Kennt sich jemand mit Wibo oder Weno Geräten aus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Namen von Fabrikaten sind hier bedeutungslos, wenigstens soweit es sich um Heizkosten handelt.

Elektroheizungen kosten im Betrieb bei Normaltarif etwa 4,5 mal so viel wie Verbrennerheizungen. Wenn es dazu keine Alternative gibt, dann ist natürlich die Nachtspeicherheizung mit Nachttarif im Betrieb deutlich kostengünstiger als die direkte Elektroheizung. Da lassen sich bis zu 50% der Stromkosten einsparen. Hier geht es ausschließlich um vereinbarte tarifliche Angebote. Und dabei ist das Fabrikat so bedeutsam wie die Farbe des Gerätes. Für 1 kWh Wärme wird immer genau 1 kWh nach vereinbartem Tarif abgerechnet!   

Bei sehr alten Nachtspeicheröfen ist darauf zu achten, dass sie asbestfrei gebaut sind. Asbesthaltige Geräte sind aus gesundheitlichen Gründen zu entsorgen. Das ist auch keine Frage des Fabrikates.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fragen lassen sich nicht so ganz einfach beantworten. Der Hauptunterschied zwischen "Wibo" und "Weno" dürfte sein: Verschiedene Hersteller. Das Prinzip wird wahrscheinlich zu 99 % das Gleiche sein. Nachtspeicheröfen sollten sofort entsorgt werden - Asbest! Elektroheizung wird in Deutschland verteufelt, jeder rät davon ab. Ich habe da allerdings etwas andere Erfahrungen gemacht. Man sollte dabei nicht nur allein den Energiepreis betrachten und vergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung