verliebt ist..." Ziemlich egoistisch von Dir ihn solange bei der Stange zu halten,oder? Ich gebe zu dieser Gedanke ist provokant, aber nicht abwegig,oder? Ich möchte dazu sagen, dass ich gerade dabei bin mich mit einer Freundin so gut anzufreunden, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass da später mehr draus wird. Allerdings hat Sie einen Freund. Wobei ich mir nicht so sicher bin, ob Sie nicht nur vorgibt ihn zu lieben.

Naja - ich wollte eigentlich sagen, dass wenn ich eine gute Freundin hätte, die sich in mich offensichtlich verliebt hat, dann wäre es doch nicht korrekt vom mir mich immer wieder mit Ihr zu treffen, weil es für mich so schön ist - sie aber auf der anderen Seite sich immer Hoffnungen macht und mir das durchaus bewußt ist. Ich halte Sie doch damit von anderen fern, weil Sie auf mich fixsiert ist, oder was meint Ihr?

Kommentar von smile,

@JackDisney: Danke für die Beantwortung meiner Frage und deine interessante Ansicht. Nenn' es meinetwegen egoistisch, aber ich habe ihn nicht "bei der Stange gehalten". Mein bester Freund ist nicht so eine Art "Ersatzmann" für den Fall, dass meine Beziehung nicht mehr läuft. Und ich habe seine Freundschaft auch nicht ausgenutzt. Ich war (und bin) genauso für ihn da, wie er für mich. Wir waren von Anfang an wie Geschwister. Ich habe ihn von Anfang an nur als Kumpel gesehen, nicht als möglichen Freund. Schließlich war ich in einer festen Beziehung, als ich ihn kennengelernt habe - und glücklich. Mein Kumpel wusste von Anfang an, dass ich einen Freund habe (der war schließlich auch sein Freund, die beiden hatten sich nur eine Weile nicht gesehen). Er hätte sich nicht mit mir anfreunden müssen, dazu hat ihn keiner gezwungen. Ich habe ihn deshalb absichtlich nicht darauf angesprochen, ob er in mich verliebt ist, weil ich geahnt habe, was dabei rauskommt, wenn er weiß, dass ich es weiß. War ja schließlich auch ein ziemliches Desaster. Das hätte uns fast unsere Freundschaft gekostet. Aber wir haben beide um die Freundschaft gekämpft und sind jetzt wieder sehr gute Freunde. Er kann damit leben, dass ich ihn "nur" verdammt gern habe, aber meinen Lebensgefährten liebe. Und ich kann damit umgehen, dass er mich liebt. Das mit "keine falschen Hoffnungen machen" ist leicht gesagt, aber schwer getan. Schließlich habe ich ihn eine ganze Weile nur als Kumpel gesehen, nicht als Mann. Wenn ich eher gemerkt hätte, was los ist, hätte ich eher drauf geachtet. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es eine "normale" Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann. Sucht ein Mann eine "Kumpel-Freundin" wirklich nach den gleichen Gesichtspunkten aus, wie er sich einen männlichen Kumpel sucht? Oder wählt er als "Kumpel-Freundin" eine Frau, mit der er gern auch eine Beziehung hätte? Ich denke mal, dass das auch ein wichtiger Aspekt ist. Und so ähnlich denkst du doch auch, oder? (sh. deine Antwort) Könntest du dir auch vorstellen, dich mit einer Frau anzufreunden, die dich beziehungsmäßig nicht interessiert? Mir hat es fast genauso weh getan, meinen besten Freund enttäuschen zu müssen, wie ihm, zu erfahren, dass ich ihn nicht liebe. Trotz allem hat er mal gesagt, dass er Angst davor hatte, dass ich mit der Tatsache, dass er in mich verliebt ist, nicht umgehen kann und die Freundschaft beende. Eine Freundschaft ist ihm lieber, als gar kein Kontakt. Warum sollte deine Freundin vorgeben, ihren Freund zu lieben? Auf Dauer macht man sich doch nicht selbst so etwas vor, oder? Von anderen Frauen ferngehalten habe ich meinen Kumpel keineswegs. Er ist auch ein Typ, der bei Frauen gut ankommt und hat ab und zu (und auch mal länger) eine Freundin. L. G. smile

Kommentar von AhnungslosHoch3,

Also eigentlich wollte ich schon lange im Bett liegen..aber als ich deine Kommentare und Themen hier so gelesen hab konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen!! ;-) Was du über deinen besten Freund schreibst finde ich wirklich sehr schön. Ich bin nämlich sozusagen "er" ;-)

Wenn ich so daran denke, wie wir beide damals so lieder wie "1000 mal berührt..." gehört haben oder diverse sehr unpassende Filme geguckt haben und Sie sich an mich gekuschelt hat, wird mir sogar heute (fast 5 Jahre später) noch ein wenig anders ;-/ Manchmal vermisse ich diese Nähe zu ihr(die nach dem ich ihr alles gesagt habe sehr nachgelassen hat)immernoch.

Ich habe mir auch schon oft gewünscht, dass es so wird wie früher. Aber dann wären meine Gefühle für Sie auch sofort wieder da! Da bin ich mir sicher! Was mir zu diesem Punkt aber einfällt..also obwohl Sie jetzt schon seit mehreren Jahren "nur" meine "kleine Schwester" ist werde ich trotzdem von niemandem lieber in den Arm genommen als von ihr ;-) (ohne mir dann Hoffnungen zu machen).

Zu dem allgemeinen Thema: Also irgendwie stimmt es schon, dass ich mich im Endeffekt oft in gute Freundinnen verliebt habe. Aber in der Jugendzeit verbringt man dann ja auch oft den ganzen Tag zusammen und wenn dann auch noch eine gewisse Nähe dazukommt...

Ich weiß zumindest, dass mir das nicht nochmal passieren wird, denn ich habe ja eine beste Freundin und die reicht mir für den Rest meines Lebens. ;-)

Wäre schön, wenn du auch nochmal etwas schreiben würdest.

Kommentar von smile,

@AhnungslosHoch3: (cooler Benutzername übrigens ;-) ) Vielen Dank für diesen schönen Kommentar. Schreibe gern noch was zu dem Thema. Tut mir übrigens leid, dass ich dich mit diesem Thema um den Schlaf gebracht habe. Aber mir geht's genauso - ich bleibe auch immer an solchen Seiten / Themen hängen. Als ich angefangen habe, deinen Kommentar zu lesen, habe ich mich erst mal ganz schön erschrocken. Habe kurzzeitig gedacht, mein bester Freund wäre mir auf die Schliche gekommen. Nicht, dass das schlimm gewesen wäre - den Großteil der hier niedergeschriebenen Gedanken kennt er sowieso - aber ich weiß nicht, was er davon hält, unsere Geschichte im Internet zu lesen. Obwohl ich ihm zutraue, dass er das hier irgendwann findet, denn keiner kennt mich so gut wie er. Aber wir haben keine unpassenden Filme zusammen geguckt. Es hat mich sehr erstaunt, dass er noch nicht mal "Harry & Sally" kannte. Ich habe den Film (auch vor seinem Geständnis) schon x-Mal gesehen. Vorrangig deshalb, um eine Antwort darauf zu finden, ob eine Freundschaft zwischen Mann und Frau nun möglich ist oder nicht. Obwohl interessante Gedanken drin vorkommen, hat mir der Film aber nicht viel geholfen. Ich suche jetzt eher den Gedankenaustausch mit Leuten, die diesbezüglich Erfahrungen gemacht haben und das Ganze - so wie du - aus einer anderen Perspektive sehen. "1001 Nacht" von Klaus Lage kenne ich natürlich auch. Schon früher - noch bevor ich meinen besten Freund überhaupt kennengelernt habe - mochte ich diesen Song. Aber wenn ich den Song jetzt höre, höre ich ihn irgendwie mit Wehmut. Ich weiß, dass sich mein Kumpel genauso fühlt. Und er hat mich auch auf folgende Textzeilen hingewiesen: "Wie viele Nächte wusst' ich nicht, was gefehlt hat, wär' nie drauf gekommen, denn das warst ja du. Und wenn ich dir oft von meinen Problemen erzählt hab', hätt' ich nie geahnt - du warst der Schlüssel dazu...". Mir tut das alles immer noch weh. Ich hab' das doch auch nicht gewollt. Wenn ich nicht in einer festen Beziehung wäre und meinen Lebensgefährten lieben würde, dann hätte mein Kumpel vielleicht sogar eine Chance. Er ist ein echt liebenswerter Kerl. Er war zwar früher nicht mein Typ - ich stand (optisch) auf einen anderen Männertyp -, aber wer weiß... Wahrscheinlich hätte ich trotzdem diese enge seelische Verbundenheit zwischen uns gespürt... Jetzt ist es reichlich zwei Jahre her, dass er mir gestanden hat, dass er mich liebt. Wir können wieder fast normal mit einander umgehen, es ist fast wieder wie früher. Ich hab' lange Zeit nicht geglaubt, dass wir das hinkriegen. Natürlich habe ich es gehofft. Aber es war schwierig und es hat weh getan. Am schwersten war, zu akzeptieren, dass es nicht mehr wie früher werden kann. Aber ich bin glücklich darüber, dass er immer noch an meiner Seite ist. "Natürlich sind wir für immer Freunde", hat er gesagt... Was meinst du eigentlich zu den Gedanken von JackDisney (sh. Antwort auf dieser Seite)? Hast du dich von deiner besten Freundin ausgenutzt gefühlt? Der beste Kumpel meines besten Freundes denkt auch manchmal wie Jack. Meinte er doch mal zu mir, ich solle mal darüber nachdenken, warum er (mein bester Freund) eine Freundin nach der anderen hat. Er würde alle Frauen mit mir vergleichen... Dabei war es mir doch selbst bewusst, dass ich ihm das Leben nicht gerade einfach mache. Und ich habe ihm ein paar Mal mehr Abstand angeboten - ab und zu hatten wir den auch. Aber irgendwie war uns die Freundschaft wichtiger... Ich würde mich auch freuen, noch mal was von dir hier zu lesen. Vielen Dank - smile

Kommentar von AhnungslosHoch3,

Sooo, nachdem mein eben verfasster Roman hier leider auf einmal verschwunden ist, fange ich jetzt eben nochmal von vorne an ;-) Aaaaalso: Danke! Ich finde deinen Kommentar auch sehr schön! Dieses Thema hat mir schon so oft meinen Schlaf gekostet, da war dieses eine Mal auch nicht schlimm. Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass ich dein bester Freund bin! ;D Obwohl ich auch kein Problem damit hätte. Ich kenne Harry & Sally übrigens auch nicht! ;-)) Bildungslücke=? ;-) Also ich habe auch Freundinnen (Freundinnen von ihr), in die ich mich nie verlieben würde, obwohl sie mir optisch schon gefallen. Es geht also schon, aber Eine ist dann meistens doch dabei, die einem einfach zu gut gefällt. Und damit meine ich jetzt nicht nur optisch. Ich glaube auch, dass sie das alles nicht so gewollt hat, auch wenn sie schon sehr dazu beigetragen hat. Denn es ging ja auch meistens von ihr aus, dass wir uns andauernd gesehen haben und uns so nah gewesen sind, wie ich (und jeder andere den ich gefragt hab) es noch nie zwischen Freunden erlebt hab. Und wirklich JEDER wusste dass von meiner Seite mehr da ist als nur Freundschaft. Und weil sie trotzdem nichtmal ein Bißchen auf Abstand gegangen ist, blieb mir einfach nichts anderes übrig, als zu denken, dass da von ihr aus auch irgendwie mehr ist. Aber dem war ja wohl doch irgendwie nicht so..obwohl es tatsächlich immernoch schwer ist das wirklich zu glauben. Naja, das hat sich für mich aber erledigt. Sie hat mit mir nie wirklich über dieses Thema geredet, weil es für sie leider sehr schwer ist über ihre Gefühle zu reden. Ich bin glaube ich der Einzige der zumindest ein paar Worte aus ihr herausbekommen hat ;-) Meinst du, dass es gut für deinen besten Freund wäre, wenn er hier lesen würde, dass er irgendwann vll doch eine Chance hat? Ich meine, immerhin liebt er dich und wird nicht aufgeben, solgane er genau diese Chance noch sieht. Willst du das? Stell dir mal vor du gibst ihm genau dieses Gefühl (und gerade weil er dich besser kennt als jeder andere reicht dazu schon ein "falscher" Blick),dass er irgendwann vll doch die Chance hat mit seiner Traumfrau zusammen zu kommen. Der wird sich nie wirklich auf eine Andere einlassen können. Ich habe meine Freundinnen zwar nicht mit ihr verglichen, aber ich habe immer gehofft, dass ich eine Mal so lieben werde wie Sie. Aber bis jetzt war es leider nie so. Ich bin auch sehr glücklich, das bei uns jetzt auch alles fast wieder so wie früher ist, auch wenn es echt verdammt schwer war. Aber wenn man ehrlich ist, dann war es früher auch nur SO, weil da auch die Liebe mit im Spiel war. Und dann verhält man sich ja doch noch ein wenig anders ;-) Ich habe mich nie wirklich von ihr ausgenutzt gefühlt. Es war früher schon manchmal komisch für mich, wenn sie sich nur gemeldet hat, wenn sie etwas wollte. Jetzt ist das nicht mehr so - es war früher (nach meinem geständnis) aber auch sehr schwierig für uns beide uns "einfach mal so" zu treffen. Alle unsere Freunde hätten und haben auf uns eingeredet, dass wir uns das Leben gegenseitig nicht so schwer machen sollen. Und wenn es dann mal sein "musste", dass wir uns sehen, dann haben wir uns immer sehr gefreut und sie hat mir aber immer gezeigt, dass sie mich nicht ausnutzen will (achja...sie ist so süß ;-)Es ist einfach schön jemanden wie sie zu haben!

Kommentar von smile,

Wenn du willst, nimm' mein Freundschaftsangebot an, dann kriegst du auch wieder 'ne Antwort auf diesen schönen Kommentar. Ich lese deine Texte echt gern, sie sind auch ziemlich aufschlussreich. Das soll jetzt aber keine Erpressung sein, ich kann auch hier weiter antworten, dann hinterlass' einfach hier eine Notiz, ich werde es schon finden. Aber ich denke, das Ganze wird langsam zu persönlich für's Internet. smile

Kommentar von AhnungslosHoch3,

Ja, klar! Auch ohne mich erpresst zu fühlen ;-)

Antwort von Residenz28,

Hallo zusammen, also moir gehts so ähnlich. Habe seit 4 jahren eine "beste" Freundin. Wir unternehmen alles zusammen, haben so eine Art Seelenverwantschaft, den gleichen Geschmack und schlafen sogar zusammen in einem Bett (es war aber sexuell noch nie was.) Da sie in den 4 jahren bestimmt 3 freunde gehabt hat und mir gesagt hat, sie ist nich "beziehungsfähig" und ich wäre ihr nach der familie der wichtigste mensch auf der welt, habe ich mich irgendwann in sie verliebt. Das schlimme ist, ich KANNS ihr nicht sagen, weil ich angst habe sie zu verlieren, also wie soll ich das thema angehen?! Ich habe sonst nicht viele Freunde, und diese Person ist halt alles für mich.

Kommentar von JackDisney,

@ Residenz Sobald Du merkst, dass Du mit der Situation nicht zufrieden bist - und das merkst du ja bereits - mußt Du meiner Meinung nach aktiv werden. 1. Möglichkeit: Du sagst es Ihr. Sie erwidert Deine Liebe nicht und Ihr seid nach einer kleinen Pause weiterhin befreundet wie zuvor.

  1. Möglichkeit: Du sagst es Ihr. Sie erwidert Deine Liebe nicht. Sie/Du kommt nicht klar mit dem Umstand und Ihr verliert euch mit der Zeit.

  2. Möglichkeit: Du sagst es Ihr nicht. Sie merkt es nicht oder sagt von sich aus einfach nichts. Alles bleibt wie bisher. 4.Möglichkeit: Du sagst es Ihr nicht. Sie sagt Dir irgendwann, dass Sie Dich liebt.

Ich glaube Nr. 4 ist recht unwahrscheinlich,oder? Natürlich hofft man das am Meisten. Aber das Leben ist ja kein Wunschkonzert ;) Nr. 3 ist inakzeptabel, da man die Zeit nicht wieder zurück drehen kann und wenn es einfach nichts wird und Du diese Gefühle nun einmal hast, dann mußt Du in den sauren Apfel beißen und neue Frauen kennenlernen - auch wenn es verdammt schwer fällt. Ich habe fast 1 Jahr gebraucht meine letzte große Liebe einigermaßen hinter mir zu lassen...

Nr.1 wünsch ich Dir und wäre wohl auch sehr realistisch. Da kommt es halt auf euch drauf an. Wichtig ist aber dann, dass Sie Dir hilft ne Frau zu finden, dass bringt Dich weiter und macht euch beiden Spaß und vielleicht merkt Sie dann ja doch, wie toll Du bist ;)

Nr.2 ist natürlich der worst case, aber Residenz Du mußt das riskieren - wir werden ja alle nicht jünger! So viel erstmal von mir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten