Könnten Menschen ohne Sprache denken?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich meine: man kann ohne Sprache denken. Man kann sich aber nicht ohne Sprache verständigen. Und auch Handzeichen sind eine Art Sprache (die Gebärdensprache ist lediglich eine sehr ausgefeilte und standardisierte Form der Handzeichen).

Ich sage mal ein Schachspieler oder ein Komponist denkt ohne Sprache. Wobei ich nun wieder angeregt wurde zur Frage: ist Musik auch eine Art Sprache?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völlig ohne Sprache kann man nicht denken. Aber soetwas passiert in der Regel nicht.

Selbst Menschen die von Geburt an vollständig taub und blind sind können z.B. Lormen erlernen und denken somit in der Sprache in der sie auch Kommunizieren. Halt in Berührungen etc.. Natürlich brauchen diese Menschen eine spezielle Förderung damit dies erlernt werden kann.

Eine Sprache muss nicht zwingend verbal sein, sondern kann auch visueel oder haptisch sein. Jeder Mensch hat somit eigentlich eine Sprache in der er sich dinge vorstellen etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja es gibt ja einige Kinder, die zb von Tieren aufgezogen wurden und keine Sprache beherrschen. Jedoch wurden sie eben von Tieren aufgezogen und kennen nur ihre Instinkte.
Wenn es nur an der Sprache liegen würde, würden Menschen mit einem höheren Wortschatz oder mit einer anderen Muttersprache ja auch anders denken als du oder ich. Ausserdem formuliert man ja in seinen Gedanken nicht jedes Wort, das kostet zu viel Konzentration und Zeit.
Unser Gehirn ist so weit gereift, dass wir mehr als nur unsere Instinkte haben. Insekten haben nur ihre Instinkte, aber schon bei Hunden oder Katzen gibt es Treue, einen Spieltrieb, etc. Und die können auch nicht so wie wir sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flaschenbier4
03.04.2016, 11:28

Ja, deshalb frage ich. Ich habe meine Tochter nämlich von einem Orang Utan aufziehen lassen, meinen Sohn gebe ich wahrscheinlich an eine Löwenpärchen ab.

0
Kommentar von Wannabesomeone
03.04.2016, 11:35

Dir ist schon klar, dass es wirklich mehrere Kinder gab/gibt, die von Tieren aufgenommen wurden, weil sie ihren Eltern wie auch immer abhanden gekommen sind? Wie sollte man denn Deiner Meinung nach antworten? Wenn man ausreichend kommunizieren kann, sei es nun Sprache, Gestik oder Mimik ist das Wesen zum Denken fähig.

0
Kommentar von Wannabesomeone
03.04.2016, 11:48

die wird allerdings stark vom Umfeld geprägt. Andere Kulturen denken anders aber hat das wirklich mit der Sprache zu tun? Ein Mensch mit höherem Wortschatz hat wahrscheinlich auch einen höheren Bildungsgrad etc und ein anderes Umfeld als ein Mensch der weniger Bildung genießen konnte. Wirklich herausfinden was zu 100% stimmt kann man eh nicht. Selbst wenn man 2 Geschwister gleich aufzieht und mit dem einen nur Deutsch und mit dem anderen Japanisch spricht.

0

In der philosophischen Anthropologie ist die Sprachphilosophie ein eigenes Fachgebiet. Schon viele haben sich damit beschäftigt, u. a. Heidegger, Humboldt und Henrich.

Wenn du an fundierten Antworten auf die Frage interessiert bist, musst du dich damit beschäftigen, das dauert ein Weilchen und fordert auch ein wenig Gehirnschmalz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheAssiBasti
03.04.2016, 11:32

Eine der Kernfragen dabei ist "Hängt unsere Sprache vom Denken ab oder unser Denken von unserer Sprache?"

0

denken setzt keine sprachfähigkeit voraus, sondern lediglich das vorhandensein und funktionieren der bewussten bereiche des gehirns.

man kann hunger haben, ohne ein wort dafür zu kennen. und man kann auch voneinander lernen ohne eine wortsprache zu haben.

verständigung findet zu einem erheblichen teil mittels pheromonen, gestik und mimik statt.

sogar hunde können einen menschlichen gesichtsausdruck auf einem foto richtig interpretieren.

denken und lernen ist eng miteinander verknüpft. meist wird besser gelernt und "gedacht", wenn mit dem prozess gleichzeitig eine handlung verbunden ist. beispiel: beim auto ein rad wechseln ist schwierig, wenn man es nur erklärt bekommen oder dabei zugeschaut hat. wenn man es aber einmal unter anleitung selber gemacht hat, bekommt man es gewöhnlich hin.

das denken setzt bewusstsein voraus. sprache ist nicht notwendig. man kann auch auf andere weise kommunizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, bevor Menschen die Sprache entwickelt haben dachten sie ja auch schon, genau wie jedes andere Tier denkt.

Wir "funktionieren" auch jetzt schon "nur", wir haben die selben Grundimpulse wie jedes andere Tier, die wir nur durch ein anders ausgeprägtes Denken umsetzen.
Viel unseres "überlegenen" Denkens ist nicht mehr als anerlernte "Deko" über dem was wir genauso verarbeiten wie alle anderen Tiere.

Im groben ist jedes Leben auch nicht viel mehr als ein biologischer Roboter, mit dem Unterschied das Leben sich mit "so musst du es machen" nicht zufrieden gibt, hat Leben, je nach Intelligenzlevel, Motivationen erfunden wieso man etwas tun sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin mir ziemlich sicher, dass das möglich ist nennt sich denkabkürzung (Heuristik).

Da denkt man "ohne Sprache" und ziemlich schnell. Außerdem funktioniert Logik auch ohne Sprache. Sprache ist lediglich ein Mittel des Menschen sich der Welt mitzuteilen.

Sprecher => Codiert (mittels Sprache) => Schall => Decodiert (anderes Individuum) => Zuhörer.

Deshalb beinhalten Wörter auch Macht, denn wir vertrauen grundsätzlich auf den Wahrheitsgehalt dieses "Schall's" und geben ihnen eine Bedeutung (Kompliment wird als positiv decodiert / Beleidigung wird als negativ decodiert).

Einfach "funktionieren" würden wir schon, nur wir würden halt Probleme haben uns zu verständigen (das wäre so als würden laute Stumme auf engem Raum leben).

Wenn wir Agnosie hätten, würde Ich eher behaupten, dass wir nicht "denken" könnten, da dann das Verständnis für Naturgesetze und deren Zusammenhänge fehlen würde (Hausverstand).

Wie z. b. Dyskalkulie und Legasthenie.

LG Dhalwim ;) :D <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Essen wenn man Hunger hat" funktioniert ohne Denken, das ist ein Reflex, das macht jedes Tier, vom Regenwurm bis zum Elefanten.

Unser menschliches Denken funktioniert mit Bildern und Wörtern. Wenn ich von meinen Urlaubserlebnissen berichte, dann habe ich diese bildlich im Kopf, beschreibe sie aber mit Worten. Auch meine Gefühle, Begeisterung oder Unzufriedenheit, drücke ich mit Worten und Tonfall aus. Ohne Denken geht das nicht.

Für Gegenstände Laute und Wörter zu finden, setzt Bewusstsein voraus, ist eine Gedankenleistung, ist der Ursprung der Sprache. Und dann abstrakte, nicht-gegenständliche Begriffe zu finden, ist ein weiterer Schritt. 

Jedem gesprochenen Wort geht der Gedanke voraus. 

"Sprechen ohne zu denken . . ." Ja, solche Leute gibt es auch.

Vor vielen Jahren wurden einer Schimpansin für viele Gegenstände Zeichen beigebracht. Etwa 100 sollen es gewesen sein. Dann zeigte man ihr einen Gegenstand, für das sie kein Zeichen gelernt hatte, ein Feuerzeug. Sehr schnell kombinierte sie 2 Zeichen: Feuer + Flasche. Das war eine Gedankenleistung ohne Sprache. 

Sprechen ohne zu denken, das geht nicht, aber Sprache beeinflusst das Denken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Denken hängt nicht von meiner Sprache ab, vermutlich wäre ich aber ohne deren pures Vorhandensein nicht in der Lage dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar.. alle anderen Tiere können es ja auch. Man entwickelt dann eben seine eigene "Sprache"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute frage... das fangt schon einmal damit an, wie du "denken" definierst. aber Pläne machen kann man anscheinend auch ohne Sprache...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Philosophen (ich glaube es war u.A. Heidegger), die sagen, dass man nur das denken kann, was man auch verbalisieren und dadurch konkretisieren kann. Man "schält" es durch Verbalisierung sozusagen aus dem Denknebel heraus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tiere denken auch :)

aber komunikation funktioniert ja nicht nur übersprechen auch über gesten und mimik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, wir würden dann in Bildern / Erinnerungen denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Und zwar die, die taub sind bzw. von Geburt an taub. Sie denken in Bildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goali356
03.04.2016, 11:28

Die Gebärdensprache gilt auch als Sprache. Somit haben taube eine Sprache, weswegen taube auch den Begriff "taubstumm" als diskriminierung empfinden.

0
Kommentar von JohnnyAppleseed
03.04.2016, 11:41

@goali356
Die Gebärdensprache besteht aus Zeichen. Somit unterhält sich der "Gegenüber" mit dem was er sieht und das sind eben die Bilder im Kopf. Macht dieser die Augen zu, kann er sich nicht unterhalten.
Außerdem gab es eine ähnliche Frage schon mal, in der ein Betroffener genau dies mit den Bildern ausführlicher erklärt hat.
Und ja. Taubstumm gilt als Diskriminierung, das sehen Betroffene aber nicht so eng, da nicht Betroffene es halt nicht besser wissen.

1