Frage von funkyfresh3006, 171

Kann/ soll ich Miete an meinen Ehemann zahlen?

Hallo ihr Lieben, es ist noch nichts ganz festes aber wir stehen kurz davor ein Haus zu kaufen. Besser gesagt mein Ehemann wird das tun. Wir haben uns dazu entschieden, dass nur er das Haus kauft, den Kredit nimmt (sehr viel ist nicht notwendig) und ihm das Haus dann im Falle einer Scheidung gehört. (Ja ich weiß, eher ungewöhnlich und überhaupt nicht romantisch ;) aber wir mögen es finanziell getrennt zu sein). Jetzt überlege ich, wie ich mich sinnvoll an den uns bevorstehenden Kosten im Alltag (keine Bau- und Sanierungskosten) beteiligen kann. Nebenkosten werden natürlich 50/50 geteilt aber wie ist es mit einer "Miete"? Da es ja mein Ehemann ist, kann ich ja keinen Mietvertrag unterschreiben, oder? Angenommen ich gebe 250€ im Monat "Miete" kann ich die in meiner Steuererklärung doch gar nicht geltend machen, oder? (Ja auch die Steuererklärung ist bei uns getrennt, genauso wie unsere Konten). Wie handhabt ihr das oder wie würded ihr es machen?

Antwort
von Gerneso, 68

Angenommen ich gebe 250€ im Monat "Miete" kann ich die in meiner Steuererklärung doch gar nicht geltend machen, oder?

Deine Mietkosten für eine Privatwohnung könntest Du auch nicht steuerlich geltend machen, wenn Du alleine ein Mietwohnung anmietest.

Wir haben uns dazu entschieden, dass nur er das Haus kauft, den Kredit nimmt (sehr viel ist nicht notwendig) und ihm das Haus dann im Falle einer Scheidung gehört.

Dann habt ihr aber auch Gütertrennung notariell vereinbart? Ansonsten würde das Haus trotzdem zum Zugewinn gehören, wenn es während der Ehe angeschafft wurde (egal von wem).

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Ah, das mit der Gütertrennung ist mal ein wichtiger Hinweis, danke! Ich dachte bisher, es reicht die Steuererklärung getrennt zu veranlagen. Was ich mir mit der Miete in der Steuerklärung dachte, weiß ich auch nicht genau, hatte nur überlegt, ob die in der Steuererklärung nicht mit angegeben werden muss. Is schon wieder ne Weile her die letzte ;)

Kommentar von Gerneso ,

Nein. Wenn nicht explizit etwas anderes vereinbart wurde, gilt automatisch die Zugewinngemeinschaft.

Das hat nichts mit gemeinsamer oder getrennter Veranlagung bei der Steuer zu tun.

Antwort
von TheAllisons, 90

Eine Miete kannst du ohnehin nicht bei der Steuer geltend machen. Nur "Wohnraumschaffung", und da ja dein Ehemann das Haus kauf, bist du da raus, im Bezug auf die Steuer. Ob du ihm "Miete" zahlen willst , bleibt dir vorbehalten. Ich finde es nur komisch, dass du "Miete zahlen willst. Aber naja, jeder wie er will.

Antwort
von Kitharea, 57

Naja wenn du Miete zahlst, bezahlst du sein Haus mit ab wovon du im Falle einer Scheidung nichts hast.
Betriebskosten ist natürlich verständlich aber wenn er das Haus alleine kaufen will und nur für sich dann sollte er es auch alleine abbezahlen.

Antwort
von Zarra002, 80

Da er das Haus kauft und ihr dann dort wohnt und da ihr ja verheiratet seid finde ich nicht dass du Miete zahlen solltest. Dich an den Betriebskosten beteiligen ist gut genug. 

Antwort
von papagei666, 85

ER möchte das Haus ja alleine kaufen. Ich finde gut das du dich beteilligen willst. Für die Steuererklärung brauchst du das nicht. Du kannst ja keine Miete absetzen. zahle ihm einfach eine kleine Miete rede mit ihm über die höhe

Antwort
von MonikaDodo, 33

50:50 Betriebskosten ist völlig ok und ausreichend.

Antwort
von Fox1013b, 91

Nein, ich würde keinen Mietvertrag unterschreiben. Sollte es in 10 Jahren auseinander gehen, stehst du mit nichts da und er kann dich einfach auf die Gasse setzen. Regelt es am besten vertraglich so, dass du ihm monatlich Geld zahlst, aber nicht als Miete, sondern ganz klar als Anteil vom Hauskredit. Sollte es dann in 10 Jahren vorbei sein, gehört dir ein Teil des Hauses, und er muss dich ausbezahlen, wenn er dich auf die Gasse setzt...

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Genau deshalb trennen wir ja alles ganz genau, damit wir im Falle einer Trennung kein hin und her mit dem Haus haben. Ich will keinen Teil davon besitzen. Wenn wir uns trennen dann geh ich und werde nich auf die Straße gesetzt. Finanziell bin ich unabhängig von ihm. Mir geht es nur darum ob es angebracht ist/ möglich ist ihm Miete zu zahlen wärend wir gemeinsam in diesem Haus leben. 

Kommentar von Fox1013b ,

Wenn du als Untermieterin einen Mietvertrag unterschreibst geht das bestimmt...

Kommentar von papagei666 ,

Er muss ja nicht viel Geld aufnehmen wie du sagst, also kauft er das Haus ja überwiegend mit seinem eigenen Geld. Von der Tilgung musst du nichts tragen, da es ja sein Vermögen mehrt. Die eigentlichen Kosten sind nur die Zinsen, wenn du dich daran zur hälte oder zu einem drittel beteiligst, finde ich das fair, wenn er das Haus nicht gekauft häte müsstest du dich ja auch zur Hälfte an einer Miete beteilligen

Kommentar von papagei666 ,

Ich finde das toll das du nicht nur die Vorteile mitnehmen willst wie es die Meisten die hier antworten es tun würden. Nebenkosten ist klar. Aber umsonst wohnenist schon abgebrüht wenn der Partner die Kosten allein trägt. Das Geld was er in das Haus gesteckt hat, dafür entgehen ihm ja auch Zinsen wenn er es anlegen würde. Also ich würde wenigstens einen Teil der Zinsen tragen. Und generell finde ich es auch gut, das ihr euch finanziell nicht von einander abhängig machen wollt

Kommentar von MonikaDodo ,

Ich würde die Betriebskosten 50:50 anteilig übernehmen. Das finde ich fair. Ansonsten nichts, im Falle der Trennung gehört ihm das Haus.

Antwort
von schmaeke, 51

Wenn du monatlich Miete an ihn zahlen möchtest.....hilfst du ihm ja quasi beim abzahlen des Kredites. Angenommen ihr trennt euch wirklich mal, musst du ausziehen und ärgerst dich grün und blau weil du jahrelang soviel Geld mit rein gesteckt hast und jetzt nix davon hast.
In die Nebenkosten teilt ihr euch rein, das ist ok.
Wie gesagt dein Mann wollte es so, also Pech ;-)

Kommentar von papagei666 ,

Tolle einstellung für eine Partnerschaft

Kommentar von schmaeke ,

Also wir zahlen Hälfte Hälfte ab...und jeden von uns gehören 50% des Hauses.

Antwort
von Wuestenamazone, 24

Miete an den Ehemann? Hallo?

Antwort
von Pfaffenhofener, 24

Zahl er denn umgekehrt auch an Dich etwas? Evtl. fürs kochen, oder sexuelle Leistungen? Wie habt ihr denn das geregelt?

Antwort
von SotosK1, 66

Was für ein Ehepaar :D

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Bei uns ist es eben etwas anders ;) Wir leben gemeinsam wollen aber finanziell komplett vom anderen unabhängig sein. Das hat die letzten 14 Jahre sehr gut geklappt. Nur ist das jetzt eben eine neue Situation über die man sich Gedanken machen muss.

Kommentar von SotosK1 ,

Ich kann das schon irgendwo verstehen das man sein eigenes Geld haben möchte aber eine Ehe ist doch auch irgendwo eine Gemeinschaft.

Ein gemeinsames Konto wäre natürlich das Vorzeigebeispiel, aber in so einem Fall wäre es doch sinnvoll wenn jeder sein eigenes Konto hat und es dann ein drittes gemeinsames Konto für die gemeinsamen Ausgaben wie Miete, Strom, etc. etc. gibt in denen die Fixkosten einfließen.

Abgesehen davon dass man nicht über Trennungen reden sollte (man kann nicht alles planen) solltest dich beim Haus auf jeden Fall miteintragen lassen. Es soll auch dir gehören. Wenn du dich dann mal entscheidest zu gehen,

Leg dir ein Konto zu wo du jeden Monat einen bestimmten Betrag einzahlst und wenn es schief geht mach einen Ausgleich und nimm das Geld mit. So gehst du nicht leer aus. Wenn es gut läuft, zahlt das Geld ein und löst den Kredit evtl. vorzeitig ab.

Bin etwas im Stress, ich hoffe ich habe es so geschrieben wie ich es meine HAHA.

Antwort
von HalloRossi, 24

Wozu habt ihr noch mal geheiratet?

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Nun, das hatte viele Gründe. Zu allererst aus Liebe. Darüber hinaus war es uns allmälig zu blöd nach 13 Jahren immer noch zu sagen "mein(e) Freund(in)" oder "mein(e) Partner(in)", dann weil wir ein Kind haben und dachten, nun wir sind eine Familie und wollen für den Rest unseres Lebens zusammen bleiben, also machen wir es offziell. Ich könnte noch viele Gründe aufführen, nichts desto trotz sind wir eigenständig lebende Menschen, die es lieben, finanziell und menschlich eigene Wege zu gehen. Du bekommst bestimmt auch die Krise wenn ich dir sage, dass wir in getrennten Zimmern leben und schlafen, weil wir das total toll finden. Das werden wir in dem Haus dann auch so fort führen. Wir haben auch getrennte Hobbys und kaum gemeinsame Freunde. Aber wir sind ein tolles Team, können stundenlang abends zusammensitzen und quatschen und lachen und sind eben gern zusammen und lieben uns und das auch nach 14 Jahren. Wegen getrenntem Geld und Unabhängigkeit voneinander muss ich diese Konstellation nicht in Frage stellen, es ist eben einfach nur ein anderer Weg als die meisten ihn gehen.

Kommentar von HalloRossi ,

Ja , es gibt ja viele Beziehungsformen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten