Frage von grubenhirn, 74

Ist es besser/findet ihr es besser, wenn entgegenkommende Passanten, einem von weitem entgegensehen (in die Augen schauen) oder mehr zur Seite bzw. Boden?

Antwort
von Schwoaze, 32
Egal.

Das ist mir sowas von egal.

Wenn mich jemand länger ansieht, komme ich zuerst auf den Gedanken, dass ich den/die von irgendwoher kennen müsste, ... sicherheitshalber grüße ich dann öfter mal. Wenns nicht hilft, schaden wird's auch nicht.

Antwort
von Shiranam, 34

Am schönsten ist es, wenn Passanten einen anlächeln oder sogar grüßen.

"Nach vorne schauen" würde ich ankreuzen, weiß aber nicht, ob Du damit anstarren meinst. Anstarren ist dann schon wieder unangenehm. Anschauen ist okay, auch in die Augen. Normalerweise schaut man dann kurz weg und wieder hin - dann ist es kein starren.

Wenn Leute auf den Boden schauen, ist mir das auch recht und eigentlich eher egal. Die suchen keinen Kontakt, sind vielleicht auch gedankenversunken... Mich stört's nicht.

Antwort
von ilknau, 12
Es ist besser, und weniger aufdringlich, nach unten zu sehen.

Wuitzelt Schab am Rand,

derweil sitzt LoLCat im Baum

Wichtig ist: man sieht uns kaum,

haben wir aber alles in Acht,

denn das verleiht uns Macht.

knister, schnurr

davon wir müss nurr, :-)

Antwort
von NewKemroy, 20

Es kommt auf den Geisteszustand an. Bist Du konzentriert, achtsam, im Hier und Jetzt und ohne die Idee von Dir selbst (Ich/Ego), bzw. ohne Dir Gedanken über Dich und die Situation zu machen, dann geht alles wie von selbst von der Hand. Du schaust automatisch genau richtig. Du wirkst automatisch angenehm.

Probiere mal eine Konzentrationsübung zu machen und kümmere Dich nicht um den Rest. Wenn Du guckst, guckst Du, wenn nicht, nicht - fertig.

Kommentar von grubenhirn ,

Hört sich interessant an.

Ich werd's probieren.

Antwort
von JapaneseGeneral, 36

Kommt ganz auf deine Intentionen an. Wenn du vorhast möglichst geradeaus ohne Umwege zu gehen solltest du den Menschen direkt und sehr aufdringlich in die Augen sehen dann kannst du einen sehr geraden Weg gehen, allerdings weichen auch nicht alle Menschen aus.

Kommentar von Shiranam ,

Würde bei mir nicht wirken. Gerade dann weiche ich nicht aus. Das provoziert bei mir Rempler. Ich muss dazu sagen, dass ich nach Möglichkeit immer auf einer Seite laufe, wenn der Weg breit genug ist.

Lächelt derjenige auf einem schmalen Weg, sind die Chancen auf entgegenkommendes Verhalten meinerseits besser. Dann gehe ich für ältere Leute oder Leute mit kleinen Kindern auch schon mal auf die Straße.

Antwort
von TimeosciIlator, 23
Egal.

Denn das kratzt und tangiert mich ehrlich gesagt nullkommagarnix...

Antwort
von rotesand, 30
Egal.

Kommt drauf an, wer es ist.

Es ist netter & höflicher, den Leuten ins Gesicht zu sehen & sie kurz zu grüßen (womit ich aber nicht ein verschämt dahergenuscheltes "...Tack!" meine), aber manchmal ist es auch besser, einfach nicht hinzusehen. Kommt auf die Leute an, die einem begegnen.

Antwort
von Funmichi, 16
Es ist besser, und weniger aufdringlich, nach unten zu sehen.

Die frage habe ich mir neben vielen weiteren fragen der nonverbalen kommunikation auch gestellt. Fragen wie "wie oft, wie lange, auf welche art schaue ich menschen in die augen wenn ich im wartezimmer oder zug jemanden gegenüber sitze . wie lange pausen und wo schaue ich hin wenn ich jemanden nicht ansehe. Usw

Bei diesem problem habe ich folgende lösung erarbeitet: sobald ich die person wahrnehme, schaue ich die so lange an, bis ich grob erkannt habe, welche art von person das ist und ob ich diese kenne. Das dauert ca 1-2 sekunden. Dann schaue ich woanders hin, aber nicht ausweichend, was bedeuten würde, ich schaue weitschweifend in ganz andere richtungen, sondern knapp an der person vorbei. Ab ca 10 meter entfernung schaue ich die person durchgehend in die augen und warte wie sie reagiert. Ist der blickkontakt zu unangenehm oder schaut die andere person weg schaue ich auch weg. Lächelt sie lächle ich auch, außer ich habe eine schlechte stimmung, dann nur ein leichtes verziehen der mundwinkel. Ist es eine hübsche frau oder jemand den ich kenne grüße ich freundlich oder frage gar wie es geht. Da ich aber starke probleme mit npnverbaler kommunikation habe, ist es bei mir eher fassade als dass es von positiven emotionen bestärkt wird.

Ich denke ich habe die gleiche problematik wie du. Wir sollten uns treffen und gemeinsam strategien entwickeln lol.

Antwort
von JoachimWalter, 15
Egal.

Das ist mir aber sowas von wurscht...

Antwort
von Midnight1999, 6
Egal.

Warum sollte es mich interessieren, wohin die Passanten gucken? Solange sie mich nicht allzu sehr anstarren.^^

Antwort
von sonders, 18

Moin .Meine Art ist es, die Menschen mit einem ehrlichen lächeln im Gesicht, zu grüssen. Damit bin ich bekannt geworden, wenn ich mal nicht lächle, dann machen sich die Mitbürger/innen sorgen und sprechen mich an. Sagt das genug???! Markenzeichenvonmir. In diesem Sinne sonders

Kommentar von grubenhirn ,

Mach das mal in Berlin, wo dir mehrere tausend Leute pro Tag begegnen.

Kommentar von sonders ,

Moin. Ich habe immer ein lächeln, im Gesicht. Wo, auch sonst???! Markenzeichenvonmir. Woanders sieht man's nicht. In diesem Sinne sonders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community