Frage von Animelovr, 189

Ist man ohne Soziale Netzwerke glücklicher als mit?

Ich überlege ob ich mich von jeglichen Sozialen Netzwerken trennen sollte. Denkt ihr ein Leben ohne Soziale Medien macht glücklicher?

Antwort
von Applwind, 72

Hallo,

Ja, es macht dich viel freier du musst nicht ständig auf das Handy schauen und kannst dich wichtigere Dinge konzentrieren. Natürlich ist der Vorteil wenn eine Person weit weg wohnt für die Kommunikation.

LG

Antwort
von kaufi, 68

Nur von sozialen Netzwerke trennen ? Ich denke wenn man das ganze Internet und den ganzen Handyquatsch wieder wegzaubern könnte, dann wäre man glücklicher.

Man hat einfach keine persönliche Kontakte mehr wie es früher war. Heutzutage teilen sich viele nur noch per Whatsapp oder über Facebook mit, anstatt man sich mal wieder mal zum Kaffee trifft oder mal was zusammen unternimmt und sich persönlich austauscht. Schade das es so geworden ist......

Antwort
von Sunshinex333, 70

Ich denke das kommt darauf an wie weit du schon darin "verstickt" warst. Völliger "entzug" kann unglücklich machen, man kann das Gefühl haben Dinge zu verpassen, viele bekommen Angst das Dinge gepostet werden die einen schlecht reden sobald man es nicht mehr prüfen kann.
Ich persönlich meide Facebook und co weitesgehend, bin aber trotzdem angemeldet, einfach um mich mit Freunden zu verabreden die, da sie z.B. gerade kein Guthaben auf dem handy haben auf keine andere Weise an mich heran kommen.
Solang dich dein Handy oder Pc damit nicht verschlingt, ist das alles in gewissem maße gut und kann auch glücklich machen, übertreibt man es, wird man schnell unglücklich.

Antwort
von JesseG, 73

Ich glaube dran das ohne Soziale Netzwerke so einige Menschen Glücklicher wären. Kommt allerdings auf die Person an. Versuch mal eine Woche ohne.

Antwort
von Abollix, 61

Das kommt ganz auf deine Person an.

Bist du eher ein introvertierter Mensch, der den Kontakt zu anderen Menschen eher scheut, oder bist du das Gegenteil davon, also ein extrovertierter Mensch, der sehr kontaktfreudig agiert und sich gerne mit anderen Menschen auseinandersetzt?

Die Frage kannst du eigentlich am besten beantworten. Wenn es dich betrübt dass Freunde/Bekannte um dich herum ein scheinbar erfolgreiches Leben via Social Media teilen, könnte ein Ausstieg aus sämtlichen sozialen Netzwerken eventuell helfen.

Allerdings gibt es auch viele Vorteile von sozialen Netzwerken, primär natürlich die vereinfachten Kommunikationsmöglichkeiten.

Persönlich kann ich dazu sagen, dass ich mir sehr gut überlege, welchen sozialen Netzwerken ich angehören möchte und welchen nicht. So besitze ich z.B. kein Facebook-Account, weil ich daraus einfach keinen Nutzen ziehe. Das kann aber für dich wiederum ganz anders aussehen. Wie bereits gesagt, das ganze ist extrem subjektiv.

Antwort
von luixsaax, 37

Ich würde sagen das liegt ganz an dir. Mich persönlich würde es nicht glücklicher machen, da ich über Soziale Netzwerke mit Menschen die ich mag verbunden bin. Oft bringen mich lustige Posts zum Lachen, ich schließe neue Kontakte, erfahre neue Dinge, kann andere um Rat bitten, kann meine Gedanken losweren usw usw. Ohne Soziale Netzwerke hätte ich wohl noch mehr das Gefühl allein und abgeschottet zu sein. Also ganz darauf verzichten könnte ich durchaus ohne Probleme auf einige, aber nicht auf alle Netzwerke etc.

Antwort
von Raiva, 43

Das Leben vor der Tür macht glücklich. Aber dazu gehören auch Freunde, die ebenso auch mal vor die Tür gehen. Verabredungen oder Veranstaltungen kann man durchaus auch mal im Netzwerk planen, aber die wirklich wichtigen Dinge gehören in die Realität. Ein realer Freund ist mehr wert als tausend Facebook Freunde, die man noch nie gesehen hat und vermutlich im wahren Leben auch noch ganz anders sind.

Ich denke, man muss hier einen Mittelweg finden. Ganz komplett anmelden finde ich dann sinnvoll, wenn du deine ganze Freizeit oder Arbeitszeit mit vorm Rechner bzw am Handy sitzt und die Timeline alle paar Minuten auf neue Beiträge untersuchst.

Wenn sich alles im Rahmen hält, du regelmäßig raus gehst und Leute triffst, wenn du nicht in Panik verfällt, weil du mal das Handy vergessen hast und die letzten News nicht mitkriegst, wenn du nicht nur den ganzen Tag an Facebook & Co denkst, wenn du einen gesunden Freundeskreis außerhalb der sozialen Medien hast, dann kannst du vielleicht auch dabei bleiben, überflüssige Accounts aber löschen...

Antwort
von Kuno33, 63

Soziale Netzwerke machen m. E. nciht glücklich, wenn da keine realen Kontakte dahinter stehen. Der Verzicht darauf ist aber auch keine Garantie für das Glück. Es gibt ein reales Leben, und das ist erst einmal wichtig. Alles andere kommt danach.

Antwort
von RivenInCoC, 43

Kommt ganz drauf an, wie deine Einstellungen dazu sind. Ich meine von dir werden nur Daten gesammelt, sollte dies dir egal sein, dann kann es dich "glücklicher" machen. Du solltest trotzdem nicht in eine "Facebook-Sucht" verfallen, da dies für dein reales Umfeld nicht besonders gut ist. Also prinzipiell ist es ja alles schön und gut, du solltest dein Soziales Umfeld aber nicht vernachlässigen! 

Antwort
von cobahoe, 45

Ganz ehrlich ich hab Facbook und co vor etwa 4 Jahren gelöscht, glücklicher lebe ich nicht umbedinget aber bestimmt etwas stressfreier.

Antwort
von Nordseefan, 110

Freier. Und Freiheit macht glücklich.

Und weniger stressig dürfte es auch sein wenn der Zwang wegfällt ständig nach neuen nachrichten zu gucken

Antwort
von Dunkerjinn, 101

Kürzlich habe ich mal irgendwo die Aussage gehört oder gelesen (sinngemäß): "Das Internet und alles was folgte sollte uns näher bringen. Das Gegenteil ist aber der Fall!"

Ich glaube, daran ist eine ganze Menge Wahrheit.

Das ein persönlicher Kontakt besser ist, glaube ich schon, aber es geht doch auch mit einer Mischung aus beidem.


NB: Sicher ist es kein Fehler wenn man sich von dem "Zwang" immerzu und ständig aufs Handy zu starren, befreit. Es gelegentlich einfach auch mal abschaltet und weglegt.



Antwort
von BigBen38, 54

Es kommt drauf an wie und wozu man sowas nutzt...

Manche sind einsam - posten jeden Mist ...sogar wann sie aufs Klo gehen...

...andere nutzen es eher zum Spielen...

...wieder Andere um Fotos mit Freunden und Verwandten zu teilen...

Soziale Netzwerke haben ihre Berechtigung - aber man darf sein Leben nicht nach ihnen ausrichten.

Kommentar von Dunkerjinn ,

Das finde ich in wenigen Worten sehr gut ausgedrück!

Antwort
von tallahasseex, 36

Also erstmal ist es schwer sich zutrennen der AUstausch über soziale Netzwerke etc. ist einfach allgemein gut verbeitet und leicht zu halten. Ohne ist man in gewisser Weise schon ein Aussätziger und kriegt vielleicht auch nicht mehr soviel mit was Freunde machen, oder sieht keine Bilder von der letzten Feier.

Ich empfehle dir nur dir nichts auf Follower, Likes, Freundeanzahl einzubilden. Die bringen dir nix außer Neid und Frust wenn du eine solche "Bestätigung" durch andere Nutzer nicht erfährst" . Dein echtes Leben draußen bestimmt wer du bist und nicht solche unnötigen Randpunkte wie Likes auf deinem Bild.

Antwort
von MausMitGebiss, 43

Hey :)

Genau das habe ich vor ca. 2 Wochen getan...

Ja, ich bin seitdem glücklicher!!! Vor allem das Löschen von meinem facebook Account hats gebracht.    Überwinde dich einfach und hau den Sche** in die Tonne. Ich war dort 7-8 Jahre lang und hatte kaum Probleme damit einfach meinen Account zu löschen. Instagram habe ich erst vor 2 Tagen gelöscht.

Antwort
von DiplomAnwalt, 33

Es kommt auf die innere Einstellung damit an. Mir zum Beispiel gibt Facebook gar nichts. Twitter, Skype und Instagramm habe ich noch nie genutzt.

Mir reicht YouTube und dann die Messenger Whatsapp und Kik.

Antwort
von lupoklick, 51

Wer, zum Teufel, hat eigentlich den irreführenden Begriff

"soziale Netzwerke" erfunden`?

.... waren es die unsäglichen Schweizer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community