Frage von alinamarie234, 57

Ist weinen vor einer Prüfung schlecht?

Oder trägt das eher zur Entspannung bei?

Antwort
von TheTrueSherlock, 24

Ich kann mir das nicht entspannend vorstellen.

Man weint auch nicht ohne Grund und wenn man vor einer Prüfung weint, dann wohl aus Verzweifelung und Angst zu versagen. Ist das positiv? Nein. In dem Fall macht man sich eher noch mehr fertig.

Fakt ist, dass starke Gefühle uns im Handeln lähmen (so dass wir dann gar nichts mehr machen) oder uns antreiben. Wenn du weinst und dich das antreibt, dann kann es sein, dass du dir sagst "So, aber jetzt erst recht. Ich zeige es euch! Ich kann das und beweise euch das jetzt." Kommt drauf an, ob du so ein Mensch bist ;)

Bei mir ist das definitiv nicht so und deshalb kann ich es mir nicht als entspannend vorstellen :P

Wenn ich an Entspannung vor der Prüfung denke, dann fallen mir ganz andere Dinge ein: angenehme Musik hören, aufrecht sitzen (so fühlst du dich selbstbewusster und stärker) anstatt gebückt sitzen, Atemübungen machen, sich selbst aufmuntern, in dem man denkt "Du hast so viel gelernt, du schaffst das." :)

Antwort
von jerkfun, 22

Für die ganz sensiblen ist etwas raus.Zurückhalten wäre dann eher negativ.Grundsätzlich sollten solche Gefühlsausbrüche nicht auftreten.Entspannung ,das dürfte in dieser Fragestellung und Konstellation selbst von einem Fachpsychologen nicht eindeutig und vor allem allgemeinverbindlich beantwortbar sein.Liebe Grüße

Antwort
von limo99, 18

Ich denke es ist bei jedem unterschiedlich. Bei Vielen (ich gehöre dazu) ist das Weinen vor etwas, ganz gut zur "Entspannung". Es ist nichts Unnormales und kann sich sogar positiv auf deine Leistungen während der Prüfung auswirken, weil du sozusagen deinen Stress und einen gewissen Teil deiner Aufregung beim Weinen davor ausgelassen hast. 😌

Antwort
von blauersalon, 26

Es trägt nach dem Weinen zur Entspannung bei, weil beim Weinen, soweit ich weiß, Glückshormone (Endorphine) freigesetzt werden. Danach machst du dir aber sicherlich wegen den verheulten Augen Gedanken, also hilft das eher weniger und kann sogar kontraproduktiv sein.

Antwort
von xxLiiisaaXx, 21

Es kann aber auch sehr helfen, dadurch die Last zu reduzieren. 
Du weinst dann quasi deine Verzweiflung, Angst "heraus".

Antwort
von Miguel25v, 16

Es ist nicht schlecht dass heißt einfach du bist sehr aufgeregt aber wenn man weint dann ist man automatisch entspannter. Weine immer ein bisschen vor einer Prüfung das Hilft XD XD

Antwort
von Mlue123, 32

Es lenkt nur vom wesentlichen ab... Wennschon weint man nach der Prüfung. :)

Kommentar von alinamarie234 ,

Wieso lenkt das vom wesentlichen ab?:D

Kommentar von Mlue123 ,

Nachdem man geweint hat (bei mir ist das auf jeden Fall so) fühlt man sich schlapp und möchte eigentlich nurnoch alleine sein. Während einer Prüfung ist aber dieses entspannte Gefühl kontraproduktiv denn du wirst müde. Der kleine Stress und die Anspannung helfen mehr zu leisten.. Natürlich immer im gesunden Mass.

Antwort
von AnnaMeyerDA, 16

Also wenn es dir die Nervosität nimmt finde ich es nicht schlecht. Schlecht wäre es wenn du während der Prüfung weinst ;-)

Antwort
von Vasili121, 4

Könnte positiv sein wenn man sich ausgeweitet hat und der letzte tropfen draußen ist . Geht's einem doch emotional besser man weint ja nicht mehr...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten