Frage von Maria33322, 103

Kann ich mit meinem Therapeut eigentlich über meine Sexualität reden oder ist das zu persönlich?

Hallo :) wer meine Fragen noch nicht kennt: ich bin bisexuell und habe damit große Schwierigkeiten.. Mein Umfeld ist konservativ also bin ich auch mit dieser negativen Einstellung dazu aufgewachsen.. Es hört sich bescheuert an aber ich leide richtig darunter..
Ich hab es in der Therapie schon mal angesprochen, sie meinte sie kennt sich da nicht sooo gut aus.. Aber das ist mir egal.. Ich will nur dass ich es jemandem erzählen kann.. Soll ich es nochmal ansprechen?
Danke 😊

Antwort
von rotetasse, 35

Sie unterliegt der Schweigepflicht, also kannst du ihr prinzipiell alles erzählen, was du willst. Wenn sie sagt, sie kennt sich nicht besonders aus auf dem Gebiet, will sie denke ich nur darauf hinweisen, dass sie dir nicht besonders viel helfen können wird. Aber wenn es dir nur ums erzählen geht, sag ihr das doch einfach und frag sie, ob es okay ist, wenn du einfach erzählst. Unangenehm sollte es ihr als Psychologin nicht sein.

Antwort
von Irgendwer0815, 20

Die Frage hast Du schon selbst beantwortet. Du und Dein Umfeld haben Probleme damit. Wie kann er Dir Selbstbewusstsein und Hilfe vermitteln wenn Du nicht über das sprichst was Dich beschäftigt? Viel Erfolg.

Antwort
von EvilMastermind, 30

Hmm, vielleicht nicht direkt über deine Sexualität sondern eben halt warum du wegen deinem Umfeld da so drunter leidest. 

Die kann dir dann eventuell ne Idee geben wie du das ändern kannst. Denke das gibt dir auch Sicherheit wenn du dann was ändern willst oder so.

Naja würde da schon drüber reden wenn es dich so sehr belastet.

Antwort
von XY123XY123, 19

Klar kannst Du das ansprechen. Genau dafür ist ja eine Psychotherapie da.

Allerdings würde ich Dir raten, Dich von Deinem Umfeld zu trennen. Wenn Du nicht akzeptiert wirst, wie Du bist, bringt das nichts. Besser neue Leute finden, die mit Deiner sexuellen Ausrichtung kein Problem haben.

Antwort
von ChriseChaotic, 22

Du solltest es auf jeden Fall ansprechen!

Ein Therapeut ist nicht da um zu urteilen, nochweniger sollte er dir sagen was du tun sollst.

Ein bisschen komisch finde ich die Aussage er kenne sich da nicht so gut aus, aber ich kenne ha das Gespräch nicht, das ihr geführt habt.

Aber, wieso gehst du zu einem Therapeut, wenn du ihm nicht alles sagen kannst? Dann würde eine therapie ja völlig denn Sinn verlieren.

Antwort
von Frogmen, 15

Hi.

also an deiner Stelle würde ich dieses Thema nochmal ansprechen wenn der Therapeut/in dir ausweicht macht es (für mich) keinen sinn mehr zur Therapie zu gehen.

Falls du dich über dieses Thema unterhalten möchtest kannst du mich ruhig anschreiben. Ich habe zwar keine besonderen Kentnisse über die bisexualität aber vielleicht kann ich dir helfen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und ich wünsche dir weiterhin viel glück

Antwort
von lamarle, 18

Ja, natürlich, sprich es nochmal an. Selbst wenn sich die Therapeutin damit jetzt nicht sooo gut auskennt - eigentlich lernt man das in der Therapeutenausbildung, sich auch mit sexuellen Problemen auseinander zu setzen.

Antwort
von Tragosso, 15

Natürlich, alles was dich belastet. Gerade die Sexualität kann ein sehr schwerwiegendes Thema sein.

Antwort
von Seeteufel, 15

Du kannst nicht nur, du musst es sogar ansprechen. Wenn sie/er nicht darauf eingeht, solltest du dir überlegen ob du nicht den Therapeuten wechselst. Wenn sie sich nicht auskennt, muss sie sich schlau machen oder dir etwas anderes empfehlen. 

Du musst mit den Problemen leben, nicht sie. Sie soll dir helfen und es nicht wegschieben. 

Im Notfall musst du ihr dies auch ganz klar sagen. 

Viel Erfolg wünscht dir der Seeteufel.

Bei den anderen in deinem Umfeld, denk einfach l m a A

keiner der nicht betroffen ist, weiß überhaupt nicht wovon er redet.

Antwort
von WelleErdball, 5

Vielleicht solltest du mal einen Fuß vor den anderen setzen. Wolltest du nicht gerade vor ein paar Tagen noch mit deiner Therapeuten darüber reden, dass du dich in sie verliebt hast.?

Kommentar von Maria33322 ,

Ja.. Aber das mit den Gefühlen für sie werde ich nicht ansprechen denke ich..

Antwort
von OberstFlunder, 33

Du solltest das unbedingt ansprechen, auch wenn sie dir nicht allzu viele Tipps geben können sollte hilft es darüber zureden also sprich das nochmal am :)

Antwort
von nnblm1, 19

Wenn du darüber sprechen willst, dann tu es. 

Antwort
von AlecKuroiTenshi, 26

Du kannst mit deiner Therapeutin über alles reden was dich beschäftigt. Dafür sind sie da.

Also denke ich du solltest es ansprechen. Auf Dauer ist es nicht gut etwas in sich hinein zu fressen

Antwort
von ApfelTea, 13

Nichts ist "zu persönlich" in einer Therapie.

Antwort
von Secretstory2015, 20

Klar, sprich es an! Sie ist Deine Therapeutin, sowas ist ihr Job. Und genau deshalb ist es auch nicht zu persönlich.

Antwort
von Stellwerk, 13

Klar - Therapeuten ist nichts Menschliches fremd. 

Antwort
von SocialMods, 14

Warum nicht? Man fühlt sich befreiter wenn das mal raus ist ;)

Antwort
von loema, 15

Ja.
Sie muss sich nicht im Detail auskennen sondern mit dir das Besprechen, was dir auf der Seele liegt.

Antwort
von HDKOPTER, 9

Natürlich kannst du wenn du dich traust.
Therapeuten sind dafür da um deiner seele gut zu tun egal im welchem themen bereich.
Du wirst auf jeden fall nicht der erste sein der mit dem therapeuten über sex angelegenheiten spricht.

Antwort
von Thomas19841984, 22

du meinst Psychotherapeut? klar kannst du das

Antwort
von teddy1202, 15

Kann es sein, dass deine Therapeutin Probleme damit hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community