Frage von Jardir, 104

Kann man mit 21 Klavier spielen lernen?

Habe mir vorgenommen in meinem leben etwas umzukrempeln und das zu tun was ich schon als Kind wollte aber mich nie getraut habe, nämlich Klavier spielen.

Mit was für Lernfortschritten kann man rechnen? Wann könnte man ein schönes stück ( natürlich nicht meisterhaft) spielen?

Dazu möchte ich sagen das ich vor 2 Monaten auch mit Kampfsport angefangen habe ( war genauso so ein traum ) und mittlerweile hab ich meinen ersten Kampf gewonnen :P

Eine Fremdsprache zu lernen (auch so ein Ziel ) habe ich auch angefangen und es läuft gut aber Klavier zu spielen ist was anderes da ich praktisch keine Künstlerischen Talente besitze ( denk ich zumindest).

Autodidaktisch oder mit Lehrer lernen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von 123luna321, 46

Es ist bei jedem anders. Man muss anfangs natürlich Noten lesen lernen, das ist die Grundlage. Meine kleine Schwester hat im September angefangen, ohne musikalische Vorkenntnisse, und kann jetzt schon wunderschöne Stücke spielen. Ich selbst habe vor etlichen Jahren Keyboard gespielt und habe im Oktober, nach 6 oder 7 jähriger Pause, angefangen und bin jetzt auch relativ gut, würde ich sagen :-) Wenn du fleißig übst, wirst du logischerweise schneller etwas erreichen als wenn du nichts machst.  Ich drück dir die Daumen und hoffe, du hast viel Spaß (:

Kommentar von Jardir ,

Das hört sich gut an. :) Jedoch kenne ich niemanden der ein Klavier hat. Wie könnte mans denn ausserhalb des Kurses beim Lehrer üben ?

Kommentar von 123luna321 ,

Bei uns an der Musikschule kann man, wenn gerade kein Unterricht ist, dort bei einem Klavier üben :) habe ich bis vor kurzem auch noch gemacht. Ich würde mich da einfach mal erkundigen.

Antwort
von DirectionFreak, 16

Da du erst mit 21 anfängst glaube ich, dass du zwar nicht so schnell wie ein kleines Kind lernen könntest, aber natürlich könntest du es versuchen. Nur für Klavier spielen ist Geduld gefragt, denn ich spiele seit 7 Jahren und sagen wir mal es dauert sehr lange bis zu schwere Stücke lernst, weil du ja erstmal die Theorie und so beherrschen musst und die ist am wichtigsten.

Antwort
von Alina1108, 31

Also ich bin 12 und habe mit 5 o.  6 angefangen und ich finde in dem Alter kann man auch natürlich anfangen .Ich habe auch eine die immer vor mir war die war irgendwie 30 oder so und ja ich finde es schön wenn man  einfach Sachen ausprobiert .

Drück dir die Daumen 👍. LG Alina 

Kommentar von Jardir ,

Wäre ich auch bloss so mit 12 gewesen. Für mich gabs nur Fussball :P

Antwort
von wobfighter, 37

Man ist nie zu alt um etwas Neues zu lernen oder sich selbst zu verwirklichen.Lernfortschritte hängen ja auch immer von der eigenen Begabung, Willen und Übung ab. 

Für mich klingt deine Beschreibung ja schon das es auf Teufel komm raus und so schnell wie möglich klappen sollte. Lass dir die Zeit die du benötigst und habe Spaß an dem was du tun möchtest und versuche nicht zu schnell die selbst und anderen etwas zu beweisen. Ansonsten kommt der Frust schneller als der tatsächlich lieb ist.

Kommentar von Jardir ,

Nein so ist das nicht gemeint.  Ich möchte jedoch nur wissen was ich erwarten kann in sagen wir 1 jahr und was nicht :)

Kommentar von wobfighter ,

es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen... Wie gesagt es kommt immer auf eigenes Talent, Ausdauer, Willen, Lernen und üben an und sich auch mit der gesamten Materie zu beschäftigen. Das bedeutet nach einem Jahr das man vom Grunde her mit allem etwas vertraut sein sollte und spielen nach Noten sollte schon machbar sein.

Antwort
von Helfelf, 52

Klar kannst du Klavier spielen lernen mit 21. 

Wie schnell du bist hängt natürlich davon ab, ob du Vorkenntnisse hast (Noten lesen, Pausen, Bassschlüssel etc.) und was du unter schönem Stück verstehst und natürlich wie oft du übst (: 

Ich würde nicht erwarten, dass man nach 2 Monaten schon Stücke wie Für Elise spielen kann, wenn man gar keine Vorkenntnisse hat. Das dauert schon echt ein Stück. Zuerst müssen sich die Finger daran "gewöhnen" und sich richtig koordinieren und bewegen können und die richtige Note der richtigen Taste zuzuordnen ist auch schwierig. Zudem sind die meisten schönen Stücke beidhändig, was noch mal zusätzlich schwieriger ist (:

Kommentar von Jardir ,

Im Musikunterricht war ich bei der Lehrerin nicht sehr *beliebt** :D 

Kommentar von Helfelf ,

Das hat ja nichts damit zu tun, wie talentiert man ist.

Ich hatte wegen meinem Lehrer ständig in Musik ne 3 und habs auch abgewählt, aber spiele trotzdem Klavier auf Wettbewerben etc. (: 

Kommentar von Jardir ,

Das ist wirklich beeindruckend und eine gute Motivation :)

Kommentar von Helfelf ,

Ich spiel allerdings schon seid 11 Jahren (:

Hab aber ungefähr nach 2 Jahren Klavier Stücke wie Für Elise gelernt (:

Also Geduld muss man auf jeden Fall mitbringen, aber danach lohnt es sich auch.

Irgendwann hat man z.B. den Punkt erreicht wo man eher einfache Stücke schon nach 3 mal spielen sich selbst beibringen kann und das motiviert natürlich (: Bis man dahin kommt, kostet Klavier aber echt viel Energie (:

Kommentar von Jardir ,

Solange mir etwas spass macht, könnte ich ewig weitermachen. Und erst recht wenn man sich sogar weiterentwickeln kann :)

Kommentar von Helfelf ,

Ja bei Klavier gibt es auf jeden Fall keinen Endpunkt, man lernt wirklich nie aus (:

Wichtig ist natürlich auch ein guter Lehrer, der die Stärken und Schwächen erkennt und fördert. 

Antwort
von tilmanallar, 48

Wenn du mit der richtigen Einstellung und Motivation dran gehst, wird das schon klappen. Setze dir nicht sofort zu hohe Ziele, um dich nicht zu demotivieren. Wenn du es wirklich willst, denke ich dass die Lernfortschritte auch bei keinem großartigen kpnstlerischen talent völlig akzeptabel sind.

Antwort
von Jungbrutalheiss, 9

Nee, unmöglich... Immer diese Fragen!
Natürlich ist das möglich! Und wenn du WIRKLICH was erreichen willst, empfehle ich dir, ohne Lehrer zu beginnen, und es dir selbst beizubringen. Liegt einfach daran, dass du üben kannst, wann du willst; dein eigener Lehrer bist und die Leute, die sich es selbst beibringen, im Endeffekt meistens mehr drauf haben.
LG

Antwort
von Hyaene, 23

Warum nicht getraut? Und warum muss man unbedingt etwas beherrschen? 

Mache es doch einfach so wie ich. Spiele ein oder mehrere Instrumente einfach nur, weil es Freude macht. 

Und glaube mir, ich lerne Instrumente schneller als die meisten! Wahrscheinlich eben darum, weil es mir einfach bloß Spaß macht. ;-) 

Wenn man krampfhaft heran geht, wird es ewig dauern und man wird wahrscheinlich auch keinerlei Gefühl im Stück hören.

Kommentar von Jardir ,

Ich weiss nicht, habs immer wieder verdrängt weil ich mir vor dem Ergebnis wahrscheinlich gefürchtet hab als Kind :/ Aber ich werds wirklich wenigstens einmal versuchen :)

Kommentar von Hyaene ,

Mache das mal. Entweder es macht dich glücklich und macht Spaß oder es bereitet dir viel Druck. Wenn letzteres passiert, dann vielleicht lieber lassen. Es ist ein Musikinstrument und nichts was die das Überleben oder sonstiges sichern soll. ;-) 

Vielleicht kannst du ja mal im Musikgeschäft oder bei Freunden ausprobieren. Du wirst schon merken, ob es dich reizt oder nicht. ;-) 

Das Wichtigste: 

Spaß und Freude am spielen, alles andere sollte erst einmal egal sein. Da wächst du von allein hinein. Im Gegenteil. Ich finde es immer wieder schade, dass ich Musikinstrumente so schnell lerne. Das Lernen und neues herauszufinden macht mir immer so viel Spaß. Wenn ich es dann (natürlich nicht perfekt) beherrsche, kommt das nächste Musikinstrumente dran. Es wird sonst einfach nur langweilig! :-D 

Antwort
von loeweufdapiste, 30

Probieren geht über Studieren ;D

Kommentar von Jardir ,

Stimmt :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community