Frage von Blackylara, 54

Lehramtsstudium Germanistik und Geographie?

Hallo, Ich interessiere mich eigentlich für ein Lehramtsstudium für GymGe mit dem Kernfach Germanistik und dem Nebenfach Geographie. Ich würde trotzdem gerne fragen, wie die Inhalte in Geographie dann relativ schwer sind, und ich gute Vorkenntnisse aus Biologie benötige (weil es in der Geographie ja auch um Ökologie geht). In Bio habe ich dieses Schuljahr nämlich noch ein Defizit bekommen.. Hatte zwar auch einen ziemlich schlechten Lehrer der das bei der halben Klasse gemacht hat, aber trotzdem. Kann mir jemand etwas dazu schreiben, würdet ihr es mir empfehlen?

Antwort
von toomuchtrouble, 28

Alle Kultusministerien veröffentlichen 1x im Jahr eine sog. Lehrerbedarfsprognose, um Studienbewerbern die Möglichkeit einer frühzeitigen Orientierung zu geben. Leider fehlt heutigen Abiturienten sowohl Interesse als auch Recherchefähigkeit, obwohl die Zahlen kaum verlässlicher sein könnten. In keinem Bereich sind die Bedarfszahlen so präzise zu benennen wie im Lehramt.  Die Pensionierungszahlen stehen genauso fest wie die Schülerzahlen der nächsten 6 Jahre.

Als Beispiel findest Du hier die Prognose für Bayern:

http://www.km.bayern.de/schueler/meldung/2599/diese-lehrer-werden-gebraucht.html

Eine Kurzfassung für nicht ganz so helle Köpfe und eine detaillierte Fassung für Leute mit etwas entwickelteren Recherchefähigkeiten.

In der Langfassung empfehle ich besonders die Lektüre der Seite 18ff.

Um Dir eigene gedankliche (Über-)Anstrengungen zu ersparen, diese Fächerkombination führt definitiv in die Arbeitslosigkeit.

Dass sich auch die Lehrerbedarfsprognose der Kultusministerien anderer Bundesländer über exakt diesen Suchbegriff ermitteln lassen, schreibe ich sicherhietshalber noch einmal hin.


Kommentar von Blackylara ,

Also ich habe mir das jetzt mal für NRW angesehen.. Es kommt glaube ich in vielen Berufen auf Glück an, aber mit guten Leistungen sollte es weniger schwierig sein.. Meine Mutter sagt, man sollte das studieren wovon einem alle abraten (sofern man es wirklich möchte) Wenn jetzt alle angehenden Lehramtsstudenten das hören würden, hätten wir ja irgendwann sowieso keine Lehrer mehr :D Ich habe mich sowieso zur Pädagogik anstatt Geographie umentschieden, manche Lehrer die GymGe studiert haben können sogar an Berufskollegs eine Stelle finden. Trotzdem danke für die Antwort und den Tipp mit der Prognose :)

Kommentar von toomuchtrouble ,

Wenn jetzt alle angehenden Lehramtsstudenten das hören würden, hätten wir ja irgendwann sowieso keine Lehrer mehr

Die Hoffnung auf reflektierte Entscheidungen hieße diese Studierendengruppe, zu der ich in den 80er unfreiwillig auch gehörte, kolossal überzubewerten. Leider lesen die angehenden Lehramtsstudenten das heutzutage nicht mehr, um den notwendigen Schweinezyklus zu erzeugen, auf den Deine Mutter leider zu unrecht hofft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweinezyklus

Kommentar von Kristall08 ,

 Ich habe mich sowieso zur Pädagogik anstatt Geographie umentschieden, manche Lehrer die GymGe studiert haben können sogar an Berufskollegs eine Stelle finden.

Können? Sie müssen, weil sie am Gymnasium nichts kriegen. Wer geht schon freiwillig an ein Berufskolleg?

 Die Pensionierungszahlen stehen genauso fest wie die Schülerzahlen der nächsten 6 Jahre.

Nun, die Flüchtlingskrise hat da tatsächlich einiges verändert.

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 31

würdet ihr es mir empfehlen?

Nein.

Mit der Kombination studierst du fast garantiert in die Arbeitslosigkeit. 

Kommentar von Blackylara ,

Wirklich, und warum denn das? Ich würde das glauben, wenn ich nur eins der beiden Fächer studieren würde, aber als Lehrerin sollte ich auf der sicheren Seite sein, vor allem wegen dem momentanen Lehrermangel.

Kommentar von Kristall08 ,

Mangel ja, aber doch nicht in diesen Fächern. 

Außerdem muss man für Lehramt immer zwei Fächer studieren.

Mangel besteht bei MINT-Fächern. In manchen Bundesländern bei Latein. Eventuell in Deutsch als Fremdsprache.

Kommentar von Blackylara ,

Meine beiden Fächer wäre ja dann Deutsch und Erdkunde (hab mich jetzt aber zu Pädagogik umentschieden) mein Problem ist, dass ich die MINT-Fächer gar nicht mag und kann :D und mir machen die anderen Fächer halt Spaß.. Ja, sowas wie Deutsch als zweite Sprache könnte ich mir auch vorstellen, oder irgendeine Spezialisierung. Hebt wahrscheinlich auch die Jobchancen.

Kommentar von Kristall08 ,

Nicht wirklich.

Normalerweise gibt jedes Bundesland Lehrerbedarfsprognosen aus. Ich fürchte, Deutsch und Erdkunde wirst du da in keinem Land finden. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten