Leitfrage zum Thema Autismus für die 5. PK in Biologie mit beliebigen Begleitfach?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dann solltest du dich mit den Eigenheiten von Autisten ja schon etwas auskennen ;-) Das WAR EIN SMILEY

Ein Autist wird dir sicher nicht bis zum Anschlag ... um herauszufinden, was eine PK ist, und in welcher Reihenfolge die auftauchen.

Wenn du eine Frage hast, stelle sie verständlich, oder lass es bleiben.

Die Begriffe ändern sich alle paar Jahre, und wenn man Kinder hat und Enkel möchte, muss man sich auf 100e oder 1000e gefasst machen.

Schon ein simples Schulfach ändert alle paar Jahre seinen Namen.
Ich hatte noch Rechnen und Raumlehre, nicht Mathematik oder Geometrie, und weder Geographie noch Geschichte, sondern Heimatkunde.

Seit dem geht das munter so weiter, irgendwas heißt mal "Normen und Werte", dann "Philosophie". Reli für die Ungläubigen halt, oder so.
Klassenarbeiten gibt es auch nicht mehr, die heißen Klausuren. Oder ich hab da was falsch verstanden.

Eine PK ist für mich immer noch eine Pressekonferenz.

Und wenn du Psychologie beim Thema Autismus nicht als Begleitfach haben darfst, was denn sonst? Psychiatrie?
Schönen Gruß an die De..en vom Kultusministerium!

OK, nimm es mir nicht übel, wenn ich einfach mal das rausprovoziert habe, was ich in sehr autistischer Stimmung rausposaunt hätte.
Ich bin auch betroffen, wenn auch nur sehr leicht, aber schon merklich.

Nach einigen Jahrzehnten sehe ich das nicht mehr als Schwäche, als Krankheit schon gar nicht.
Es gab Umfragen, wer wen gerne auf der Autobahn überholen lässt. Und viele hatten eine Meinung dazu, also Porsche, Ferrari, Maserati, ...
Ich dachte nur "hey, was ist das für eine Frage?"
Wer schneller fahren will als ich, den lasse ich überholen.

Andere sehen da Regeln, wer wen überholen darf, die ich nicht nur nicht verstehe, sondern die ich auch nicht verstehen will.

Nimm das als Leitfrage: Ist Autismus überhaupt eine Krankheit?
Oder vielleicht der Ansatz zu einer neuen Stufe der Menschheit?

Die schwachen und eitlen Dinosaurier, die sich Federn als Kälteschutz und als Schmuck zugelegt haben, die Warmduscher und eitlen Fatzkes, die sind übrig geblieben, und werden Vögel genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
03.08.2016, 16:59

:-)))

Ich fürchte, dass dein geistreiches Feuilleton von einem Schüler nicht wahrgenommen werden kann. Dessen Welt besteht aus sich selbst und höchstens noch den Lehrern. Sein Weltenraum ist der Klassenraum. Den verlässt er erst, wenn er reif für die Lehrerausbildung ist.

Für die eilt er ein paar Semester lang wie sein Vorbild mit bedeutsamer Miene und Aktentasche von Hörsaal zu Hörsaal, um nichts dazuzulernen, bis er wieder in den Klassenraum - nunmehr selbst Lehrer - zurückkehrt, und das weitervermittelt.

Er jongliert in alter Routine mit neuen Begriffe wie z. B. 'Auszubildender 'statt 'Lehrling', welche prompt von der neuen Generation so abgekürzt, bzw. verballhornt werden, dass er sie selbst nicht wiedererkennt, und - schwupp! - ist auch er draußen in dem Paralleluniversum, in dem sich alles Unwichtige wie du und ich befindet, außer den Müttern seiner Schüler, sofern sie jung und hübsch sind.

Aber einschließlich derjenigen Kenntnisse über Autismus, die seine Schüler zum Erreichen eines Klassenziels nicht brauchen. Auf Nachfragen weist er deren Vorhandensein nach: "Wenn Sie sich einmal mit der Ausbildung eines Lehrers befasst hätten, dann wüssten sie das, Herr Wurzelstock!"

Das 'K' hinter dem 'P' bedeutet vermutlich nicht 'Konferenz' sondern 'KLasse'.  "Das müssten Sie eigentlich wissen, Herr Newton."

Könnte zwar auch 'Kaugummi' heißen, ist aber unwahrscheinlich. Was geht auch dich und mich der Autismus unter Berücksichtigung einer Primanerklasse an, hä?

0

Wie meinst du das genau? Diese eine Leitfrage soll Biologie und ein Begleitfach überspannen oder du brauchst zwei verschiedene Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hisokakun
02.08.2016, 15:27

Die Leitfrage soll Biologie und ein Begleitfach überspannen :) Der biologische Anteil sollte dann in meiner Präsentation im Vordergrund stehen, aber man soll eben auch angedeutet Bezug auf das Thema aus der Sicht eines anderen Faches nehmen.

0

1) In welchen Außmaßen ist das Leben eines Autisten verändert/beschränkt/erweitert (aber ist irgendwie nicht genug Bio, sondern mehr sozial)?

2) Wodurch entsteht Autismus (wüsste leider nicht was das für ein Begleitfach wäre)?

3) Sind Autisten alle gleich/kann man als Autist 'normal' leben?

4) Wie sehr gehört Autismus zur Persönlichkeit eines Menschen?

5) Ist Autismus heilbar / inwiefern ist Autismus heiilbar / ist es realistisch das Autismus gehilt werden kann in der Zunkunft? (Diferenzierung ziwschen Therapie und Heilmittel) (Bio & Medizin)

Waren jetzt irgendwie nicht ganz so toll, aber vielleicht gibt dir ja eines davon Anreiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?