Frage von IndianerJones1, 114

Kollege fragt nach privaten Dingen und lässt nicht locker, habe ich gut reagiert?

Ich saß gestern leider neben einem Kollegen, den ich nicht so mag. Nun hat er mich gestern nach Kind und Frau gefragt , wie es da aussieht. Ich habe geantwortet, dass das Privat sei, er ließ aber nicht locker und meinte noch "du bist doch schon in einem Alter, wo man Familie haben muss!". Ich werde in 2 Jahren 30. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich nicht mit ihm sprechen will und habe das dann bis zum Ende durchgezogen. Habe ich richtig reagiert?

Antwort
von DocAusbildung, 24

Vielleicht mag er Dich, wenn er private Dinge über Dich wissen möchte? 

Er ist nur ein bisschen ungeschickt gewesen. 

Ich finde Deinen Kollegen nicht übergriffig und es liegt an Dir, wie Du es selbst empfindest. A

Anscheinend magst Du ihn nicht. 

Was ist der Grund dafür? Gab es ähnliche Situationen? 

Darüber könntest Du mit ihm sprechen. Vielleicht hat er das gemerkt und möchte den Konflikt lösen? Auch wenn er sich dabei komisch und ungelenk verhält. 

Private Worte sind auch im Unternehmen wichtig. Du verbringst eine Menge Deiner Lebenszeit dort. 

Liebe Grüße

Antwort
von Minyal, 63

Wenn es dir wichtig ist, dass niemand etwas Privates über dich im Job erfährt, hast du es richtig gemacht. Er hat deine Einstellung zu akzeptieren.

Antwort
von kevin1905, 14

Es ist im Grunde wie die Frage "Hey, wie gehts?". Die meisten werden, besonders gegenüber Menschen, denen man nicht so nahe steht einfach "joa, gut", etc. sagen.

Das ist "cultural fluff" aber es minimiert meistens das Diskussionsrisiko.

Wenn du dich offen sperrst, erweckt das mitunter Neugier beim Gegenüber.

Antwort
von Busverpasser, 42

Also es ist eine krasse Reaktion, allerdings erkenne ich hier auch eine Respektlosigkeit deines Kollegens dir gegenüber. Wenn man eine Frage nicht beantworten mag ist es ok und keine Rechtfertigung notwenig! Außer vor Gericht vlt.

Von daher sehe ich die Schuld schon eher auf Seite deines Kollegens.

Aber ich würde dir raten, des lieben Frieden Willens doch wieder auf den Kollegen zuzugehen und die Situation zuu entschärfen - schließlich werdet ihr euch ja sicher öfters noch über den Weg laufen...

Antwort
von Zumverzweifeln, 56

Sehr heftig zwar, aber gut.

Er hat deinen Wunsch, das Thema zu wechseln nicht ernst genommen und da hast du die Kommunikation beendet.

Für das nächste Mal weiß er Bescheid!

Antwort
von DevilsLilSister, 63

:D Passt, alles richtig gemacht finde ich.

Wenn du nicht drüber reden willst, musst du schließlich auch nicht und besser so direkt sein als schön rumreden obwohl du ihn nicht magst.

LG

Antwort
von Strolchi2014, 46

Wenn du nichts sagen möchtest, dann sagst du halt nichts. Du bist deinem Kollegen gegenüber keiner Auskunft über dein Privatleben verpflichtet.

Antwort
von Weisefrau, 66

Hallo, Nein ich finde du hast überzogen Reagiert. Das war nicht Souverän. Lerne ein Gespräch in die gewünschte Richtung zu lenken. Lass ihn erzählen, Frag nach seiner Familie.

Bleib immer bei der Wahrheit. Wenn du noch keine eigene Familie hast dann ist das eben so.

Kommentar von IndianerJones1 ,

Danke WeiseFrau

Lach - schöner Name. Darüber werde ich auch mal nachdenken. Danke für deine Kritik.

Kommentar von Busverpasser ,

Aber ist es Souverän eine Frage zu stellen, die das Gegenüber nicht beantworten mag? Sowas geht vor Gericht vlt. Ansonsten ist es einfach nur eine Respektlosigkeit des Fragestellers gegnüber dem Befragten und ich finde da kann man auch so reagieren!

Kommentar von Weisefrau ,

Du kannst andere Menschen nicht ändern aber du kannst die Art ändern wie DU mit ihnen umgehst!

Kommentar von tommy4gsus ,

Auch ich bin anderer Meinung @Weisefrau. Niemand hat das Recht, alles über mein Privatleben zu erfahren. Wenn IndianerJones es in einer freundlichen Art getan hat, ist das 100% in Ordnung.

Antwort
von Gerneso, 35

Du hättest das durchaus eleganter lösen können. Wenn man Fragen nicht wahrheitsgemäss beantworten möchte kann man durch witzige Reaktionen dem Gegenüber charmant klar machen, dass es ihn nichts angeht.

Beispiel:

Frage: "Wie sieht es bei Dir so aus mit Frau und Kindern?"

Antwort: "Warum fragst Du? Willst Du mich verkuppeln???"

Kommentar von Busverpasser ,

Aber hier liegt auch eine Grenzüberschreitung des Kollegen vor. Wenn man das immer nur "eleganter" löst, denkt der Kollege am Ende es ist korrekt wie er handelt... ;-)

Aber das Beispiel finde ich trotzdem gut. So würde ich einem Freund antworten, der mich mit einer Frage nervt die ich gerad nicht beantworten mag... :D

Kommentar von Gerneso ,

Aber hier liegt auch eine Grenzüberschreitung des Kollegen vor.

Nur wenn man sehr empfindlich ist. Ich persönlich sehe das lockerer und Kollegen dürfen mich auch Montags fragen ob ich ein schönes WE hatte. Aber wer halt selbst unzufrieden mit seinem Leben ist, empfindet so eine einfache Frage, die andere wahrscheinlich als normalen Smalltalk empfinden, als übergriffig.

Grenzüberschreitend fände ich Fragen nach sehr intimen Dingen. Ob man Familie hat finde ich nicht grenzüberschreitend. Er hat ja nicht gefragt wie lang sein bestes Stück sei oder ob er letzte Nacht Sex hatte.......

Antwort
von tommy4gsus, 25

Vorausgesetzt, Du hast das in einer netten, freundlichen Art getan, dann bin ich völlig der Meinung, dass das absolut OK war.

Man sollte nur das von sich preis geben, was man auch wirklich will. Ansonsten macht man sich ja zu einer Marionette seiner Mitmenschen - und das kann niemand verlangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community