Mein bester Freund hat sich in mich verliebt, wie verhalte ich mich am besten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Ich bin jetzt in so einer lage. Ich reden über alles Gott und die Welt. Und sie weiß mehr über mich als jeder andere Mensch oder wie meine Familie. Ich weiß nicht wie ich sagen wie ich mir sie ausgesucht hat... Sie hat eine tolle Ausstrahlung und einen grundehrlichen und warmherzigen Charakter. Ich liebe sie wirklich und am liebsten würde ich ihr das sagen, aber sie hat einen Freund mit dem sie schon über 2 Jahre zusammen ist, und weil ich die Freundschaft nicht dadurch zerstören will sage ich nichts. Außerdem möchte ich bin in keiner Beziehung einmischen Es ist schwer dazu eine richtige Lösung zu finden, sie erzählt mir zwar das ihr freund sehr oft einen tick hat und er sie oft verletzt und streiten. Aber trotzdem habe ich das Gefühl das sie bei ihm bleibt. Es ist auch für mich schwer nichts zusagen. Aber wenn ich daran denken das wir uns jeden tag sehen und auf fast immer denselben wegen nachhause haben, würde ich ihr schon sagen dass ich sie liebe. Um Anfang war wirklich nur Freundschaft da, aber dann vor 4 Monaten habe ich mich in sie verliebt… Dein Freund muss wirklich sehr stark sein dass er es so lange verschwiegen hat. Ich weiß nicht ab ich dass so lange kann…

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smile
10.03.2008, 18:39

Hallo Conan007, vielen Dank für deine Antwort. Ich kann dich auch gut verstehen, und ich kann da echt mitfühlen. Auch wenn ich die Sache nur von der anderen Seite beurteilen kann. Du tust mir echt leid, ich weiß aus Erfahrung wie schwierig und verfahren die ganze Situation ist. Ich schicke dir ein Freundschaftsangebot. Wenn du möchtest, nimm es an. Hier können Freunde nämlich Botschaften austauschen, ohne das gleich die ganze Community jedes Detail liest. Dann könnten wir unsere Erfahrungen austauschen und das ganze mal von der jeweils anderen Seite sehen. Vielleicht kann ich dir ja weiterhelfen. Natürlich nur, wenn du willst. Ich bin auch nicht böse, wenn du das nicht möchtest. L. G. und alles Gute - smile

0

Ich hatte das selbe Problem nur das ich der verliebte war. 

Ich glaube mein größtes problem ist das ich eine Person erst richtig kennen lernen will eine lange freundschaft und vertauen aufbaun will bevor ich eine bindung eingehe aber das ist es ja dann kommt etwas wie wir sind so gute freunde und so weiter ^^

Man kann so ein " Geheimniss" nicht immer mit sich rumtagen du musst auch mal denken wie er sich fühlt. Irgendwann muss es raus.

Als ich es ihr sagte war sie singel und wir waren uns sehr nahe aber sie hat mich halt nicht geliebt das war auch vollkiommen okay aber ich wäre innerlich zerbrochenh wenn ich es ihr nicht gesagt hätte und eine klare antwort bekommen hätte.

Das Problem ist das ich mir gewünscht hätte das sich unser verhältniss nicht verändert hätte aber das hatt es sie is auf abstand gegangen und so das hat halt dann noch mehr weh getan. Ich fand es vollkommen okay das sie nicht für mich empfand und ich war froih für sie wenn sie glücklich vergeben.

Dass beste was du in so einer situation machen kannst ich dich geschmeichelt zufühlen und die freundschft weiter behalten wie es ist.

Ich verstehe nicht wie soetwas jahrelange freundschaft wenn nicht sogar beste freundschaft zerstört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen, also moir gehts so ähnlich. Habe seit 4 jahren eine "beste" Freundin. Wir unternehmen alles zusammen, haben so eine Art Seelenverwantschaft, den gleichen Geschmack und schlafen sogar zusammen in einem Bett (es war aber sexuell noch nie was.) Da sie in den 4 jahren bestimmt 3 freunde gehabt hat und mir gesagt hat, sie ist nich "beziehungsfähig" und ich wäre ihr nach der familie der wichtigste mensch auf der welt, habe ich mich irgendwann in sie verliebt. Das schlimme ist, ich KANNS ihr nicht sagen, weil ich angst habe sie zu verlieren, also wie soll ich das thema angehen?! Ich habe sonst nicht viele Freunde, und diese Person ist halt alles für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich auch mit meinen besten Freund Thomas!! Er ist außerdem der beste Freund/Kumpel von meinem Freund!! Thomas und ich kennen uns jetzt seit 3 Jahren und er ist wie ein Bruder für mich, obwohl ich ihn die erste Zeit nicht einmal mochte! Er bedeutet mir mittlerweile so viel, dass es nur viel komplizierter werden würde! Ich habe angst mich mit meinem Freund und Thomas zusammen nicht mehr treffen zu können! Ich weiß zwar nicht hundert prozentig, dass er mich liebt, aber es sind genügend Hinweise dafür vorhanden!! Ich habe so Angst meinen Kumpel zu verlieren! Ich werde mich doch nie wieder bei ihm ausweinen können! Mein Freund hat mir gesagt, dass wenn Thomas mich lieben sollte, dass es an deren Freundschaft nichts ändern würde, aber ich bezweifele das immer mehr!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei mir war das fast genau so ich kannte meinen besten freund schon seit 9 jahren und vor 5 monaten hat er mir gesagt wenn er in mich verknallt ist !!!! ich wusste auch nicht wie ich noch mit ihn umgehen soll weil ich nicht ihn ihn verkallt habe ich bin wegen der sache erst mal paar tage aus den weg geganen und ich konnte nich mehr das tut was ich früher mit ihn gemacht habe !!!! undich habe ihn dann einfach mal unter vier augen erzählt das ich leider nicht ihn in !!! und dachte nur meine freudschaft mit ihn wäre rum !!! aber sie war es nicht ich habe nie verstanden !!!! aber mitler weil vergessen wir den vorfall einfach !!!

ich hoffe bei dir kommt das auch sooo LG Tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll ich mal ganz ehrlich sagen, was ich im ersten Moment gedacht habe, als ich gelesen habe: "Ich ahne schon seit 7 Jahren, dass er in mich verliebt ist..." Ziemlich egoistisch von Dir ihn solange bei der Stange zu halten,oder? Ich gebe zu dieser Gedanke ist provokant, aber nicht abwegig,oder? Ich möchte dazu sagen, dass ich gerade dabei bin mich mit einer Freundin so gut anzufreunden, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass da später mehr draus wird. Allerdings hat Sie einen Freund. Wobei ich mir nicht so sicher bin, ob Sie nicht nur vorgibt ihn zu lieben.

Naja - ich wollte eigentlich sagen, dass wenn ich eine gute Freundin hätte, die sich in mich offensichtlich verliebt hat, dann wäre es doch nicht korrekt vom mir mich immer wieder mit Ihr zu treffen, weil es für mich so schön ist - sie aber auf der anderen Seite sich immer Hoffnungen macht und mir das durchaus bewußt ist. Ich halte Sie doch damit von anderen fern, weil Sie auf mich fixsiert ist, oder was meint Ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smile
19.09.2008, 23:18

@JackDisney: Danke für die Beantwortung meiner Frage und deine interessante Ansicht. Nenn' es meinetwegen egoistisch, aber ich habe ihn nicht "bei der Stange gehalten". Mein bester Freund ist nicht so eine Art "Ersatzmann" für den Fall, dass meine Beziehung nicht mehr läuft. Und ich habe seine Freundschaft auch nicht ausgenutzt. Ich war (und bin) genauso für ihn da, wie er für mich. Wir waren von Anfang an wie Geschwister. Ich habe ihn von Anfang an nur als Kumpel gesehen, nicht als möglichen Freund. Schließlich war ich in einer festen Beziehung, als ich ihn kennengelernt habe - und glücklich. Mein Kumpel wusste von Anfang an, dass ich einen Freund habe (der war schließlich auch sein Freund, die beiden hatten sich nur eine Weile nicht gesehen). Er hätte sich nicht mit mir anfreunden müssen, dazu hat ihn keiner gezwungen. Ich habe ihn deshalb absichtlich nicht darauf angesprochen, ob er in mich verliebt ist, weil ich geahnt habe, was dabei rauskommt, wenn er weiß, dass ich es weiß. War ja schließlich auch ein ziemliches Desaster. Das hätte uns fast unsere Freundschaft gekostet. Aber wir haben beide um die Freundschaft gekämpft und sind jetzt wieder sehr gute Freunde. Er kann damit leben, dass ich ihn "nur" verdammt gern habe, aber meinen Lebensgefährten liebe. Und ich kann damit umgehen, dass er mich liebt. Das mit "keine falschen Hoffnungen machen" ist leicht gesagt, aber schwer getan. Schließlich habe ich ihn eine ganze Weile nur als Kumpel gesehen, nicht als Mann. Wenn ich eher gemerkt hätte, was los ist, hätte ich eher drauf geachtet. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es eine "normale" Freundschaft zwischen Mann und Frau geben kann. Sucht ein Mann eine "Kumpel-Freundin" wirklich nach den gleichen Gesichtspunkten aus, wie er sich einen männlichen Kumpel sucht? Oder wählt er als "Kumpel-Freundin" eine Frau, mit der er gern auch eine Beziehung hätte? Ich denke mal, dass das auch ein wichtiger Aspekt ist. Und so ähnlich denkst du doch auch, oder? (sh. deine Antwort) Könntest du dir auch vorstellen, dich mit einer Frau anzufreunden, die dich beziehungsmäßig nicht interessiert? Mir hat es fast genauso weh getan, meinen besten Freund enttäuschen zu müssen, wie ihm, zu erfahren, dass ich ihn nicht liebe. Trotz allem hat er mal gesagt, dass er Angst davor hatte, dass ich mit der Tatsache, dass er in mich verliebt ist, nicht umgehen kann und die Freundschaft beende. Eine Freundschaft ist ihm lieber, als gar kein Kontakt. Warum sollte deine Freundin vorgeben, ihren Freund zu lieben? Auf Dauer macht man sich doch nicht selbst so etwas vor, oder? Von anderen Frauen ferngehalten habe ich meinen Kumpel keineswegs. Er ist auch ein Typ, der bei Frauen gut ankommt und hat ab und zu (und auch mal länger) eine Freundin. L. G. smile

0

Klar das eine Liebesbeziehung die evtl. früher vorhandene Freundschaft verändert. Ich denje jedoch, es konnt für Dich vor allem darauf an, was Du empfindest. Liebst Du ihn oder empfindest Du fir ihn "nur" eine freundschaftliche zuneigung.

Wenn Du ih nicht als Liebhaber (oder mehr) haben möchtest,dann ist es vielleicht besser, persönliche Begegnungen unter vier Augen zu meiden. Allerdings solltest Du ihm auch klar sagen, dass er für Dich ein guter Freund ist, aber auch nicht mehr. - wenn das so ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smile
23.06.2007, 19:37

Vielen Dank für die Antwort. Muss zu meiner Frage vielleicht noch erklären, dass ich mit meinem Lebensgefährten eher zusammen war, seinen Kumpel erst später kennengelernt habe (ich weiß schon, daher das "evtl."). Habe 'ne Weile tatsächlich nicht gewusst, was ich empfinde, war alles ganz schön verwirrend. Will aber nur Freundschaft und das weiß er auch.

0

du kannst dich doch immer noch mit ihm verabreden,nur halt nur übernachten würde ich nicht machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deinen Freund verstehen, mir ist so etwas auch mal passiert. Überleg doch mal, ob du nicht auch mehr zu ihm empfinden könntest als blosse Freundschaft. Du würdest damit zumindest seine Empfindunngen respektieren. Vielleicht kannst du dich ja auch in ihn verlieben. Ich finde deine Freund prima, dass er über sieben Jahre seine Liebes-Gefühle so zurückgestellt und dich nicht bedrängt hat; und du solltest ihm zumindest eine ernste Überlegung schulden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smile
09.10.2007, 20:05

@Knowledge: Vielen Dank für die Antwort. Ich finde es immer wieder schön, wenn auch meine älteren Fragen noch beantwortet werden. Mein Kumpel ist mein bester Freund, er ist wie ein großer Bruder für mich. Wir sind echt eng verbunden, ich nenne es aber nicht Liebe, sondern Seelenverwandtschaft. Er ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Aber ich kann ihm nicht helfen, und das tut mir verdammt weh. Ich liebe meinen Lebensgefährten, meinen Kumpel auch - irgendwie - aber das ist mehr wie Geschwisterliebe. Ich mache es mir nicht einfach. Ich respektiere seine Empfindungen. Ernsthafte Überlegungen stelle ich an, seitdem mir mein Kumpel gesagt hat, dass er mich liebt. Wenn ich ihn nicht verdammt mögen würde, würde ich nicht um diese Freundschaft kämpfen. Wir sind aber immer noch die besten Freunde, können inzwischen wieder super reden. Ich bin immer für ihn da, aber es ist schwierig, ihm damit nicht noch Hoffnungen zu machen. Auch würde er seinem Freund niemals die Freundin ausspannen. Da verzichtet er lieber. Ich würde ihm sehr gern helfen, aber ich kann's nicht.

0

Es wäre besser gewesen, er hätte geschwiegen!

Es ist schade, aber diese Freundschaft ist "im Eimer" - habe auch mal sowas Ähnliches erlebt - und wie du schon selbst schreibst nichts mehr ist wie früher... und das wird auch nichts mehr :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von smile
24.06.2007, 14:55

Wie recht du hast. Mir hätte er dieses Geständnis nicht machen müssen. Hab' es sowieso gewusst. Das ganze ist auch nur da durch schwierig geworden, dass er es mir gesagt hat, nicht dadurch, dass ich es wusste. Wir können inzwischen wieder ziemlich normal reden, aber "diese Sache" steht irgendwie immer im Raum. Es tut mir weh, wenn ich dran denke, dass wir mal wie Geschwister waren. Will trotzdem um die Freundschaft kämpfen. Hab' ne Weile geglaubt, dass Freundschaft zwischen Mann und Frau möglich ist, langsam zweifle ich aber dran. Vielleicht hat "Harry & Sally" (hab' die Frage dazu schon gelesen) doch recht. Bin mir nicht ganz sicher, wonach Männer ihre Freunde (vor allem weibliche) wählen (vielleicht kann mal ein Mann was dazu sagen?). Ich denke, Frauen suchen ihre Freunde nach Sympathie und gemeinsamen Interessen etc. aus. Vielleicht entscheidet bei einem Mann aber von Anfang an mehr als Sympathie. Vielleicht befreundet man sich aber auch mit Leuten, um irgendwann mehr draus zu machen? Als ich meinen Kumpel kennenlernte, war ich in einer festen Beziehung, ich liebe den Mann, mit dem ich zusammen bin. Da hab' ich überhaupt nicht darüber nachgedacht, ob auch der andere was für eine Beziehung wäre.

0

Was möchtest Du wissen?