Laufen vollelektronisch gesteuerte Durchlauferhitzer immer auf voller Leistung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nee, das ist ja der Witz an der vollelektronischen Steuerung! Er versucht immer die eingestellte Temperatur zu halten. Dazu benutzt er genausoviel Leistung wie er braucht um die Durchflussmenge auf die gewünschte Temperatur aufzuheizen. Bis halt die Grenze von 27 kW erreicht ist, mehr geht dann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
19.05.2016, 14:43

davon könnte man ausgehen ;-)

Nu erklär mir mal, woher der DLE weiß welche Temperatur der Benutzer haben möchte?

Ich hatte noch keinen vollelektronischen auf gemacht, rein geschaut welche Technik da verbaut ist usw. Du?

Wenn ja, lasse mich nicht dumm sterben, vermittle mir Links.

0

In der Regel haben die elektronischen Durchlauferhitzer eine Möglichkeit, die Solltemperatur einzustellen - und brauchen so viel Stromenergie wie nötig (sehr fein abgestuft), plus ein bisschen Eigenverbrauch für die Elektronik. Es gibt auch Modelle mit Fernsteuerung, um je nach Bedarf die Solltemperatur einfach zu verstellen, ohne sich an den oft versteckten Ort des Gerätes zu begeben oder zu bücken. Ein elektronischer Durchlauferhitzer macht also nicht heißes oder kälteres Wasser. Ein weiterer großer Vorteile ist aber das schnellere Ansprechen. Man bekommt weniger kaltes Wasser, was man meist weglaufen lässt. Die Stiebel Eltron DEL ´Typen haben manchmal 2 vorgewählte Temperaturen, zwischen denen man mit einem kurzen Knopfdruck umschalten kann. Z.B. Duschen kälter als Spülwasser, oder wenn man Wasser kochen will kann man Kochzeit mit hoher Temperatur sparen. Dann hätten wir schon 3 Temperaturen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung