Frage von DeadlineDodo, 41

Ist es unhöflich, meinen Chef zu erinnern, dass ich noch Geld von ihm bekomme?

Ich mache ein 1-jähriges Praktikum bei seiner Firma und bei meinem Vorstellungsgespräch hat er erwähnt, dass ich schon eine Summe für die Arbeit bei ihm erhalten werde und er den Praktikumsvertrag macht. Als ich beim vereinbartem Termin bei seiner Firma da war, sagte er, dass er keine Zeit hatte den Vertrag anzufangen. Er verschob es auf einer Woche, aber da konnte er ihn auch nicht beginnen (dachte das war eine Ausrede, war aber doch keine. Bin schon seit 3Monaten bei ihm und er hat wirklich KAUM Zeit). Später hat mich seine Zweit-Sekretärin darauf angesprochen und nannte alle Daten, die sie brauchte um den Vertrag zu erstellen, wonach sie aber nicht fragte (ich weiß, bin selber Schuld, dass ich das nicht erwähnt habe) war, ob ich eine Vergütung erhalte. Ich habe den Vertrag von ihr bekommen und ohne eine vereinbarte Summe zu erhalten. Ungefähr 3Wochen nach Praktikumsbeginn hat mich mein Chef darauf angesprochen und gesagt, dass ich von ihm persönlich jeden Monat 100€ bekomme.

(Frage oben!)

Antwort
von Chevejo, 25

unhöflich in keinem fall. er hat es dir versprochen, und dann steht es dir auch zu. erinnere ihn ruhig daran.

Antwort
von Liesche, 23

Du kannst nachfragen, wenn Du mindestens einen Monat gearbeitet hast, hast Du ihm Deine Kontendaten gegeben, er wird es Dir kaum per Hand auszahlen, dann könnte er es steuerlich nicht absetzen.

Kommentar von DeadlineDodo ,

Nur zur Info: Ich bin schon 3Monate dort und habe es immer, also 2mal von ihm per Hand bekommen (fand ich anfangs aber auch seltsam).

Antwort
von Leborn, 26

Nein nach einiger zeit ist es sehr wohl angebracht

Antwort
von Gustavolo, 21

Dodo:

"Meister, ich möchte beizeiten ein paar Weinhachtsgeschenke besorgen, könnte ich einen Vorschuss von 500 Euro bekommen?" 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community