Kann mein Ex die hälfte der Maklerprovision fordern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Problem an der Sache ist, dass ihr damals nur vereinbart habt, wer zu dem Zeitpunkt was bezahlt. Ich lese hier aber nicht heraus, dass auch vereinbart wurde, was im Falle einer Trennung passiert. Daran denken viele Paare leider nicht.

So wie ich die Vereinbarung auslegen würde, wurde damals geregelt, dass er die Provision zahlt und du die Möbel und einen Großteil der Kaution. Das war zu dem Zeitpunkt sicherlich auch fair. Ich hätte alle Kosten zusammengezählt und dann halbe-halbe gemacht, aber "hätte" hilft im Nachhinein auch nicht weiter. Jedenfalls sehe ich die Vereinbarung so, dass es in erster Linie erstmal darum ging, sämtliche anfallenden Kosten zu bezahlen. Allerdings ist sein Geld weg, für eine Leistung, die auch dir zu Gute gekommen ist: Ihr habt eine Wohnung vermittelt bekommen. Dein Geld ist noch da, teils direkt durch Rückzahlung der Kaution, teils indirekt in Form von Möbeln.

Nach der Logik, die dein Ex jetzt anwendet, würde ich die Hälfte der Möbelkosten von ihm verlangen. Allerdings stehen ihm dann auch die Hälfte der Möbel zu.

Ich versteh generell nicht, wieso es bei Trennungen so oft zu kleinen Kriegen kommt. Man hat sich mal geliebt, warum die Beziehung dann in die Brüche gegangen ist spielt für mich dann auch keine Rolle, weil immer beide Partner ihren Teil der Schuld daran tragen. Für mich gibt es in einer Beziehung, bei der man in einer gemeinsamen Wohnung lebt, kaum noch ein "mein" und "dein": die Dinge, die nicht absolut eindeutig einem der Partner zuzuordnen sind (z.B. Bekleidung) wurden gemeinsam angeschafft und sind bei einer Trennung gerecht zu teilen. Oder habt ihr auch beim Essen exakt darauf geachtet, dass nur jeder so viel isst, wie er auch finanziell beim Einkauf dazu beigetragen hat? Oder gegeneinander aufgerechnet, wer wie oft den Müll rausgebracht hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 14:53

Hm Problem ist nur ... Dass er kein Interesse an den Möbeln hat... Daher fällt dass schon mal flach ... 

Hm ich weiß nicht was ich davon halten soll ich kann schließlich auch nicht in die pizzeria gehen und sagen ich zahl nur die Hälfte weil jemand anderes mit gegessen hat ... is jetzt vllt n sau dummes Beispiel ... Aber sowas macht man doch nicht ... 

Ich versteh ehrlich gesagt auch nicht was er da jetzt so nen aufstand macht ... Immerhin hatten wir das ja so abgesprochen ... naja mal sehen was mein Anwalt da bewirken kann ... Eigentlich traurig 

0

Der Anwalt schreibt das, was sein Klient von ihm verlangt. Das heißt überhaupt nichts. Dem Anwalt ist das sowieso egal. Er bekommt sein Geld auf jeden Fall.

Habt ihr damals einen Vertrag geschlossen, dass du die Hälfte der Maklerprovision schuldest? Nur dann hätte dein Ex eine Chance, damit durch zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 13:37

Nein wir haben keinen Vertrag geschlossen. Es gibt nichts schriftlich.

Hätte ich vorher gewusst dass er seine Meinung ändert, hätte ich definitiv alles schriftlich festgehalten

0

Rechtlich weiß ich es leider auch nicht aber gerecht wäre es zumindest. Er geht also mit Verlust in Höhe der Provision aus der Trennung und du mit Gewinn in Form der Möbel und zurück gezahlter Kaution. Klingt sehr unfair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 13:19

Naja gehört zwar nicht hier her aber wäre er nicht fremd gegangen wäre es gar nicht soweit gekommen ...

Naja Gewinn ist gut ... der Umzug hat mich ein halbes vermögen gekostet, ich musste unbezahlt frei nehmen . . . ja was da fair ist und was nicht ...

Mich würde wirklich nur der Rechtliche teil interessieren.

0

Es war von Anfang an geklärt,

Juristisch ist etwas nur geklärt, wenn es dazu ein Schriftstück gibt, das beide unterschrieben haben oder ein paar Zeugen.

Wer hat denn den Großteil der Möbel behalten nach der Trennung?

Wirklich beurteilen kann ich das nicht, aber so auf der sicheren Seite wie du das vermutest stehst du vermutlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 13:14

Ja das ist mir schon klar, aber wir hatten vor Einzug eben besprochen dass er die Provision bezahlt weil er auch 3 x so viel verdient wie ich.

Die Möbel die ich gekauft habe, habe ich auch behalten, da weder er noch ich Verwendung für diese Möbel haben.

0
Kommentar von Bitterkraut
26.11.2015, 13:25

juristisch wäre auch eine mündliche Abmachung gültig, die ist nur schwerer zu beweisen.

0

Das würde mich auch mal interessieren...ich warte auch noch darauf ,dass ich das geld zurückbekomme! Nur ich habe kein Geld für einen Anwalt und würde auch gern was sehen. Er weigert sich jedoch. kannst mir ja ne info geben was rauskam.lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
02.03.2016, 16:59

Nichts ist bei rum gekommen er hat eingesehen dass sein Verhalten unterste Schublade is und hat die Forderung zurück gezogen ... Es war halt auch von Anfang an mündlich aus gemacht dass ich die Kaution übernehme er die Provision und jeder die Möbel die er gekauft hat auch behält ...

0

Und hast du die Kaution zurückgekriegt und hast du die Möbel behalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 13:13

Kaution bekommen wir zurück, ja

die Möbel die ich bezahlt habe, habe ich auch wieder mit genommen, da er ja auch ausgezogen ist und keiner von uns beiden Verwendung dafür hat.

0

wer schreibt, der bleibt. Deshalb: wenn er nichts schriftliches hat, dass ihr euch die Maklerprovision teilt, dann kann er heute keine 50% zufordern. Das selbe Problem kann auch bei der Kaution wieder hoch kommen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von l0liitah
26.11.2015, 14:55

Naja Kaution hab ja ich bezahlt und der Vermieter üverweist die Kaution auf das gleiche Konto zurück... Ist zumindest bis jetzt der stand ... 

0

Wer war Mieter? Er oder du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung