Ist die Fachhochschulreife unnötig bzw nicht mehr besonders?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt in einem Altersjahrgang immer deutlich mehr Abiturienten, als Leute mit FHR-Abschluss. Ich kenn die Zahlen jetzt nicht ganz genau, sie bewegen sich aber bei ca. 42 % zu ca. 12 %.

Wer sind diese FHR Leute nun eigentlich ? Das sind natürlich einmal die (endgültig) gescheiterten Abiturienten, das ist aber nur eine sehr geringe Zahl. Der Grossteil kommt von den Höheren Berufsfachschulen. Das sind dort überwiegend Leute die von den Berufsfachschulen kommen und dort aufgebaut werden oder aber Hauptschulabsolventen mit Mittlerem Schulabschluss.

Von den Realschülern (Gesamtschülern) macht eigentlich jeder der es irgendwie noch gerade darf, das Abitur auf Gesamtschulen, Berufsgymnasien und Gymnasien, für die Höheren Berufsfachschulen bleibt davon nur der kärgliche Rest.

Inzwischen werden in NRW statt Fachoberschulen vielfach 3jährige Höhere Berufsfachschulen angeboten, die ebenfalls den Weg zum Abitur öffnen.

Der sogenannte Akademisierungswahn wird wohl über kurz oder lang dazu führen, dass künftig z.B. Sanitärinstallateure vorwiegend an Fachhochschul- THs mit Bachelor Abschluss ausgebildet werden. Fehlt dann eigentlich nur noch eine Promotionsmöglichkeit für diese THs (z.B. TH Köln). Dann kann man sich künftig sein Klosett endlich von einem richtigen Dr. einbauen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kollege sitzt auf einem reichlich hohen Abiturientenroß.

Als Inhaber der Fachhochschulreife kommt man zwar nicht an eine allgemeine Universität, sondern kann an Fachhochschulen studieren, aber die Akademiker, die an der Fachhochschule studiert haben, sind mindestens genauso gefragt wie Universitätsabsolventen. Wo beispielsweise kommen all die Ingenieure her, die unser Land zu einer führenden Nationen bei technischem Fortschritt gemacht haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
03.04.2016, 20:32

Die kamen früher aus Deutschland, heute eher aus Indien...

0

Is immer Ansichtssache. Einerseits ist eine FHR nicht viel Wert, da man eig. nur Grundwissen vermittelt bekommen hat. Aber dann is auch ein Abitur nicht mehr Wert. Diese Abschlüsse sind eher als einstieg ins Studium da, welches abgeschlossen viel Wert ist. Andererseits wäre so eine Qualifikation für ein Real/Hauptschloss Absolvent sicher viel Wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe es ähnlich...

Wenn ich mir die Leute anschaue die sich als Azubi bewerben, da frag ich mich teilweise, wie die es geschaft haben ne Fachhochschulreife zu erlangen.

Da werden Aufgaben nicht kapiert die man vor gut 20 Jahren jemanden mit Hauptschulabschluss stellen konnte und der hat sie dann ohne Probleme gelöst.

Ich hab auch das Gefühl, dass die Abschlüsse "immer weniger wert" werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prisonbreak23
03.04.2016, 20:26

Ist das auch bei Leuten mit Abitur so?

0

Stimmt, es ist nichts Besonderes. Aber trotzdem hat den nicht Jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prisonbreak23
03.04.2016, 20:25

Also ist es schon was besonders oder?:/

0