Frage von Gefuehlsecht, 1.124

Ist (fast) tägliche Selbstbefriedigung innerhalb einer glücklichen, sexerfüllten Beziehung noch normal?

Hallo,

ich lebe in einer glücklichen Beziehung. Mein Freund und ich haben wenn wir uns sehen - und das ist fast täglich wenn es die Arbeit zulässt auch immer Sex, oft merhmals am Tag.

Dennoch befriedigt er sich oft selbst (wie er sagt: eigentlich täglich). Trotz (fast) täglichen, erfüllenden Sex.

Auch ich befriedige mich ab und zu, aber eigentlich nur wenn wir uns mal ein paar Tage eben nicht gesehen haben.

Ist das also noch normal? Oder grenzt das nicht schon an Sexsucht?

Habe da leider keine Erfahrungswerte - hoffe ihr habt welche.

Mich stört das nur manchmal... da habe ich dann das Gefühl ihm nicht zu genügen. Wenn der Sex nicht ausreichend wäre würde es mir ja einleuchten... Aber so... Hmm.

Was sagt ihr zu der Geschichte?

Antwort
von Mario4Sport, 946

Liebe Gefuehlsecht,

ich teile hier nicht ganz die Ansicht des Experten :-)

Aber zu deiner Frage, die ich mit meiner persönlichen Meinung beantworte. Erst mal ist das super, dass ihr so eine glückliche Beziehung führt und auch beide Spaß am gemeinsamen Sex habt, auch wenn dies mehrmals am Tag geschieht. Nicht so schön ist es erst dann, wenn nur einer Spaß daran hat und sich der andere genervt oder sogar belästigt fühlt.

Dennoch: Neben einem gemeinsamen Sexualleben hat jeder auch noch sein eigenes in Form von Masturbation. Nur weil er sich selbst befriedigt, heißt das auf keinen Fall, dass du ihm nicht genügst. Masturbation ist einfach anders als Sex. Man kann beides sehr mögen und auch bedenkenlos praktizieren.

Ich würde mir nur Gedanken machen, wenn euer Sexualleben darunter leidet. So lange ihr aber, manchmal auch mehrmals am Tag miteinander Sex habt, wäre für mich das alles in Ordnung. 

Den Zustand den du von euch beiden  beschreibst, diese Offenheit im Umgang mit Sex und Masturbation ist eher wünschenswert- und kein "Problem". 

Euch weiterhin viel Spaß und LG,
Mario

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Vielen vielen lieben Dank! Das war echt lieb. :)

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung, Geschlechtsverkehr, Partnerschaft, ..., 890
  • Normal im Sinne von üblich und weit verbreitet ist so häufiger Sex und so häufige Masturbation bei Erwachsenen nicht. Die meisten stabilen Paare haben seltener Sex und die meisten Männer masturbieren nur an Tagen, an denen sie keinen Sex haben. Gleichwohl ist Masturbation innerhalb von Beziehungen völlig normal.
  • Dein Freund scheint ein weit überdurchschnittliches Bedürfnis nach Sex zu haben und ja auch die körperliche Fähigkeit zu haben, so oft Sex zu vollziehen. Solange du selbst darunter nicht leidest und euer partnerschaftlicher Sex für beide erfüllend ist, musst du dir keine Sorgen machen. Nur wenn der gemeinschaftliche Sex leiden würde, müsstet ihr was ändern.
  • Ratschlag: Lass ihn machen, kein Problem.
Kommentar von Gefuehlsecht ,

Alles klar! Vielen Dank :-)

Antwort
von Duke1967, 658

Wenn Ihr BEIDE ein erfüllendes Sexleben habt und glücklich miteinander seid, sollte es kein Problem sein. Sexsucht würde Deinen Freund eher zum Fremdgehen veranlassen, als zur Selbstbefriedigung. Wenn allerdings mehrmaliger Sex am Tag nicht ausreichend ist und man(n) dazu noch Hand anlegen möchte, ist das nicht als "normal" zu bezeichnen. Normal ist aber relativ und es gibt da keine Maßeinheit. Da Du aber der etwas weniger aktive Part Eurer Beziehung zu sein scheinst, will Dein Freund Dich vielleicht nicht zu sehr bedrängen und baut seinen Hormonstau eben auf diese Weise ab. Wenn es Dich belastet sprich auf jeden Fall mit ihm darüber, damit es nicht zu einem Problem wird, wo jetzt noch keins ist. "Normale" Partnerschaften schaffen es übrigens meist nur auf 1-2x die Woche. Aber wer will schon normal sein.... ;-))))) Ich wünsche Euch eine lange glückliche und erfüllte Partnerschaft mit allem was dazugehört. Alles Gute. LG

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Vielen Dank! Lieb von dir.

Kommentar von Duke1967 ,

Von Herzen gerne... LG

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 584

Hallo!

Es ist weder normal noch unnormal ------------> mit "Erfahrungswerten" kann man in Beziehungs-/Sexthemen genausowenig argumentieren wie mit Konventionen!

Fakt ist: Wer es möchte, der kann sich selbst ruhig befriedigen.. ich (m, 25) finde das ehrlichgesagt weder schlimm noch sonst wie unnormal & halte es auch nicht als Indiz für Sexsucht!

Wenn er die Selbstbefriedigung für sich braucht, ist das nicht dramatisch --------> ER muss ja glücklich sein! Es ist auch kein Indiz dafür, dass er pauschal evtl. mit der Beziehung unzufrieden sei.. wenn dich die Frage dennoch grämt, dann sprech' ihn darauf an! Denn der Mund ist zum Reden da & in 'ner Beziehung, finde ich, sollte man über ALLES reden können was einen bedrückt!

In diesem Sinne ---------> alles Gute für euch :)

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Danke für deine Antwort :-)

Wir sind sehr offen was das Thema Sex angeht. Ich zwar manchmal etwas verhaltener, schüchterner aber er entlockt mich schon aus meinem Schneckenhäuschen.

Wir reden auch über SB offen. Nur meine Ängste wollte ich bisher nicht ansprechen. Vielleicht werde ich das wirklich mal tun.

Was ist denn nun eigentlich dann Sexsucht? Ab wann wird es denn "kritisch"?

Kommentar von rotesand ,

Sehr gerne --------> ich find's super, wenn ihr offen über alles redet.. bei meiner Beziehung ist es ähnlich & ich finde, dass das sehr "entlastend" ist.

Du kannst deine Ängste ruhig ansprechen.. denn wenn du sie aufstaust, tut es dir nicht gut & steht wohl immer wie 'nen Brett zwischen euch im Raume.. soweit meine Erfahrung was Ängste in einer Partnerschaft betrifft :)

Wie man "Sexsucht" definiert kann ich auch nicht direkt sagen.. aber ich denke mal dass es dann richtig kritisch wird, wenn die betr. Person echt an nix mehr anderes denken kann als Sex.. meine Meinung!

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Da hast du völlig recht! Vielen Dank für deine Einschätzung :)

Kommentar von Shinjischneider ,

Sexsucht wäre übrigens, wenn er dich mehrmals täglich zu Sex drängen würde, er dauernd Por*os anguckt etc.

Eine Sexsucht ist genau das. Die krankhafte Sucht nach sexueller Stimulation. Und wie jede Sucht wird sie immer stärker, da der Kick sich nicht mehr so einfach erfahren lässt.

Antwort
von Shinjischneider, 590

Solange euer Sexualleben nicht darunter leidet brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Es gibt den Spruch "Männer onanieren nur wenn sie geil, hungrig, müde oder gelangweilt sind. Oder wenn sie atmen."

Ich würde Selbstbefriedigung auch nicht mit Sex gleichsetzen. Es ist teilweise einfach kurz Druck abbauen, damit die Hose nicht mehr so eng sitzt.

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Vielen Dank! Gute Antwort :-)

Antwort
von Annabell2014, 497

Hast du deinen Freund mal auf deine Ängste angesprochen? Das beste Mittel ist immernoch miteinander reden. Egal was dir hier irgendjemand erzählt. Die Wahrheit erfährst du nur von deinem Freund!

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Was soll ich denn da ansprechen? Ich will ihm ja nicht verbieten SB zu betreiben.

Wie schätzt du das denn ein?

Kommentar von Annabell2014 ,

Frag ihn warum er es jeden Tag macht und sag ihm wie du dich dabei fühlst. 

An sich ist da aber nichts schlimmes! 

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Weil er Lust hat ^^ das wird dann kommen bzw kam das bestimmt schon mal. Wir sind da echt ziemlich offen und haben da schon mal in der Art drüber geredet. Nur frage ich mich eben wie da so viel Lust aufkommen kann wenn der Sex doch auch recht häufig ist.

Antwort
von Ostsee1982, 385

Sexsucht hat damit überhaupt nichts zu tun sondern lediglich mit einem gesteigerten Libido.... ist mit Mitte 20 ja auch total ungewöhnlich ;-)

Antwort
von KaeseToast1337, 430

Was soll daran schlimm sein ganz im gegenteil es ist sogar gesund, sex natürlich auch.

Kommentar von Gefuehlsecht ,

Schlimm hatte ich ja nicht gesagt. Es ist nur etwas komisch- aus meiner Sicht - immerhin haben wir täglich Sex und trotzdem befriedigt er sich noch am selben Tag selbst. Darum gehts halt... vielleicht nicht verständlich genug ausgedrückt. Schwieriges Thema für mich.

Kommentar von KaeseToast1337 ,

Also mal angenommen, meine Freundin würde das so machen dann hätte ich da eigentlich nichts dagegen aber vllt kannst du ja mal mit ihm reden.

Antwort
von beangato, 383

Ich finde das nicht normal.

Ok - bei längerer Sexpause. Vlt. ist er ja wirklich "süchtig".

Antwort
von mariannelund, 53

wenn ihr jung seid ist das normal würd ich sagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community