Frage von Tarsia, 114

Können Astronauten beim Start aus einem Fenster gucken?

Oder ist die Rakete ohne Fenster? Haben Sie Monitore auf denen sie den Start verfolgen können? Oder werden die da ins dunkle gesetzt und können erst wieder raus gucken, wenn sie oben im All angekommen sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolle1305, 54

Aus einem Interview mit Astronaut Reinhold Ewald:

Das Komische ist, ich habe in den ersten 20
Sekunden gar nichts gespürt und geglaubt, wir würden noch immer auf der
Startrampe stehen. Die russischen Raketen heben nämlich ziemlich langsam
ab. Erst später nehmen sie Geschwindigkeit auf. Das merkt man dann aber
sofort: Ich wurde richtig in den Sitz gepresst. Ihr kennt dieses Gefühl
vielleicht vom Anfahren im Auto. Beim Raketenstart wirken dieselben
Kräfte - nur viel stärker. Das Donnern habe ich als fernes Grollen
wahrgenommen. Wir tragen während des Starts unseren Raumanzug, einen
Helm und Kopfhörer und hören deshalb nicht viel von dem, was draußen vor
sich geht. Und aus dem Fenster konnten wir auch nicht schauen, weil das
Raumschiff während des Starts in einer Hülle steckt. Als diese nach
einigen Minuten weggesprengt wurde, war draußen zuerst alles himmelblau,
dann kam das Dunkel des Weltalls.

Das ganze Interview hier:

http://www.geo.de/GEOlino/technik/astronauten-interview-im-all-schlaeft-man-auch...

Antwort
von Jszp89, 36

Bei den Apollo Raketen zB war das Command Module, also der Teil in dem sich die Astronauten befanden, vom "Launch Escape Tower" eingeschlossen. Im Falle eines Abbruchs der Mission während des Starts hätte dieser einen korrekten Wiedereintrittswinkel garantiert. Dieser "Launch Escape Tower" wurde in der Regel erst nach der ersten Stufentrennung abgetrennt, was bedeutet das die Apollo Astronauten erst im Weltraum freie Fenster hatten.
Das Space-Shuttle hat von Anfang freie Fenster und der Start kann also vollständig verfolgt werden.
LG

Antwort
von PainFlow, 56

Auch Astronauten haben die Möglichkeit den Start der Rakete zu verfolgen, sie haben sehr viele Monitore vor sich mit denen sie den Start sowohl sämtliche Einstellungen der Rakete überwachen können. Sie werden daher nicht ins dunkle gesetzt, da sie die Rakete selbst auch noch Steuern müssen.

Kommentar von Tarsia ,

Also sind außen an der Rakete Kameras?

Ich dachte die Rakete ist auf Autopilot programmiert, bzw wird von der Erde aus gesteuert?

Kommentar von stey1954 ,

S  T  I  M  M  T  !

die werden einfach ins Dunkle gesetzt, abgeschossen und tschüss! Erst Rückkehr können die beobachten und steuern!

Kommentar von swaeswae ,

KEINE bemannte Rakete wird ausschließlich ferngesteuert

Kommentar von stey1954 ,

@swaeswae,

Keiner sagte, daß bemannte Raketen "ausschließlich" ferngesteuert werden. Beim Hochfliegen, kann man Rakete nicht steuern, wegen den G - Kräften, die Kosmo-/Astronauten haben damit genug zu tun, um zu überleben, auch noch bei der Art von Rutteln. Im Vakuum, diese 43° Eintrittswinkel in die Atmosphäre und Landung, müssen die steuern.

LG

Antwort
von stey1954, 27

Morgen früh am 16.01.16. um 06:04:22 h MEZ kannst Du ISS für 2,52 Min. beobachten, ab Mitte Deutschland Richtung Ost-Südost.

Liebe Grüße

Kommentar von Tarsia ,

Äh ...danke aber bei meiner Frage hilft es mir auch nicht xD

Kommentar von stey1954 ,

Ich habe Dir doch bei der Antwort von PainFlow Deine Frage beantwortet! Mehr weiß ich leider nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community