Frage von DerOberst1999, 126

"kleine" Supersportler von BMW?

Hallo Leute. Meine Frage ist hauptsächlich: Warum gibt es keine "kleinere" Supersportler von BMW? Habe dazu leider nichts im Internet gefunden. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen ;) Mir ist schon klar, dass BMW hauptsächlich von gut betuchten, älteren Leuten gefahren wird. Trotzdem wird doch aber S1000RR gut verkauft oder nicht? Warum erweitern sie ihre Produkte nicht z.B. auf eine 600er "RR"? :) Haben sie das vielleicht schon mal in Betracht gezogen oder planen sie sogar im Moment was? Vielen ist doch eine 1000 ccm Supersportler zu stark und sie haben ihren Spaß mit einer 600er. Die Yamaha Yzf r6 geht doch beispielsweise auch gut weg. Würde mich total interessieren wenn darüber jemand etwas wüsste ;o

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 63

BMW will halt keine dummen Kunden haben. Eine R6 ist auf der Straße eines der unsinnigsten Moppeds die es gibt. auf den Zug will BMW nicht aufspringen.

Man erwartet von einer BMW auch gewisse Mindeststandards, die sich mit so ein Drehorgelkonzept nicht  realisieren lassen. 

Eine 600er würde sich nur lohnen wenn man in der Supersport WM aktiv würde. Aber BMW ist im Moment im Straßenrennsport und bei den Superbikes (1000er) so erfolgreich, daß die kein weiteres Team brauchen und das auch gar keinen Sinn machen würde.  

Kommentar von DerOberst1999 ,

warum ist denn eine R6 auf der Straße "unsinnig"?

Du schreibst doch selber immer, dass es einen Anfänger umbringt eine Supersportler zu fahren. Da stimme ich dir auch vollkommen zu. Wie sollte man aber nach dem A2 Führerschein anfangen? Da ist doch eine 600er mit 120 Ps nicht schlecht? Klar vielleicht auch ein wenig zu viel aber besser auf den direkten Sprung mit 200 Ps.

Und was sind denn gewisse Mindeststandards, die man von BMW erwartet?

"Eine 600er würde sich nur lohnen wenn man in der Supersport WM aktiv würde. Aber BMW ist im Moment im Straßenrennsport und bei den Superbikes (1000er) so erfolgreich, daß die kein weiteres Team brauchen und das auch gar keinen Sinn machen würde."  

Das leuchtet ein (y) :)

Kommentar von Effigies ,

Du wirst wieder alles durcheinander.

Du schreibst doch selber immer, dass es einen Anfänger umbringt eine Supersportler zu fahren......Da ist doch eine 600er mit 120 Ps nicht schlecht?

DAS ist ein Supersportler!  die 1000er sind SBK, eine Klasse höher. Aber es geht nicht um die Leistung, es geht um das Handling eines Rennsportgerätes. Um eine Präzision mit der der Fahrer nicht mirtthalten kann. 

Zockst du ? Da gibt es so spezielle Gamer-Mäuse die super empfindlich und ultra schnell reagieren. Einen Anfänger auf ne Supersport setzen ist als würdest du einen Computerneuling mit so einer extrem scharf eingestellten Gamer-Maus Büroarbeiten machen lassen.  Nur daß jedes mal wenn der Mauszeiger versehentlich an den Bildschrimrand berührt, ihn jemand aus dem Bürofenster wirft. 

Und zu Supersportlern auf der Straße. Eine R6 hat eine Sitzposition die Aerodynamsich ab ca 150km/h funktioniert. So lange du langsamer fährst lastet das Gewicht deines Oberkörpers auf deinen Handgelenken.

Außerdem sitzt du so tief , daß du über voraussfahrende Autos nur oben drüber schauen kannst, wenn du deine Fahrposition verläßt. Und das Fahrwerkk ist so straff und auf Präzision abgestimmt, daß es nur bei ganz glattem Rennstreckenasphalt perfekt funktioniert. auf der Landstraße wo es wellig und hoppelig ist, dopst das Mopped oft sinnlos hin und her und hat eine deutlich verminderte Tracktion.

Außerdem bringt der Motor einer R6 erst ab ca 10000upm richtig Leistung, druntert schnorchelt der nur lustlos rum. Und bei 10k upm  hat die im 1. Gang schon locker 90km/h drauf. D.h. in dem Geschwindigkeitsbereich in dem du dich auf Landstraßen 90% der  Zeit aufhältst,  fehlt dir der Dampf. Selbst wenn du den ganzen Tag nur im 1. Gang durch den Schwarzwald wedelst, hast du nicht mehr Leistung als ein Bigbikefahrer (z.b. Bandit 1200, XJR1200) der immer im 4. fährt.

Kommentar von DerOberst1999 ,

Vielen Dank für diese ausführliche Erklärung, wieder was (sogar ziemlich viel) dazu gelernt :)

Auch das Beispiel mit der Gamer-Maus war super

Kommentar von Effigies ,

Jo, gell? ;o)

Jemand der seit Jahren täglich zockt erscheint die Maus nur geil präzise.

Einen dessen Feinmotorik nicht darauf trainiert ist treibt sie in den Wahnsinn, weil der Zeiger gefühlt nicht läuft sondern unkontrolliert springt.

Wenn du so was täglich übst bildet das Gehirn tatsächlich neue Nervenverbindungen, der Vorgang wird automatisiert und extrem schneller. Und irgendwann kannst du es wie gehen, da denkt ja auch keiner drüber nach wie man einen Fuß bewegt. Das passiert einfach. 

Kommentar von DerOberst1999 ,

Um noch mal auf Motorräder zurück zu kommen: Was würdest denn du für ein "großes", sportliches Motorrad empfehlen, womit man nicht auf der Rennstrecke unterwegs ist, sondern nur auf der Straße? :) (muss ja schon mal voraus planen haha) Also eins was auch relativ alltagstauglich ist.

Kommentar von Effigies ,

Das mußt du ausprobieren.

Ich hab bis jetzt  knapp 200 Motorräder getestet von den 50 so waren, daß ich sie gerne öfter fahren würde. Da ins Blaue raten welche für dich die richtige wäre, wäre unseriös.

Motorräder können fast so individuell sein wie Zahnspangen. Was dem einen passt würde dem anderen nur Kopfschmerzen machen ;o) 

Kommentar von DerOberst1999 ,

Gut :) Ich danke. Dann werde ich auch ordentlich probieren :3

 Darf ich noch was fragen? :D (letze Frage)

Weißt du negative Aspekte zur Honda Hornet 600? 2008er Modell. 

http://codeine.org/Archive/Motorbikes/Honda/Hornet-600-2008-Red/right.jpg

Finde sie einfach perfekt :D  Leider darf ich sie ja noch (lange) nicht fahren. 

Kommentar von Effigies ,

Du weist nicht,  daß die Hornet eine 77PS Schwester hat die technisch fast identisch ist?

Kommentar von DerOberst1999 ,

Die YJ6 von Yamaha?:D und was sagt mir das?

Kommentar von Effigies ,

Nein, eine Honda interne. Die CBF600  und die Cb600 Hornet sind beinahe baugleiche Schwestern.  Der gleiche Motor, nur in der Hornet mit Einspritzung (107PS) in der CBF Vergaser (77PS)

Nur wurde die Hornet noch mal überarbeitet mit schicken neuem Design, wärend die CBF bereits ihren Nachfolger bekam. Aber vielleicht kann man da ja was umfrickeln mit der Lampenmaske und so. .

Kommentar von DerOberst1999 ,

Ich entnehme deinen Worten, dass du Sympathie für den Motor hast.

Ist denn der Nachfolger so viel besser? Oder warum die letzte Äußerung? Steh gerade bisschen auf dem Schlauch :D

Kommentar von Effigies ,

Naja, ich geh davon aus, daß sie dir auch wegen der Optik so gefällt, und da hat sich bei der letzten Hornet doch einiges getan. die CBF wirkt dagegen etwas altbacken, und wurde dann nicht mehr erneuert.  Da müßte man bissel nacharbeiten.

Was den Motor angeht. Meiner wäre es überhaupt nicht. viel zu wenig Drehmoment, zur schwach,  zu glatt, und auch noch von Honda. Aber ich bin ja auch schon paar Jahrzehnte kein Anfänger mehr. 

Was den Motor für nen Anfänger so gut macht ist gerade seine Unauffälligkeit. Er ist ziemlich unkaputtbar, und er schiebt einfach das Mopped an. Mit einer fast langweiligen Perfektion. Als Anfänger kannst du dich völlig aufs Fahren konzentrieren, der Motor macht einfach seine Arbeit ohne irgendetwas zu fordern.

Kommentar von DerOberst1999 ,

Richtig, dies ist der Fall :p

Hm mal sehen :) Ich liebäugle ja irgendwie auch jeden Tag ein neues Motorrad..^^ :D Im Moment finde ich ja die Er-6n toll :D Die wäre ja sogar noch A2 tauglich. (mit Drossel) Aber egal.

Mensch aber das nen Motor ein schlechten Punkt bekommt wegen seiner Perfektion :D Auch noch nicht gehört haha.^^

Nochmal ein Dankeschön ;) 

Kommentar von Effigies ,

Naja, es is halt etwas langweilig. Ein Motor mit wesentlich mehr punch von unten ist halt schwieriger zu fahren, aber wenn man es kann ist es ne riesen Gaudi.

Das wirste noch merken. Besser fahren zu lernen ist nicht nur ein Sicherheitsaspekt, sondern es öffnet dir auch die Tore zu mehr Spaß. ;o)

Antwort
von wiki01, 76

Weil BMW nicht in der Lage ist, mit geringen Hubräumen konkurrenzfähige Motoren zu bauen. Selbst bei den Tourern oder sogenannten Sportlern sind monströse Motoren am werkeln, und bringen dann Motorleistungen, die Japaner mit viel kleineren Motoren schon längst haben.

Wer kann sich nicht an 1000er BMW-Motoren erinnern, die sage und schreibe 50 PS leisteten, während bei Kawa eine 900er schon mal 130 PS hatte.

Kommentar von DerOberst1999 ,

Ok, interessant :)

Aber welcher kleinere Japaner Motor kann denn mit der Motorleistung von der 1000 R (Nakedbike) mithalten? ;)

Und warum ist BMW dazu nicht in der Lage?^^ Finanzielle Mittel haben sie doch..

"Wer kann sich nicht an 1000er BMW-Motoren erinnern, die sage und schreibe 50 PS leisteten, während bei Kawa eine 900er schon mal 130 PS hatte"

So alt bin ich noch leider nicht ;o Und man kann doch mit der Entwicklung gehen?

Kommentar von Effigies ,

Wer kann sich nicht an 1000er BMW-Motoren erinnern, die sage und schreibe 50 PS leisteten, während bei Kawa eine 900er schon mal 130 PS hatte.

Was ein unsägich blödes Gelaber. Als dieser BMW Motor aus 1000ccm 60Ps gebracht hat, wußte man bein  Kawasaki noch nicht mal wie man Motorrad schreibt.

Kommentar von wiki01 ,

Ich lach mich tot. Kawasaki war nur ein Beispiel. Meine Honda 750 four, EZ 1974, hatte 67 PS. Da träumte man bei BMW von dieser Leistung.

Kommentar von Effigies ,

Die Leistung hat BMW damals aus 2 Zylindern weniger  geholt.

Kommentar von annokrat ,

die ersten gummi-kühe mit 1000 ccm hatten 70 ps ( r 100). die erste kawa 900 (1972?) hatte, nach meiner erinnerung, 82 ps.

die r 75 mit 750 ccm hatte 50 ps, ebenso die erste r 80 gs mit 800 ccm. während bmw mit 750 ccm bei 50 ps lag, lag honda als erster bei 67 ps, wobei die anderen japaner nach zogen, allerdings mit 2t-motoren. ab mitte der 70er waren alle japaner auf 4t-motoren umgestiegen und hatten um die 65 ps.

bmws nachteil war lange zeit, dass sie an diesen, nach meiner auffassung, dämlichen boxermotoren fest hielten. das änderte sich jedoch alles anfang der 80er mit der k100 und k75.

ich sehe es so, dass bmw schwer zu kämpfen hatte, bis sie vergleichbare leistungen aus einem bestimmten hubraum raus holen konnten wie die japaner. aber das haben sie inzwischen drauf. inzwischen legen sie sogar vor.

was wir nicht vergessen sollten: im wesentlichen verkauft bmw gs-modelle, dann noch andere boxer-kisten. die reihen 4-zylinder sind gut fürs image, aber dürften letztlich ein nischenprodukt sein, dass lediglich das image der marke sportlicher macht. ob bmw mit diesen 4-zyl. motoren was verdient, sehe ich nicht als gesichert. warum sollten sie dann noch in einen image-technisch unnötigen 600er-4-zyl.-motor investieren?

annokrat

Kommentar von Effigies ,

ich sehe es so, dass bmw schwer zu kämpfen hatte, bis sie vergleichbare leistungen aus einem bestimmten hubraum raus holen konnten wie die japaner.

Ich glaube das können ist nicht das Problem. BMW wollte niemals ein Motorrad mit so ner dünnen Drehmomentkurve bauen. Und mit einem satten Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich können die Japaner das auch nicht.

Und du vergleichst hier 2 Zylinder mit Reihen 4ern. Bei hohen Drehzahlen ist der R4 immer im Vorteil, trotzdem war die R100 3PS vorne. Und der Motor ist damit nich ausgereizt. Den bringt man problemlos auf gute 80PS.

Daß BMW die Motoren nicht völlig ausreizt macht sich auf Dauer auch bemerkbar. Keiner dieser Motoren muß unter 100Mm in die Revision. Und da die Revision  beiden Boxern ziemlich kostengünstig ist, kann man die praktisch ewig fahren. Ich kenne Boxer die über 300Mm drauf haben. zeig mit mal nen Japaner der da mit halten kann. 

Antwort
von Lionrider66, 49

Gab doch so ein schäbigen Ding CS600 wenn ich mich nicht irre.

Kommentar von DerOberst1999 ,

Hm finde darunter nichts.

Kommentar von Effigies ,

Es gibt nen C600. Das ist ein Sportroller.

Und eine F650CS. Das ist ein ziemlich originell gemachtes Citybike,  mit nem 650er Rotax Eintopf.  Aber das hat nix mit so nem verkappten Rennsportgerät zu tun.

Kommentar von wiki01 ,

Jep, so'n komischer 1-Zylinder.

Kommentar von Effigies ,

Das Ding war komisch , aber auch praktisch. Mit dieser Gepackablage auf dem Tank und dem Riemenantrieb war das,  das ideale  Cityfahzeug, für alle die auch auf dem Weg zur Arbeit keinen Roller fahren wollten. 

Antwort
von asiawok, 59

Kein Bedarf! Die Japaner sind besser dran!

Kommentar von DerOberst1999 ,

Hm würde ich nicht unbedingt denken. Wie gesagt, die 1000rr wird doch auch gut verkauft.

Und du meinst die Japaner sind besser darin oder?^^

Kommentar von asiawok ,

Ja. Nur meine eigene Meinung...

Kommentar von DerOberst1999 ,

Ok. Trotzdem danke ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten