Frage von Clownsbury, 23

Lehrer - willkürlich verschobene Unterrichtszeit legitim?

Hey:)

Wir haben neulich einen neuen Mathelehrer bekommen. Leider ist der Stundenplan so ausgefallen das wir Mathe nachmittags haben.

Dieser Mathelehrer nimmt sich jetzt heraus, den Nachmittagsunterricht wegen "persönlichen Gründen" eine halbe Stunde einfach so nach hinten zu verschieben.

Die ganze Klasse hat Probleme damit. Ich persönlich bekomme wegen der Verschiebung meinen Bus nicht mehr, das heißt ich komme erst eine ganze Stunde später heim. Deswegen schaffe ich es nicht mehr zur (Mathe-)Nachhilfe und musste mir einen neuen Tag suchen, was aber auch nicht so günstig ist. Mich hat es noch am wenigsten getroffen, weil man die Nachhilfe ja verschieben KANN. Andere, die vielleicht noch weiter weg wohnen oder mit dem Zug kommen, schaffen es teilweise nicht mehr zu ihrem Training im Verein etc.

Der Lehrer, nicht gerade einer von der sympathischen Sorte, "versteht zwar das Problem", kann nun mal aber "auch nichts machen".

Ist das legitim was er macht? Darf er sich das raus nehmen? Oder kann man das im Ernstfall beim Direktor oder so anfechten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Teifi, 12

Grundsätzlich müssen sich die Lehrer an den von der Schulleitung gesteckten Stundenplan halten.

Es gibt dienstliche Gründe, dass eine Stunde regelmäßig verschoben werden muss, z.B. wenn der Lehrer zwischen zwei Schulen pendeln muss.

"Dieser Mathelehrer nimmt sich jetzt heraus, den Nachmittagsunterricht
wegen "persönlichen Gründen" eine halbe Stunde einfach so nach hinten zu
verschieben."

"Persönliche Gründe" mögen eine Rolle spielen, doch sind diese mit den berechtigten Interessen der Schülerschaft in Einklang zu bringen. So einfach verschieben geht nicht, es bedarf zumindest des Einverständnisses de Schulleitung. 

Auch falls diese besteht, können eure Eltern immer noch den/die Elternratsvorsitzende ansprechen, damit diese/r das Problem bei der Schulleitung in eurem Sinne angeht.

Antwort
von Willibergi, 14

Nein, das ist nicht in Ordnung.

Aus persönlichen Gründen dürfen Lehrer den Unterricht nicht einfach verschieben. Lehrer haben auch Arbeitszeiten und können nicht einfach ihre Mittagspause verlängern.

Melde dich einfach beim Klassleiter oder im Ernstfall beim Direktor, das darf nicht sein!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Willibergi

Antwort
von EinSalatkopf, 14

Es liegt nicht in der Entscheidungsmacht eines Lehrers, wann er seinen Unterricht abzuhalten gedenkt, erst recht nicht aus persönlichen Gründen. Der Stundenplan wird ausschließlich durch den Schuldirektor bzw. seinen Stellvertreter erstellt, ein derartiges "Stundenhinundhergeschiebe" sollte also zumindest mit dem Direktorat abgesprochen worden sein. Sollte das nicht der Fall sein, beschwert euch. Vielleicht erst bei eurem Klassenlehrer, es muss nicht gleich der Direktor sein.

Es kann aber nicht sein, dass die Ursache in persönlichen Gründen des Lehrers liegt, da muss schon entweder etwas bei der Planung schief gegangen sein - dann sollte der Plan DURCH DEN DIREKTOR und durch niemand anders, auch nicht den Lehrer geändert werden - oder der Lehrer handelt eigenmächtig und geht seinen privaten Dingen nach, statt seinen Beruf auszuüben, in diesem Fall hat er dieses Fehlverhalten umgehend abzustellen.

Antwort
von kabatee, 11

Verein ist Freizeit und hat absolut mit Schule nichts zu tun und Schule hat nun mal vorrang. nachhilfe sieht es anders aus. Redet mit dem Vertrauenslehrer oder der Schulsozialarbeit!

Kommentar von Micromanson ,

Was es beeinträchtigt ist ja zweitrangig. Ich glaube du hast die eigentliche Frage außer Acht gelassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten