Frage von evelyneb, 263

mein 16-jähriger Sohn kommt nachts einfach nicht nach Hause Wie soll ich reagieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von meggie105, 102

unbedingt mit ihm sprechen. ist euer verhältnis sonst denn gut?

bei mir (w, 17) ist so, dass meine mutter mir keine genauen zeitangaben mehr macht (am wochenende), da sie selbst fast jedes wochenende bei ihrem freund ist und das somit gar nicht überprüfen könnte. sie möchte von mir wissen, WO ich bin, WER so ungefähr mit mir dort ist, dass ich bescheid sagen komme/ihr eine sms schreibe sobald ich zuhause bin und ausserdem möchte sie, dass ich möglichst nie alleine nachhause gehen muss. da ich aber oft mit meinen besten freundinnen unterwegs bin und diese fast meine nachbarn sind, gibt sich das von selbst. sie weiss auch, dass ich ab und zu alkohol trinke und sie findet es zwar nicht toll, allerdings weiss sie auch, dass ich es noch nie übertrieben habe. kam zb noch nie kotzend heim oder sowas, sie musste mich auch noch nie ausm krankenhaus abholen usw. (bei anderen in meinem alter alles schon vorgekommen). so hat sich bei uns ein riesen vertrauen aufgebaut und es stört sie auch nicht, wenn ich mal bis 4, 5 uhr morgens weg bin. sie sieht bei mir aber auch, dass ich trotzdem meine ausbildung gut mache, meine noten nicht darunter leiden etc, sonst dürfte ich wohl auch nicht so viel.

vielleicht wäre ein kompromiss in der art etwas für euch? mit harten strafen/konsequenzen gleich von anfang an, provoziert ihr vermutlich euren sohn nur und er wird noch rebellischer. macht übrigens auf jeden fall mit ihm aus, dass er sich melden soll wenn er nicht zuhause übernachtet. (wenn er noch nicht mal fragen kann, soll er wenigstens bescheid geben!). wenn ihr ihm dann also diese freiheiten gewährt, verlangt auch von ihm totale einhaltung der abmachungen. hält er sich nicht dran: hausarrest, weniger taschengeld, nächstes mal wieder nur bis 23 uhr, usw.

was ich noch anmerken sollte: ich wohne in einem ziemlich kleinen dorf, somit ist es für mich weniger gefährlich um 4 uhr morgens, als es das in einer stadt ist. das ist sicher auch ein grund, dass meine mama das eher locker nimmt. wenn ihr eher in der stadt wohnt, verstehe ich deine sorgen natürlich sowieso. gerade dann würde ich deinem sohn echt klarmachen, dass du dir abends sorgen machst und es dir deshalb umso wichtiger ist, dass er zeitig heimkommt oder sich WENIGSTENS bei euch meldet!

ausserdem hat meine mutter irgendwann mal ein kleines gespräch über alkohol mit mir geführt, mich natürlich auf KO Tropfen hingewiesen, die "gefahren" von alcopops erklärt(wie schnell diese besoffen machen etc) und mir auch gesagt, dass wenn ich jemals einen "alkoholabsturz" erleben sollte, sie mich lieber irgendwo spät nachts abholen kommt, anstatt mich so alleine irgendwo liegen zu lassen. wieder ein unterschwelliger hinweis, dass sie sich trotzdem um mich sorgt und will, dass ich aufpasse. all diese dinge über alkohol wusste ich zwar bereits, man hört und liest ja immer mehr über das ganze thema. dies habe ich ihr auch gesagt und ich erklärte ihr auch, dass ich meine grenzen sehr gut kenne. mir schmeckt alkohol nicht besonders, sobald er mir beim trinken beginnt zu widerstehen, höre ich auf. manchmal schon nach dem ersten schluck, manchmal auch erst nach einigen drinks. ich vertrag das zeug auch nicht gut, denn bei mir reichen schon 3-4 bier, dass ich ziemlich angetrunken bin und somit habe ich noch nie ZU viel getrunken, gekotzt oder sowas.

wenn du deinem sohn wirklich klarmachst, dass du dich um ihn sorgst und es gleichzeitig über dich bringst, ihm gewisse neue freiheiten zu gewähren, könnte das sehr gut funktioneren, denke ich. bestraf ihn aber unbedingt, wenn er sich nicht dran hält! entschuldige den ellenlangen text, ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. viel glück :)

Kommentar von evelyneb ,

Hallo,

vielen Dank , für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort:-)

Da unser Sohn auch auf dem Land lebt, ist die Gefahr eher gering, dass ihm etwas passiert. Aber er trinkt desöfteren mit älteren Freunden Alkohol. Gestern fragte er , ob er bei einem 16-jährigen Mädchen übernachten könne. Das wollten wir nicht. Ich denke , er wollte mit ihr  das erste Mal schlafen, obwohl er sie kaum kennt und auch nicht fest mit ihr zusammen ist. Da konnte ich einfach als Mutter noch nicht "loslassen" Finde es zu früh. Er hat allerdings gegen 23 Uhr eine SMS geschrieben und angekündigt , dass er nicht nach Hause kommt. Egal wie auch immer die Strafe ausfallen würde. Weil er mit dem Mädchen glücklich sei.

Wir sind einfach hilflos, weil wir auf unsere Frage, nicht wirklich eine Antwort wissen. Meine.... ist er alt genug , um spät oder gar nicht nach hause zu kommen. Sind wir zu freizügig, ist es normal, dass er mit 16 öfter trinkt, etc.

ICh bin sehr streng erzogen worden und will das eigentlich nicht für unseren Sohn. Aber zu locker, möchte ich es auch nicht handhaben.

Kommentar von meggie105 ,

Nun ja, WIE streng ihr ihn erziehen wollt, müsst ihr wohl selbst herausfinden. einige werden sehr selbstständig und verantwortungsbewusst unter einer lockeren erziehung, bei anderen führt es dazu, dass die kids ihr leben mit 17, 18 bereits nicht mehr unter kontrolle haben und zum absturz werden. was sex usw. angeht war es bei mir ebenfalls anders. ich hatte mit 14, knapp 15 meinen ersten freund(hielt ein jahr), zu dem ich mit dem zug 1h fuhr. meine mutter brachte von sich aus den vorschlag mit der übernachtung, da sie (damals) nicht wollte, dass ich später als 22 uhr alleine zug fahre. sie wollte aber natürlich auch nicht, dass wir uns jeweils nur 2-3 stunden sehen konnten. so haben unsere eltern sich dann mal getroffen und das ausgemacht, ab da durften wir bei einander schlafen. ich habe sie zu diesem zeitpunkt auch wegen der pille gefragt. begeistert war sie nicht, ihr war das aber lieber als mit 49 grossmutter zu werden :p ich bin übrigens kind nr. 3, dh sie hat das alles schon zweimal durch und ist wohl auch deshalb viel lockerer mit dem thema liebe und sex umgegangen. ausserdem bin ich recht reif für mein alter, war ich auch schon damals. das hat sie auch gewusst, und es somit akzeptiert. dass dir das loslassen schwer fällt, verstehe ich. allerdings scheint das mädchen ihm ja wirklich was zu bedeuten, wenn er für sie sogar eure strafe riskiert. auch wenn das jetzt etwas hart klingt: wenn er mit ihr sex haben will, wird er das tun, egal was ihr sagt. vielleicht ist er das nächste mal am nachmittag gar nicht bei seinem kumpel zocken, sondern trifft sich mit ihr. um mit jemandem zu schlafen, muss man nicht da übernachten, wenn du weisst was ich meine. auch hier denke ich, dass ihr besser daran tut, ihn bisschen aufzuklären über verhütung etc. es wird ihm zwar unangenehm sein, aber er merkt, dass ihr euch gedanken macht und es ihm nicht von grund auf verbieten wollt. erkläre ihm ruhig auch, dass es euch halt etwas schwer fällt, loszulassen. ich finde, ihr erzieht ihn nicht schlecht. ihr seid auch nicht zu freizügig. ich kenne euren sohn nicht, weiss nicht wie reif er ist, wie er schulisch da steht und wir er sich sonst euch gegenüber verhält. meiner ansicht nach kommt man bei jugendlichen, die sich anfangen zu widersetzen, aber weiter mit kompromissen. mit verboten und strengen regeln verleitet man sie oft nur zur rebellion und heimlichtuerei. ich hoffe einfach, dass er reif und klug genug ist, euer entgegenkommen zu schätzen und sich an die neuen abmachungen zu halten, wenn ihr dann mal was vereinbart. und ja, es ist fast normal, dass die jugendlichen ab 16 mal langsam anfangen ab und zu was zu trinken, auf partys gehen, sich mit dem anderen geschlecht zu befassen usw. (auch wenn es sicher ausnahmen gibt). ob er alt genug ist - naja. meiner meinung nach ist man mit 16 alt genug, um erste erfahrungen zu sammeln, in all diesen bereichen und nicht alt genug, um jedes wochenende zu feiern und zu saufen. solange er seine familie, die ausbildung etc nicht vernachlässigt, finde ich das aber nicht verwerflich, was er tut/ihr ihm erlaubt. wenn er aber beginnt, jedes wochenende zu trinken, bis morgens wegbleibt und bei anderen zu übernachten, könnt ihr natürlich etwas härter werden. zb nur einen abend raus, also entweder freitag oder samstag, den zweiten abend zuhause bleiben oder so. wenn er sich dem widersetzt - hausarrest fürs nächste wochenende. mach dir keine sorgen, ihr erzieht euren sohn schon richtig :) ihr seid auch keine schlechten eltern, wenn ihr ihm nicht alles verbietet, genauso wenig wie wenn ihr ihn auch mal bestraft, wenn er mist baut. wie gesagt, er ist 16. das ist heutzutage wirklich bei den meisten das alter, wo das ganze eben beginnt. eigentlich ist er sogar eher spät, ich kenne kinder, die solche dinge mit 13 anfangen.(was definitiv nicht in ordnung ist). wieder so ein langer text - tut mir leid... ich helfe aber bei solchen dingen anderen müttern total gerne, kann dir gar nicht sagen wieso :D

Kommentar von meggie105 ,

ach, ich hab grad in deinem anderen kommentar gelesen, dass er oft besoffen nachhause kommt. das finde ich auch nicht in ordnung. ab und zu was trinken ist okay, er sollte aber schon nicht jedesmal so heimkommen. mir persönlich wäre es sehr unangenehm, wenn meine mutter mich besoffen sehen würde. auch da würde ich mit ihm was ausmachen, dass euch das extrem enttäuscht und ihr das nicht wollt. für sowas kann man ihn ruhig auch bestrafen, denn das finde ich wirklich etwas respektlos von ihm. wenn er aber weiss, dass ihm jedesmal hausarrest o.ä. blüht, wenn er stockbetrunken zuhause antanzt, wird er sich bestimmt anfangen zusammen zu reissen. und wenn es dann immer noch nicht funktioniert, nutzen wohl alle kompromisse nichts mehr. dann würde ich ihm aber hübsch ins gewissen reden, wie enttäuscht ihr seid, dass ihr ihm so weit entgegengekommen seid, dass ihr gehofft hättet, er sei kompromissfähiger etc. und ab dann gibts halt erstmal nur noch ausgang bis um 23.00 uhr und ganz sicher keinen alkohol mehr. akzeptiert er das auch nicht, kompletter hausarrest! aber ich will dir hier nicht den teufel an die wand malen, hoffen wir einfach dass ihr das mit einigen kompromissen gut in den griff bekommt. nochmal viel erfolg, wenn du noch weitere fragen hast: ich helfe wie gesagt gerne. :)

Antwort
von ManuTheMaiar, 124

Übernachtet er woanders, bei Freunden übernachten ist schon unter 10 normal, ich würde mir das jetzt mit 16 nicht verbieten lassen schonmal garnicht in den Ferien, es ist seine Jugend und seine Sache lass ihn es steht ihm zu aber er sollte das schon vorher absprechen oder treibt er sich draußen rum und trinkt Alkohol, dann ist das tatsächlich blöd

Ich bin auch 16 und ich darf raus wann ich will, für mich ist das wichtig, da ich gerne mal Nachts wenn alles ruhig ist mit meinem Zwillingsbruder spazieren gehe, aber unsere Eltern wissen das wir damit umgehen können


Kommentar von evelyneb ,

vielen Dank für Deine Antwort. Das Problem ist nicht die  Ausgehzeit, sondern er trinkt Zuviel Alkohol. Er kommt oft total betrunken nach Hause. Gestern sollte er um 0:00 Uhr zu Hause sein ,blieb aber einfach über Nacht weg.Wir befürchten einfach, dass er uns einfach nicht mehr respektiert und ernst nimmt, wenn es da so gar keine Konsequenzen unsererseits gibt.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wenn er mit seiner Freiheit nicht umgehen kann müsst ihr wohl durchgreifen

Antwort
von Gigama, 80

Hallo, evelyneb 

also, so wie ich dich verstehe, sind deine größte Bedenken die, das euer Sohn euch als Eltern nicht mehr respektieren oder ernst nehmen sollte, auch weil er wohl für sein Verhalten keinerlei Konsequenzen von euch zu erwarten hat.

In deinem ersten Kommentar lese ich dann, das euer Sohn die abgesprochenen Zeiten ignoriert und ohne Rücksprache mit euch die ganze Nacht irgendwo mit irgendwem verbringt. Dann weiter ,das er auch bereits als 16 jähriger ein offensichtliches Alkoholproblem hat und sogar schon oft , total betrunken nach Hause gekommenen ist. 

Offenbar sind deine größten Befürchtungen schon längst eingetroffen ,denn so würde sich kein Jugendlicher verhalten, der seine Eltern respektiert, getroffene Absprachen ernst nimmt und sich an rechtliche Vorgaben halten kann.

Verständlicher Weise steht ihr jetzt als Eltern dieser Situation mittlerweile recht rat-und auch hilflos gegenüber. Diese ist auch,("wenn der Karren schon so tief im Dreck steckt ") , meiner Meinung nach, ohne irgendeine Unterstützung von außen,  nicht wieder in normale Bahnen zu lenken.

 Sucht für euch professionelle Hilfe/Beratungsstellen wo ihr als Eltern ,unabhängig von eurem Sohn,  Unterstützung bekommt und für ihn eben speziell etwas für Jugendliche mit Alkohol /Suchtproblematik. Ich kann dir leider keine direkten Ansprechpartner nennen, da ich nicht weiß wo du wohnst. Aber solche Anlaufstellen gibt es in jeder Stadt. 

LG und ich wünsche euch alles Gute

Antwort
von ReMoad1, 89

Also, ich bin jetzt 18 und darf seitdem ich 14 bin eigentlich alles.

Einerseits war/ist es gut da ich so viel gelernt habe, andererseits wünschte ich mir dass meine Eltern damals härter zugegriffen hätten.

Mein Rat, setz Grenzen;lass ihn nicht zu viel Alkohol trinken, klar wird er genervt davon sein nur irgendwann wird er dafür danken. Lass ihn zum Beispiel nur 1mal(od. Öfter) die Woche "lang" draußen bleiben und informier dich mit welchen Leuten er sich umgibt.

M.

Antwort
von Hayvanimal, 67

Dringend rausfinden wo er den Alkohol herbekommt und die Quelle hart bestrafen! Nachts die Haustüre abschließen, falls er sich rausschleichen will und bei Verstoß deiner Regel harte Maßnahmen wie Hausarrest und sonstiges. Egal wie alt die Kids sind, solange sie minderjährig sind haftest du für sie!!!

Antwort
von DeMonty, 101

Beschäftigt euch mal mit dem JuSchG und zeigt ihm, was passieren kann, wenn diese Gesetze mit den Füßen getreten werden. Hier nur mal ein kleiner Auszug, verständlich geschrieben auch für die Pupertierenden unter uns. An den einigen Antworten der Jüngeren unter uns sieht man ganz deutlich, wie unreif und unerfahren viele noch sind und die Ausmaße solcher nächtlichen Ausflüge gar nicht abschätzen können.

http://www.jugendschutz-ka.de/01juschu.html

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Welche Ausmaße ?

Wenn ich mal nachts mit meinem Zwillingsbruder für eine Stunde spazieren gehe um die Ruhe zu genießen und mich zu entspannen dann ist das unsere Sache und da hat sich niemand einzumischen, viele Erwachsene machen auch Nachspaziergänge

Wäre wir unreif und würden uns wie Chaoten verhalten würden unsere Eltern uns das nicht erlauben

Kommentar von DeMonty ,

wenn euch was passiert, fragt man sich, warum ihr zu dieser Zeit draußen sein musstet. ihr könnt ja lieb und harmlos sein, befreit eure eltern aber noch lange nicht der Fürsorgepflicht nachzukomnen. woe gesagt, passiert euch was, sind eure Eltern dran.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wir passen schon auf uns auf und machen keine Dummheiten am Tag ist es ja nicht sicherer eher noch gefährlicher, es ist unsere Art zu leben und die lassen wir uns sicher nicht von der Gesellschaft vorschreiben und nur weil das System wegen unserer Freiheit unsere Eltern bedroht lassen wir uns noch lange zu nichts zwingen

Kommentar von DeMonty ,

mit diesem kommentar zeigst du eindeutig, dass dir eine gewisse reife und erfahrung fehlt, um die gefahren abschätzen zu können. eigentor für dich.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

dann erzähl mir mal welche Gefahren nachts angeblich lauern, ich wohne in einer ruhigen Gegend und wir laufen nachts ganz sicher nicht durch die Innenstadt, tagüber hingegen stellt der Verkehr eine zusätzliche Gefahr da

Kommentar von DeMonty ,

Gerade in ruhigen Gegenden lohnen sich doch Gewaltverbrechen, weil es weniger Zeugen geben kann. Jede gewalttätige Möglichkeit setzt ihr euch aus. Ob Gefahren durch den Verkehr (auch in einem kleinen Dorf kann ein Irrer durchrasen und euch "mitnehmen") oder durch andere Jugendliche oder anderen Tätern. Denk mal bitte selbst ein bisschen weiter. Du scheinst doch ein aufgewecktes Kerlchen zu sein. Wieso denkst du dann nicht etwas weiter um die Ecke. Rebellisch zu sein mag ja für den einen oder anderen Moment ganz lustig oder "cool" zu sein. Doch wirst damit auf Dauer nicht weiterkommen. Aber diese Erfahrung fehlt dir halt noch. Das ist nicht böse gemeint, sondern als gut gemeinter Tipp ;-) Schönes Wochenende dir noch.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Und diese Gefahren betreffen einen 18 oder 30 Jährigen der einen Nachtspaziergang macht genauso, wir für unseren Teil passen schon mehr als genug auf uns zu schützen, wir verzichten auf Alkohol, Zigaretten, leichtsinnige Dummheiten für ein bisschen Spaß, wir passen auf und gehen mit offenen Augen durchs Leben, da wird es ja wohl noch drin sein das wir uns mal einen kurzen Nachtspaziergang rausnehmen oder draußen gemeinsam zelten

Kommentar von DeMonty ,

Ihr müsst euch auch immer vor Augen halten, dass ihr einen speziellen Schutz habt, dass sogenannte Jugendschutzgesetz (JuSchG). Damit will man euch nicht ärgern, sondern euch schützen vor Gefahren, die ihr nicht abschätzen könnt. Und wenn ihr nachts ausgeht, dann ist dieser Schutz nicht mehr gegeben bzw ihr tretet diesen Schutz absichtlich mit den Füßen. Eure Eltern sind die Leidtragenden und ihr helft keinem mit eurem Verhalten, ganz im Gegenteil. Wenn ihr 18 seid, habt ihr noch genug Zeit und Möglichkeiten, euch nachts zu treffen und einen saufen zu gehen. Aber doch bitte noch nicht mit 16.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Diesen Schutz wollen wir nicht, wir sind der Gesellschaft nichts schuldig und sie uns auch nicht und erst recht nicht der Staat, wir fühlen uns nicht an die Regeln anderer fremder Menschen gebunden außerdem können wir Gefahren besser abschätzen als manche 18 Jährige Chaoten und für uns als Anarchisten treten wir keinen Schutz mit Füßen sondern wir sprengen Ketten und nehmen uns die Freiheit die uns zustehen nämlich das andere sich mit ihren aufdränglichen Ansichten aus unseren Leben rauszuhalten haben und erst recht der Staat und genauso würde ich es auch meinen Kinder erlauben wenn sie reif genug sind

Uns gefällt das jetzt und hier, wir sind glücklich, wir tun damit niemandem etwas böses also hat auch niemand das Recht es uns zu verbieten schon garnicht das System

Kommentar von DeMonty ,

Doch, ihr tut etwas "böses": ihr mißachtet nicht nur die Regeln des Zusammenlebens, sondern ihr fallt dem Staat zusätzlich zur Last, wenn ihr Gesetze mißachtet. Deine Einstellung ist nicht gesellschaftsfähig und du wirst immer gegen den Wind segeln müssen. Das wird dich auf Dauer zu einer bemitleidenswerten Person machen. Wenn das dein Weg ist, dann Wunder dich nicht, wenn dich die Gesellschaft missachtet. Nur ein guter Tipp: Wenn du auf solche Gesetze nichts gibst, dann tue dir selber einen Gefallen und wander nach Nordkorea aus. Weil da hält man generell nichts von Gesetzen zum Schutze der Menschen. Denk mal drüber nach.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Regeln des Zusammenlebens sind das ganz sicher nicht, Regeln des Zusammenlebens sind so Sachen wie, das man niemand anderem Gewalt antut oder niemandem sein Eigentum stiehlt aber sicher nicht das man sich in die eigenen Belange die einen selbst betreffen von anderen und deren Ansichten reinreden lässt

Ich bin sicher nicht böse nur weil ich mir die Freiheit nehme auf friedliche Art über mein Leben selbst zu entscheiden

Antwort
von bluetiger2, 73

Den würde ich geben mit 16! Gestern war unser 11 jähriger unterwegs. Hab gesagt das er bis 20.30uhr daheim sein soll! Dachte auch das er es länger Austritten könnte! Zur Strafe wurde er heute schon um sechs geweckt und darf und darf mit mir arbeiten gehen?😜

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wie lange war er zu lange ?

Kommentar von bluetiger2 ,

Fast ne Stunde! Und Ordnung ist das halbe Leben! Vorfällen wenn er mich nochmal um 20.15 Uhr angerufen hatte und nachgefragt hatte ob er länger bleiben darf! Da gab es ein klares nein😜

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Aber wegen einer Stunde darfst du ihn nicht zwingen zu arbeiten schonmal garnicht wenn er dafür Geld bekommt

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Freiheit ist das halbe Leben nicht Ordnung, ich darf schon seit ich 12 bin raus wann ich will und ich bin damit immer verantwortungvoll umgegangen, nur so lernen Jugendliche Selbstständigkeit

Kommentar von bluetiger2 ,

Der muss mir sicherlich bei privaten arbeiten wie Hecke schneiden rasen mähen usw helfen!
Es gibt ein Sprichwort wer nicht hören will, muss fühlen! Daran halte ich auch fest!
Wenn ich alles durchgehen lassen würde, dann würde er mir ja aufs Dach steigen! Das selbe in der Schule! Schreibt er schlampig oder vergisst mit Absicht die Hausaufgaben, macht er es doppelt! So einfach ist es!

Kommentar von bluetiger2 ,

Unsere Jungs dürfen auch alles Blos in gesunden Massen!

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich hab die gesunden Maße für mich selber gelernt, solange ich niemandem schade verbieten meine Eltern mir nichts nur ich kann damit umgehen

Antwort
von derapfelbaum, 103

Guten Morgen,
Ich bin im Alter deines Sohnes und kann dir nur sagen, dass wirklich nahezu jeder (habe einen Freundeskreis im Alter von 15+) problemlos bis um 2/3Uhr nachts draußen bleiben darf.
Ich selbst muss meist um 22/23Uhr zuhause sein, auf Dauer ist das durchaus frustrierend.
Triff mit ihm eine Abmachung, dass er 1. Nur begrenzt trinken darf, 2. Sich ab 0Uhr alle 1-2 Stunden melden soll, ein Handy immer anhaben muss und 3., dass er, solange er deinerseits länger draußen bleiben darf, pünktlich zu Hause sein muss, sonst gibt es kein Wlan/Handy/Taschengeld/... mehr.

Lg

Kommentar von Hayvanimal ,

Das ist ja mal Schwachsinn, schon alleine gesetzlich gesehen darf man mit 16 nur bis 00.00 Uhr draußen bleiben!

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich geh auch manchmals Nachts raus sogar schon mit 12, es ist meine Sache, meine Eltern erlauben das da hat sich das Bundessystem nicht einzumischen

Kommentar von DeMonty ,

Und du kennst bestimmt auch das JuSchG? Und ihr 16jährige trinkt natürlich auch nur Bier, Wein oder Sekt, und die unter 16 jährigen gar nichts alkoholisches bzw nur in Begleitung der Erziehungsperson, die nämlich zur Verantwortung gezogen werden, wen euch was passiert, wenn ihr nachts, wo ihr eigentlich zu Hause sein solltet, betrunken etwas anstellt. Dein Vorschlag ist übrigens deinen Eltern gegenüber ziemlich respektlos und das einem anderen Erwachsenen zu raten zeigt nur, wie unreif ihr noch seit und gewisse Zusammehänge noch nicht versteht. nicht Umsonst gibt ws das Gesetz zum Schutze der Jugend. Und ihr tretet es mit Füßen, wenn ihr euch über sie hinwegsetzt. Und noch schlimer ist, dass ihr eure Eltern in eine brenzlige Situation bringen könnt. Amen

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Ich bin bei weitem nicht unreif, ich bin einer der reifsten Jugendlichen, ich trinke garnichts, die Entscheidung habe ich im Januar getroffen als mein Bruder und ich uns Gruppenzwang wiedersetzt haben und den Wodka abgelehnt haben und wir gehen nachts auch nur raus um gemütlich zu spazieren  und uns zu entspannen uns muss keiner mit Zwängen und Gesetzen (die uns als Anarchisten eh nichts bedeuten) schützen wir können mit unserer Freiheit umgehen

Kommentar von DeMonty ,

spazieren gehen mit deinem Bruder ist auch was anderes, als in Clique zusammenzusitzen. in dem Falle gebe ich dir Recht. Und es ist wie immer: Ausnahmen bestätigen die Regeln. Aber du kannst die Ausnahmen nicht verallgemeinern, das würde sas Gesamtbild verzerren.

Antwort
von DatMike, 78

Lass ihn :D. Jeder hatte mal eine verrückte Jugend.

Kommentar von DatMike ,

Lustige Bewertung^^. Traurig, das heutzutage keine Ironie mehr verstanden wird...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten