Frage von pikk99, 34

Wie kann man Staubsaugermotoren sinnvoll an Akkus betreiben?

Hallo liebe Leute,

der Titel klingt bestimmt sehr draufhauwürdig, aber ganz so bescheuert bin ich (hoffentlich) nicht. Ich plane einen Rollstuhlantrieb für meine Mutter zu bauen, da sie sich inzwischen nicht mal mehr von mir schieben lässt und einfach nur in ihrer Wohnung vor sich hin rottet.

Da ich gerade genug Ahnung habe, um mir das zuzutrauen, will ich ein sehr simples Design verwenden, das im Wesentlichen nur aus einem Rad mit angeschlossenem Motor besteht.

Jetzt war meine Idee, mehrere kleine Akkus (6 oder 12V) in Reihe zu schalten, undzwar so, dass ich einen niedrigen "Gang" mit 48V bekomme und einen "Turbo" mit 96V. Dazu würde ich dann bei Bedarf einfach eine zweite (identische) Batteriereihe hinzu schalten und damit einiges an Elektronik einsparen. Ích hab mir gedacht, 48V entsprechen ungefähr 20% der Nennspannung somit bei meinem 1000Watt-Motor etwa 200W, was aber vermutlich so nicht ganz richtig ist.

Da meine Mutter stark übergewichtig ist und ich weder besonders viel von Physik verstehe, noch brauchbare Bauanleitungen gefunden habe, tappe ich mit den Zahlen generell ein wenig im Dunkeln. E-Bikes haben ja oft 350 Watt, aber die sind ja auch nicht auf 6 km/h begrenzt (oder sind es jetzt 10?). Das bringt mich auch gleich zu der Frage, mit was für Drezhalen ich ungefähr rechnen muss, ob ein Getriebe zwingend nötig ist und wenn ja, von welcher Größenordnung ich ungefähr bei der Übersetzung ausgehen muss.

Man sieht, ich hab noch einige offene Fragen, aber ich hoffe mal, die Lücken lassen sich relativ leicht füllen.

Für jede sachdienliche Antwort jetzt schon herzlichen Dank!

P.S.: Nein, es ist nicht möglich, so ein Ding zu kaufen und nein, es ist auch nicht möglich, sowas über die Krankenkasse zu kriegen.

Antwort
von abibremer, 18

Aber JA!!! Es GIBT Hilfsmotoren für bereits vorhandene Rollis und wenn es eine entsprechende Verordnung mindestens EINES zugelassenen Arztes dafür gibt, übernehmen auch sparsame Krankenversicherungen nach einigem "Herumgezicke" die Kosten für so einen Umbau. Spezialist für solche Umbauten ist die Fa. ALBER, zur der JEDES auch nur HALBWEGS brauchbare Sanitätshaus Kontakt pflegt. Übrigens (ich schreibe aus EIGENER Erfahrung) ist gerade für SCHWERE Menschen die STABILITÄT von Sitzgelegenheiten UND Fahrzeugen UNGEHEUER wichtig: Solche "Bastelei", wie du sie dir vorstellst, würde ICH nicht haben wollen.

Kommentar von pikk99 ,

Hab mich vielleicht nicht klar genug ausgedrückt, sorry. Einen Rollstuhl über die Kasse gibt es allein deshalb nicht, weil meine Mutter sowas nicht beantragt hat und auch nicht wird. Sie meinte mal, es wird irgendwann von selbst besser und jetzt meint sie gar nichts mehr. Ich versuche sie nur zu zwingen, ihren letzten Sommer nicht traurig und allein in der Wohnung zu verbringen und auch wenn das höchst wahrscheinlich schief geht, ist das die einzige Option, die mir bleibt.

Antwort
von Kuestenflieger, 23

mit 26 Stück 9V Akkus läuft keine Waschmaschine,

auch wenn das rechnerisch 234 V ergibt .

Kommentar von pikk99 ,

1. Wo gibt es 9V-Akkus?

2. Warum nicht? Wenn ich wie in deinem Beispiel 26 * 9V-Block in Reihe schalte, hab ich am Ende eine Kapazität um die 250 Wattstunden und das reicht doch theoretisch für ein paar Minuten Waschen oder wo liegt da mein Denkfehler?

3. Du hast meine Frage kein Stück beantwortet, aber trotzdem danke. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community