Frage von Maisstueck, 67

Ist die Stadt Emden eine reiche Stadt (Wohlstand) und warum gibts hier sehr wenige Migranten bzw. Muslim/Türken?

Hallo Ihr Lieben,

Ich (30, m, aus nähe Köln) bin für ei e Woche im Urlaub in Emden (Ostfriesland) und hier gehts scheinbar alle gut. Wenige Senioren, viele Familien mit Kinder, viel Tourismus, VW Werke, tolle Einfamilienhäusern und wenige Sozialwohnungen.

Bis jetzt habe ich keine Strasse(n) gesehen wo ein sozialer Brennpunkt herrscht. Es sind hier sehr viele autos mit WOB kennzeichen zu sehen. Anscheinend ist Emden in Deutschland nach Wolfsburg der größte VW Autobauer.

Da ich (dunkle schw Haare) eine türkische Migrationshintergrund habe schauen die Ostfriesen mich so an als sie eine Ausserirdische gesehen haben. Ist aber nicht bösegemeint. Sie sind etwas intollerant hier die einheimischen.

Wenn man sie aber anspricht sind sie aber sehr unterhaltsame Menschen (sie sind aber nicht so multikulti wie Kölner, Hamburger oder in andere Grossstädte). Ich denke weil in Emden leben fast wie keine Türken. Stört mich aber nicht da es hier in Ostfriesland TATSÄCHLICH SEHR WENIGE BZW FAST KEINE MIGRATEN gibt. (Dönerladen Fehlanzeige)

Ich hier keine Frauen gesehen mit Kopftücher öa. Purer Germany hier...

Beste Grüße Euer Mais

Antwort
von wfwbinder, 30

Emden ist, wie die ganze Gegend nicht reich. Das Emden trotzdem klar kommt liegt am VW-Werk, von dem man allerdings eben auch sehr abhängig ist. Würde das Werk husten, hat Emden Grippe.

Die Löhne in Ostfriesland sind von denen in München, oder Stuttgart ebenseit entfernt, wie die in den neuen Bundesländern. die könnten auch fordert, "gleicher Lohn für gleiche Arbeit" wie die in thüringen, oder Brandenburg.

DEr ausländeranteil wird wohl wirklich geringer sein, aber das liegt wohl mehr an den Ausländern, die lieber in die Ballungszentren ziehen, wo schon viele Landsleute sind (Frankfurt, Berlin, Köln, Duisburg usw.).

Antwort
von neununddrei, 15

In Emden gibt es auch Döner und auch ein türkisches Restaurant.
Muss ja auch nicht zwingend vom Türken bewirtschaftet werden.
Und wenn du keine Frauen mit Kopftuch siehst, vielleicht ziehen Sie nur keins auf.
Ich finde du denkst zu sehr Schublade.
Ich wohne auch in einer Stadt die viele aufgenommen hat und trotzdem seh ich kaum welche.

Antwort
von MrHilfestellung, 30

Emden hat eine höhere Arbeitslosenquote als der Bundesdurchschnitt, das BIP pro Kopf ist aber höher als der Bundesdurchschnitt.

Supertoll ist es als dort nicht, ist halt eine Stadt, die viele Arbeitsplätze in der Industrie hat.

Emden hat einen Ausländeranteil, der ein wenig unter dem Bundesdurchschnitt liegt, es gibt dort also sehr wohl Ausländer*innen, jedoch ist es so, dass Migrant*innen oft dort hin ziehen, wo es schon migrantische Communities gibt und wenn eine Stadt zur Zeit von größeren Migrationsbewegungen nicht attraktiv ist, dann zieht dort auch niemand hin.

Damit meine ich speziell die Gastarbeiter*innen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 34

In der Nähe der Kunsthalle gibt es alleine 2 Dönerbuden...

Mit 7-8 % liegt der Ausländeranteil tatsächlich etwas unter dem Bundesdurchschnitt. Liegt vermutlich an der Küstenlage...

Kommentar von Maisstueck ,

Hallo, diese 7-8% sind wahrscheinlich die Niederländer (Nl konsulat verfügbar) oder andere West europär. Koptuchfrauen habe ich noch nicht gesehen. 

Antwort
von archibaldesel, 45

Nein, Ostfriesland ist eher strukturschwach im Bundesvergleich, also eine arme Gegend.

Kommentar von Maisstueck ,

Also hier ist der Hagen täglich voll mit Vw und Porsche Fahrzeugen. Ich glaub ich muss Bundesstatistikamt nachschauen.

Hier gibts sehr wenige Migranten und der einkommen ist im mittleren bereich. 

Antwort
von lupoklick, 10

Istanbul ist wohl auch  "Pure Germany"

weil ich dort nur gaaanz wenige Kopftücher sah .....

:-)))

---- muß   man Türke sein, um einen Dönerladen zu betreiben ? ---

sehen ALLE Türken "türkisch" aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community