Frage von Xabiloz, 210

Kann man nem Hund Saft zum trinken geben?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 114

Traubensaft ist extrem schädlich für Hunde. Ganz davon abgesehen enthalten Säfte zu viel Zucker, also gibt dem Hund nichts davon.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 82

Möhrensaft und Rote-Beete-Saft kann man geben, das haben meine auch immer gern geschlabbert. Letzteren sollte man aber besser draußen geben wegen der Flecke. :-)

Fruchtsäfte würde ich nicht geben, die enthalten zu viel Zucker. Wenn du ihm Vitamine zukommen lassen möchtest, gib Deinem Hund lieber mal nen Apfel zum knabbern.

Tomatensaft darf man gar nicht geben, und auch gemischte Gemüsesäfte würde ich vermeiden, da ist häufig Salz drin.


Antwort
von Tammy77, 41

Sach mal? Wieso steht Troll in den Stichworten? Willste unsere Zeit verschwenden?

Kommentar von LillyFee000 ,

das habe ich mir auch gedacht

Antwort
von brandon, 103

Das sollte man nicht tun, Säfte enthalten Fruchtzucker und der schadet den Zähnen.

LG

Antwort
von michi57319, 82

Was für einen Saft?

Da muß man schon nach der Giftigkeit/Verträglichkeit fragen.

Alle Säfte, die aus Gemüse, oder Früchten stammen, welche der Hund haben darf, gehen natürlich, wenn sie unbehandelt und weder gezuckert, noch gesalzen, noch geschwefelt sind.

Die Akzeptanz des Hundes entscheidet.


Kommentar von brandon ,

Alle Fruchtsäfte enthalten Zucker und sind deshalb nicht für Hunde geeignet.

Kommentar von michi57319 ,

Ganze Früchte enthalten genauso viel Zucker. Kein Barfer käme auf die Idee, Äpfel, oder Möhren aufgrund dieses Gehaltes nicht mehr mitzufüttern. 100 g Möhre enthält immerhin 2-3 g Zucker.

Antwort
von Sientis, 51

AUF GAR KEINEN FALL

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten