Lötzinn Sorten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten


Schaltlot, Radiolot, Bastellot sind ältere Namen für ein und dasselbe Produkt, nämlich Lötzinn.

Es gibt Lötzinn mit und ohne Flußmittel.

Ist es ohne Flußmittel muß man mit Lötfett arbeiten, ist nicht ganz einfach.

Mit Flußmittel ist natürlich einfacher zu arbeiten.

Älteres Lötzinn enthält meist 60% Zinn und 40% Blei, bei etwas neuerem sinds 60% Zinn, 38% Blei und 2%Kupfer.

Ich nutze am liebsten 60/40 mit Flußmittel und meistens 1mm Lötzinn.

Die Leitfähigkeit für elektrische und elektronische Bauteile ist immer sehrgut.

Und dann gibts noch diesen bleifreien Quatsch, da bedarf es höhere Temperaturen, was für div. Bauteile äußerst schlecht ist.

Zulange den Lötkolben drangehalten und das Bauteil ist Schrott.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bastellot ist meines Wissensvom Flussmittel her aggressiver und für Elektronik nicht ganz so zu empfehlen. Da kannst aus Schweißdrtaht figuren Löten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

da musst du aufpassen das du das richtige nimmst. Bei meinem Lötkolben war z.B. Bastellot dabei, was aber für elektische schaltungen völlig ungeeignet ist.
Der Unterschied liegt meistens einerseits in der schmelztemperatur, als auch (hauptsächlich) in der elektrischen Leitfähigkeit.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Griesuh
21.08.2016, 09:59

Nicht nur das, sondern einige dieser Lötzinne enthalten auch verschiedne Flussmittel.

2

Was möchtest Du wissen?